Beiträge von benne

    Wow, habe den Thread nur überflogen und die Fotos vom Dreher angeschaut, den ich noch nicht kannte. Anhand der Fotos wäre ich niemals darauf gekommen, dass es das Gerät 8T€ kostet.


    In der Preisklasse kann man eigentlich erwarten, dass jedes Gerät vor Auslieferung einen fehlerfreien Probelauf absolvieren muss, oder? Zudem sollten Lager und Motor dem Preis entsprechend hochwertig sein - unglaublich...

    Wer hat Box und kann was dazu sagen. Die Box ist ja relativ teuer und im Herbst erscheint die die Way Out West ja auch von Acoustic Sounds als einzel-LP. Ich besitze eine ältere Ausgabe, die umwerfend klingt aber schon reichlich lädiert ist und suche eine neue Auflage, die ebenfalls hervorragend klingt.

    Wo soll man da Teile herbekommen - es wird ja kein einfaches Schleifpoti sein. SMD Bauteile auf Platine usw. Da würde ich mal die bei den bekannten Werkstätten anrufen ob das überhaupt machbar ist.

    Also ich würde das Pferd von der anderen Seite aufzäumen:


    Anlage vernünftig aufstellen und verkabeln. Auch die Lautsprecherposition durch Gehör entsprechend verändern. Du wirst sehen, dass sämtlich Geräte von einem guten Rack und einer peniblen Aufstellung profitieren - besonders der Plattenspieler - der hat auf dem Boden vor den Lautsprechern gar nichts verloren. Dann diese Metallteil neben den Lautsprechern auf Rollen - was immer es ist - es kann durchaus den Klang negativ beeinflussen. Ich hatte mal die gleichen Naim Geräte - Spitzen in den Höhen sind mir da nicht aufgefallen und ich hatte da recht empfindliche LS dran.


    Letztendlich kannst Du mit einem alten NAD Verstärker und einen kleinen Rega schon ordenlich Vinyl hören, wenn man es richtig macht.

    Dann triff dich doch mal mit ihren Bekannten.


    Ferndiagnosen sind immer schwierig- wenn die Nadel auf ist, geht es halt nicht.


    Mit deinem Ortofon und der Phonostufe sollte eigentlich funktionieren, wenn alles heile ist.


    Wenn es deutlich besser sein soll, musst Du entsprechend Geld in die Hand nehmen.

    Sehr interessanter Artikel, Björn!

    Wusste ich noch nicht.


    Übrigens denke ich, dass man heute keine alten Radios mehr vor dem Ausschlachten schützen muss. Es interessiert sich kaum noch jemand dafür. Und wenn man mit einzelnen Teilen noch etwas basteln kann um so besser.

    Das stimmt nicht!! Die Saba Freiburg sind regelrecht gesucht und inzwischen wird je nach Model und Zustand mehr als 1000 Euro gezahlt. Wer mal ein gutes Freiburg gehört hat, weiß warum. Hinzu kommt, die technische Ausstattung - ab Mitte der 50iger Jahre mit Sendersuchlauf und in den 60iger Jahren dann mit Fernbedienung. Also bitte - lasst die Geräte ganz!

    Bei den hochpreisigen High End Produkten ist ein Abschlag von 50% durchaus üblich.


    1. Die meist üppige Händlermarge und damit der übertrieben hohe Verkaufspreis zahlt der Gebrauchtkäufer nicht.

    2. Wer sich in diesen Preisklassen umschaut, kann es sich meistens leisten, neu zu kaufen

    3. Risiko - wer garantiert mir denn, dass dem Eigentümer der Tonarm nicht schon mal aus der Hand gefallen ist und die fragile Konstruktion nicht mehr ganz so präzise abtastet

    Unterschiede hört man schon - nur macht ein 500,-- Euro System an dem Gerät und der Phonostufe wenig Sinn. Ich selber nutze das Rega Carbon an einem 1500,-- Euro - Dreher - wollte es eigentlich sofort gegen was "Gescheites" tauschen - komme aber nicht dazu, weil einfach nichts fehlt. Zum Ausprobieren un runternudeln reicht es allemale.


    Ansonsten: Ortofon MM Red oder Blue / Goldring E3 / Rega Elys

    Ganz ehrlich ? System drauf oder Nadel Wechseln, Lager ölen, Riemen schecken und dann erst mal Musik hören. Wenn Du gefallen daran findest, kannst Du immer noch basteln. Als analoger Neuling wirst Du keinen High-End Plattenspieler aus dem Hut zaubern. Ob Dich ein neuer Plattenteller oder eine fette Holzzarge weiterbringt, wage ich zu bezweifeln.

    Hallo,

    sorry, dennoch ich(!) empfinde diese ganzen "nackte Frauen-, Macho-, Stabantennenkram" weder als Witz, noch unterhaltsam, schon garnicht nicht lustig,

    sondern schlicht und einfach peinlich und völlig aus der Zeit gefallen...

    viele Grüße Tobias.

    Schon klar - würde heute keiner mehr machen. Dafür geht mir die "Political Correctness" heutzutage gehörig auf die Nerven.

    Seltsam, das kann ich jedenfalls nicht bestätigen.

    Der Cyrus Two ist ein hervorragendes Stand-Alone-Gerät mit einem sehr kontrollierten + dynamischen Klangbild. Das PSX hatte bei mir keinen hörbaren Effekt, ich würde das Netzteil heute nicht mehr dazu kaufen.

    Der Cyrus 1 (Kippschalter) klang dagegen tatsächlich wie der kleine Bruder, angestrengter und nicht so ausgewogen wie der große Cyrus.

    Kann ich beide nicht unterstreichen. Das PSX macht sich deutlich bemerkbar, selbst wenn mehr Leistung gar nicht benötigt wird. Der Cyrus One wirkt einwenig lebendiger und ist für sich gesehen an weniger leistungshungrigen LS ein toller Verstärker.