Posts by Weezer

    Der Yamaha AX 2000 ist ja aus Ende der 80er, um die damals in Deutschland gültigen FTZ Bestimmungen einzuhalten haben es sich einige Hersteller einfach gemacht und die Phonoeingänge mit reichlich Kapazitäten zugepflastert, oftmals bis/über 1000Pf, der von dir beschriebene Klang würde sich dann genauso auswirken...

    Ja, für 45 Umdrehungen brauchst du einen Adapter den du auf das Pulley setzt, oder ein Lingo... :-) aber wie gesagt, ich habe keine Ahnung ob das Pulley vom LP12 in der Höhe beim Basik paßt?

    Die Motoren vom LP12 und vom Basik sind doch gleich oder nicht? Elektrisch sollte es doch dann funktionieren.

    Da scheinbar doch einige auf Lingo 4 oder Radikal gewechselt sind, gibt es die alten Motoren zur Zeit relativ günstig

    Die Frage die ich mir stelle ist, ob das Metallpulley hoch genug kommt? Beim LP12 wird es von unten an der Topplatte befestigt, da der Motor außen Löcher hat könnte man ihn beim Basik verschrauben (habe ich bei meinem auch gemacht nachdem sich die Klebung gelöst hatte), nur ist das Basikbrettchen deutlich dicker als die Topplatte beim LP12, keine Ahnung ob das paßt...? Der Durchmesser vom Loch beim Basik beträgt 33mm, da gibt es keine Probleme.

    Ich kann dir jetzt nicht wirklich helfen aber meiner höchst subjektiven Meinung nach paßt der Jelco optisch dramatisch besser zum Linn, den Krane Arm finde ich optisch wenig ansprechend.

    Wenn der Majik mit Jelco ein übrig gebliebenes Lagergerät sein sollte, frag nach ob schon das neue Karussel Lager verbaut ist.


    Gruß

    Sascha

    Hallo,


    was sind das für Fasern die man bei Bild 1+2 sieht? Sieht irgendwie nach Staubfusseln aus, auch der Diamant sieht aus als ob sich dort etwas festgesetzt hat. Normalerweise müßte der Diamant klarer sein.

    Verschmutzungen führen schnell zu den von dir beschriebenen klanglichen Unzulänglichkeiten.


    Gruß

    Sascha

    Goldring fertigt die 1000er Serie und die MCs in England, die anderen MM/MI sind zugekauft.

    Von Rega gab es mal in der Image Hifi einen Firmenbericht, dort wurden die Arbeitsplätze zur Spulenwicklung gezeigt, von daher dürften sie ihre Systeme selbst fertigen.

    Clearaudio fertigt die großen MCs soweit mir bekannt selbst. Die kleineren MCs und MMs werden zugekauft und zumindest in eigenständige Gehäuse verpflanzt, da würde ein "designed in" wenigstens passen.

    Audio Note UK fertigt die großen MCs auch selbst.

    Für eine angemessene Beurteilung der Nadel braucht es im Grunde 3 Dinge


    1. Eine entsprechende Vergrößerung, das alte Dual Mikroskop hatte eine 120 fache, das Shure zwischen 100-200 fache Vergrößerung.

    2. Exzellente Lichtverhältnisse

    3. Jede Menge Erfahrung um das zu sehende zu interpretieren.

    Schöner Bericht, danke.

    Ja es ist immer wieder erstaunlich wie gut man auch mit kleineren Kombies Musik hören kann wenn Arm und System gut miteinander harmonieren.

    Ich höre gerade Yes 90125 über Dual 1019 mit Shure M91 und Nudeline Nadel von Thakker und vermisse nichts, o.k. fast nichts...🙂


    Gruß

    Sascha


    PS.

    wenn ich richtig sehe hast du das Antiskating ca. Höhe Auflagekraft eingestellt, überprüft mal ob du wirklich so viel benötigst, nach meiner Ansicht reicht bei einem etwas über 9 zölligen Arm und einem System mit scharfem Schliff und AK von ca. 1,8g ein Wert der halben Auflagekraft, beim Rega eher noch etwas weniger, da dieser bereits in Nullstellung schon eine leichte Antskatingkraft aufweist.

    Ich weiß, hier gehen die Meinungen auseinander...

    Die genaue Bezeichnung steht auf dem Rücken des Bodys, könnte neben einem AT13EAX auch ein AT13EA oder (weil am verbreitetsten) ein EAV sein. Einige andere ATs hatten auch die gleiche Gehäuseform, allerdings mit anders gefärbten Nadeleinschub.

    Bei einigen originalen Nadeln steht auch die genaue Bezeichnung auf dem Kunststoffeinschub, steht auf dem Einschub nichts, auch kein Audiotechnica Symbol, ist es irgendein Nachbau.

    Wo hast du den Linn draufgestellt? Ich habe es bei diversen Schwabblern schon einige Male erlebt, dass eine Platzierung auf einer sehr schweren, massiven Standfläche ein ziemlich dünnes Klangbild nach sich zog. Eine leichte und stabile Stellfläche ist meißt besser geeignet.

    Ich kenne jetzt zwar nur die ältere Variante mit dem Project Arm aber Defizite im Grundton habe ich da keine gehört, ganz im Gegenteil, es klang eher voll und weich.

    Welche Phonostufe nutzt du?


    Gruß

    Sascha

    Hallo,


    wie schon geschrieben passt die Nadel an beide Generatoren, sie passt sogar auf einen 2M Body, sieht aber extrem bescheiden aus...

    Die Unterschiede zwischen OM und OM Super betreffen aber bei den höherwertigen Versionen (20, 30, 40) nicht nur den Generator sondern auch die Nadelaufhängung.

    Die alten OM Nadeln waren weicher und hatten entsprechend eine höhere Nadelnachgiebigkeit als die späteren OM Super (35er Complience zu 25er Complience beim OM30/OM30 Super)

    Nachzulesen ist dies auf der Ortofon Page unter "Historische Produkte"


    https://www.ortofon.com/om-series-p-550-n-4873


    https://www.ortofon.com/om-super-series-p-756-n-4873


    Gruß

    Sascha

    Hallo Stefan,


    ja die Einschübe passen, ein Freund von mir hat vor kurzem sein 440er geschrottet, nun spielt eine VMN40ML Nadel an seinem Generator.


    Du schreibst, dass sich deine Nadel verabschiedet hat, was genau meinst du damit? Hast du es geschrottet? Ist die Nadel einfach abgefallen (soll ja durchaus mal vorkommen...)? Oder ganz einfach Verschleiß? Wenn Verschleiß, wie äußert sich das?

    Ich frage deshalb so blöd, weil ich es außer durch eigenes Verschulden noch nicht geschafft habe einen Diamanten zur Aufgabe zu überreden... :-)


    Gruß

    Sascha

    Das Audio Technica VM95ML kostet derzeit bei Thakker 141,34€ und dürfte mit seiner nackten Micro-Line Nadel konkurenzlos zu diesem Preis am Markt sein, wenn das noch zu teuer ist, das VM95EN mit nackter Ellipse kostet unter 100€, auch hier sehe ich kein vergleichbares Konkurenzprodukt aus aktueller Produktion.

    Moin,


    also ich kann diesen billig Nachbauten der Technics Headshell auch nichts abgewinnen, habe selbst einige davon und jedes einzelne davon ist leider Schrott.

    Gemessen habe ich da nichts dran, von daher kann ich Bonzos Einwand nicht bestätigen, die Probleme die ich mit den Dingern habe, sind mechanischer Natur.

    Wenn du sie im Bajonettverschluss festziehst, werden sie oben deutlich stärker angezogen als unten, der Winkel passt dann nicht mehr, das Headshell steht nach oben ab, so als wäre der Arm an der Basis viel zu tief eingestellt.

    Irgendwann gab es dazu hier auch mal einen bebilderten Beitrag, leider finde ich den gerade nicht.


    Gruss

    Sascha

    Moin Jo,


    Vinylengine listet einiges an Infos inklusive einer umfangreichen Fotogallerie.

    Das noch heute gefertigte kleine Audionote TT1 Laufwerk dürfte mit dem Systemdek 2X sehr eng verwand sein.


    Gruss

    Sascha