Beiträge von FRANK MICHAEL

    Von Frank an Frank:

    du öffnest die Büchse der Pandora.... ZUFRIEDENHEIT .... "bitte drei mal laut aussprechen!" .... ist unbezahlbar!

    Das andere ist der Weg in die High End Verdammnis, mit ewigem Zweifel, tauschen, verkaufen etc.!

    Und wenn sich winzige Unterschiede in deinem jetzigen Setup hören lassen:

    - IST DIE VERFLUCHTE ANLAGE IM ABSOLUTEN OM UND ZEN -

    also einfach weiter Musik hören, Platten kaufen, leben :-))


    Gruß von Frank, der gerade NICHT mehr weis, ob es so oder anders mit dem oder dem Teil besser klingt (selbst schuld, hörte auf den kleinen Teufel)

    Sorry, für mich grenzt das schon an Fetischismus...

    immer das selbe Stück anhören, was ist die beste Pressung, etc... ?? m.b.M. nach kann man seine Restlebenszeit sinnvoller verbringen, wenn schon Musik hören, dann vielleicht etwas N-E-U-E-S entdecken, nicht immer die alten Hifi classics Schlachtrösser.

    Ist auch nichts anderes als die BIA Bande, nur mit mehr Geld und Zeit ausgestattet, aber Geschmack ? Und 300 000 Platten? Alle gehört ? Rechnen wir mal durch: 40min pro Platte sind ungefähr:

    12 000 000 min = 200 000 Stunden / 8h Stunden hören pro Tag = 25 000 Tage a 8h = 68, noch was Jahre (!!). Alles klar ? Geben wir noch einen Teiler von 3 ein, da viele Dupletten, nur kurz reingehört, bleiben immer noch 22,66 Jahre.....


    Gruß


    Frank

    @ Jörg:


    wenn du bei AT soundsoviel TAs bestellst, bekommst du den Schliff und den Diamanten, denn DU willst und bezahlst natürlich geliefert. Du kannst natürlich auch vom vorhandenen Träger den Diamanten ablösen und einen Gyger draufpappen (leich despektierlich, aber so funktioniert es!). Alles eine Frage des Verhandlungsgeschickes und der Kalkulation!


    Gruß


    Frank


    P.S: ich möchte nicht wissen, wieviele MC z.B. von Empire für verschiedenen High End Schmieden gefertigt werden, es ragt immer der selbe Pol aus dem Körper.....

    @ Henner: recht hast du! I

    ch hatte mal einige Zeit ein Nagaoka NP 50 S mit Saphir Nadelträger, war zu seiner Zeit schweineteuer!


    Und der Generator samt Nadel das Clearaudio MM wird von AT zugeliefert, Gehäuse von CA.


    Dafür ziemlich teuer.


    Über das beste MM kann man sich streiten, DECCA spricht da auch noch ein Wort, auch wenn es eigentlich MI sind (was kostet eigentlich ein London Reference im Moment ? Auch nicht gerade billig !).

    Die großen Grados gibts auch nicht fürn Appl und Ei.

    Einzig diese 10kE Übersystemklasse ist bei MM/MI nicht vertreten, vermutlich schlecht zu verkaufen, Stichwort Marketing!


    Gruß

    Frank


    P.S: meine Bilder sind auch nicht billig, Materialkosten nur ein paar Elektronen und viel Mühe, Schweiß und Erfahrung. UND DAS LAS ICH MIR BEZAHLEN!! Warum sollte es ein MC- Miniklitschen Hersteller (guckt mal, wieviel Beschäftigte z.B. bei Benz Micro arbeiten!!) anders halten?

    @ W.B.:

    du kannst ihn auch auf ein gutes Rack stellen, oder eine dünnere Schieferplatte, oder eine Gehwegplatte. Es wird sich halt nach Schwingungslage immer etwas verändern..Fletcher begann damals, seine PS mit diesen HDF Platten auszuliefern, um klanglich einen Standart zu liefern. ACHTUNG : STANDART, nicht Optimum !! Er hatte einfach zu viele Rückmeldungen von Problemen, die durch falsche Aufstellung erfolgten, z. B. auf einem Klavier (!).


    Gruß


    Frank

    Hm, ich hatte viele "große" MM und MI, bin aber nach einiger Zeit immer wieder zu den MCs gewechselt. Einzig das Pickering ZLS 7500 vermisse ich, JETZT hätte ich die ideale Phonovorstufe dafür, habe damals auch den Zeitpunkt verpasst, als man noch originale Ersatznadeln in den USA beziehen konnte.

    Ist vielleicht eine Geschmackssache, auch eine Frage, wieviel Aufwand man betreiben will.


    Gruß


    Frank

    Jo, aber nur 99 Kopien, Wertsteigerung, wenn du sie verschweißt läßt, mit ziemlicher Sicherheit.

    Nichts für mich, da ich die Interpretation von Klemperer nicht mag, zu "weihevoll...., im teutschen Ton".

    Aber die Geschmäcker sind verschieden, z. Glück.

    Ich frag mich nur, wann sie Wagners Ring auf 78er one side 12 inch Single rausbringen, da ist dan wahrscheinlich das Plattenregal inkludiert. Aber die Dynamik beim "Walkürenritt" :-)). Und spätestens dann gibt es High End Plattenwechsler :-))


    Nobel geht die Welt zugrunde,


    Frank

    Öhmm, da muß ich auch mal die BDA durchlesen:huh:! Aber ich habe parallel eine zweite Steckdose, die werde ich mal ohne was ausprobieren...


    Danke für den Hinweis!

    @ Sinfonix: der Strom kommt schon schlecht vom E-Werk, das muß die ganzen Lasten tragen. HF ist auch ein Thema, da wirds vollends komisch, nicht alle Geräte sind dagegen gefeit.


    Gruß


    Frank

    Hallo Henner:


    ganz einfach: für den Strom, den sie an ihrem Ort beziehen. Früher war in der Beziehung die Welt wirklich einfacher : 50hz, fast perfekter Sinus aus Großgeneratoren, 220V und basta.

    Übrigens: der Gordian verfügt ja über 2 Dosen OHNE Filterung, da kann man, wenn man will, schön nachvollziehen, welche Geräte auf welchen Strom wie reagieren.

    - fröhliches Umstecken - :)


    Eins noch: bei einem Freund hier in der Nähe, seine große Schäfer Phonovorstufe machte Probleme, wir waren gerade am Umstecken, neu konfektionieren von Phonokabeln, auf einmal fieser Brumm, aber wir haben nichts geändert.

    Erster Verdacht: die Phono hat einen Knacks weg...

    Dann: hektisches Überprüfen des Sicherungskastens... alles i.O.!

    Auf einmal flackerndes Licht aus dem Garten: was war da los?

    Des Rätsels Lösung: sein Schwiegervater schweißte etwas, der Schweißtrafo war noch mit einem Reichsadler und dem Spruch: "Kriegsaufmachung, unveränderte Qualität" versehen!


    Gruß


    Frank

    Hallo Jürgen,


    endlich mal jemand (Thomas/TMR), der mit System an die Sache geht! Deckt sich fast zu 100% mit meinen Erfahrungen, ich konnte z.B. die Boxen weiter auswinkeln, ohne die Bühnentiefe, die jetzt sehr viel mehr zunahm, zu beinträchtigen.

    Das DC Filter von HMS hab ich mir auch besorgt, brachte bei meiner Furutech Leiste wie beim Gordian aber nichts, also weg damit. Der Gordian allerdings ist eine deutliche Verbesserung zur Furutech.

    Situation: 2500 Seelen Dorf, jede Menge Industrie (Maschinenbau in 3.Schichten...), 70er Jahre Hausverkabelung und dazu noch jede Menge Solarstrom bei den Nachbarn oder aufm Acker und umliegend Windkraft.

    Das Verzerrungsdiagramm im Gordian ist echt lustig... !

    Habe aber auch sehr viel mehr am Gordian hängen als Henner und mein Hörraum ist stark mit dämpfenden Polstermöbeln und 2 großen Schrankwänden und Teppich ausgestattet, weniger Nachhall als in einem Studio empfohlen wird!


    Gruß


    Frank