Posts by Dr.Music

    Gute Sache. Erste Künstler stellen bereits auf Bandcamp Musik zur Verfügung, deren Verkaufserlös in diesen Fund einfliesst.


    So z.B. Father John Misty mit seinem Livealbum "Off Key in Hamburg".


    https://fatherjohnmisty.bandca…lbum/off-key-in-hamburg-2



    Zum Fund:


    The Recording Academy’s MusiCares COVID-19 Relief Fund will provide assistance to those in the music industry affected by the coronavirus outbreak and subsequent cancellation of multiple music events. From hotel and bar gigs to major music festivals, COVID-19 is deeply impacting live music events, and the creative community behind it all. Administered through MusiCares, the COVID-19 Fund will be used to directly support those in the music community with the greatest need. MusiCares was established by the Recording Academy to safeguard the health and well-being of all music people - offering confidential preventive, recovery, and emergency programs to address financial, medical, and personal health issues.

    Bitte bleibt doch ontopic. Vielen Dank.


    Ich habe einen Innuos Zen MKIII Server, über den ich mit Roon Radioeins höre. Ich kann auch von permanenten Abbrüchen berichten in der letzten Zeit.

    In den letzten Jahren habe ich vielleicht 3 oder 4 mal eine Mail an den rbb geschickt, mit ähnlich gearteten Fragen. Ich warte noch heute auf eine Antwort... Die Mails laufen dort scheinbar ins Nirgendwo...


    Viele Grüße

    Tom

    Danke für Deinen Hinweis, Tom !

    Bei mir laufen sowohl der Yamaha-Netzwerkplayer als auch der Medion-Würfel ohne Probleme.



    Gruß

    Uwe

    Es kommt bei mir auf die Sender an, viele laufen ja völlig problemlos und stundenlang. Zur Zeit (16 Uhr) laufen auch die zuvor erwähnten Sender bei 100% Pufferung.

    Besonders morgens und abends habe ich die Aussetzer auf radioeins und 1Live, während Privatsender, wie Radio Köln, RadioX, ByteFM etc und alle bisher ausprobierten ausländischen Sender (allen voran BBC) völlig sauber und ohne Einbrüche stundenlang laufen.


    Da die Störungen auf allen meinen Empfangsgeräten vorhanden sind, mein Internetanschlus (200mBit) aber völlig in Ordnung ist (TV-Streamingdienste und youtube laufen alle störungsfrei - und die benötigen ja eine wesentlich größere Bandbreite) bin ich mir momentan leider völlig im Unklaren, was die Ursache dieser Probleme ist.

    Jahrelang lief das hier ja alles störungsfrei (ich lasse mich jeden Morgen von radioeins wecken) und es gab keine Aussetzer. Ich habe auch schon vor 8 Tagen bei rbb angefragt, ob die Server evtl. zeitweise überlastet sind, habe aber noch keine Rückmeldung bekommen.

    Ich finde das alles sehr seltsam.


    Gruß

    Rudi

    Kannst Du auf Satempfang zurück greifen?

    Nein, aber der Empfang über KabelTV (da gibt's ja auch die ÖR-Radios) bei meinen Nachbarn ist störungsfrei.

    Gerade war der Stream kurz komplett abgerissen und lief gar nicht mehr. Auf allen Geräten. Jetzt wieder stark schwankend mit Puffer zw 30 und 100%. Wenn unter 30% fällt er aus.

    Youtube und Zattoo-TV übers Internet laufen sauber und störungsfrei, andere I-netradiosender auch.

    Ich beobachte das Ganze allerdings schon seit Anfang März und stelle es auch nur bei den Webstreams der ÖR-Radios via Internetradio fest.

    Beim Hören über den Webbrowser auf der Webseite der Sender gibt es keine Auffälligkeiten.

    Die oben geschilderten Probleme habe ich mit mehreren Geräten, die Webradio empfangen:

    Pioneer, Ruarkaudio, Marantz

    Marantz nutzt vTuner, welche Dienste die anderen Marken nutzen, weiss ich nicht, steht auch nicht in den BDA's. Daher weiss ich auch nicht, ob die Server der Sender überlastet sind, oder die Probleme bei den bereitgestellten Diensten (vTuner etc) zu suchen sind.


    Auch beim Streamen über die Fritzbox auf den MusicServer von Marantz habe ich die starken Probleme mit der Pufferung gerade festgestellt. Dann kann es wohl nicht an vTuner liegen.


    Ich versuche es gerade einzugrenzen.


    Und: Andere Kanäle (FluxFM. ByteFM, RadioX und ausländische Sender) sind nicht betroffen, die kann ich stundenlang bei 100% Puffer hören. In guter Qualität.


    Daher interessieren mich die Erfahrungen Anderer.


    Danke dennoch für Eure bisherigen Stellungnahmen.


    Grüße

    Rudi

    Wenn ich als Kunde in der jetzigen Zeit nen Gutschein kaufe, egal ob da ein Rabatt mit verbunden ist oder nicht, dann ist das erstmal nix anderes als ein riesiger Vertrauensbonus. Denn ob dieser "Überbrückungskredit" wirklich hilft und es das betreffende Geschäft in 3 Monaten noch gibt, weiß keiner so genau. Das sehe ich schon als "solidarisch", den das Ausfallrisiko nehme ich als Kunde, im Zweifel ganz bewusst, in Kauf.

    Das ist sicherlich richtig.

    Unabhängig von der Abo-Problematik:


    Hat noch jemand mit seinen Marantz-/Denon-Geräten oder anderen Internetradios das Problem, dass seit ungefähr Anfang März die Pufferstände vieler deutscher ÖR-Radiostationen nicht mehr bei 100% bleiben, sondern dass ständig nachgepuffert wird? 90%, 70%, 50% und wenn es weniger wird hakt es oder der Stream setzt aus. Besonders bei radioeins und 1Live beobachte ich starke Beeinträchtigungen fast durchgehend, so dass man diese Streams eigentlich gar nicht mehr hören will.

    Bei privaten oder ausländischen Stationen habe ich das nicht, da kann ich stundenlang störungsfrei bei 100% Pufferstand durchhören.

    Liegt das evtl. an VTuner, oder sind die Server der Sender überlastet oder was kann die Ursache sein?

    Hat jemand eine Idee ?


    An meiner Internetverbindung liegt es nicht, TV-Streams und andere Radiostreams (s.o.) laufen störungsfrei, ohne ständig zu puffern. Und meine Geräte sind mit LAN-Kabel im heimnetz eingebunden, WLAN-Probleme scheiden also ebenfalls aus.


    Grüße

    Rudi

    Das macht mich auch etwas traurig. Manu Dibango mochte ich sehr. Ich weiß gar nicht, wieviele Stunden ich insgesamt Mitte der 80er zu seinem Abele Dance bei uns in der Disco auf der Tanzfläche verbracht habe. So einige wohl. Die Maxi-Single habe ich heute noch als eine von ganz wenigen Maxis in meinem Besitz.

    Ich will aber hoffen, das sein tragischer Tod jetzt nicht im Zuge der Meldungen über "Corona-Tote" mißbraucht wird. Traurig genug, das er gestorben ist. R.I.P.


    Nun bleiben wir mal besonnen, die Rechnung die Wolfgang hier aufmacht, funktioniert natürlich nicht. Ladenmiete, Strom, Heizung, Steuer, Personalkosten und andere laufende Kosten (Material, KFZ) müssen immer mitberücksichtigt werden. Ich kenne persönlich einige Plattenhändler mit Ladengeschäft und von denen ist keiner reich geworden. Wenn eine LP beispielsweise mit 3 EUR angekauft und mit etwa 12 EUR verkauft wird, bleibt da nicht viel übrig. Man verkauft ja nicht täglich im Laden mehrere hundert oder tausend Platten.... Die komplette Differenz als Profit/Gewinn zu betrachten ist natürlich nonsens. Ausserdem kenne ich den Alex schon zu lange und kann seine Argumentation hier auch gut nachvollziehen und ich weiss auch, dass ihm eine gute Beziehung zu senen Kunden wichtig ist. Die Ausdrucksweise in der Antwort an den Kunden war sicherlich rein emotional gesteuert und unglücklich, doch wie erwähnt, wurde sich ja bereits entschuldigt.


    Wenn Händler "Rabattangebote" machen (was ich immer begrüße :)) , dann sollte das natürlich nicht auf Aufforderung vom Kunden geschehen, sondern vom Anbieter selbst kommen. Wenn jeder Kunde nun für sein Verhalten, den Händler in der Krise zu unterstützen für 100 EUR "Vorkasse" (Gutschein) später Waren im Wert von 120 EUR fordert, dann ist das natürlich für den Betreiber eines kleineren Ladens schon wirtschaftlich eine Herausforderung, das sollte man nicht unterschätzen. Die "Solidarität" ist dann in Frage gestellt.


    Andererseits bekommt man im Plattenladen bei Alex, wenn man ein paar Platten kauft auch ohne "Rabattaktion" schon mal eine kleine Preisanpassung nach unten und einen frischen Kaffee gibt es obendrein. Ich käme nie auf die Idee, soetwas zu fordern.


    Viele Grüße & alles Gute

    Rudi


    P.S.: Ich werde auch einen Gutschein kaufen. Melde mich dazu aber im Laufe der Woche bei Alex persönlich.

    Eric Weissberg, Sänger und Banjo-Spieler des berühmten Banjo-Stücks "Dueling Banjos" aus dem Soundtrack von "Deliverance" (dt. Titel "Beim Sterben ist jeder der Erste") ist am 22.3. im Alter von 80 Jahren gestorben.


    wurde erst vor kurzem eingestellt...

    Ich hatte vorhin schon mal nachgeschaut, da stand noch nix.

    Die Kollegin von einem Freund und ihr Mann sind DAF Fans und kennen sie persönlich.

    Denen war das schon bekannt, sagte mein Freund, als ich ihn darüber informierte...

    Ich bin nun kein großer DAF Fan, aber sehr traurig sind solche Nachrichten allemal.

    Ja, jetzt sehe ich's auch. Sehr traurig, ich bin zwar auch kein mega-fan, hatte mir in den 80ern aber alle LPs gekauft und höre die alten Scheiben immer noch ganz gerne.

    Neben aller Vorsicht, „Überlebensangst“ (soweit sind wir hier schon, wow) und Geraderücken von dem, was jetzt wichtig ist und was eher zu den „Luxusproblemen“ gehört:

    Wir dürfen jetzt bei allem Ernst nicht anfangen, das was uns Spaß bereitet (also Schallplatten hören, Hobbykontakte pflegen etc) gänzlich einzustellen.

    Diese positiven Dinge gehören neben frischer Luft und Bewegung auch dazu, um unser Immmunsystem zu stärken.

    Jetzt den ganzen Tag nur an das Virus zu denken und wie wir uns davor schützen und alles andere als „Luxusproblem“ auszublenden, ist meiner Meinung nach der falsche Weg. Das Leben geht weiter und wie ich hier in den Musik-Threads beobachte, wird auch fleißig weiter Platten gehört. Ein bisschen Erdung tut nach den ganzen Horrorszenarien, die uns über die Medien vermittelt werden, sicher gut.


    Klasse finde ich das, was Alex hier schreibt. Dass man seitens der Kundschaft bereit ist, den örtlichen Handel mit Gutscheinkäufen und Serviceangeboten zu unterstützen und unbedingt dazu beitragen möchte, dass es in der Zeit nach Corona für viele Händler weitergeht. Dafür einen dicken Daumen nach oben! :thumbup:


    Musikalische Grüße und alles Gute

    Rudi