Posts by Udo (DL 8 WP)

    Hallo zusammen,


    Joel Beautreux hatte vor Jahren ein Schmierset mit einer Polierpaste angeboten.

    Mit einem Lappen vorsichtig aufgetragen, lassen sich solche (eher harmlosen) Spuren auch bearbeiten....


    Zum TD 124


    Bei einem Freund aus der Studentenzeit hatte ich mal eine kleine Musiktruhe mit separaten (für die damalige Zeit ordentlichen ) Lautsprechern gehört, mit einem TD 124 und einem Rogers Röhrenverstärker drin.... das alte Teil hat richtig gut Musik gemacht und mich nicht mehr losgelassen .... ich hatte damals einen TD 150 an einem Revox A 78 ;)

    ......


    Also, mein Ansinnen bei dem Kauf eines alten TD 124 / II vor ein paar Jahren war es, so eine mehr oder weniger "historische Kette" aufzubauen.


    Dazu gehört bei mir noch eine Revox G 36,



    ein kleiner Rogers Cadet II Röhrenverstärker



    und


    und 2 alte für die Zeit damals recht ordentliche Telefunken Standlautsprecher 3 Wege, mit 30 cm TT. 1/2 Mann groß. (Habe davon gerade kein Bild)


    Fehlt mir jetzt noch eine richtig gute Röhren-Phonostufe aus der Zeit.

    Eine ASL Mini Phono Nachbau hat mich, auch mit Telefunken Röhren, nicht wirklich überzeugt. Vielleicht suche ich mir doch mal eine original Shure M 65.....

    Johannes LeBong hat die ja seinerzeit auch mal (verbessert) nachgebaut .....


    .......


    Der neue "Taiwan Thorens" bringt bei mir ansatzweise, ein ähnliches Bauch-Gefühl, wie eine "geafkte" Rolex ;) zum vielfachen Preis der Echten ....

    .....

    Ich war in einem großen Konzern beschäftigt und habe u.a. diverse Marktuntersuchungen in Asien mit unseren damaligen Consultants gemacht. Daher kenne ich mich mit dem Lohn-.und Kostenniveau "ansatzweise" aus ;)

    Bei uns waren das damals eine Arbeitstunde in CH 80 US $ vs. Vietnam zu 0,13 US $ ..... Die Stufenrenditen unserer Kunden und Großhändler bis zum Endverbraucher waren beträchtlich..... entspreched gut die Margen, das ROI und shareholder values....
    Mir ist schon klar, dass man die Herstellkosten für den Endverbraucher möglichst intransparent gestaltet....


    .....

    Das soll den neuen "Taiwan Thorens" nicht schmälern, aber das Gefühl den wirklich zu brauchen ? ... will da bei mir nicht so richtg aufkommen.....

    Der Kollege VirNides hat ja inzwischen einen da stehen und auch ansatzweise beschrieben, "was damit los ist" . Und er scheint gut Musik zu machen. :)

    Ich war immer neugierig auf die richtig guten Thorens Geräte und im Laufe der Jahre fanden sich bei mir ein :


    Ein TD 520, ein TD 126 Spezial, ein TD 126 mit TMC 63, ein TD 125 / II und der besagte alte TD 124 / II.


    Und weil der TD 126 mit dem EMT Arm 929 mir Lust auf mehr machte, kam irendwann ein kleiner EMT 938 dazu ....


    Dazu noch ein paar andere Kollegen und und etwas aus der "Zubehör Spielzeug- Abteilung"....das ist schon so, wie im Sandkasten ;)


    Das werden die Kollgen "Junghasen" aus dem Forum (besonders die "Sortenreinen Kaufleute" mit den tollsten blumigen Marketing Ideen) hier wohl nicht verstehen,...

    Aber für mich waren und sind, nachvollziehbare "Rechte Winkel" immer ganz wesentliche Bestandteile für "seriöse" Dinge.

    Und nachvollziehbar muss die Basis miener Entscheidungen sein.


    Daher liebe ich auch die Testberichte der alten Schule.... ;)


    Mal sehen, ob bei mir irgendwann das Gefühl aufkommt, auch eine Taiwan- Thorens TD 124 für meinen "Spiel-Sandkasten " zu brauchen.... ;)


    Wünsche allen jungen und alten "Hasen" hier im Forum einen schönen Sonntag, bleibt alle gesund ! ....


    Jeder nach seinem Geschmack.


    Und den Gegenüber immer das Gesicht wahren lassen !



    Gruss, Udo

    Ha ,


    na, wenn das nicht eine (positive) Überraschung ist !


    Gunter, dann gib uns doch bitte mal Deine Kommentare zu den Daten dieses "Taiwan Thorens" nach alter Schule, der "Graubart" auf dem Bild sollte das sicher auch noch können.... ;)


    Ein paar Details dazu wären schön, besonders interessiert mich das Thema Rumpel - Fremdspannung / Geräuschspannung. Die Grunddaten der dazu verwendeten Messplatte wären auch interessant.


    Auf dem 2. Screenshot sieht man wohl das Polruckeln sehr schön ?

    Leider reicht die Auflösung nicht gut genug um aus den Diagrammen Details zu erkennen.


    Dann brauchen wir uns hier auch nicht um irgend etwas hypothetisches zu zanken.


    Ein gutes neues Jahr und


    Beste Grüße,


    Udo

    Ach ist das herrlich !


    Ich habe mir jetzt Chips und Bier geholt und bin gespannt, wann der letzte Forums-Junghase, noch nicht ganz trocken hinter den Ohren, seinen Kommentar abliefern wird..... ;)


    Endlich mal wieder was "blumiges" zu diskutieren .....


    Aber im Ernst, wer hat denn diese Taiwan-Thorens-Replika TD 124 "nicht Rumpelkiste"(?) schon gehört und kann dazu was wenigstens halbwegs objektives beitragen ?


    Meine Kritik bezog sich übrigens nicht auf den Plattenspieler, sondern auf die "sehr blumige" Berichterstattung des von Shakti verlinkten Schreibers, falls das in der Aufregung nicht mehr rüber kommt....


    Ich frage mich in dem Zusammenhang, warum die Original TD 124 "Rumpelkiste" inzwischen so begehrt ist und die Preise exorbitant nach oben gehen.... und warum Experten wie Schopper aus CH da soviel Arbeit reinstecken um ihn minutiös aufzuarbeiten..... ;)

    Gruss, Udo


    Edit: Jochen siehst Du nicht, dass derzeit alle mit viel wichtigerem beschäftigt sind ?

    Ausserdem hast Du Deine Anfrage nicht "blumig" formuliert - das muss man heute so machen, sonst liest das keiner mehr.... ;)

    Andreas, das hast Du gut beschrieben !


    und weil der eigentliche Nachfolger des TD 124 der TD 125 ist, habe ich hier mal einen richtigen Test ausgegraben aus der Zeit als "sowas" noch ernst genommen wurde.....





    (Quelle: HiFi Stereophonie Testjahrbuch 1973, Autor: Karl Breh, Dipl.-Phys.)



    Irgendwelche Fragen ?


    Gruss, Udo

    Hallo zusammen,


    Hochglanz mit schönen Fotos und teuer müssen die Heftchen sein.....

    Substanz ist sekundär....


    Ich kann ja verstehen, dass Jürgen (Shakti) diese sogenannten Tests "gut finden muss", da er ja mit seinen "Erlebnis Events" wohl genau diesen Kundenkreis ansprechen will, oder muss (?)....


    Da können nämlich die "potentiellen Käufer" möglichst viel mitschwätzen, ohne der Sache zu sehr auf den Grund gehen zu müssen...


    Wie war das bei Rolls Royce ? Leistung: "Genug".... ;)


    Das mit seinen Lohnkosten-Märchen in Asien muss er aber einem anderen erzählen...


    ....und es ist doch interessant, dass z.B. Leute wie Rainer Horstmann in der Lage sind Präzisionsmotoren noch Made in Germany zu bauen..... ....die gibt es dann aber nicht für 10 US $ im OEM Einkauf, wo man dann anschliessend nur noch ein schönes Schildchen Thorens draufklebt und schon kostet der ....

    Na ja, ich wünsche Shakti jedenfalls viel Verkaufs-Erfolg innerhalb seiner angepeilten Wunsch- Zielgruppe....und viele schöne blumige Stunden.....


    Nichts desto trotz finde ich es richtig gut, dass es hier doch noch ein paar Leute gibt, die sich immer noch für die "hard facts" der Geräte interessieren und nicht für "blumige Sprüche".


    Ich werde damit jetzt aber Ruhe geben, das Thema heisst ja TD 124 Nachfolger......


    Auf ein schönes audiophiles Jahr 2021


    Gruss, Udo


    Edit: Shakti hat den Nagel auf den Kopf getroffen mit "Influencern" - das neueste Marketing Tool ?

    Hallo Jürgen (Shakti),


    vielen Dank für das Einstellen dieser "blumigen" Beschreibung des lowbeats Redakteurs.


    Es hat sich wahrlich stets bemüht die deutsche Sprache in all ihrer Blumigkeit herauszufordern, die sie anscheinend herzugeben vermag.


    Wie gut dass man das alles nicht messen und sytematisch bewerten kann....


    Ich vemisse in den technischen Daten zumindest Geräuschspannungs- und Fremdspannungsabstände, Lagerreibigswerte im Vergleich zu einem echten EMT 929 Arm, die Vergleiche mit den Gegenspielern mit einem anderen System, na ja.... eben...


    ....und Testschallplatten die die entsprechenden Tonarm-System Resonazen aufzeigen gibt es zumindest heute noch zu Hauf.....


    .... sagen wir mal ... "hübsch "blumig".....


    Ein entsprechend passendes Ortofon SPU für die Gegenspieler hätte man ja wohl auch noch bekommen....

    Wenn ich da vergeleiche, was da zu Urzeiten von Karl Breh und seinen Mannen an Tests bei Hifi Stereophonie noch auf die Beine gestellt wurde ....


    Dazu ein "Made im Taiwan Gerät" ..... zu dem Preis .... aber Thorens wurde ja komplett zurück gebaut...


    ...und wahrscheinlich ist der "Shareholder Value" für die "New East Asia Thorens" sehr wichtig...


    Glücklicherweise habe ich einen gut funktionierenden Original TD 124/ II ....


    Zu dem Preis bekommt man problemlos einen komplett bei EMT revidierten EMT 938 mit EMT 929 Arm und überholter TSD 15 Tondose. Und hat noch Geld für ein paar schöne Schallplatten übrig....


    Um es blumig anzugehen:


    "Damals" in einer Filmszene sagte Crockdile Dundee "das ist ein Messer" .....


    ;)


    Gruss, Udo

    Hallo zusammen,


    bei den Plattenspielern gibt es eine Menge zu entdecken....


    - Riemenantrieb (+ "Schwabbler")


    - Kombinierter Riemen / Reibrad Antrieb


    - Reibradantrieb


    - Direktantrieb


    jeder dieser Spezies hat ihren eigenen Charme.....


    Dazu Platten-Teller-Matten


    - "Gummi" dick bis dünn

    - Leder, diverse Typen

    - Acryl

    - Filz

    - Kork

    -.......



    Dazu Tonarme:


    - für leichte Systeme


    - für Systeme mittlerer Compliance


    - schwere Arme für hart aufgehängte Systeme


    * dazu entweder den klassichen Drehtonarm 9, 10 Zoll oder 12 Zoll,

    Einpunkter Arme,

    Tangential Arme....


    Tonabnehmersysteme


    MM Systeme

    MI Systeme

    MC Systeme

    "Exotische" Systeme wie optische Abtastung....


    Phonostufen

    - im Verstärker eingebaute


    - externe Phonostufen von ganz einfach bis mit allen möglichen Einstellmöglichkeiten von Impedanzen, Kapazitäten und Verstärkungsfaktoren .... symmetrisch / unsymmetrisch....


    Dazu noch jeder Menge Stecker und Kabel von "Standard" bis "Exotisch"



    Soo, da soll dann ein Plattenspieler reichen ???



    Das muss doch aber alles mal irgendwie ausprobiert werden, oder nicht ? ;)

    ......sonst wäre das doch wie jeden Tag Bratkartoffeln mit Würstchen, oder ?


    Gruss, Udo

    Hallo zusammen,


    bei den frühen Kettenbändern hatte ich ja auch noch mitgemacht.


    Ich kann mich nicht erinnern dass bei Jürgens Aufnahmen jemals irgendwas gerauscht oder geknackst hat, bzw. schlecht aufgenommen war, ganz im Gegenteil. Auch keine "exotischen" Aussteuerungen ....

    Meinen alten A 700-ern (und mir) hat sein Programm jedenfalls immer ganz vorzüglich gefallen ;) ....


    Gruss, Udo

    Täusch Dich bitte nicht. Die Höreindrücke des Gehirns sind sehr flüchtig.


    Wenn Du an richtig gute Systeme kommst, die nahe beieinander liegen, gibt es kleine aber feine Details, die Du nur so wirklich raushören kannst.... ;)


    Gruss, Udo

    Hallo Fritz,


    wenn Du jetzt die anderen Systeme noch montiert hast, bist Du anschlissend richtig firm in der System Montage und Arm Justierung und solltest immer noch vorsichtig sein, damit keine Havarie an der Nadel passiert....

    Vielleicht hast Du Zugang einem schnell laufenden Spulen -Tonbandgerät oder einem DAT Recorder ?

    Dann nimm Dir Deine Referenz Stücke auf und schalte zwischen den beiden Quellen mit unterschiedlichen Sytemem um. Die Pegel müssen allerdings stimmen.

    Damit hättest Du eine guten Vergleich der unterschiedlichen Syteme ....


    Gruss, Udo


    Edit: leichte und leise Geräusche beim Anlaufen sind durchaus normal. Wenn ein Motor ein Lagerproblem hat, quietscht das sehr deutlich .....

    Hallo Fritz,


    "besser" ist bei Matten ein diffiziles Thema. Die klingen alle irgendwie "anders" das kommt sehr auf Deinen Geschmack an. Damit kannst Du wochenlang experimentieren.


    Wenn du eine bekommen kannst, und eine Gummimatte willst, besorg Dir die dicke Thorens Matte, die auch auf dem TD 520 Standard war.

    Damit musst Du aber die Höhe am Lager der Arms neu justieren. Hast du da noch "Luft" ?


    Denk daran, dass die Nadel annähernd senkrecht in der Rille stehen sollte (VTA).


    Wenn Du jetzt schon mit dem Standard Shure "besser als alles, was ich jemals zuvor hatte" hörst, wirst Du Dich wundern was da noch geht mit einem richtg guten System - z. B. mit einem V 15 V MR ;) und dann noch mal mit einer richtg guten Phonostufe... und da dran richtig angepasst ....


    Ach ja, hast Du einen Oszillographen oder kannst ggf. einen ausleihen ?


    Gruss, Udo

    .



    Hallo Werner,


    vielen Dank für Deine Rückmeldung zu dem Shure V 15 V MR.

    Das mit dem Dynavestor System ist aber sehr ärgerlich....


    @ Fritz,


    sehr schön, dass Du den jetzt am Laufen hast !

    Zu den Teller-Matten: Probier mal ein Stück ganz dünnes Wildleder....

    Oder auch eine sogenannte Ring Mat (such mal danach) .... Du wirst Dich wundern, was sich da an Klangunterschied auf tut.


    Mit dem Shure M 91 ED bist Du noch nicht an der "Obekante der Latte" angekommen. Da bist Du eher bei den (etwas langweiligen, aber mit ED Einschub nicht schlechten) Standard Systemen. Damit ist der Arm noch lange nicht ausgereizt.


    Probier vielleicht mal ein altes M 97 HE (aber nicht das M97 xE), das V 15 III wird von den Dual Leuten "gehypt" darfst Du schon richtig teuer bezahlen. Spielt mbMn am besten mit der original HE Nadel. Das V 15 IV MR ist auch schon schön, aber das V 15 V MR ist da noch mal einen "Quantensprung" besser.... Wenn Du sehr viel Glück hast, finderst Du ein Shure Ultra 500...

    Vielleicht auch ein Stanton 681 EEE oder 881 EEE (das sind MI Systeme). Und die werden noch nicht so teuer gehandelt.


    Wichtig ist vor Allem eine richtig gute und divers anpassbare Phonostufe, Leih Dir mal den Yamaha C4 von Deinem Freund aus .... und berichte mal.


    Wie klingt es denn mit Deinem Elac ESG 793 ?


    Und im Vergleich zum TD 165 ?


    Viel Spaß beim Spielen !


    Gruss, Udo

    Eine Frage von mir: Kann mir jemand eine Bezugsquelle für die kleinen Schräubchen für die Befestigung eines Tonabnehmers im Fingerbügel des TP63 nennen?

    Hallo Tom,


    hmm, das sind doch Feingewinde Schrauben. Sollte man eigentlich in einem sehr gut sorteirten Schraubenladen finden....


    Da gabs mal einen in Zürich / CH.... der konnte alle Spezialitäten herbeizaubern....

    Versuch doch mal den Urs Steiner zu kontaktieren, der weiss garantiert wo dieser Laden ist...

    Die Dinger passen ja problemlos in einen Brief .....


    Gruss, Udo