Posts by asche

    hört sich so an als wenn ich da heute Abend gerne wäre

    Hier läuft nun französischer Cold Wave

    (Trisomie 21 - Passions Divisées)

    T21 vs. Emitter


    Dies hier ist das Reissue auf Dark Entries (einwandfrei gepresst und Klang ist auch gut). Ich hatte die Platte in den 80ern besessen und dummerweise über Kommission in einem Plattenladen verkauft. Mein Kumpel kaufte die dann dort und tritt sie nicht an mich ab, weil er sie an der Wand hängen hat, argh!


    Marty: für dich ein Bild mit dem Emitter drauf. Habe extra noch Staub geputzt :).


    Gruß,

    Andreas

    Mein gelbes Exemplar stammt meiner Erinnerung nach vom „legendären“ Malibu Versand in Hamburg und hat irgendwas

    < 10,- DM gekostet. 😁 Die 7“ war teurer.

    Gibt's auch in schwarz:

    Twice A Man


    Hier die schwedische Version auf Xenophone. Die gelbe habe ich auch und fand die Idee gut, vor allem weil das Label auch Yellow Ltd. heißt.

    Daneben habe ich von einem Kumpel bei Auflösung seiner Sammlung noch die UK-Version auf Dead Man's Curve (mit gleichem Frontcover wie die schwedische) abgestaubt. Mir wird so langsam klar, weshalb ich keinen Platz mehr habe.


    Die 7" war damals ohne Internet gar nicht so leicht aufzutreiben ...


    Und Danke fürs Auflegen habe ich auch lange nicht mehr gehört.


    Gruß,

    Andreas

    Ich kann nur empfehlen das nach zu holen!

    Ich habe mir damals, als es hieß das Classic Records die Türen schließt, schnell noch eine zweite Platte bestellt! :saint:

    Da hast Du gut dran getan. Ich habe die glücklicherweise auch noch zu normalen Preisen gekauft. Da muss man ja heutzutage eine Niere für verkaufen.

    Und eine gute Idee, die mal wieder zu spielen.

    P.Barber Live

    Gruß,

    Andreas

    Gerade angekommen und schon auf dem Plattenteller

    (Ludovico Einaudi - Seven Days of Walking)

    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/147442/


    Große 12" Metallbox mit den beiden LP's (Seven Days Of Walking 1 & 7, sowie allen 7 CD's und viel Faksimiles von Skizzen und Karten, die er wohl während seiner "Spaziergänge" angefertigt hat). Sehr schönes Teil - fürs komplette Anhören benötigt man aber wohl ein bisschen länger.


    Gruß,

    Andreas

    Der "Shop des Künstlers" oder "Bandcamp" hat halt auch den Vorteil, dass beim Künstler mehr ankommt.

    Wie ich aber schon schrieb, bekommt man dort auch nicht immer alle Auflagen zur Auswahl, siehe bspw. Rough Trade Exclusives oder die oben von mir erwähnten Dinked Editions. Die findest Du in keinem Bandcamp oder Künstlershop und das finde ich schon kurios. War letztens auch so bei der neuen Grandbrothers im weißem Vinyl, die gibt's nur bei JPC, nichtmal im Künstlershop oder bei City Slang direkt.

    Wenn ich die Infos dann noch bekomme und die Platte bestellen kann (egal wo), dann ist es mir recht aber es ist halt schwierig überhaupt die Infos zu bekommen.

    Gruß,

    Andreas

    Soll ich jetzt alle Homepages dieser Welt abklappern damit ich bestimmte Pressungen bekomme (normaler Preis),

    Im Ernst: so mache ich das. Ich bin so viel täglich am recherchieren und poste daher hier auch manchmal Infos zu besonderen Pressungen.

    Ich ärgere mich aber dennoch, wenn mir hier und da mal welche durch die Lappen gehen. Auch ärgert mich immer öfter, dass die Infos nicht so transparent zur Verfügung stehen. Manche "exklusiven" Pressungen bekommt man nur in den Shops der Künstler und man muss immer teuren Versand bezahlen UND schnell sein. Und dann stellt man fest, dass verschiedene Läden bzw. -ketten auch noch exklusive Pressungen haben. Auf der einen Seite ein Graus aber ich freue mich natürlich auch oft, wenn ich noch eine besondere irgendwo abgekommen habe.


    Jüngstes Beispiel: Es gibt eine "Dinked Edition" von Lambchops neuem Album - da muss man dann aber auch erstmal drauf kommen und die finden (gibt's nur in UK).


    Ich kann also deine Frustration sehr gut nachvollziehen.


    Überzogene Preise zahle ich dann später nicht, sondern "begnüge" mich mit einer Normalpressung oder warte bis mir diese besondere Pressung mal für einen annehmbaren Preis über den weg läuft.


    Gruß,

    Andreas

    Ich glaube wir hatten das Thema schonmal.

    "Gimme Shelter" ist von den Sisters of Mercy mMn die beste Version und besser als das Original.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Die Coverversion von Sisters' This Corrosion von Lambchop hingegen hätte nicht sein müssen.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Obwohl es auch ein kompletter Gegenentwurf zu der bombaistischen Steinman (RIP)-Version ist.

    Gruß,

    Andreas

    Ich hatte dieses Album aus irgendeinem Grund damals gekauft und es auch immer als Gruftie-Musik angesehen:


    Gargoyle Sox - Headless Horseman LP 1986 auf Fundamental/Manster Records.


    Hier die Highlights des Albums:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ist streckenweise auch sehr elektronisch. Kennt das Album hier irgendeiner? Ich habe nur damals mal gelesen, dass die wohl Vorband von Sisters of Mercy auf deren damaligen US-Tournee waren.


    Gruß,

    Andreas

    Diese hier wurde in den vergangenen Tagen ja schon von anderen "vorgestellt". Ich finde ehrlich gesagt nur das Titelstück anhörbar, sorry!

    (The Eagles - Hotel California, 1976/2005 - German 180 Gram Reissue)

    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/147321/


    Innen im Klappcover ist oben auf dem Balkon Anton LaVey zu sehen. Bei den frühen Auflagen war sein Glatzkopf ganz deutlich auf dem Balkon erkennbar, bei manchen späteren Auflagen nicht immer so deutlich. Auch die Geschichte, weshalb der "Dude" in Big Lebwoski die Eagles hasste, erschloss sich mir erst später. Nach Dafürhalten der Alt-Hippies haben The Eagles anscheinend mit ihrer Dekadenz die Idee der Flower-Power-Bewegung verraten. Dafür schmoren sie nun im Hotel California und Anton passt auf, dass alle da bleiben :).

    Gruß,

    Andreas