Posts by stbeer

    Da stimmt irgendetwas mit der Automatik nicht; sie geht offensichtlich nicht in die Ruheposition.


    Ich würde mal den Plattenteller und den Riemen abnehmen, die Automatik betätigen. Dann den Innenteller von Hand drehen und gucken was passiert.


    Gruß Stefan

    Konrad : Ich muss mich erneut korrigieren. Ich hab' gerade ziemlich genau 3m gemessen (Mitte - Mitte). Aber der Abstand erscheint halt einfach "riesig" im Vergleich zu vorher ;)

    Abstand zur Rückwand etwa 40cm und seitlich mehr als 1,5m zur Schrankwand bzw. Fernsehgerät. Der Sub steht in der Mitte, ist jedoch zu Tür angewinkelt (die Bassreflexöffnung "guckt" zur Tür) :)


    Gruß Stefan

    Hi Stefan,


    prima, dass Du die Zeit zum Tüfteln nutzt und nun ein neues Klangerlebnis hast 👍

    und Zeit zum Genießen ist ja derzeit auch mehr als genug vorhanden, oder?

    Hast Du bei dem doch nicht gerade kleinen Abstand keine „akustischen Löcher“ im Klangbild?

    Uwe : Die o.g. 4m Lautsprecherabstand waren übertrieben. Es sind etwa 3,5m - und "akustische Löcher" nehme ich nicht wahr. Im Gegenteil: Das Wohnzimmer verwandelte sich jetzt in einen Konzertsaal mit ganz großer Bühne :)


    Inzwischen habe ich noch etwas mit der Position des Subwoofers variiert - und ich denke, er hat seinen Platz und Ausrichtung gefunden ;)


    Gruß Stefan

    Hallo Stammtischler,


    ich wollte mich mal aus der staatlich verordneten Versenkung melden und hoffe sehr dass es Euch gut geht.


    Ich habe gestern Abend meine beiden Hauptlautsprecher als auch den Subwoofer im Wohnzimmer neu positioniert: Der Abstand der Hauptlautsprecher ist nunmehr knapp 4m und der Subwoofer befindet sich in der Mitte - und der Sweetspot (im gleichwinkligem Dreieck) befindet sich exakt auf der Kachelofenbank :)


    Um ehrlich zu sein: Mit der breiteren Stereobasis erlebe ich derzeit meine Plattensammlung neu - und ich frage mich warum ich nicht schon früher auf die Idee gekommen bin ;)


    Wer möchte darf sich's gerne anhören!


    Weiterhin eine gute Zeit!


    Gruß Stefan

    Nadja,


    bei mir ist die Phonosektion komplett pseudosymmetrisch verkabelt (jeweils vom Plattenspieler zur Phonostufe und von der Phonostufe zum Hochpegeleingang des Verstärkers). Dabei habe ich stets die Schirmung direkt im Cinchstecker einseitig an Masse gelegt und genau dieser Stecker ist an der Phonostufe bzw. am Verstärker angeschlossen.


    Man vermeidet somit Masseschleifen und somit ggf. Brummeffekte. Andererseits kann so durch die Schirmung kein Strom fließen - für die Schirmung genügt ja dort das daran anliegende Potential ;)


    Ich denke, es hat klangliche Vorteile wenn Hin- in Rückleiter in parallelsymmetrischen Kabeln die gleichen Querschnitte haben (im Ggs. zu Cinchkabel). Ein Tipp ist es auch, Kabel mit doppeltem Schirmgeflecht zu verwenden.


    Gruß Stefan

    Ich habe eine LP von U2 - The Unforgettable Fire; nicht das Original, sondern eine spätere Wiederauflage.

    Die B-Seite klingt wunderbar, während die A-Seite klanglich stark abfällt. Ich denke auch dass es an der Matrize liegt bzw. seine Vorlage von einem anderen Cutter stammt.


    Gruß Stefan