Posts by analog.digital

    Bei mir sind zur Zeit zwei Tuner in Betrieb.

    An der Hauptanlage spielt ein Yamaha TX-1000.

    Für die Vintage Ecke ist ein Yamaha CT-710 zuständig, der an den dazu passenden Verstärker CA-710 angeschlossen ist.

    Yamaha.JPG


    Gruß,

    Uli

    Da habe ich beim Bau optischer Sensoren ganz andere Erfahrungen gemacht. Sehr viel schlechte Erfahrungen vor allem. ;)


    Gruß

    Michael

    Je nach Hersteller können da unterschiedliche Cyanacrylate verwendet werden. Schließlich gibt es Cyanacrylatkleber wohl auch für chirurgische Eingriffe (Venenkleber) oder als Sprühverband (2-Octylcyanacrylat).

    Ich meine, bei uns in der Produktion wird ein Cyanacrylat benutzt, um EPDM-Teile miteinander zu verkleben. Ich kann mich jetzt nicht an einen Abzug erinnern, wie er z.B. bei einem Handlötarbeitsplatz vorhanden ist, aber ich kann mich auch täuschen.

    Ethyl-2-Cyanacrylat wäre wohl eher problematisch, aber ich glaube aber nicht, das ein Tonabnehmer bei kleinen Mengen da Schaden nimmt.


    Gruß,

    Uli

    Bei der Polymerisation von Cyanacrylat (=Sekundenkleber) entstehen keine agressiven Dämpfe, nur Wärme. Der Klebstoff selber enthält keine Lösemittel.

    Allerdings wäre ein Entfernen des Klebers, z.B. wenn man sich den Tonabnehmer an den Finger geklebt hat, nur mittels massivem Einsatz von Aceton möglich.


    Gruß,

    Uli

    Du wolltest doch, das ich zum Thema nichts mehr schreibe. Dislikes erscheinen mir da als Möglichkeit, meine Meinung zu äußern, ohne deinen Thread mit weiteren technischen Hintergründen zu belasten.

    Das ist der selbe der mir auch immer Dislikes gibt, meist ohne sich überhaupt an dem Thema zu beteiligen. Manche sind halt so.


    Grüße

    Frank

    Entscheide dich bitte, da ich ja diese umstrittenen Gerätschaften nicht ausprobiere, darf ich ja nach deiner Meinung keine Meinung dazu haben.

    Warum sollte ich im Übrigen die fundierten Beiträge von mvd oder Arkadin noch durch eigene ergänzen, das wäre unnötige Redundanz.

    Auf meinen Hinweis auf meine Möglichkeit, Switche und Verkabelung in einem EMV-Meßraum auf die Abstrahlung von / Empfindlichkeit gegenüber HF zu testen wurde auch nicht eingegangen.

    Von "nicht Beteiligen" kann also keine Rede sein.


    Gruß,

    Uli

    Warum ist für diesen Beitrag der Kategorie "Harmonie" ein Dislike gibt ??? Ohne Worte !

    Lies doch mal den zweiten Satz, der an mvd gerichtet ist:

    "Aber muss man hier immer so massiv, teils mit persönlichen Anfeindungen, auf seiner eigenen Meinung bestehen?"


    Persönliche Anfeindungen kann ich bei Michael nun nicht erkennen aber man kann es ja mal unterstellen. Es ist nicht einzusehen, warum kritische eigene Meinungen zu Posts zurückgehalten werden sollten.

    Hat dich je jemand an der Vorstellung deiner Produkte gehindert? Hat jemand versucht, deine Produktvorstellung über die Moderatoren zu verbieten? Nein, oder?


    Es steht aber auch nicht in den Regeln des Forums, das nur den gewerblichen Mitgliedern genehme Meinungen gepostet werden dürfen.

    Das nennt man freie Meinungsäußerung und ist ein Grundprinzip von Foren.

    Falls dir das nicht gefällt, kannst du sicher über den AAA eine Änderung des gewerblichen Bereichs des Forums anregen, z.B. das die Beiträge anderer Foristen zu deinen vorgestellten Produkten nur nach deiner Freigabe sichtbar werden.


    Gruß,

    Uli

    An die Explosionsgefahr habe ich auch gedacht. So heiß wird das Ganze nicht. Es ist ja ein Filter in der Okki vorhanden. Und außerdem verflüchtigt sich ein Teil des Bremsreinigers beim Bürsten. Soviel kommt von dem Zeugs nicht drauf.

    Ich benutze das Zeugs ausm Moped-Handel.


    .

    Sonnigst Nadja

    Nur als Beispiel: Der Flammpunkt von Caramba-Bremsenreiniger (Sprühdose) liegt bei -3°C, der von Wuerth Bremsenreiniger aus dem 5l-Kanister liegt bei -18°C.

    Da du die Okki wohl nicht im Gefrierschrank betreibst, wär ich da vorsichtig. sonst wird es tatsächlich mal was mit dem Himmel, aber nicht mit dem siebten...

    Du meinst ein Hersteller, der seiner Deklarationspflicht weder auf der Packung noch auf der HP nachkommt legt mir auf Anfrage die Inhaltsstoffe wahrheitstreu offen?

    Nö, vielleicht hilft aber der freundliche Hinweis, dass der Aufdruck "Die beim Umgang mit Chemikalien üblichen Vorsichtsmaßnahmen sind zu beachten" auf der Flasche nicht ausreichend ist.

    Trennmittel werden beim Kunststoff-Spritzgießen bei Thermoplasten üblicherweise nicht benutzt.

    Die Entformung geschieht durch die richtige Temperierung des Werkzeugs unter die Erstarrungstemperatur des Werkstoffes, d.h. das PVC ist dann nicht mehr weich.


    Gruß,

    Uli

    Der TTP 2000 hat doch eine C14-Buchse für das Netzkabel, dürfte also schon über den Schutzkontakt geerdet sein. Eine weitere Erdung würde da wohl nichts nutzen.

    Wenn der Sat-Empfänger auch am TTP2000 angeschlossen ist, würde ich auch mal die Cinch-Verbindung zwischen Sat-Receiver und TTP2000 oder die Antennenleitung entfernen.

    Falls die Satellitenantenne auch geerdet ist (bei Dachmontage vorgeschrieben) ergibt sich eine Brummschleife durch die Mehrfacherdung.


    Gruß,

    Uli

    Ein Blick in Beitrag #1 hilft:

    Hallo, ich hatte meinen Sansui AU-X1 zur Revision bei Armin Kahn.

    Hat prima geklappt, klingt wie neu!

    Aber es fliegt mir sehr häufig seither die Sicherung raus, wenn ich den Verstärker am Netzschalter ausschalte.

    Ich würde das Gerät an den Revisor zurückgeben.


    Gruß,

    Uli