Beiträge von hal-9.000

    Das war irgendwie absehbar. Keine Frage zum Inhalt, keine Frage zu meinen Schlussfolgerungen.

    Einfach draufhauen.

    Ich bleibe dabei, das Buch ist informativer.

    Ok, dann lass mal hören … ist ja nicht so, dass ich noch nie ein HiFi-Tunes Buch in den Händen hatte, wirklich schöne Bildbände mit ausschweifenden, wohlwollenden, subjektiven Beschreibungen, keine wirklichen Tests - zumindest was ich unter einem Test verstehe.

    Aber vielleicht ist das ja mal eine Ausnahme …

    Du bist ja nicht grade neu dabei

    Du auch nicht 😉


    Egal was du dazu geschrieben hast, das ändert nichts an der Tatsache, dass simples Kabeltauschen und seine subjektiven Eindrücke dazu schildern schon ein Vorschulkind hinbekommt.

    Das bekommt jeder hin, selbst jemand der noch nie ne Stereoanlage gesehen hat - es sei denn man ist taub oder kann aus körperlichen Gründen die Kabel nicht tauschen und braucht diesbezüglich Hilfe.

    In diesem Zusammenhang was von „Ahnung“ (oder im Umkehrschluss „keine Ahnung“) zu schreiben, ist Imho schon ziemlich skurril …

    Keine Angst. Der Rest hat Ahnung - wir sind bloß sprachlich etwas zurückhaltender ;)

    Definiere Ahnung: nen Cinch-Kabel tauschen, hinhören und Kommentar abgeben ist schon echt ne enorme Herausforderung und erfordert wirklich extrem viel Erfahrung und Ahnung …


    … die richtige Steckerfarbe an die richtige Buchsenfarbe zu stecken und seinen subjektiven Eindruck abgeben, kann schon ein Erstklässler … eventuell muss es lesen können, falls die farbliche Markierung fehlt, sonst würde ich einen Cinch-Kabeltausch sogar einem Vorschulkind zutrauen, nachdem man es mal gezeigt hat …

    Andererseits werde ich immer mehr zum Trüffelschwein und kaufe mir nur noch Vinyl welches ich unbedingt haben muss.

    Geht mir genauso, liegt aber an der Preisentwicklung/Inflation ... nicht nur was Plattenpreise angeht. Strom und Gas hab ich bis Jahresende fix, danach wirds wohl gut 200 EUR teurer, das streicht man dann halt bei nicht lebenswichtigen Ausgaben - Platten gehören bei mir dazu. Ich bin froh, dass ich noch was zum Streichen habe ...

    Ich habe zwar keine Ahnung, wie die Kalkulation bei Kabelherstellern aussieht, könnte mir aber vorstellen, dass „meine“ in die gleiche preisliche Richtung gehen würden … ist ja keine Massenware als dass da 100e oder mehr am Tag produziert werden, auf Länge individuell passend gefertigt schon gar nicht …

    Um mal konkreter zu werden - ich hab mal überschlagen: bei meinen DIY-Kabeln sind es 22 EUR für 4 Stecker und 2x 3EUR je Meter Kabel plus Kleinkram (Isoband, Schrumpfschlauch) für eine Stereo-Cinchverbindung … also ca 30 EUR. Wenn man bedenkt, für welchen Preis man fertige Kabel bekommt, ist das schon vergleichsweise teuer.

    An meinem RX-505 hängen mit Tapeschleife beispielsweise schon ~60EUR Cinchkabel. Dafür sind sie haargenau so, wie ich sie mir vorstelle und passen auch individuell in der Länge.


    Wenn die Kabel jetzt jemand gewerblich herstellt und passend auf Länge konfektioniert, müssten die Kabel natürlich deutlich teurer sein – er muss (und soll) ja was verdienen. Warum also immer über den Preis diskutiert wird, kann ich nur bedingt verstehen - ich gebe ja auch etwas mehr aus, dafür dass ich genau das habe, was ich will.

    Wie war das mit markigen Sprüchen und denjenigen denen man deswegen zu viel Beachtung schenkt, die sie nicht verdienen?


    Vielleicht sollltest du die Ansprüche, die du an andere stellst, erst mal selbst erfüllen … und mal in den Spiegel schauen 😉

    Warum nimmt man nich einfach ein passendes Kabel, was nichts verbiegt?

    Das ist schon erstaunlich einfach zu realisieren.

    Mit einem Kabel was zu kompensieren/„gerade biegen“, nun ja …

    Mit welchen Mitteln und welchem Kontext ein guter Klang entsteht, würde ich nicht an so oberflächlichen Betrachtungen festmachen und sozusagen gedankliche Kurzschlüsse ziehen.

    So war das nicht gemeint, ich habe nur festgestellt, dass ich idR. klanglich positiv überrascht wurde, wenn sich jemand mit dem Thema Raumakustik/Aufstellung/Platzierung der Komponenten ausgiebig(er) auseinandergesetzt hat.


    Ist es hier schon suboptimal (zB. hallig, unsymmetrische Darstellung, ausgeprägte Moden/Auslöschungen etc.), hilft da auch kein Kabel der Welt weiter - auch wenn man mir ähnliches weismachen wollte (siehe mein Beispiel im "Nordost Bahnhofszimmer" zuvor) ...


    Im Keller bei mir hatte ich zB. ein Problem bei ~50/55Hz, da war ne heftige Auslöschung um mehrere db ... egal, was ich machte, diese verschob sich nur ein wenig hin und her. Der Klang war daher leider teils etwas "brustlos", es fehlte halt was ...

    Hallo Rüdiger,


    dein Beispiel ist dahingehend ein schlechtes Beispiel, da hier offenbar keine Kabel verglichen wurden - es kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch ein 0815-Kabel die gleiche Performance hingelegt hätte.


    Es ist aber wiederum auch ein sehr gutes Beispiel, dass der Gesamteindruck zählt, der sich ganz offensichtlich nicht nur aus dem Klang zusammen setzt sondern durch wesentliche mehrere Faktoren beeinflusst wird.


    Es kann natürlich auch einfach sein, daß Hörer, die sich stark mit Kabelklang beschäftigen, generell eine sehr sorgfältige Anlageninstallation pflegen und der positive Gesamteindruck dadurch hervorgerufen wird.

    Das habe ich aber auch schon anders erlebt - dabei waren die Voraussetzungen sehr gut ... wunderschönes Zimmer, grundsätzlich erlesene Komponenten (Auditorium 23), tolle teure Kabel, gute Musik ... die aber an den kühlschrankgroßen Lautsprechern (ohne wirklichen Bass) klebte => keine ansatzweise vernünftige Raumabbildung ...

    Und bei dem vorhin erwähnten Nordost-Kollegen, sah das Zimmer aus ... nojo, reden wir mal nicht drüber (quadratisch/hallig, keine Möbel außer der Hörplatz, alles lag auf dem Boden rum wie kurz nach oder vor einem Umzug)


    Eine Korrelation, ob sich jemand Mühe mit seiner Anlage macht, lässt sich für mich nicht anhand der Kabel erkennen. Ich beschäftige mich mit meinen Kabeln ja auch, sogar mehr als mach Kabelklangbeschäftigter, hab sie schließlich komplett selbst konfektioniert und nicht nur drangesteckt/getauscht ... kleiner Spaß ;) ^^


    ... subjektiv gut habe ich bisher immer da gehört, wo man sich um Raumakustik/Aufstellung Gedanken gemacht hat und nicht nur ein Teppich als Alibi an der Wand hängt ... das ist mir zB. aufgefallen ...