Posts by hoersen

    richtig gelesen! muss ich einfach mal so fragen. nämlich dann, wenn man nicht unbedingt sein laufwerk mit einer kompletten haube schützen möchte.


    ich denke an eine scheibenförmige auflage, die den teller abdeckt, an die sich aber in richtung tonarm dann noch ein haubenförmiges teil - oder einfach eine nach oben abgewinkelte etage - anschließt, die den tonarm überragt. (ich hoffe, meine prinzipbeschreibung ist verständlich).


    gibt es so etwas wohl im zubehörhandel?


    horst

    die nottingham-basis ist mit ca. 5 mm starken platten unterklebt. keine ahnung, was für material das ist. der vorbesitzer sagte mir, das sei beim kauf (obels) schon drunter gewesen.

    ist das wohl richtig so, und um welches material handelt es sich dann wohl?

    niemand?

    danke leute!

    die kombinationsmöglichkeiten was basen angeht sind ja fast schon grenzenlos. da werde ich nicht dutzendweise kombinieren wollen. dazu kommt, dass der dais auf 4 speichen meines spider racks steht. also nicht der "klassische" fall.

    angenehm allerdings, dass der trümmer knapp unter brusthöhe steht. da kann man das ganze gestell mit tonarm dran gut von unten packen und komplett wegtragen. (die graphitplatte nehme ich vorher ab allerdings ab. man will ja nicht zu muskolös werden...)


    die nottingham-basis ist mit ca. 5 mm starken platten unterklebt. keine ahnung, was für material das ist. der vorbesitzer sagte mir, das sei beim kauf (obels) schon drunter gewesen.

    ist das wohl richtig so, und um welches material handelt es sich dann wohl?


    Frank

    schiefer unter die NA-platte oder den DAIS selbst auf schiefer?

    so, leute - der dais steht, dreht seine runden und hinterlässt schon mal seine ersten eindrücke.


    zunächst habe ich als basis eine 22 mm multiplex-platte als unterbau genommen. darauf ein lage luftpolsterfolie ("knallfolie") und darauf dann die nottingham aufstellplatte. (wieso und für welchen zweck ich jetzt noch diese siebdruckplatte mit genau den abmessungen der notti-basis plus tiefe nach hinten für den motor im hause gefunden habe, erschließt sich mir nicht mehr - evtl. war es damals ein vorahnung....)


    das war ganz "nett", gefiel mir klanglich aber irgendwie noch nicht. die mitten zu vordergründig, nicht die erwartete tiefe und räumlichkeit, mit der mich mein space deck/hd hit verwöhnt hatte.

    dann habe ich die luftpolsterfolie entfernt - und siehe/höre da - das gefällt mir deutlich sehr viel besser! jetzt noch der feinschliff...


    zurückblickend steht für mich aber auch fest, dass mein space deck + hd kit auch schon eine seeehr gute kombi ist/war!

    der motor ist mit 60 Hz gelabelt, die PSU mit 50 Hz. da bekomme ich die korrekte drehzahl (stroboskop) nur ganz am rechtsanschlag des potis hin.

    habe den "übeltäter" gefunden! es ist nicht PSU oder motor. es scheint der kleine LED- stroboskopgenerator zu sein, den ich als gimmick beim kauf dazu bekam. damit läuft der teller zu schnell. mit neonlicht oder glühbirne aber perfekt 33,33 U/min. bei poti in mittenstellung. habs mit stoppuhr mehrmals gecheckt.

    der LED-strobogenerator wandert also in den schrott! (vermutl. erzeugt er 60 Hz, obwohl 50 Hz im batteriefach steht).

    alles gut also!

    danke frank, aber die frequenz sollte für die drehzahl entscheidend sein, nicht die spannung. oder?


    und ja, bin quasi am rechtsanschlag. da passt die drehzahl ganz gut. aber eine mittenstellung mit pitch nach beiden seiten fände ich zweifelsfrei besser.

    welchen abstand der großen riemenscheibe vom teller empfehlt ihr? wie beim space deck etwa 5-6 mm?



    edit: war nat. blödsinn! der motor steht ja viel weiter entfernt vom teller...

    hallo notties,


    ein DAIS aus 1. hand - zustand 1b würde ich sagen - steht nun bei mir! :)

    ist noch in die baugruppen zerlegt, aber heute abend baue ich mal alles provisorisch auf einem schreibtisch auf.

    als metaller kommt mir in den sinn, den dicken lagerzapfen außen bzw. die bohrung im teller mindestens mal leicht zu fetten oder idealerweise mit kupferpaste zu versehen. so backen zapfen und teller nicht zusammen.

    machen, oder nicht nötig?


    und: welche bohrung empfiehlt ihr zur befestigung der verschiebbaren aluminiumscheibe auf dem sockel für den tonarm, wenn ein 9,5-zöller (reed 1H) montiert werden soll? in dem sockel sind ja mehrere gewindebohrungen in 2 reihen angebracht.


    bedankt!


    horst