Beiträge von FRANK MICHAEL

    @ TE : hatte 3 verschiedene NA Arme (alter 9 Zoll Space, 9 Zoll AceSpace und aktuell 12 Zoll AceSpace), Brumm kamm nie bei x- verschedenen TAs von den Armen, es war immer die Phono, bzw. Übertrager Konstruktion, am schlimmsten die externen Übertrager....! Die letzten 2 Arme habe ich auf 5-Pol Din umgebaut: auch keine Brummprobleme, die vom Arm kämmen, sondern immer die Phono...

    Ich glaube, die Richtung ist jetzt klar...


    Gruß


    Frank

    Alles richtig gemacht !

    Und die Unterscheide zwischen LWs sind da, selbst lange ausgetestet, bin jetzt seit fast 10 Jahren bei einem Hyperspace, etwas verbessert (Unterlage, Füße, Synchroansteuerung). Falls du Tipps braucht, einfach fragen. Im Alltag ist der Hyperspace unkompliziert, ebenso die Arme von NA (der 12 Anna könnte etwas zu schwer für das DV sein, hatte aber nur ein DV Ruby 23 vor etlichen Jahren mal....).


    Gruß


    Frank

    OMG: was soll ich da sagen mit meinem ZYX Omega ? Erstklassig reisen war noch nie billig. Die wenigsten rechnen sich die laufenden Kosten ihres Hobbys aus, da gibt es ganz andere.... ein schöner Spruch war mal: "Segeln ist wie angezogen unter einer kalten Dusche zu stehen und laufen 500,-€ Scheine zu zerreissen" :). Es gibt hier viele, die mit Trioden und anderen Röhrenzeugs hören, jammert da jemand über die Stromkosten?? Oder ein Sportflugzeug, hab hier ein Flugfeld in 500m Entfernung zum Haus.... Wir könnten ja wieder den Einheits- Volkstonabnehmer einführen, mehr braucht der (Volks) Genosse ja nicht, hört man eh nicht... ham wir aber schon zwei (!) mal ausprobiert, war nicht so prickelnd. So, genug der lästerei, die meisten TAs gehen eh mit dem 'Staubtuch unter.


    Gruß


    Frank

    @ SDZ : AT gibt für die ART Serie 1000h an. Wie das ermittelt wurde ? Keine Ahnung, aber bei sauberen Platten (gewaschen!) dürfte schon mehr möglich sein. Mein Art 9 hab ich jetzt seit 2015, ca 300h, Zweitsystem, gerade eingefahren :). Leider komme ich durch berufliche Belastung zu keiner höheren Laufzeit, wird also noch mind. 6 Jahre halten.


    Gruß


    Frank


    p.S: der Staubwedel ist der eigentliche Feind!!

    Hallo Sven,


    das geht nicht bei jedem Versender, nach GB z.B. macht DHL nur noch max. 500,- € !! Auch versendet sonst keiner preiswert und versichert in manche Länder, da geht dann nur noch ein Kurierdienst, das wird teuer!!


    @ Gerald: meld das doch bei Ebay, die geklauten Photos, die machen den dann ganz schnell platt!

    Mach ich immer so, ist Diebstahl!


    Ansonsten Kopf hoch, kommt vielleicht noch, ist mir auch schon passiert.

    Hallo Daniel,

    nicht das EV , aber das PTG und das PTGII, beide liefen sehr gut an dem Arm!

    Das EV wird sich nicht sehr in der Compliance von den anderen unterscheiden, die resonierten brav bei 10Hz, also ist noch jede Menge Toleranz vorhanden.


    Gruß


    Frank

    @ Martin :


    lese hier amüsiert mit, es war der gerade Tonarm, aber ein PTG, nicht das PTG II, das ist etwas straffer aufgehängt. Und der AT1100 führt um Klassen besser als ein SME 3009. Klang wirklich sehr gut, 2 Jahre so benutzt, obwohl damals gerade meine Spielphase war, was hab ich nicht verglichen, umgebaut.... vom DECCA zum B&O MMC 6000, Pickering XLZ 7500, alles am AT 1100, hat der alles mit dem geraden Rohr wunderbar hinbekommen. Hatte auch das S-Rohr mit dem schweren Gegengewicht, war nicht so der Bringer, resonierte bei harten Systemen. So, aber jetzt zurück zum Thema:

    der TE soll sich doch einfach ein gebrauchtes AT33 EV (was für sein Anwendungsprofil optimal ist) besorgen, wenns nicht klingt, weiterverkaufen.

    Die OCs bis zum 30er hatte ich auch im Haus, hielten sich bei mir nicht lange, klangen irgendwie steril, hab ich nicht weiter rumgedoktort, weg damit.


    Und Schicht im Schacht.


    Frank

    Hallo Markus:


    zum ZYX: wie meine Vorposter schon sagten: Spanndraht nachspannen, dafür muß halt das Gehäuse aus Kunststoff aufgebohrt werden, ist aber nichts tragisches für den, der es kann! Die ZYXse hatten schon, als der Vertrieb bei Walter Fuchs noch lag, ab und zu Probleme mit dem Spanndraht (wie er sagte, hier im Forum, vor einer gefühlten Ewigkeit. Ist aber in den letzten Jahren viel besser geworden, hab sowas schon lange nicht mehr gehört...). Das Charisma muß ein Problem haben (Justierung??), wenn defekt, ist mein Vorschlag Audio Technica ART9.


    Gruß


    Frank

    Hallo,


    was mich mal interessieren würde: WARUM(!) werden alle von Herrn Grötzinger betupperten nicht tätig, so mit Frist setzen, Anzeige, Anwalt etc..??? auch wenn der Schaden sich im Rahmen hält, man würde auch anderen helfen (Rechtspflege??). Wer immer nur die Backe hinhält, hat am Ende Zahnweh. Ich wurde auch schon über den Tisch gezogen, aber nicht von bes. Herren, ein kleiner Gauner aus York, Anzeige hier bei der Polizei, Anzeige in York bei der Polizei, er gab die Kontonummer seiner Mutter an (!), Geld zurück und er konnte 2 Monate als Gast ihrer Majestät verbringen. Hat zwar etwas gedauert, so ca. 3/4 Jahr, war aber am Schluß doch sehr befriedigend für mich :). Also zu, es lohnt sich.


    Gruß


    Frank

    P.S: im Link gerade gesehen: 8500 bis 9500,- Dollar, wären bei uns mit Mwst. : will ich gar nicht wissen :cursing:. Die haben doch alle den Schuß noch nicht gehört!! Kauf ich mir einen gebrauchten 506 zu meinen 8000er, dann brauch ich nichts mehr, ist alle mal billiger.


    Gruß


    Frank

    @ Tom:


    SAEC war nie weg, ist ein großer japanischer Kabelhersteller (für z.B. Industrieanwendunge ), die Tonarme war nur ein Hobby vom alten, inzw. verstorbenen Besitzer.

    Ich freu mich, mal was anderes, allerdings fürchte ich die neuen Preise :wacko:.


    Gruß Frank

    @ TE : soweit ich mich erinnere, mußt du bei der Schön immer erst die Kröpfung und DANN den Überhang einstellen, nie umgekehrt, sonst entfernst du dich vom Optimum. Steht aber so in der BDA. Habe das selbst einmal nicht berücksichtigt, der TA ist immer mehr im Tonarm nach vorne gewandert...:), das Endergebnis war, wie sagen die Politiker: suboptimal.


    Gruß


    Frank

    @ Urs:

    die besagt Bremer Einspielung des Kammerorchesters ist auch eine solchige, also etwas düüüünnne, klare Suppe, mir fehlt einfach das Fleisch an der Tonleiter, das eine normale Bestzung liefern (kann...wenn sie wollen...). Die Pressqualität war auch nicht die beste, Wellen, Kratzer, Lunker. Zum Glück nicht gekauft, bei einem guten Freund gehört, der konnte sie aber schnell wieder verkaufen :-)) (Dank der limitierung!!). Leider wird immer nur dasselbe veröffentlich, es ist zum Haareraufen! Selbst bei Neueispielungen immer nur BMW (wahlweise zu ersetzen mit: Brahms/Beethoven/Bach Mendelssohn/Mozart Wagner). Und das allerschlimmste: Neue Kompositionen von zeitgenössischen Komponisten werden zwar Uraufgeführt, aber mitgeschnitten? Denkste, war schon fast soweit, das ich mir selbst Bootlegs in Meiningen beim Konzert produziere, Sony MD RH1 recorder samt gutem Micro in die Tasche meiner Frau, im 2. Rang kann man die gut an die Brüstung hängen:-)) Lange dauert es nicht mehr.:cursing::cursing:.


    Gruß


    Frank