Posts by jule

    Genau hier ist der Konflikt: lassen oder machen.

    Ich glaube, ich werde im Moment mal nix machen (lassen) und so weiter hören wie bisher. Sollte sich was verschlechtern, werde ich's wohl hören (?), ansonsten sind die restlichen fünf Jahre ja noch eine lange Zeit!


    Gruß

    Michael

    Moin,


    seit 10 Jahren betreibe ich nun als Endstufen 2 PASS XA 100.5, die ja im Betrieb ziemlich warm werden, mit allergrösster Zufriedenheit.

    Nelson Pass schreibt, 15 Jahre hielten sie mindestens.

    Nun lese ich aber hier und da, man sollte spätestens nach 10 Jahren die Netzteilelkos tauschen, ich kann allerdings weder einen Leistungsabfall noch einen sich verschlechternden Klang feststellen.

    Diese Klötze mal eben in die nächste Werkstatt zu tragen ist bei einem Gewicht von knapp einem Zentner nicht ganz so einfach. Was meint ihr, das ich tun soll? Einfach im Moment alles so lassen?


    Gruß

    Michael

    Ich habe/hatte Tonabnehmer, die max. 50 - 60 µ erreichten und trotzdem nicht verzerrten.

    Es macht keinen Sinn, die Herstellerangabe übertreffen zu wollen. Mitunter kommt eine kleine Reduktion des Auflagegewichtes dem Klang zugute!


    Gruß

    Michael

    Hallo Horst,


    was willst du denn mit einer Test-LP, wenn du keine Verzerrungen hörst und auch sonst alles in Ordnung ist?

    Ein SPU mit der vorgegebenen Auflagekraft schafft 70µ max. und das reicht allemal!

    Gerade ein SPU ist doch, was die Einstellung betrifft, wunderbar zu händeln. Die Möglichkeit der Azimutheinstellung sollte allerdings gegeben sein!


    Ich habe auch einige Testplatten, benutze sie aber nicht mehr zur Messung der Auflagekraft, denn das kann einen u.U. in den Wahnsinn treiben, es sei denn, der TA ist defekt. Das nun habe ich noch nie erlebt.


    Wenn aber Testplatten, dann ist die Ortofon ebenso gut wie die Image oder alle anderen. Bei der dhfi stimmen die Werte allerdings nicht, sie sind zu hoch, wie im Cover nachzulesen.


    Gruß

    Michael


    P.S. Natürlich will ich dich absolut nicht davon abhalten, dir eine oder mehrere Testplatten zuzulegen, das sei mir fern!

    Herr Kühn erzählte mir von einem Kunden, welcher einen ganz großer VPI mit "schweineteurem" Koetsu Abtaster sein Eigen nannte und dann den "großen" Funk Firm mit o.g. Tonabnehmer hörte und anschließend seinen VPI verkaufte.

    Moin,


    das ist wohl so der übliche business talk, also die gleichen Schwafeleien wie immer.

    Ich frage mich, wann denn auch der letzte Vertriebler erkannt hat, dass das doch nun wirklich keinen mehr hinter'm Ofen hervorlockt.

    Das ist so eine Geschichte wie die, dass der Entwickler mit nix zufrieden war und dann beschloss, den tiefen Teller neu zu erfinden...

    Laaaaaaangweilig!


    Gruß

    Michael

    Wie aber sollte man dieses zweite Gewicht, das ja zur ordnungsgemäßen Funktion des Arms nötig ist, dort anbringen?

    Das Endstück des Arms sieht aus wie vom 9- oder 10-Zoll-Arm.

    Ich hatte zwei Phantome 10", die sahen genau so aus.


    Gruß

    Michael

    Hallo Antonio,


    ich würde -bei entsprechendem Preis- sofort zwei Exemplare in silber nehmen. Denn das ist das einzige, was dem Schick-Arm noch fehlt.

    Es wäre also schön, wenn du die Sache möglich machen könntest!


    Gruß

    Michael

    Hallo miteinander,


    ohne mir jetzt den gesamten Faden durchlesen zu müssen, die Frage: passt der Easy VTA auch für einen Schick-Arm (Schaftdurchmesser 2cm)?


    Gruß

    Michael

    auf den zweiten Arm kann ich eigentlich verzichten

    Das hab ich auch mal gedacht und den gesamten zweiten Zweig verkauft.

    Allerdings dauerte es nicht lange, bis ich diese Maßnahme bitter bereut habe.

    Jetzt habe ich wieder zwei Phonozweige und finde das wunderbar. Nochmal werde ich den gleichen "Fehler" wohl nicht mehr machen...:)


    Gruß

    Michael

    Obwohl schon mehrfach erwähnt, kann man es wohl nicht oft genug sagen, und zwar laut:

    ALLE PLATTEN, EGAL OB BOXED ODER NICHT, IMMER SENKRECHT!


    Gruß

    Michael