Posts by alrac

    bei mir übrigens seit jahren WD40 in meinem nottingham-laufwerk. entgegen dem vehementen bashing gegen WD40, es sei fast kein schmierstoff drin, hatte mein verdunstungs-test ergeben, dass REICHLICH davon drin ist!

    wenn aber WD40 geht, dann sollte doch auch Motoröl (Synthetik) 5W genauso funktionieren, oder?

    1. hat man da möglicherweise noch was von

    2. sind diese homöopatischen Größen dann nicht so sünd-teuer

    Ich weiß, ist eine alte Diskussion, bei mir aber gerade aktuell Thema. Mir leuchtet nicht ein, warum (welche?) Inhaltsstoffe im Motoröl schädlich sein sollten. Besser mag anderes sein, aber wenn es der Funktion nicht zuwiderläuft...

    Für den Lift brauchst Du Silikonöl. Gute Erfahrungen habe ich mit Viskosität 500.000 gemacht. SME nimmt 1.000.000, das ist aber für meinen Geschmack zu zäh und der Lift könnte dann zu langsam werden oder gar nicht mehr absenken... Wenn Du das gleiche Öl wie für das Teller-Lager nimmst, bekommst Du einen "Plumpslift", der ohne jede Verzögerung die Nadel runterkrachen läßt...;)


    Gruß

    Andreas

    Danke für die Infos, Andreas,

    derzeit habe ich einen "lahmen" Lift, da wäre das "Plumpsen" fast schon gewollt ^^

    Ich habe jetzt mal nachgesehen und habe noch Silikonöl vom Forenkollegen übrig. Das würdest Du nicht ins Lager kippen??? Davon war ich eigentlich auch ausgegangen...

    VG

    Frank

    Moinsen,

    die SuFu hat mir leider keinen (bestimmt) bereits vorhandenen Thread (mit vermutlich Infos von Joel?!) ausgeworfen, daher bitte ich um Direkt-Antwort oder Link auf bereits beschriebenes zu...

    1. Lift/Endabschaltung am TP-16 (oder ist der TP da irrelevant?): da bin ich völlig unsicher, was ich da wie machen soll. Muß ich von unten ´ran? Dafür wären dann ja vermutlich 4 Hände nötig? Oder geht auch was von oben?

    2. Nimmt man da das gleiche Öl, wie für die Teller-Lager?

    VG

    Frank

    Moin,

    mal abgesehen von den LS-DIN-Kabeln...haben solch schöne Geräte wie der SABA dann aber auch meist DIN-Anschlüsse für die übrigen Geräte. DAS finde ich viel übler, als das Abschneiden der LS-Stecker. Willst Du Deinen Rega dann mit Adaptern anschließen?

    Lange Rede kurzer Sinn: schneid die LS-Stecker ab und such Dir einen Verstärker Deiner persönlichen Wahl. Fragst Du hier, gibt es 1000 +1 Empfehlung, das macht keinen Sinn. Besser ist es, zu gucken, was hier gebraucht so angeboten wird!

    VG

    die Fage entspricht doch weitgehend der, ob ein Vollverstärker die bessere Lösung als eine Vor-End-Kombi ist...das kann man dann um die (aussterbende) Gattung Receiver noch erweitern...der eine oder andere kennt auch noch die ausladenden Gesamt-Kombis der 70´er Jahre mit Plattenspieler und Tapedeck ^^

    Lange Rede kurzer Sinn (und das kam ja oben auch schon zur Sprache) Gründe kann man für alles finden. Allgemeingültige und abschließende Antwort kann es m.E. aus vielen Gründen nicht geben. Es gibt erstklassige integrierte Lösungen und erstklassige externe...auch interne auf allerhöchstem Niveau!

    Da kann sich jeder Jeck das eine oder andere Argument als das für sich entscheidende aussuchen...

    hatte den Tipp hier glatt übersehen...und bin dann zufällig bei Kate gelandet...schon sehr informativ...für PF wars mir dann zu spät...


    ...ist aber aktuell noch problemlos über arte.de abspielbar! Ziehe es mir gerade ´rein... :)


    Einziges Manko bei PF finde ich immer die scheinbare Routine, da wird gar nicht erst ums Puklikum gebuhlt oder sonstige Aktivitäten entwickelt. David spielt das teils fast emotionslos runter. Kommt bei mir irgendwie komisch an. In Verona war das ja ähnlich, da war aber die Kulisse der Hit...

    ...Zu 1: Ja, bekommt man wieder, allerdings auf 26er Spulen, hast du eine Möglichkeit das Band auf 22er umzuspulen? Alte Bänder machen keinen Spaß, schmieren, haben drop outs etc. Davon sollte man wirklich die Finger lassen.

    Zu 2: Das steht nicht in der Anzeige, ist aber extrem wichtig. Was nutzt dir eine gute Maschine, wenn das Band nicht passt?

    Zu 3: Tonköpfe sind Verschleissteile. Der Zustand ist entscheidend für den Klang. Dass Tonköpfe neu justiert werden, ist übliche Praxis und mit entsprechendem Equipment auch nicht kompliziert. Über den Zustand der Köpfe steht aber nichts in der Anzeige.

    Zu 4.: Bekommt man tatsächlich noch Ersatzteile, und zu welchem Preis?...

    Moin Reiner,

    ich sehe das etwas differenzierter:

    zu 1: es gibt genug wirklich gutes bis sehr gutes Bandmaterial...auch billich...

    zu 2: wird überschätzt. Meist sind LPR oder Maxell problemlos nutzbar. Wer eine Braun lieben möchte, will kein HighEnd und somit auch keinen entsprechenden Aufwand.

    zu 3: nein, Tonköpfe werden "üblicherweise" nicht justiert, beim Zustand gebe ich Dir recht

    zu 4: meist sind Riemen und Androckrollen noch zu erhalten, was sonst? Alles andere bei einer ollen Braun ist zwar möglicherweise mühsam zu ersetzen, aber machbar. ICs dürfte es da keine geben...

    just my tC

    22 cm ist halt selten und daher mit (brauchbarem) Band auch teuer. Die 4-Spur-Diskussion solltest Du angesichts Deiner Ziele einfach vergessen, das ist Thema derer, die nur das Beste wollen. Dir gehts um Style und Spaß, das ist also wichtiger, und "Welten" liegen da nun auch nicht zwischen...

    Welcher der vielen Händler das ist, weiß ich nicht, aber wer so inhaltlich daherkommt und die Tonköpfe justiert haben will...dem traue zumindest ich nicht wirklich über den Weg. Von den Tonköpfen lässt man die Finger...und müßte man da ´ran, ist was krumm mit dem Gerät und ich würde erst recht die Finger davon lassen. Würde ich spekulieren, weiß er nicht genau, wovon er redet und kloppt mal alles in die wolkigen Beschreibungen rein, was gut und professionell klingt.

    Aber wenn der Preis stimmt und das Gerät Dir gefällt...so what?

    Oh je, das klingt nach teuer und trotzdem nicht unbedingt vertrauenserweckend (viel zu vollmundig, typisches Verkaufs-Geschwafel...und Tonköpfe "justiert"???). Wünsche viel Erfolg, da wirklich ein nettes Gerät und erzähl dann mal!

    ...Beides sind jedenfalls auch klanglich herausragende Geräte, wie könnte man die denn anschliessen?...

    sehr gerne! Und genau so, wie Jörg das beschrieben hat. Nachteil ist natürlich, dass Du Dir einen geeigneten Liegeplatz für dem WM suchen musst...und abstöpseln beim Verlassen des Autos, sonst werden die Langfinger angezogen, trotz alter Analogis ;)

    Oh je, Volkmar,

    das wird sicher schwierig. Neu gibt es meines Wissens überhaupt nichts adäquates mehr, also tatsächlich nur gebraucht.

    Und somit bleibt es bei den "alten" Verdächtigen: Becker, Blaupunkt, Alpine. Kenwood hatte ebenfalls sehr hochwertige, sogar reine Decks. Diese waren aber selten, weil teuer. Gaaaanz exklusiv ginge natürlich auch hier Nakamichi, aber das war tatsächlich nur eine Nische...;)

    Rein zum kabelhaften Anschluß wäre natürlich auch eine Walkman-Lösung mit dann z.B. hochwertigem Sony oder Aiwa denkbar.

    VG

    Frank

    die Avanti??????

    Also mal im Ernst: es gibt die 1,2,3,5 und die aktuelle wie auch immer genannte Version...alle sind anders, die aktuelle sicher die schwächste...über welche reden wir denn hier???

    Und wie immer: LS spielen abhängig von Raum, Elektronik und Musik-Stil, dazu wissen wir hier absolut nichts. Auf der Basis kann man doch keine seriöse Aussage treffen, außer, dass die Avanti -egal welche- für sich sehr gute und wertige Boxen sind.

    ...Als es noch genug IV am Markt gab, muss auch Anfang der 90er gewesen sein, hatte ich eine JVC "Tape-Anlage" aus zwei DD9? und einem SEA-70 Equalizer. Einige der alten Metall Bänder klingen heute noch nach 20 Jahren im Auto und 10 im Keller einwandfrei - Da sind ein paar Schätze drauf...

    das DD-9(9) war ein ganz feines Deck, wie eigentlich alle JVC ab dem KD-A5(5) sehr ordentlich waren. Gut verarbeitet und langlebig. Einige funktionieren sogar heute noch ohne jemals Ersatzteile benötigt zu haben...davon können andere so beliebte Decks nur träumen...;)