Posts by Frank Levin

    Speziell für die Nassreinigung mit diversen Schallplatten-Waschmaschinen (z.B. Loricraft, Okki Nokki und Hannl) empfehlen wir eine Schallplattenreinigungsbürste mit Rosshaar, dieses Naturhaar ist kräftiger und unempfindlicher als chinesisches Ziegenhaar.


    Der Vorteil der Rosshaare:
    - behalten ihre Stabilität beim Auftragen der Reinigungsflüssigkeit,
    - gehen tief in die Schallplattenrille und lösen somit die etwas tiefer
    sitzenden und haftenden Verunreinigungen.
    - sind weicher als Vinyl, so dass keine Kratzer hinterlassen werden.


    http://levindesign.de/index.ph…-video-a-picture&Itemid=5

    Das ist das Ziel nachhaltiger Produktentwicklung... es gibt so einiges was heute wesentlich mehr Wert ist als zur Produktionszeit... 356 Super 90, Klassiker der Moderne , Produkte von Alessi , Stelton Denmark ...u.s.w. Neuauflagen erreichen auch oft wesentlich höhere Preise als die einstigen Originale zu ihrer Zeit.

    ... unsere Bürsten sind verpackbar in DIN A 4 Luftpolsterfolie und somit "Briefkastenfähig" . Der Service, sie so zu verschicken und auf den Paketservice der Rückverfolgung zu verzichten, muß leider eingestellt werden... Also bei Zusendung und nicht Anwesenheit muss man ab jetzt zur Post.


    Es gibt "Kunden", die verlangen trotz Zusage einer zeitlichen Zusendung einer zweiten Bürste, als Ersatz der angeblich nicht erhaltenen , ... ihr Geld zurück ;) Schade ... :(

    Solche Kundenemails bestätigen einen, die Liebe zu Detail nicht zu verlieren...


    Hallo zu später Stunde,

    schön wenn wir ähnliche Gedanken haben!

    Ich persönlich nehme schon längere Zeit Abstand wenn manche meiner lieben Bekannten wahllos Kabel tauschen und dann mit irgendwelchen Ergebnissen als Maß der Dinge das Kabel des Herstellers XYZ als Allheilmittel präsentieren.

    Da ich sehr gerne experimentiere und deshalb auch eine Weile mit dem Kabel an einem anderen TA-System + Tonarm als der geplante
    meine Erfahrungen sammeln wollte hat es sich etwas in die Länge gezogen mit der email.

    Nun habe ich es seiner Bestimmung übergeben und betreibe es mit einem Soundsmith Boheme (der nach Herstellerangaben mit 100pf laufen soll)an einem Rega von Audiomods.
    Der Audiomods von Jeff Spell empfinde ich als sehr gelungen, da er erleichtert wurde und mit einer VTA Verstellung daher kommt.
    Die Verkabelung ist eine Silberlitze.Die Lager sind aus Keramik
    Der Sondsmith spielt sehr gut an dem Arm mit einer effektiven Masse von 9 gramm desweiteren kommt die Kapazität von 100 pf
    die sehr niedrig, und mit herkömmlichen Mitteln auch schwer einzuhalten ist. Da kommt mir Dein Kabel sehr gelegen.
    Nun kommen wir wieder zur Komplexität dieses wunderschönen Hobbys, was sich an der Verstellung des VTA äußert,


    Nicht nur die Anpassung durch verschiedene Kondensatoren,(die ich hier nicht brauche) sondern auch die effektive Masse des Tonarmes verändern derart das Klangbild.

    Lange Rede, doch es freut mich das auch meine Überlegung in eine gelungene Richtung geführt hat.
    Über Geschmack kann man sich streiten, doch mir gefällt diese Kombination von Sondsmith, Audiomods und Custommadekabel
    sehr gut ! Somit wird eine System aus verschiedenen Bestandteilen zu einem Ganzen.
    Es ist mal wieder eine Neuentdeckung alter Platten, die so noch besser zur Geltung kommen.Macht Spaß!

    Zur Verpackung wollte ich noch sagen, das es die Handarbeit unterstreicht und so auch eine Wertigkeit darstellt.
    Gefällt mir gut mit der Banderole und die Hüllen aus Papier an Stelle von Plastik

    Trotz mehrfacher Aufforderung des per copy & paste eingefügten veröffentlichen Textes zu kennzeichnen ( Urheberrecht & Kennzeichnungspflicht betreffend, d.h. die Quelle des Pflegetips anzugeben), ist nichts passiert. http://www.levinmarketing.de/i…d=1%3Ajust-music&Itemid=5


    Ob die Bürsten aus der Sammelbestellung so zu reinigen sind, wie die von mir entwickelte und angebotene Vinylbürste auf meiner Webseite, ist reine Spekulation, da mir weder die Art der Verarbeitung (Versiegelung des Griffs, Art der "Haarbefestigung" , noch das Material der benutzen Einzugsfäden) bekannt sind.

    Auf den norddeutschen Hifitagen am 1 und 2 Februar in Hamburg wurde der Wunsch einer Verpackung für die bekannte Vinylbürste geäußert...
    Analysiert... entwickelt, gestaltet und produziert im Netzwerk. Design, Realisation, Produktion im Spezialistenteam. Nur so entstehen nachhaltige Produkte, die ihren Preis wert sind und überzeugen.




    Materialkombination für Holzliebhaber. Bürstengriff ist eine Kombination aus Aluminium und rotem Birnenholz. Die Bürsten werden mit schwarzem oder weißem antistatischen Ziegenhaar konfektioniert.




    Da der Umzug diesmal etwas umfangreicher und zeitintensiver ist. Vorführraum, zweites Büro und Auslagerung der Werkstatt, können wir dieses Jahr leider nicht in Krefeld aufschlagen.




    Nach kurzfristiger lokaler Umorientierung unserer Austellungsräume vom Birkenweiher in die Bebelallee 18 in Solingen Merscheid, (10 min von der A3 Ausfahrt Langenfeld/Solingen) beginnt hier die Projektarbeit. Hörraum und Werkstatt sind fast fertig eingerichtet...

    Hallo Alex,




    der enviee erinnert ein wenig an den Breitbänder mit Holzphaseplug von oaudio







    der spielt auch unglaublich schön bis 16.000 Hz. Nur diese Art der "Klassiker" haben Konstruktionsbedingt eine hohe Resonanzfrequenz...und laufen ohne Bassunterstützung nicht besonders tief.




    LG




    Frank

    Ja danke Alex,


    mir waren beide Vorschläge schon bekannt, hab sie aber noch nicht gehört und wollte das erste Gehäuse nach der Seasvorgabe aufbauen. Es gibt ja noch andere 20er die ins Konzept passen würden, z.B. die Graphites von Davis. Nur der Seas hat halt einen etwas höheren Wirkungsgrad. Mich stört ein wenig das Verhalten (rein meßtechnisch !!!) im Hochtonbereich. Ob das dem Schwirrkonus zuzuordnen ist wollte ich in Erfahrung bringen.


    LG


    Frank

    Hallo Kay


    ich habe mir die Satoinstallation in Krefeld angeschaut und angehört, weil ich Interesse an diesem Konzept habe, hatte. Vielleicht gibt es einige Anwender die einfach vom Satokonzept überzeugt sind, ein Sato bauen wollen, und mit auf dem Markt befindlichen Treibern dieses Horn nutzen wollen. Mir hat der Klangcharakter auf dem Forum nicht so zugesagt... wobei das ja bekanntlich an verschiedenen Gründen liegen kann. Ein Grund könnten die verwendeten Treiber sein.
    ... um mehr geht es nicht.

    Ein Horn besteht aus Treiber und Horn... beides macht wohl den Klangcharakter eines Systems aus, in diesem Fall des Satohorns. Also ganz einfach der Hornverlauf dieses Typen. Der genialste Verlauf mit mit weniger geeigneten Treibern wird wohl genau so wenig überzeugen wie ein super Treiber am falschen Horn.

    Es geht um allgemeine Angaben geeigneter Treiber für diverse Lautsprecherkonzepte, in diesem Fall für das Satohorn. Oder hören sich alle bassreflex, geschlossene, TML Syteme u.s.w. gleich an ?(

    Es geht um die Kombination mit einem Treiber ähnlichem Wirkungsgrads, um einen sauber parallel laufenden Frequenzbereich zweier Treiber über mehrere Oktaven... um viel Fläche im TMT bereich u.s.w.


    edit: Characteristic Sensitivity (2,83V, 1m) 94 dB ... mal 2 = 97 dB