Posts by FRANK MICHAEL

    @ thomas:


    mal langsam, ruf einfach bei Schubert an. Dan erfährst du auch den Preis, den ER verlangt.

    Er verkauft seine Motordose unabhängig von MHW! Er ist nur Lieferant für MHW und die MAG Audio Laufwerke. Was MHW für seine Motordose verlangt, darüber hat er keine Kontrolle, aber was er verlangt, schon.

    =>> Anrufen hilft weiter!


    Grüße,


    Frank

    Ach ja, war in ewig viel Knallpapier eingepackt.... Karton war nur leicht beschädigt, aber geöffnet!! Der Schaden ist angeblich beim englischen Partner von DHL aufgetreten... dort sollte ich den Schaden regulieren...! Nach Rücksprache mit Anwalt: mein Vertrag ist mit DHL, nicht mit einem Subunternehmer. Etliche Mails/Schreiben etc. und 6 Monate später war der Schaden endlich abgewickelt.


    Gruß


    Frank

    Interessanter Thread,


    hier mein bester Transportschaden: Tom Evans Groove MKII SRX, letzte Version, Kanal ausgefallen, zu TE nach Wales geschickt (noch Garantie drauf!), kam wie auf den Bildern an, stritt mich ewig mit DHL, TE reparierte es mir mit Upgrade auf eine noch nicht veröffentliche Version zum Freundschaftspreis, 6 Monate später war endlich das Geld vom Schaden auf meinem Konto => Versandversicherung ist schön, aber die Versicherung muß erstmal zahlen!20181101_122116.jpg

    20181101_122127.jpg20181101_122138.jpg20181101_123008.jpg20181101_123027.jpg

    P.S: da das Benz noch nicht eingespielt ist, fällt ein falscher Einbau nicht so schnell auf.

    Spätestens nach 50h kannst du zu einem korrekten Einbau den Unterschied schnell heraushören.


    Gruß


    Frank

    Sorry Reinhard, hast du dich an die REIHENFOLGE: Überhang/Kröpfung gehalten ? Ich nehme an, du hast auch den AceSpace294, bei mir war das Benz Ruby und das LP parallel zur Vorderseite des Headshells! Also gekröpft! Falls du dich nicht an die Reihenfolge bei der Schönschablone hälst, entfernst du dich vom Ideal!!


    Gruß


    Frank

    @ Thomas:


    ich hab seinerzeit das Benz LP am spacearm einfach so montiert, indem ich den Arm aus seinem Befestigungskragen entfernt habe, ist sehr viel sicherer und bequemer um ein System zu montieren. Falls du Angst hast, die VTA Schraube zu verstellen, einfach mit etwas Klebeband fixieren.


    Gruß,


    Frank

    Merci, Peer!!


    Schön, das mein "betagter" Equilizer immer noch mithalten kann. Falls mein DS-1W mal verunfallt oder ich es über habe....steht das 003 auf der Liste :-)).


    Jedenfalls vielen herzlichen Dank für den ausführlichen und nachvollziehbaren Test (der sich wirklich so nennen darf!).


    Und mit dem Grand Master mach dir mal keinen Kopf, für 55k€ gibt es wichtigeres zu kaufen :-))


    herzliche Grüße,


    Frank

    Hallo Thomas,


    nein, ich verwende den CA-Riemen mit einer angepassten Pulley von Schubert, sogar zwei Riemen, geht gut. Der Original Riemen von Biermann ist für einen POM Teller gedacht, ein Metall Teller wie beim Nottingham, da rutscht er bei mir, ist auch etwas lang, mußte dann die Motordose halb auf die Grundplatte und halb abgestützt stellen. Den Riemen hab ich noch, sollte ich vielleicht mal seriös ausprobieren. Aber da der CA- Riemen so gut lief...


    Gruß


    Frank

    Hm, es gibt auch andere, preiswertere ( Stichwort Schubert) und m.b.n. fast genauso gute Motordosen. So viel Geld in den Antrieb eines kleinen Spacedeck zu stecken... für 3k€ gibts öfters mal gebraucht einen Dais, das Spacedeck kannst du dann verkaufen, dann(!) würde ich über eine neue Motordose nachdenken.


    Gruß


    Frank

    @ Hans: dein Pear ist ein Nottingham Ableger, halt vom Prinzip her, Fletcher himself war da auch am Werk, bei den Nottis wird der nötige Widerstand durch ein etwas schwergängiges Lager erzielt. Aber es geht bei Masselaufwerken noch besser, meinen Hyperspace habe ich über ca. 10 Jahre verändert, mehr Masse, geregelter Motor, dann ein anderer Motor, dann eine andere Grundplatte. Jede Veränderung konnte ich Rückbauen, habe ich zur Kontrolle auch gemacht, hat jedesmal etwas bewirkt. Aber zum Thema, Fletcher hat nie behauptet, die absolute Krönung im Plattenspielerbau abgeliefert zu haben. Sein Ziel waren robuste, einfache LW und Tonarme, die sofort auf den Punkt spielen und viel Spaß machen. Und nicht zu teuer war, früher jedenfalls, auch ein Entwicklungsziel. Wenn ich mir dagegen das Geschwurbel der Vertriebe und der sogenannten Fachpresse ansehe... hat das alles nichts mit Physik zu tun (dem TE sei seine Begeisterung für sein LW gegönnt, aber bitte nicht Pressetexte zitieren...). Und ich weiß, das mein LW auch Schwächen hat...


    Grüße,


    Frank

    Hm, deine 2 Synchronmotoren ruckeln, da ja Synchron, beide gleichzeitig. Also Fehler x2.

    Prima Konzept. Dein Lager wirst du in 10 Jahren aufmagnetissieren müssen. Und woher stammt die Messung von 0,009%, bei welcher Meßmethode und welcher Gewichtung?


    Noch mehr Fragen, Kienzle :-)) ??


    Grüße,


    Frank


    P.S.: Nichts gegen deinen Dreher, aber so eine Vorstellung ist eine Steilvorlage für einen "Thread, den wir schon lange nicht hatten".


    P.P.S: und das das Netz synchron ist, mein Gordian zeigt mir anderes auf.


    @ Frank: das mit dem DP-100 ist unfair, völlig falsche Gewichtsklasse :-))