Posts by Dr.Music

    Also, ich steige jetzt in die Diskussion etwas später ein. Es ist ja schon viel geschrieben worden.


    Ich teile allerdings nicht die Meinung, dass "Originale" oder Erstausgaben jeder Nachpressung vorzuziehen sind.
    Zum Beispiel bei Jethro Tull - wenn man sich da mal die Pink Island Pressungen betrachtet und sie mit den späteren Veröffentlichungen vergleicht, dann kann man die Island Platten in die Tonne klopfen. Total flach von der Dynamik her und ein optischer Blick genügt und man sieht, dass die Island Pressungen wesentlich enger gepresst sind - da ist die "Fläche der Auslaufrille" wesentlich größer. So begehrt diese Pressungen bei Sammlern auch sein mögen, akustisch würde ich jede Chrysalis Nachpressung vorziehen.
    Bei der EMI variiert das ganz anders, da lässt es sich einheitlich garnicht sagen, welche Pressung besser oder schlechter ist. Ich habe von den Beatles die Yellow Submarine als SMO Pressung mit dem "grauen Apfel" und diese klingt nach meinem Empfinden etwas transparenter als die späteren Ausgaben.
    Von der WWYH habe ich sowaohl die 062er als auch die 064er Pressungen (diese in blau und schwarz) - hab diese aber länger nicht gehört. Ich mach nachher mal den Test und poste meine "Hörerlebnisse" dann hier rein.


    Soviel für jetzt


    Grüße
    Dr.Music

    Wie ist denn die Qualität der schweren, deutschen blauen Mono-Pressungen aus den frühen 60ern (dickes, mit Glanzpapier beklebtes Pappcover) mit Arien der Maria Callas? Ich habe soeben 4 davon in "wie aus dem Laden neuen" Zustand bei ebay erteigert und bin gespannt, was mich da (klangmässig) erwartet....


    Danke
    Dr.Music

    Holly Cole ist eine bemerkenswerte Künstlerin, auch live sehens- und hörenswert.
    Mir gefallen auch ihre Tom Waits Aufnahmen am besten, das mag vielleicht daran liegen, dass ich immer schon ein großer Anhänger der Musik von Tom Waits bin.


    Gruß
    Dr.Music

    Quote

    Original von Musikliebhaber


    Da fällt mir gerade ein, ich habe für Mai Karten für Cassandra Wilson gekauft, zwar schw...teuer aber ich freue mich schon sehr darauf. :]


    Da kannst Du Dich auch drauf freuen, ich habe sie im letzten Sommer im Zuge des Rheingau Musikfestivals gesehen und war begeistert. Einer meiner schönsten Konzertabende :-)


    Schon jetzt viel Spaß und schreib mal wie's war.



    Dr.Music

    Quote

    Original von markus


    leider kann ich mir auch das neue BAP album nicht kaufen, ist auch nur auf silberscheibe erhaeltlich. was denken die sich eigentlich?
    der hinweis mit USA und nicht kopiergeschuetzten bluenote cds ist sehr gut.


    Hallo Markus - ich kann dich beruhigen:


    Das neue BAP-Album gibt es (neben DVD CD und SACD) auch als Doppel-Vinyl :)
    Sogar sind darauf 2 Bonus Titel enthalten, die es auf den CD-Ausgaben nicht gibt. ich habe das Album nämlich gekauft. Als Angebot für 13,99 Euro (+ 2,50 Versansd) bei ebay per sofortkauf, kam gestern an! (also kaum teurer als die Silberscheibe). Bei jpc wird es (wie auch in den Saturn- und Mediamärkten) für 19,99 Euro angeboten.



    Grüße
    Dr.Music

    Ist Euch mal aufgefallen, dass die kopiergeschützten CDs garnicht mehr das "Compact Disc" Logo tragen?
    Weil sie nämlich nicht mehr die hohen Richtlinien erfüllen, die damals für CDs geschaffen worden sind. Den Firmen ist's egal, die verzichten auf Qualität und bauen lieber einen Kopierschutz ein.. Ich finde das auch unglaublich und kaufe keine solcher Scheiben mehr.


    Gruß
    Dr.Music

    Korrekt, Dynaflex und Dynagroove haben in der Tat nichts gemeinsam - aber beim Lesen von "Dyna.." kam mir das so in den Sinn...


    Bevor wir jetzt noch mehr off-topic werden nur ein Satz:
    Die Sendung fand ich auch klasse, konnte ich mich über Jahre hinweg von den vielen Gewinnen reichhaltig aus dem Repertoire von zweitausendeins bedienen :P In Zeiten ohne Internet und google war dort wenigstens noch "Wissen" gefragt. heute wäre so eine Sendung undenkbar...


    Grüße
    Dr.Music

    Quote

    Original von solong
    Wenigstens ist das Cover der US-Pressung fett, so dass das Vinyl beim Lagern nicht verbiegt.


    Richtig, die hatten die starren Cover aus beklebter Hartpappe. Diese sind zwar stabil, zeichneten sich aber schnell durch Farbabschabungen und Ringwear aus :D:D


    Grüße
    Dr.Music

    Nun, es gab zu Beginn der 70er in den USA auch mal eine zeitlang von der RCA sog. "dynaflex"-Platten, angeblich auch mit besseren Dynamikeigenschaften. Die Scheiben waren aber dermaßen leicht , dünn und wabbelig, dass sie sich schnell verzogen haben und von Gewinn an Dynamik konnte ich auch nichts feststellen (ich habe "Nancy & Lee again" und Kinks "Muswell Hillbillies" in einer solchen Pressung.) Sie verschwanden dann ganz schnell wieder vom Markt, RCA hat sich von der Vermarktung wohl mehr versprochen. Kennt noch jemand diese Pressungen?


    Grüße
    Dr. Music

    Gerade im Rock/Pop Bereich gibt es sehr viele "gängige Title" bei den Neuauflagen. Manchmal sogar mit Bonus-Songs, die auf der CD-Version gar nicht drauf sind. Bei der neuen BAP-DLP "Sonx" sind zum Beispiel 2 Songs enthalten, die nicht auf der CD sind :-)


    Für mich noch besser, da ich sowieso nur das Vinyl gekauft hätte. Mit 14 Euro durchaus bezahlbar und kaum teurer als die CD.



    Gruß
    Dr.Music

    Hi -
    diese Gerüchte existieren schon seit Veröffentlichung der LP und sind natürlich nonsens. Man kann immer irgendwas in eine Sache hineininterpretieren oder heraushören.
    (Genau wie die Annahme in der Auslaufrille von "Strawberryfields Forever" der Beatles sage John "I buried Paul"). Mit bunter Phantasie lässt sich das natürlich heraushören. Doch John selbst sagte noch Zeit seines Lebens, er habe im Studio herumgealbert und einfach "Cranberry Sauce" gesagt...


    Rückwärts gespielte Musik zu interpretieren ist was für psychisch Kranke.


    -meine Meinung!
    Gruß
    Dr.Music

    Quote

    Original von Holger
    Ich könnte jetzt ja sagen, dass ich die LP schnell eingescannt habe - ich hab sie nämlich -, aber nein, etwas googeln und dann Amazon.com aufmachen reicht schon ;) .


    Genau... die LP sieht ja auch etwas anders aus ;)

    Deliverance - so der Originaltitel, oder auf deutsch:


    Beim Sterben ist jeder der Erste.


    Der Titel, den Du meinst heisst "Dueling Banjos" und ist von Eric Weisberg & Steve Mandell (wenn mich mein Gedächtnis nicht im Stich gelassen hat).


    Hoffe, das hilft Dir weiter.


    gruß
    Dr.Music

    Normalerweise sollte es schon draufstehen.
    Ansonsten kann man bei den alten Pressungen auch an der Numer unterscheiden:


    Stereopressungen fingen an mit V 6-xxxx und Monopressungen mit V 5-xxxx


    Ab Herstellungsjahr 1967 wurde dann das Produktionsjahr in die Auslaufrille eingestanzt - vorher nicht.


    Gruß
    Dr.Music

    Wobei es hier noch einen Unterschied zu beachten gibt:


    Die LP mit dem grünen Label ist eine Erstpressung, wenn das "Decca" unboxed ist, d.h. offen in silberner Schrift auf dem Grün steht und unter dem Decca-Zeichen sich ein silberner Balken mit der Inschrift:
    "full frequency stereophonic sound" befindet.
    Es gibt auch eine Pressung mit grünem Label, auf dem das Decca-Emblem in einem silbernen Rechteck plaziert ist - das ist eine Nachpressung von ca. 1969/70. aber grün mit BLAUER Schrift? Hab ich noch nie gesehen...


    Gruß vom Stones-Fan
    Dr.Music


    P.S: Ich habe alle Ausgaben hier - wenn ich Zeit finde, fotografiere ich die Labels mal und stell sie hier ein.

    Hallo Holger,


    ich habe mir das mal notiert. Interesse ist auf jeden Fall da, aber wir fliegen am Samstag früh in Urlaub, da kann ich heute noch nicht sagen, ob es klappen wird. Hängt von meinem Dienstplan und davon, wie weit wir mit den Vorbereitungen sind, ab. Ich werde mich aber auf jeden Fall nochmal melden.


    Grüße
    Rudi