Posts by asche

    Na ja, The Who sind zwar eine alte Band, aber es handelt es sich um ein neues Album. Gleiches gilt für Leonard Cohen und sein posthum veröffentlichtes (Mini-)Album.

    Die Reissues anderer "Klassiker" - ob ich sie nun mag oder nicht - verstehe ich nicht so richtig, da es die für wenig Geld zuhauf auf dem Gebrauchtmarkt gibt. Könnte man damit feststellen, dass Reissues nicht oder zumindest in Teilen nicht nachhaltig sind?

    Gruß,

    Andreas

    Hallo,

    zu Pink Turns Blue: die beiden ersten Alben fand ich wirklich sehr gut. Die wurden kürzlich auf Vinyl wiederveröffentlicht.


    Bei mir lief gerade (aus dem "Electric"-Thread inspiriert):


    Sixth Comm - Content With Blood.


    Für mich das einzige Album von Sixth Comm, welches man sich durchgängig anhören kann.


    Mann, was war ich da damals hinter den Platten her. Für ne dämliche Maxi (Paradise Calling) bin ich von Osnabrück nach Dortmund gefahren und hatte da über 30 DM auf den Tisch gelegt. Heute muss ich da selbst drüber schmunzeln.

    Gruß,

    Andreas

    Hallo,

    hm, also weshalb hat man bei JPC kein Account (ist natürlich keine ernstgemeinte Frage - jeder muss wissen, wo sie/er bestellt)? Und ja, das erklärt natürlich, weshalb man sich nich einloggen kann um ein Retourenetikett zu drucken. Das funktioniert aber über das Kundenkonto nämlich einwandfrei.

    Und ja, die Preise haben zu Jahresbeginn bei DHL nochmal angezogen. Über Onlinefrankierung kann man ein bisschen sparen, aber auch hier sind die Produkte zum Jahreswechsel teurer geworden und die günstige Päckchen-Variante geht leider schon länger nicht mehr, weil eben eine LP mit Verpackung knapp über 30 cm breit ist. Dumm aber nicht zu ändern.

    Für mich ist DHL immer noch das geringere Übel - auch wenn teurer als Hermes und Konsorten. Aber das wurde an anderer Stelle hier ja auch schon zur Genüge diskutiert.


    Frank : JPC ist da aber sehr unkompliziert und erstattet die Rücksendekosten vollständig - vor allem, wenn es sich um eine Reklamation handelt.

    Gruß,

    Andreas

    Hallo,

    ja, die Diskussion hätte wirklich eher in den "Absonderlich"-Thread gepasst. Aber nun: Six(th) Comm waren immer eher elektronisch.

    Ich war natürlich seinerzeit auch einer dieser Jäger und Sammler und so habe ich eine "Winter Sadness" Box, die damals glaube ich mit 40 Pfund der absolute Schnapper war. Aber bei dem damaligen Label Eyas Media und auch bei Patrick selber war das mit der Lieferbereitschaft nicht so einfach. Auf die Box hatte ich über 1,5 Jahre gewartet und - damals gab es noch kein E-Mail oder Internet - habe da zahlreiche Briefe und Postkarten hingeschickt. Irgendwann hatte ich mich dann mal mit dem damals dürftigen Schulenglischkenntnissen getraut, dort anzurufen. Kurz danach kam dann die Box. Des Weiteren ist meine "Fruits 45" auf einem Label signiert. Ich fand die musikalisch immer echt gut, aber Aswynn's "Gesang" kann einem schon auf den Zeiger gehen.

    Die Seething wurde damals in Ecki Stiegs Grenzwellen vorgestellt und die musste ich natürlich haben. Hatte unglaubliche 59 DM bei Normal Records (die hatten damals einen sensationellen Mail Order) gekostet. Ein Kumpel von mir hat vier Stück davon und hat sie gerahmt an der Wand hängen (also die handbemalten Rückseiten).


    Die letztjährigen Live-Auftritte von Sixth Comm hatte ich mir nicht mehr gegeben - was man so auf Youtube sieht, ist das auch eher auf der peinlichen Seite abzuheften. Nichtsdestotrotz kann der Knabe schon singen. Das hatte ich auch schon 1994 live festgestellt, wo er aber leider nur 4 - 5 Stücke gesungen hatte und dann mit dem dämlichen Getrommel angefangen hatte. Auf den vorherigen Touren hatte er immer noch abgelehnt, zu singen.


    Ja, das ewige Wiederkäuen und Neuaufnehmen der alten, aus seiner Feder stammenden Di6-Klassiker finde ich auch nicht so toll, aber von irgendwas muss der ja auch leben.


    Und wer C93 "Island" toll findet, soll sich dann mal - soweit noch nicht bekannt - das Hypnopazuzu Album anhören - hatte ich vor ein paar Jahren hier auch gepostet. Ich hatte neulich gelesen, dass evtl. eine Fortsetzung geplant sei.

    Gruß,

    Andreas

    Hallo Andreas,

    wie haben sie dir gefallen?


    Da kann ich auch zu den Tindersticks gehen, aber dann bestuhlt. Wird zumindest im Schauspielhaus Bochum so sein...;)

    Hallo Alex,

    mir hatte es gut gefallen. Das liegt aber daran, dass ich keine hohen Erwartungen hatte. Daneben ist mir dann erst richtig bewusst geworden, dass Matt Berninger nicht - aber auch überhaupt nicht - singen kann. Um das zu kaschieren, haben sie nun wohl angefangen, zwei Damen mitsingen zu lassen. Ich habe nun The National endlich live sehen können und das war's. Tick it off the list!

    Und ja, ich hatte einen Sitzplatz auf der Tribüne. Das war natürlich sehr entspannt. Und nochmal ja, zu Tindersticks gehe ich auch wieder im April - ist ja immer bestuhlt.

    Gruß,

    Andreas

    Hallo,

    okay, dann will ich auch mal:

    22.01. Anna Calvi Köln Gloria

    08.02. T.C. Boyle Lesung Koblenz

    21.02. Madrugada Frankfurt Batschkapp

    16.03. Brendan Perry Bielefeld Movie

    27.04. Lambchop Köln Gloria

    03.04. O Yuki Conjugate Frankfurt

    18.05. New Waves Day, Oberhausen (And Also The Trees, Pink Turns Blue, Peter Hook and the light und noch mehr)

    16.06. Dead Can Dance Frankfurt Alte Oper

    15.07. The National Frankfurt Jahrhundetrhalle

    14.10. Nils Frahm, Düsseldorf, Tonhalle

    27.10. The Slow Show Frankfurt, KuZ

    14.12. Schuberts Winterreise, Vilnius

    Gruß,

    Andreas

    Hallo,

    heute habe ich endlich die Vinylversion dieses Albums erhalten:


    Nachdem ich im Mai diesen Jahres mehr zufällig auf die Musik zur Bühnenadaption von "All About Eve" von PJ Harvey gestossen bin, hatte ich mir die digitale Version in Ermangelung einer Veröffentlichung auf physischen Daten-/Tonträgern geholt.


    Nun erschien das Album endlich auf CD und Vinyl (zwar schon im Oktober, habe ich aber nicht eher mitbekommen).


    10 Stücke gehören zum eigentlichen Screenplay, während bereits beim Download Only Release noch zwei Stücke mit Gesang zugefügt wurden. The Sandman wird von Gillian Anderson gesungen, The Moth von Lily James. Auf der nun erhältlichen Version (also sowohl auf CD als auch Vinyl) sind zusätzlich noch die beiden Demoversionen der Songs mit Vocals von PJ Harvey enthalten. Obwohl ich PJ Harvey sehr gerne höre, finde ich die Versionen von Anderson und James besser.


    Es hieß zunächst auch, dass die beiden Demotracks in Europa nicht über den beiliegenden Download-Coupon verfügbar sein sollten, sondern nur bei der nordamerikanischen Version. Aus diesem Grund bestellte ich bei Amazon, da ich hoffte, diese beiden Tracks über die Autorip-Funktion zu erhalten. Über Autorip waren die beiden Songs dann zwar nicht verfügbar, aber über meinem Download-Coupon waren sie dabei. Wenn man den Angaben bei Discogs Glauben schenkt, müsste ich dann offensichtlich die US-Version erhalten haben.


    Zur Musik: es ist eben soundtrackartige Musik, die mich hier und da an die Instrumentierung von White Chalk erinnert und auch teils atmospährisch - ja schon Ambientmäßig - klingt. Die Demo-Versionen von PJ Harvey klingen - wahrscheinlich aufgrund der spärlichen Instrumentierung - wie direkte Outtakes von White Chalk. Für mich eines ihrer Lieblingsalben.


    Alles in allem zwar kein vollwertiges neues PJ Harvey Album aber durchaus hörens- und kaufenswert. Mir gefällt es außerordentlich gut.


    Das Vinyl kommt als schwarze 180 Gramm-Pressung daher und ist makellos gefertigt. Trotz der relativ ruhigen Musik kein Knistern, keine Plops, also auch hier kein Grund zu meckern. Das Vinyl kommt mit einem schönem Cover und bedruckter (leider ungefütterten) Innenhülle. Ein Downloadcode ist wie gesagt auch mit dabei.


    Gruß,

    Andreas

    Hallo,

    hier lief zunächst die neue Contrastate 7" (yellow vinyl, lim. 250 copies):


    nun läuft Vidna Obamana - The Transcending Quest 10" (golden vinyl, lim. num. 100 copies):


    Beides auf ihre Weise sehr schöne Veröffentlichungen. Die Contrastate bietet zwei Stücke, die wohl in anderer Form auf ihrem kommenden Album enthalten sein werden - sehr netter Vorgscheschmack - dunkel atmosphärisch.

    Die Vidna Obmana ist eine Vinyl-Version von einer Mini-CD, die vor über 20 Jahren bei Amplexus erschienen ist. Falls es keine Anschluss-Veröffentlichung in z.B. schwarzen Vinyl geben wird, ist sie auf gerade einmal 100 Exemplare limitiert. Sehr schön gedrucktes Cover mit einer Art Obi-streifen, auf der die Numemrierung steht. Enthält sehr schönen Ambient, für den Vidna Obmana seinerzeit bekannt war.


    So, das war genug Sport für heute: nun gibt's eine LP ...


    Gruß,

    Andreas

    War vor Jahren auf meiner letzten Plattenbörse und halte es für ein Relikt der 80er Jahre. Es liegt aber auch daran, dass ich in Bereichen suche, die selten oder nie auf Plattenbörsen angeboten werden. Dann sind die Kisten immer so voll gepackt, dass man nicht ordentlich duchblättern kann oder stehen auf dem Boden, wo mir die Knie und der Rücken schon beim Bücken weh tun. Und die Leute neben einem riechen nach Körper oder noch schlimmer Nikotin. Ne, brauche ich nicht mehr.

    Gruß,

    Andreas


    P.S.: Ihr merkt vielleicht, dass ich viel zu sehr verallgemeinert und übertrieben habe, aber - gebt zu - manches ist es schon nah an der Realität :)

    Hallo,

    ich höre gerade zum x-ten Mal:


    The Legendary Pink Dots - Angel In The Detail


    Ich habe das Album letzte Woche erhalten, ist wohl auf nur 300 Exemplare limitiert.


    Passend zum 40. Jubiläum der LPD kommt hier ein Album, welches mich von den Socken haut. Es ist sehr schön, teils sphärisch und wirkt wie aus dem Analogbaukasten gekommen (obwohl ich letzteres bezweifle) und hat einfach eine sehr schöne Grundstimmung. Was soll man dazu sagen, hört es euch auf Bandcamp einfach an (Anspieltipp Track 10 - Red Flag):

    LPD Bandcamp


    Meine letzter LPD Kauf war vor über 20 Jahren das Album "Halway of the Gods" und die "Pre-Milenial-Single". Obwohl ich die Pink Dots immer schon gut fand, habe ich sie lange aus den Augen verloren. Es ist aber auch unmöglich den kreativen Output (mit den ganzen Side- und Soloprojekten) in Gänze zu sammeln bzw. nachzuverfolgen.


    Ich bin jedenfalls froh, dass sich mein Weg mit den Pink Dots wiedermal gekreuzt hat und es kommt einem so vor, als wenn es erst gestern gewesen wäre, als ich das vorletzte Album kaufte.


    Gruß,

    Andreas

    Hallo,

    ich habe gerade die Rezension von Janis Obodda gelesen:


    "... auf die exzellente Klangqualität hinzuweisen Barber ist bekannt genug

    dafür, auf diesen Aspekt ihrer Veröffentlichungen zu achten."

    Diese Aussage finde ich sehr bemerkenswert. Ich hatte Patricia Barber mal nach einem Konzert gefragt, ob sie bewusst drauf achtet und wert drauf legt, dass ihre Platten gut klingen. Sie antwortete völlig des Themas desinteressiert mit einem Schulterzucken "I have nothing to do with this - my sound engineer does that." Mir kam es so vor, dass sie sich lieber über Musik als solches Gedanken macht als über den Klang. Vielleicht war sie auch ein bisschen genervt, weil sie gerade meine ganzen Vinyl-Originale signiert hatte und auch verwundert fragte, wo ich die alle her hätte.


    Aber wir hatten hier auch schon bei anderen Künstlern diskutiert, ob sie bewusst auf gute Klangqualität achten. Zumindest war ich verwundert über die Aussage von Frau Barber, da ihre Platten wirklich ausnahmslos gut klingen - das kann ja wohl kein Zufall sein.


    Ach ja, und die zusätzlichen Tracks der CD brauche ich auch nicht, die Tracks auf der Vinylausgabe reichen - insofern stimme ich da Janis Obodda völlig zu.


    Gruß,

    Andreas

    Hall beetle,

    Danke für das Teilen deiner Erfahrungen. Ich habe mir überlegt, dass ich meine Sammlung nicht verkaufen werde - ich will die Platten im Gegensatz zu dir bis zum Schluss haben und hören - da können sich dann meine Erben drum kümmern.
    ich habe aber auch eine komplett andere Einstellung zum Thema Vinyl!
    Gruss,

    Andreas

    Hallo,

    habe sämtliches LP's/EP's von Nils Frahm, auch die Zusammenarbeiten mit Anne Müller und F.S. Blumm finde ich gut. Frahm ist so vielseitig, dass es einem schon unheimlich ist. Und wenn ihr ihn mal live sehen könnt, geht hin! Habe ihn am Anfang und am Ende seiner 2018/2019 Welttour gesehen. Unglaublich, wie der die Sachen live umsetzt.

    Ich finde, dass das All Melody Album das ausgereifteste ist. Die Encores MLP's sind "Überbleibsel" von den All Melody Sessions, jede für sich behandelt eine andere Richtung.

    Unbedingter Anspieltipp ist aber nach wie vor "Says" vom Spaces Album - das ganze Album ist aber auch essentiell sowie für ruhige Winterabende "Wintermusik", was er meines Wissens nach eigentlich für seine Familie zu Weihnachten geschrieben und aufgenommen hat.

    Gruß,

    Andreas

    Die MFSL kommen eh immer später Andreas.

    Ja Achim. Aber ich meinte folgendes: Bei Cole Porter Mix, Mythologies und Smash gab es keine Vinylauflagen vor den MFSL-Versionen und das hatte ich hier nun genauso erwartet. Ist aber auch Wurscht - Hauptsache es gibt überhaupt eine und wenn doch noch eine MFSL kommen sollte, hole ich mir die auch ;)

    Gruß,

    Andreas

    Hallo,

    danke für den Vinylhinweis. Das Ding wäre mir wahrscheinlich sonst durch die Lappen gegangen. Ich hatte dann auch zuerst bei JPC geguckt, aber bin da auch mit der Angabe "3 Wochen Lieferzeit" schon auf die Nase gefallen. Faierweise muss ich aber auch sagen, haben die auch schon Platten ranbekommen, die es nirgends mehr gab.


    Jedenfalls sollte ich meine Vinylversion in Kürze von Black Pearls erhalten. Musikalisch finde ich das Album nun nicht so gut wie die vorherigen aber für die Sammlung brauche ich die allemal. Ich wundere mich allerdings, dass es keine MFSL-Ausgabe geworden ist, wie die anderen Alben von PB.

    Gruß,

    Andreas

    Hallo,

    vergangenen Sonntag war ich bei The Slow Show im Mainzer Kulturzentrum.



    Klang war sehr gut, teilweise war das Publikum hinten an der Theke zu laut, aber das kennt man ja.


    Wer The Slow Show (noch) nicht kennt: Man stelle sich Editors vor, die nur langsame Songs spielen. Der Name der Band ist Programm. Ist bestimmt manchen zu "lahm" aber wem Editors, The National oder ähnliches gefällt, sollte sich mal damit beschäftigen. Anspieltipps: Dresden und Sharp Scratch.


    Es gab auch eine exklusive Tour 12" EP.


    Gruß,

    Andreas

    Den meisten Postulaten konnte ich nicht zustimmen. Vor allem bin ich darüber gestolpert, ob man Schallplatten als höherwertig einstuft als CD oder Downloads.


    Gruß

    Michael

    Ich konnte die Frage deshalb nicht eindeutig beantworten, weil es durchaus sehr aufwändige CD Veröffentlichungen gibt. Die sind dann für mich "höherwertiger" als z.B. eine 08/15 Vinylauflage.

    Gruß,

    Andreas

    Habe ich heute erhalten und dreht grad ihre Runden:

    Jasmine Guffond - Degradation Loops

    clear vinyl, lim. num. 100 copies. Hatte ich leider bei Veröffentlichung nicht mitgekriegt und musste nun auf dem Sekundärmarkt aus der Tasche kommen.

    [Blocked Image: https://img.discogs.com/azLm4xqepz4uTf2Rwcv3dgmOj1A=/fit-in/600x600/filters:strip_icc():format(jpeg):mode_rgb():quality(90)/discogs-images/R-12392543-1534345073-4397.jpeg.jpg]


    Hier kann man reinhören: Bandcamp

    Schön ruhige Electronic Loops, aufgenommen für eine Installation.

    Gruß,

    Andreas