Posts by alrac

    ...Meiner Frau wurde ein LX5 geschenkt....

    toll! Das LX-5 ist klanglich ein erstklassiges Deck und steht den "großen" Naks in nichts nach. Da Du "nur" den Bias von außen ändern kannst, bist Du heute halt etwas eingeschränkt, wenn Du das Maximum aus den Cassetten rausholen wollen würdest...heute vielleicht auch etwas vermessen...

    Die klassischen (oder meistverkauften) SA oder XLII laufen aber problemlos und bestens darauf.

    Ein langlebiges und besonderes Deck durch die 2-Farbigkeit.

    "es sei denn der Verkäufer hat nicht sicher verpackt"...es gibt schlicht keine sichere Rechtslage, da immer irgendwas anders ist, als bei anderen Fällen.

    Ich hatte bislang nur wenige Schäden...wo ist Holz zum Klopfen?...die wenigen wurden:

    - von DHL gar nicht akzeptiert....immer sei es schlecht verpackt gewesen

    - von GLS nach zähem Ringen teilweise erstattet

    - von Hermes nach zähem Ringen noch am besten erstattet

    zuletzt mit GLS auch noch hier im Forum, sehr betrüblich. Und man macht da rein gar nichts, da es vermutlich eh nie beim Kadi landet...und selbst da würde es sicher auf einen Vergleich ´rauslaufen.

    SuperCDing entsprechen in etwa der letzten SA und sind somit sehr ordentlich. Mit der SA-X kannst Du sie natürlich nicht vergleichen. Neu gibt es eh nichts besseres mehr zu kaufen. Wenn Du die also NOS für 50 Ct bekommen kannst, kaufe, was Du bekommen kannst. Den Rest kannst Du ja ggf. hier anbieten, freuen sich sicher einige drüber.

    für den Eigengebrauch wäre das aber völlig irrelevant, es sei denn, man will viele fremdbespielte CC nutzen, aber selbst dann wäre ein optimal eingestellter Kopf ja kein Allheilmittel, da der Fremd-Kopf "passen" müßte.

    ...Das Tape diente nur für die Kinder um Märchen zu hören :-)

    Kann es sein, dass die Kindertapes immer schlechter werden - auch durch Nichtspielen, da das band immer an der gleichen Stelle gelagert ist (Übersprechen)?


    Gruss Wolfgang

    ein 777 für Kinder-Tapes...Respekt!!!

    Und ja, die Kinder-Cassetten waren mit dem simpelsten Band bestückt, das aufzutreiben war. Da auch nach der CC-Ära ja noch Kinder-CC hergestellt wurden...wurde das Band natürlich noch schlechter, da jedwede Reste genutzt wurden.

    Und dazu kommt natürlich, der meist etwas "schnodderige" Umgang mit den CC sowie das häufige Abspielen.

    Übersprechen ist bei CC nicht unbedingt ein wirkliches Thema.

    Alles in allem sicher kein Gradmesser, wenn man ein Deck prüfen will.

    Da hilft nur eine Eigen-Aufnahme mit einer ordentlichen Cassette. BASF ist da im Zweifel nicht unbedingt die beste Wahl, da der Hochton da über die Jahre massiv einbricht. Ob dies nun auch für unbespielte NOS-CC gilt, weiß ich allerdings nicht.

    Gruß

    Frank

    "Gewerblicher Teilnehmer - Vertrieb Hifi-Geräte"


    ...sag mal, Du vertreibst sicher Geräte der Vor-Analog-Ära, oder? -sorry, der mußte jetzt sein! :D

    Dann aber gleich ein 9050S und vorher ein TCK-777? Ich glaube, die benannten Probleme lassen sich nicht aus der Ferne lösen... ;)

    Schmeiß das Dingen mal jemandem auf den Tisch, der sich auskennt und laß´ Dir erklären, wie es gehen müßte. Geht es da auch nicht, ist das 9050S halt defekt und muß revidiert werden. Ansonsten gibbets ein AHA-Erlebnis!

    ich sehe das etwas differenzierter...

    Ein 520 ist auch solche Preise durchaus "wert", wenn man ihn mit aktuellen Drehern dieser Preisklasse vergleicht. Und das gilt für einen Dual 721 ganz genauso.

    Das möchten natürlich gewisse Vertriebler und auch Käufer angesagter Dreher nicht hören. Letztlich ist es aber (fast) das gleiche Thema, wie bei Cassettendecks und Bandmaschinen. Diese erstaunten Ausrufe kennen wir doch zur Genüge auch für die ollen Receiver a la Marantz und Sansui...und das werden wir in den nächsten Jahren weiterhin immer wieder lesen ;)

    Gestern war ich bei einem überaus netten Forum-Kollegen...der tausende an Cassetten gebunkert hat, alt und neu...jetzt hat er noch nigelnagelneue "billig"-Maxell UR gekauft...genau aus obigen Gründen...

    meines Wissens nach gibt es da nur NAB oder Dreizack. Für die NAB kannst Du prinzipiell jeden Adapter nutzen, teuer sind sie halt alle...

    diese Fragen sind hier im Forum bereits mehrfach diskutiert worden, da solltest Du einfach mal ein wenig suchen. Andernfalls werden auch hier die o.g. Grabenkämpfe wieder aufflammen und das ist doch angesichts der derzeitige "Ruhe" nicht wünschenswert, oder?

    ...ein wenig irritiert zudem, dass Du doch vorher eine B-77 und A-700 gehabt haben willst, somit sollten doch gewisse Grundspielarten bekannt sein... :/

    es heißt doch auch "viel Feind - viel Ehr"... ;)

    Man wundert sich halt nur, dass es immer gleich so dogmatisch abgehen muß...da möchte einer ´ne AKAI und was passiert...welch Wunder, es gibt Alternativen. Könnte ja sein, daß das dem TE auch bekannt ist...er möchte aber eine AKAI...sorry, da muß halt wirklich der Eine oder Andere mal in sich gehen und überlegen, ob er die Füße still hält, wenn er halt nur in eine Richtung argumentieren will/kann...die hier nicht AKAI heißt.


    @ Rainer:

    die 635 usw. sind auch aus meiner Sicht sehr schöne Maschinen und hatte ich auch fast alle schon, allerdings sind dort die Grundeinstellungen oft -anders als bei den älteren Akai- nicht ab Werk erstklassig justiert. Und dann ist da das leidige Thema mit dieser AR-Stange, was scheinbar irgendwann bei jeder der Maschinen auftaucht...keine Freude...aber wäre ja hier nicht das Thema.

    alrac

    Wo steht eine 630 für 300Euro? Wo eine pro unter 500?

    Wenn MO Sie unter 500 bekommt, um so schöner ;)


    Liebe Grüsse Achim

    Moin Achim,

    da ich lange mit einer 630 geliebäugelt habe, habe ich mich auch länger mit den Preisen beschäftigt. Natürlich will der Eine oder Andere mehr dafür...ob man es gibt, ist ja eine andere Frage.

    Gehypt werden ja eher die großen AR-Maschinen, die nicht nur anfälliger sind, sondern zudem meist auch noch schlechter klingen als die gute alte 630.

    Aber auch hier gehen die Preise von der Tendenz eher nach oben, ja!

    Gruß

    Frank

    das wäre mir zu viel! Die normale 630 liegt in gutem Zustand um 300, somit die Pro sicher unter 500...hier wäre aber auch noch teures Zubehör dabei. Ich würde erstmal freundlich fragen, was der Anbieter sich vorstellt. Sagt er 700, vergiß´ es einfach, dann will da einer versilbern...

    ...Ich verstehe wirklich nicht, warum jemand heute noch Revox als erste Adresse für Bandmaschinen empfiehlt... Bei japanischen Maschinen entfällt das meiste davon nach der Akquise...

    tja, Andreas,

    auch mir wird das ein Rätsel bleiben, ist aber ja nicht nur hier so, das diese "Fraktion" sich immer und immer wieder in den Vordergrund spielt. Mein völlig wertfreier Beitrag oben mit einem Hinweis zu einer schönen Maschine, die der TE ja schließlich ursprünglich sucht,...wird von irgendeinem anonymen "tollen Hecht" negativ bewertet...das soll mal einer verstehen...was bitte wird denn da "bewertet"??? Ist mir eh gleich, aber da kann man mal sehen, welche Stilblüten so ein System hervorbringt.

    Wenn jemand eine AKAI wünscht, dann kan man ja sachlich auf Vor- u. Nachteile eingehen. Aber das ist dann wohl wieder zu viel verlangt...

    VG

    Frank

    Die Akai 630 Pro ist eine sehr schöne 2-Spur-Maschine und zudem zuverlässig; da sollte auch das Budget für reichen. Aufwendige Revisionen wie bei Revox sind dort in der Regel nicht nötig.