Posts by Kaspie

    es wäre ersichtlicher worum es geht, wenn diese blöde Zitierfunktion


    Hallo Klaus,
    geht doch

    Quote

    Hallo Echo,geht doch


    :D

    Quote

    Der Rest geht aus dem Beitrag hervor, der nur etwas mehr Hintergrundinformationen zu den hier stark angezweifelten "CD Hörnern" liefern sollte.


    Die Hintergrundinformationen sind aber mehr als dürftig- eher nicht vorhanden :|
    Beschäftige dich bitte mal mit den Grundlagen von Hörnern und Dir wird ein leichtes lächeln in den Gesichtszügen gelangen; vorrausgesetzt, du liest und verstehst die Materie :rolleyes:


    LG
    Kay

    2. Wer kann mir die zu erwartenden Klangunterschied zwischen runden (20er) und ovalen Greencones erklären?


    Hallo Armin,


    klanglich ist kein Unterschied zu hören. Wenn doch, ist er ähnlich wie zwischen den einzelnen runden Grünpappen.

    Quote

    Wer kann mir erklären, welche klanglichen Auswirkungen es hat, wenn man einen bzw. zwei Greencones als Mitteltöner (selbstverständlich mit HT und TT) in einer Schallwand betreibt?


    Einzeln sind sie feinzeichnender und sauberer.
    Zu Frage 1 kann ich nur sagen, dass die originalen grünen HT immer am besten gepasst haben. Und sie schreien nicht, wenn sie richtig beschaltet sind. Alle anderen HT haben nicht gepasst. Wobei ich die von Dir genannten HT nicht kenne.


    Einen passenden Bass für die Grünen zu finden, ist schwierig. Die Zicke ist Sauschnell und verweist diue Luftpumpen auf die Ränge.


    Mit des Sabas wirst Du einen phantastisch guten Lautsprecher aufbauen. Du solltest aber bei der Holzauswahl sensibel umgehen. Auch der Einbau in die Schallwand ist ausserhalb der allgemeingültigen Vorgehensweise . Hier hatte die "ollen Lütt" von Saba einiges an Grundwissen...


    Die Sabas sind Feingeister. Technisch gesehen sind sie etwas für Feinmechaniker.


    Wenn Du Sabas suchst, nimm die mit den Tigges Magneten ( Eierbecher). DEW etwas aufpassen- die gab es in 9000 und 1000 Gauss. Bügelmagnet würde ich eher lassen. Manche klingen göttlich, andere grottich.


    Ich wünsch Dir viel Erfolg mit Deinem Projekt. Du wirst es nicht bereuen :)
    LG
    Kay

    Dazu genügt es aber nicht 'herumzutheoretisieren', sondern durch praktiche Versuche möglichst mit reproduzierbaren Diagrammen den Erfolg und Misserfolg zu dokumentieren und verständlich zu machen.


    Messen um des Messens Willen ist nicht wirklich zielführend. Chassis wechseln, wie andere die Unterbuxen und dann anhand von Messschrieben die Qualitäten zu beurteilen? Gefolgt von einem Wettrennen, welcher Mitteltontreiber am meissten Bass produzieren kann; dass anhand von CD Hörnern ( WAS IST DENN JETZT EIN CD HORN??????)? Und zum guten Schluss ist das Non-Plu-Ultra eine Billigquäke von einem Lüla-Auto :wacko:
    Der Thread driftet doch merklich ins Bodenlose ab :thumbdown:


    So schlecht hatte ich das Sato-Horn von Frank und Jogi nicht in Erinnerung, als das man diese Hörner mit solchen Wundertüten vergewaltigen sollte.
    So, jetzt darfst Du mir böse sein ,wenn Du willst?


    LG
    Kay

    Meine Aussage bezog sich explizid auf die untere Einsatzfrequenz eines Hornes, und steht erstmal in keinerlei Zusammenhang mit einem CD- Horn.
    Klar???


    Hallo Dietmar,
    ist das wirklich so klar? Ich sehe da einen ganz klaren Zusammenhang.
    Ob der von mir gesehene Zusammenhang richtig interpretiert ist mag dahingestellt sein?
    Ein CD Horn ist eine Konstruktion aus einem normal berechneten Kontur ,an der sich am Ende des berechneten Hornmundöffnung ein Waveguide anderen Öffnungsmaßes angeschlossen ist. Die Trennfrequenz FU liegt hier vermutlich bei Berechnung des Hornes bei FU?
    Die Schneckenhörner werden bis zur Hornmundöffnung mit gleichen Öffnungsmaß berechnet. Trennfrequenz liegt beim Sato ( so wie ihr es einsetzt) oberhalb von FU des Satos ( 100Hz). Angenommen ihr trennt bei 200Hz, so ist die berechnete Hornmundöffnung bei dieser Frequenz kleiner als die 100 Hz und 1m² der HM Fläche des Satos. Das Delta zwischen diesen Frequenzen und deren Flächen unterscheiden sich nicht wirklich von der Beschreibung des CD Horns.
    Sato ist ein exponentielles Horn. CD-Horn ist ein Hybrid-Horn,kann aber auch ein rein exponentielles, konisches, hyberbolisches oder traktrisches Horn gleicher und unterschiedlicher Frequenzen oder Konturen darstellen.
    Also ist alles eher unklar :D


    LG
    Kay

    Hallo Radian,

    Quote

    dass ein gutes CD Horn natürlicher klingt als jedes Tractrix oder JMLC Horn


    das hört sich jetzt sehr absolutistisch an, obwohl Du betonst, dass es nur deine persönliche Meinung ist?
    Du nennst sehr oft ein CD-Horn und lobst es über alle Maße.
    Was ist ein CD-Horn, wie wird es berechnet ( welche Kontur) und wie sieht die Trennfrequenz in Abhängigkeit der Hornkonstante und der Hornmundfläche aus?
    Ich denke, hier sollten wir erst einmal ansetzen, bevor wir mit nichtssagenden Begriffen um uns werfen
    Aus Wikipedia ins deutsche gegoogelt

    Quote

    Im Mai 1975 [ 16 ] , um Probleme der Öffnungswinkel verändert bei unterschiedlichen Frequenzen ansprechen, D. Broadus "Don" Keele, Jr. von Electro-Voice wurde ein Hybrid-Horn mit einer exponentiellen Expansion Rate in der Nähe der Kehle durch eine konische Erweiterung Abschnitt gefolgt und endet mit einer sich rasch erweiternden Flansch an der Mündung. [


    Aus # 3882 von Dietmar

    Quote

    "......, dass ein Horn mit Faktor ca.2,5 der Mundfrequenz eingesetzt werden sollte.


    Somit mache ich aus jedem Horn alleine über die Trennfrequenz ein CD Horn? :D


    LG
    Kay

    Was ich eigentlich mit meinen Posting jetzt bezwecken wollte ?(
    Ohne Messsystem wäre es nicht möglich gewesen, Mods an Treibern
    zwecks Anpassung ans Horn hinzubekommen. Es kann dabei auch
    ein Altec, EV, Radian etc. etc. sein...


    Gruss
    Frank


    Ja, jetzt wird so langsam ein Schuh draus.
    Es gibt preiswerte Chassis, die sich lohnen, erwähnt zu werden. Hierfür ein passendes Horn, einfach und angebracht aufzubauen; da bin ich ein großer Freund von.
    Aber in einem Ferrari ein Panda-Fire- Motor einzubauen........?


    Grüzze
    Ich


    PS.:Bedankt euch gefälligst. Ich weißnämlich nicht, wie mna diesen Lustapparat ausschaltet

    ne Kay jetzt fühl dich nicht schon wieder angesprochen ,


    Aber immer doch.
    Wir lassen uns in Heimarbeit eine Schnecke bauen und setzen uns dann einen Billigheimer ( Geiz ist Geil) ein und haben dann die beste Tonrauswerfmaschine wo gibt :thumbsup:
    Wenns dem Spass dient, bitte. Aber richtig Ernst nehmen sollten wir diverse Beispiele nicht, oder :whistling:
    Ich hab gerade Kopfkino: Polizeiauto mit Sato auf dem Dach und Sirenenquäke........ :D


    Lustig das ist


    Kay :P

    so langsam geht mir das mit diesem blödsinnigen Bedankomaten auf den Zwirn X(


    Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.
    Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:
    Kaspie (02.08.2013)


    Grins

    Hallo Guido,



    ich kaufe seit Anfang der 1980 er Jahre keine StereoPlay mehr. Auch wenn jetzt per Laserstrahl bewiesen werden soll, dass man Resonanzen optisch und in Farbe darstellen kann. "Constrained Layer" heißt also das die Sau, die jetzt durchs Dorf getrieben wird.
    Wird bestimmt eine ultimative Erfindung sein?
    Steht da auch etwas von Transmissionsverlusten oder Ableitung von parasitären Resonanzen des Korbes auf die Schallwand?
    Oder wird das Energieerhaltungsgesetzt erwähnt? Würde mich wundern 8)


    LG
    Kay

    Erinnert mich ein wenig an meine Töchter 2 und 5 Jahre alt.

    Hallo Elysio,
    wenn Deine Töchter aus dem Hause sind und Du Muse hast, Dich mit guten Chassis und guter Musik zu beschäftigen, wirst Du Dich an das jetzt von Dir geschriebene nicht mehr erinnern können. In ca 20 Jahren wirst Du alles leugnen , was Du bis heute geschrieben hast.
    Oder Du bleibst bei MDF? Das wird dann daran liegen, was Du aus den gemachten Erfahrungen lernst bzw. lernen möchtest oder kannst?
    Warum zitiere ich die Textstelle mit Deinen Kindern?
    Mein Enkel ist 3 Jahre alt ;)


    Quote

    Es geht bei diesem Thema nicht darum wie man empfindet, sondern was die belegbaren Fakten sagen.

    Belegbare Fakten kann ich aus dem von Dir geschriebenen nicht finden. Sollte ich etwas überlesen haben, bitte ich mir das mitzuteilen. Ich gehen dann natürlich sofort darauf ein ^^


    Erfahrungen kann man nicht vermitteln; die muss man selber machen. Die Physik hilft aber dabei.


    LG
    Kay

    Quote

    ich werde es mit Holz oder Biege-MDF versuchen, ist "Motsche" Bitumenanstrich?

    Bitte kein MDF. Motsche ist alles was zum modifizieren benutzt wird und in den Foren als gut erachtet wird. Auf altdeutsch: Scheissdreck ;)
    Dazu gehört auch Bitumenanstrich. Das stinkt auch wie...? :D
    Welchen Treiber verwendest Du, oder möchtest Du gerne einsetzen?


    LG
    Kay

    Liege ich bis hierhin richtig?

    Hallo Guido,
    ja, Du liegst richtig :)
    Ich würde den Hornhals erst einmal aus Holz bauen und nicht bedämpfen. Außer, Du möchtest einen optisch schönen Hornhals mit Motsche verschandeln? :D


    LG
    Kay

    Code
    Kaspie: ich weiss schon was ich bezahlt habe, Gewicht (Boxen) war 300 Kg, Seefracht Tür zu Tür.



    Das mag schon sein?

    ;)


    300Kg sind 1m³ für LCL. Ist die Sendung schwerer, wird das tatsächliche Gewicht berechnet.


    Vorlauf in Lademeter oder tats. Gewicht, Seefracht wie oben beschrieben, Nachlauf tats. Gewicht, ausrollen Lademeter od. tats. Gewicht. ( Stauen, porti Papiere, Zoll usw. sind extra)


    Mir ging es um diese Aussage :

    Quote

    Nicht das Gewicht ist entscheidend, sonder das "Volumenmaß"