Posts by FRANK MICHAEL

    So,


    mein Senf dazu, Deccas hatte ich auch:


    2 Arme, 2 Phonozweige, einer mit Decca, einer gnädiger oder anders oder auch wie immer.


    Du fährst mit dem Chatham auch nicht in einen matschigen Waldweg (na ja, 50m vielleicht :-)).


    Ist leider so, mußt man akzeptieren.


    Gruß


    Frank

    P.S:


    jetzt hab ich auf die "Verbesserungen" nicht geantwortet:


    ähnlich wie beim Motor, präziser, genauer, mehr Luft in der Abbildung, größer, bessere Tieftondefinition, Anschläge vom Klavier haben mehr "Impact", das mein ich wörtlich (!), ghosty bis zum Erschrecken, Blech besitzt mehr Glanz, besserer Gleichlauf.

    Nur mit Graphit weicher, unverbindlicher, anschmiegsam (!), etwas verwaschene Abbildung. Spielfehler fallen mehr nicht so auf (gerade beim Blech).

    Kann ja für manchen auch seinen Reiz haben....


    Gruß


    Frank

    Na ja,

    das ging schnell, ich hab mir zwei Lehren für den SAEC Tonarm gebaut, aus Schrauben und Beilagscheiben. So konnte ich schnell umbauen mit korrekter Einstellung.

    Nach einer Stunde war klar, die Kupferauflage IST eine Verbesserung, auch ohne Außenring.

    Man muß auch mal den Preisunterschied sehen, was so eine Auflage im Gegensatz zum Graphitteil kosten würde...!

    Der Hersteller des Außenringes, TTW, hat seine Audio Division wegen der Kopiertätigkeiten und dem schlechten Ertrag aufgegeben, die haben viel mit Kupfer, auch bei ihren Laufwerken, gemacht. Sie sind wieder zurück zu ihren Wurzeln als Lieferant für die Luft- und Raumfahrt.

    Noch ein Wort zu deinem Notti: den Nottingham Riemen finde ich nur mit dem Notti Motor erträglich, er ist definitiv zu weich und hat viel zu viel Dehnung für eine geregelten Antrieb. Da ja Nottingham seine Antriebe nicht aktiv regelt, ist es so eine Lösung, aber mit einem starken Motor mit aktiver Regelung?

    Werd ich mal ausprobieren, bin aber nicht sehr zuversichtlich.


    Gruß


    Frank

    Sind natürlich Bilder aus dem Leben, also nicht aus meinem Studio, Staub ist inkludiert :)!


    Hier die letzten drei Bilder, jeweils bei 33er/45er und im Set-Modus.


    Bedienung der Dose ist kindereinfach, aus 33 drücken, fährt hoch. Zum stoppen natürlich wieder 33 drücken.


    Bei 45 gleich, Wechsel von 33 auf 45: einfach drücken, fährt hoch oder runter.


    Set Modus: erst 33 oder 45, dann auf Set, mit 33er Taste langsamer, mit 45er schneller.


    Logisch, oder?


    So, die 3 ersten Bilder aus meiner Galerie, verkleinert, damit sie in den Thread passen, bim Nottingham Motor nicht über das Aussehen des Pulley wundern, war mal eine Aktion mit Sidolin gegen Fingerabdrücke, der germannische Reiniger hat die britische Brünnierung angegriffen, z. Glück hab ich das Zeug nicht auf die Laufflächen aufgetragen...

    Hallo,


    kleines Update: mit 2 Riemen wird es beim Hyperspace NICHT besser, muß aber nicht für leichtlaufende Lager gelten, Notti ist halt "very british" :).


    Bilder versuch ich morgen hochzuladen, unglaublich, was alles im Haus die letzten Jahre liegen gebleiben ist, zum Glück haben die Baumärkte geschlossen, fühle mich jetzt schon wie der Werksklave meiner Frau:cursing:.


    Gruß


    Frank

    @ Thomas:


    1: ich hab die Grand synchronic +, aber ohne den großen Fuß, passt dann genau auf den Hyperspace,

    Maße gebe ich die Morgen durch.

    2: das Sensorkabel: 5mm Bohrung durch die Grundplatte des Hyperspace, ist HDF, geht mit Akkuschrauber in 10 sec., Sensorkabel durchgeführt, so daß es bündig mit der Grundplatte (die, die das Lager trägt) abschließt, mit Stückchen Plastik milde verkeilt, passt. Stückchen selbstklebende Silberfolie so an den Teller unten angebracht, das der Sensor ihn erkennen kann.

    Zum Pulley: der NA Riemen hat so 2,5-3mm Durchmesser, da kann man mit Sicherheit das Pulley passend machen. Oder Von Schubert einen 2mm Riemen in der passenden Länge besorgen lassen.


    Einfach anrufen, er ist sehr nett und hat für alle möglichen Sonderwünsche ein offenes Ohr.


    martin :

    Die Dose ist macht gaaanz leichtes Geräusch, ab 30cm hör ich es NICHT mehr, stiller Hörraum!



    Und morgen mach ich Bilder, sonst bekomm ich noch blutige Finger...


    Gruß


    Frank

    Hallo Thomas,


    verwende den Riemen von Clearaudio, der Pulley wurde von Schubert nach meinen Angaben gefertigt. Die Motordose hat eine Standartprogrammierung von Schubert mit 5 Sekunden Anfahrrampe und Abschaltrampe, schont den Riemen. Ist aber alles änderbar. Die dann 2 Riemen sind mit den Führungsrillen des Nottingham kompatibel, selber Abstand!


    Gruß


    Frank

    michael


    es geht nicht um die zusätzliche Spannung, sondern um die Verteilung. Stärkere, straffere Ankopplung des Flywheels an Motor => Fylwheel und Motor bilden eine virtuelle Masse. Stärkere, straffere Ankopplung Flywheel an Teller => Teller und Flywheel bilden eine virtuelle Masse. Wie willst du es einstellen, nach Gefühl, Fingerauflegen, Nm ? Eine schöne Basis fürs "pröbeln"!


    Gruß


    Frank


    P.S: professionelle Maschinen mit Riemenantrieb haben immer eine Spannrolle oder eine genaue Spannanleitung. Nicht ohne Grund (Lauf/Lager/Verschleiß)

    @ Michael:


    anstatt Flywheel mit allen Problemen (2x Reimenspannung richtig justieren, zusätzliches Lager...) würde ich erstmal das Fliegengewicht von Aluteller durch den schweren Bronze Nachbauteller ersetzen. Dann hast du ein MASSE-Laufwerk. Sieht auch besser aus :).


    Gruß


    Frank

    @Jörg 2:


    Hinten links ist bei mir auch ein Arm, dort dasselbe Ergebniss. PUNKT !


    Gruß


    Frank


    P.S: in einigen Tagen kommt der zweite, identische Riemen, bin mal gespannt, das dürfte die Kontrolle des Motors über den Teller noch verbessern.

    Es wird berichtet..

    @ Jörg,


    Macht beim Notti keinen Unterschied, habe ich vor Jahren schon geklärt, andere Lagerkonstruktion beim Nottingham, deutlich schwergängiger als ein Clearaudio Lager, anderer Lagerspiegel (eigentlich keiner, eine versetzte Rotationsachse mit Ölpumpe, auf der die blanke, punktuell flache Achse läuft und gleichzeitig die Trageachse in Rotation versetzt ). Ist Teil der Gesamtabstimmung. Deswegen meine anfängliche Zweifel, ob der neue Motor wirklich besser ist!


    Gruß


    Frank

    So,

    seit gestern dreht der Schubert "Grand Synchronic +" seine Runden auf meinem Nottingham Hyperspace. Der Schubert steht links, den alten NA Motor habe ich rechts gestellt, beide mit 300 hz Stroboscheibe justiert, beim NA kommt noch ein Clearaudio Synchro Netzteil dazu.

    Und nur ein Riemen, der Fairness zum alten Antrieb halber.


    Ganz kurzes Fazit (muß noch Musikhören) :


    DER BLEIBT !! Nach 2 LP, bei denen ich immer wieder den Riemen umlegte, kein Chance für den alten Antrieb.

    1: Musik wirkt lauter! Ist aber nicht so, die Impulse kommen einfach genauer.

    2: mehr Tiefton und strukturierter.

    3: Raum öffnet sich, mehr Platz um die Instrumente/Künstler.

    4: Raum und Rauminformationen sind sehr viel präziser.


    Jetzt die schlechten Nachrichten:

    1: keine!

    2: MIST, jetzt muß ich alle 4k Platten nochmals hören....


    AAABEER: schlechtes wird nicht besser, Sounding gibts woanders. Ist aber eh meins, der Bote ist nicht für die Nachricht verantwortlich!


    Morgen gehts weiter, kommen eventuell ein paar Bilder.


    Gruß


    Frank

    Jo, frag nicht, was Transrotor oder Nottingham für eine einfache Motordose verlangen. Wenn du dann noch siehst, WAS für ein Motor drinnen werkelt... bleibt nur der Griff zu einem alten japanischen direct Drive :wacko:.

    Aber mein Grand Synchro soll bald kommen... dann bin zumindesten ICH etwas schlauer :heul:.


    Grüße,


    Frank

    Ach Kinder,

    wartet es ab, aber ich kann nur einen Vergleich Synchronmotor zum Grand Synchronic anbieten, ist auch noch ein Speziallfall, da Nottingham NICHT auf extrem leichtlaufende Plattentellerlager setzt, so hat man einen Arbeitswiderstand dem Motor gegenüber. Mein Hyperspace ist auch etwas schwerer, zusätzlich mit einer 3kg Kupferauflage und einem 2 kg Außenring! Ist also NICHT so einfach auf einen leichten POM Teller zu übertragen. Zu mindesten theoretisch.

    Zum Einwand, Schrittmotoren taugen nichts... SME verwendet in seinen großen LW Schrittmotoren...aber die können ja nichts... .

    Aber dieses Bashing hier... auch andere Mütter haben schöne Töchter.

    Ich werde aber NICHT hier weiter posten, denn es gehört hier NICHT zum Thema.

    Der Vergleich wird im Nottingham Thread folgen. Punkt.


    Beim Verkauf heißt es, der Köder muß dem Fisch schmecken, nicht dem Angler!


    Hier bekomme ich aber die dumpfe Ahnung, das sich die Fische VOR dem Haken um die Eignung der Würmer streiten :sorry:.


    Grüße


    Frank