Posts by kriepsch

    Tachchen,
    hatte das AT33PTG (nicht II !) am Series II im Yamamoto-Headshell und bin damit nicht glücklich geworden, am TP90 eines Thorens TD 320 MKIII hat es mir hingegen sehr gefallen.
    Original-Headshell habe ich nicht probiert.
    Verschiedene Einstellungen/Abschlüsse habe ich probiert, wollte ,dass es funktioniert und ich das, was andere am AT-System lobten selber hören konnte. Wechselte dann auf 3012R und SPU. Läuft ...
    Beide SME Arme waren/sind mit Bonzelager und Bronzebasis ausgestattet.


    Gruß - Frank

    Quote

    Einen Löffel, 2 Zuckerwürfel, Streichhölzer, ein Gläschen Absinth und ein kl. Glas Wasser :rolleyes: .......dazu Lydia Lunch 13.13

    hallo mike - habe alles im haus ,,, nur die platte fehlt. welche pressung hast du ?
    wat macht die klanglich? druck? klangfülle?
    gibt ja doch einige vinylausgaben. welche nehmen, welche nur?


    danke für die erwähnung. habe noch wenig von ihr gehört. kenne l.lunch als ikone, legende, namen, nick cave - satellit
    und durch gallon drunk/big sexy noise. sehr fein. stimme mit deutlichen spuren ihrer wirklichkeit.
    erinnert mich an die weichkatzigen stimmen kölner thekenschwalben beim täglichen rachenspülen in tigertights. 8| :D


    gruß, frank

    frag hier mal nach.
    wenn es nicht auf lager ist, haben die leute bestimmt einen kontakt. profis.
    habe mir dort kugeln nach spezifikation bestellt und bin sehr zufrieden.
    der mindermengenaufschlag, der zu einer stattlichen aber bezahlbaren summe führte, gab den arbeiten ein angenehm bourgoisen anstrich ...
    :D
    gruß franzen

    für mich eine exemplarische aufnahme für die bedeutung von serge g.
    bis heute atemberaubend musikalisch modern und aufregend.
    grandiose baßlinien.
    viele haben sich davon inspirieren lassen - stichwort trip-hop.


    irre aufnahmequalität
    toll gepresst zB von Phillips - ich habe, und kenne alleinig diese.
    plüschig beflockte box mit silberner schrift und silbernem karton an den kanten. wunderschönes booklet auf galeriepapier.
    das! ist vinyl auf seine schönste art.
    klanglich eine der dynamischsten und besten platten, die ich habe.
    knallpralle empfehlung.


    da dich, frank, offensichtlich speziell der sound der "l ´histoire ...." begeistert, brauchst du wahrscheinlich den rest der box wohl nicht.
    bildet halt einen großen teil des werkes des künstlers ab - jazz (prima!) bis gaga-rock (rümpf!). reggae ist schon nicht mehr dabei.


    habe übrigens versucht von gainsbourg ähnliches wie die melody nelson zu finden - vergeblich.


    gruß frank

    moin,


    oh ja - AG Geige!. habe und höre freudig "Yachtclub und Buchteln" - bei discogs zb als cd gebraucht zu bekommen.


    vinyl habe ich von den skeptikern und sandow, bei denen ich besonders bedauere, das die aufnahmen und pressungen nicht ganz das mögliche liefern,


    was der musik angemessen wäre - trotz "nachwende-zeiten". und leider auch einiges nur auf cd zu bekommen.


    "Anschlag" auf vinyl wäre ja schoon einen schöne sache.


    frank

    habe bei eigener erinnerungsarbeit und nostalgischem biersabbern mal ne ganz gute seite gefunden -
    http://podcast.parocktikum.de/about-parocktikum-de/


    habe seinerzeit oft das beste verpasst. weil,
    dresden (tal der toten augen)
    erst zu jung, schüchtern, blöd,
    dann ab 16 maloche inner backstube - (nachtleben - watt?)
    danach brach das leben, eine anders kalte wirklichkeit über den osten herein.


    habe leider kaum material, ein bisschen "herr blum", viel "sandow" (heftig gut!), und die frühen "skeptiker"sachen mag ich noch sehr.
    manches sollte man mit ganzem hirn hören, manches einfach rollen lassen - bier und beine!


    schön, das dieses musik hier zum thema wird.


    schätze mal, dass das interesse sich in grenzen halten wird und die tiefe der nötigen betrachtung, um leuten die davon keine vorstellung haben
    die musik/kultur und die zeit - untrennbar für mich - näherbringen zu können, sich nicht herstellen lassen wird.
    politisches hat natürlicherweise hier keinen raum.
    "... wir wollen immer artig sein" ist für interessenten sicher ein sehr guter tip zum einlesen.
    habe ich mit großem interesse gelesen und sollte es bei dieser gelegenheit hurtig nochmal in die hände nehmen.


    frank

    tach,


    hatte am TP90 (Th.320MKIII) erst, ich weiß es jetzt, unpassende Grados, anschließend ein AT33PTG.
    das hat sehr viel spaß über trigon advance gemacht.
    da habe ich kurz irritiert meinen noch unüberabeiteten garrard401/sme 3009 S2 mit bronzeschnicki angeschaut ...
    War verblüfft, wie es plötzlich klang.
    tolle vorstellung!
    ein probeweise angehangenes ortofon mc25FL machte beileibe nicht so viel spaß.
    und nun wirds interessant ...
    das AT33ptg war zum dem zeitpunkt, nach diamantverlust unbekannter genese,
    beim nadelspezialisten mit einem alunadelträger und diamanten nach shibata-art
    kunstvoll operiert worden. original besitzt das AT-system einen bor-nadelträger!
    einfluß des wechsels von bor auf alu, einschließlich aller nicht einschätzbaren auswirkungen auf die
    physik von system und tonarm ....,???
    mir schien nach längerer pause, anderes lockte und die rearatur ward herausgeschoben,
    der sound etwas fetter, was mir beim ptg in meinem zuhause sogar angenehmer schien.
    sonst schien mir der klang unverändert detailverliebt etc ...


    wenn du das system gerne magst, lass es ruhig reparieren - und weiter viel spass inne backen.
    gruß - frank

    Hallo Michael,
    besten Dank für die Antwort. Ich kann mir in etwa ein Bild machen.
    Bewirkt möglicherweise das Gleiche, das mir die Achromat liefert, die ich keinesfalls kritisieren wollte.
    Mein Raum ist nicht unproblematisch und eine Tendenz zum "Hellen"bei gleichzeitig kapriziösen Bässen war immer vorhanden...Jammern auf hohem Niveau.
    Außer, als noch ein harman-kardon mit einem Bose-System rummumpfte ... vor 15Jahren.


    Es würde mich schon reizen, die mat2 mal auszuprobieren ... ach je, soviel Geld für die Neugier ....
    Viel Freude beim Höhren - Frank


    Garrard 401 1. Serie - restaur., Kokomo, SME3012R (ATA inkl. Bronze-Spacer), SPU Classic GM/E MKII, MCT-SPU, Phonogen, Leben CS 600, Spendor 2/3R, PiPaPo und Kabel dazwischen.

    hallo michael,


    ist es dir möglich eine klangliche tendenz der mat2 zu beschreiben?


    hatte selber auf dem garrard 401 originalmatte, clearaudio vinyl harmonicer, perfectsound gummi/kork 501 matte und schließlich


    - bisher als beste empfunden -die achromat (5mm).


    ich würde ihr neben allen positiven einflüßen eine verschiebung der präsenz hin zu einer höhenbetonung/ mögl.weise Ausdünnung des Grundtonbereiches


    unterstellen. (oder sie macht halt alles richtig und raum/elektronik machen ihren einfluß geltend). ich bin soweit sehr zufreiden , aber wenn es besser gehen könnte ....



    danke für deine antwort - frank

    tach,
    ich besaß mal ein at33ptg, da war eines tages, nach eher seltener nutzung, der diamant verschwunden.
    beim "nadelspezialist" wurde über den boronnadelträger ein neuer aluträger mit shibata-nadel geschoben und fixiert.
    klanglich war nach dieser "untat" - die bauliche veränderung war schließlich erheblich - gar kein so großer unterschied feststellbar.
    mir kam es etwas saftiger vor. beim setup waren aber auch einige änderungen vorgenommen worden. also eher kaum faire beurteilungsmöglichkeiten.
    der alleinige ersatz eines fehlenden diamanten bietet meines wissens nach keiner an, ist je nach befestigungsart auch schlichtweg unmöglich, so kam ich um eine solche reperatur nicht rum.
    bei dir scheint mehr kaputt zu sein, doch läßt sich da bestimmt noch was retten.
    beim at33av, mit duraluminiumträger und elliptischer nadel würde ich bedenkenlos mal bei der bekannten deutschen rep.anbietern nachfragen und ggf eine rep. in auftrag geben.
    der nadelspez. bietet zB aluträger und ellip. diamant an, kostet, ich weiß es nicht mehr genau, weit unter 80€.
    du kannst dir auch einen kostenvoranschlag holen, bzw fairerweise tel mal anfragen, ob eine begutachtung mit hinblick auf einen garantiefall möglich wäre. das würde bestimmt sehr preiswert, wenn nicht gar kostenlos für dich sein.


    gooood luck! frank

    markus, da hast du mich auf eine erinnerung gebracht ...
    das cover von "das geheime leben"



    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/73307/



    hatte auf mich kurzzeitig eine dunkle faszination ausgeübt, ich war 11 oder 12.
    ich fragte mich, welche musik hinter solchem bildmotiv stecken mag.
    habe sie nie gehört ...
    später klar in die kategorie "dooove cover" = doofe musik sortiert.
    erst recht mal nie gehört.



    jetzt werde ich sie in ein paar tagen hier hören können - beim reinhören gefiel mir besonders (von dem was es zu hören gab)



    "Es Wächst Das Gras Nicht Über Alles"



    bin mal gespannt, wie es schallen wird ...



    ...und dann fiel auch noch so was ganz komisches ein; ne platte, die nun schon ewig bei meinem bruder rumsteht.



    ungarische elektronische musik - anschnallen! con brio ! es geht stürmisch los. (braucht einen moment, bis der player startet)



    damit habe ich mir als jugendlicher per kopfhörer die ohren begeistert laut beblasen lassen.
    besonders im 2.teil - beginnend mit den im wakawaka-stil rhythmisierenden synthiestimmen -
    wirds besonders vergnüglich um dann noch mit bösem yello-style vollends aufzupeitschen.
    ...für die verhältnisse elektronischer musik ... :D





    kuck mal, woran man sich so alles erinnert, naja - die jugend ....



    gruß frank

    mit einem alter über 40 gewöhnt man sich langsam an das verschwinden der einem bekannten namen.
    manchmal wunderts mich sogar , das mancher noch lebt... :whistling:


    r. lakomy war ein fester bestandteil meiner kindheit. in dresden wurde ich geboren, und der empfang westlicher medien entfernungsbedingt schwierig.
    deutschlandfunk zischelte jedoch täglich am frühstückstisch. - musikalisch gabs da aber eher hängende mundwinkel ...
    erinnere mich, als hosenscheißer etwas angst vor lakomys, ich glaube bis zum lebensende beibehaltenen, bart-brille-kombination,
    umrahmt von langem haar, gehabt zu haben.
    unverkennbare stimme. rauhrauchig-pathetisch-seltsam-interessant.
    als heranwachsende hatten ich und meine brüder später viel spaß daran , den reinhard zu imitieren. ... immer respektvoll!
    ... und doch uns biegend vor lachen ...


    in gesamtdeutschland sicher unbedeutend, hat er vielen kindern im osten ein paar unvergessene lieder gegeben.
    lakomy, der lustige hippie-onkel...?


    ich muß mir das noch mal anhören....
    und mich fragen, ob es respekt zu zollen gilt...


    ich fürchte, er wird unberechtigt und beklagenswert zu den schnellvergessenen zählen.
    die welt dreht sich so schnell ... ;(


    ich höre nochmal hin und vielleicht dreht hier mal ne scheibe von ihm



    (unvollständig)


    geschichten erzählen von freude und fleiß,
    geschichten erzählen, die noch keiner weiß,
    frag doch die leute
    frag doch die leute


    .... dahuhm ....


    schlaf gut, reinhard ....



    traurig - frank

    am 13.3.13 bei jpc bestellt - status "nachbestellt" ----


    noch nicht erschienen, schon ausverkauft und nun nachbestellt. 8|
    marktwirtschaft - manchmal verstehe ich dich nicht.


    sehe schwarz (bzw wahrscheinlich eher nicht :D - soll man schonmal anfangen, sich um die CD´s zu kloppen?


    gruß - frank

    tach,


    dann versuche doch mal eine stabile leichtere headshell/oder anders HS-material, soweit austauschbar.
    ich habe deutliche unterschiede zwischen verschiedenen HS/TA-kombinationen
    am sme3012r hören können, wobei der grundcharakter natürlich unbeeinflußt blieb. (gehörte TA´s: AT PTG33, Ortofon MC25FL, Denon103SA
    (originalbody und (nach nadelschaden dann auch egal - aber eine gute entscheidung) shibatisiert und ab in ein alugehäuse)


    nun ist man bei der frage: welchen einfluß hat das HS-material (resonanzverhalten ...), welchen einfluß die veränderung der effektiven masse.


    über HS-kabel schreibe ich besser nichts .... die diskussion erspare ich uns. :D


    freundlichst - frank