Posts by lutz-re

    bei 25kg Masse Kugellager die dabei nicht rumpeln welche Lager sind das ?
    Bei meiner letzten Anfrage (die ist jetzt aber schon ca 6 Jahre her)konnte SKF so ein Lager nicht liefern daher gab es damals für mich zum Gleitlager keine alternative.


    mfg Lutz

    Quote

    Original von hb
    Jupp. Nennt sich Papst Variodrive und ist in diversen Inkarnationen, wie oben schon beschrieben, zu kaufen.
    Also hast du deine Frage doch eigentlich schon beantwortet. Warum besorgst du dir keinen Variodrive und Ruhe ist?


    ich galube wir reden hier von anderen Motoren meine letzte information laut Auskúnft der Firma Past ist das der gesamte Restbestand damals ca 150Stück an die Firma Räcke geliefert wurden und somit keine mehr Lieferbar sind.


    mfg Lutz

    Das Thema mit den Pulsen errinnert mich an Stepper Motoren aus den Computerbereich bei denen ich durch entsprechende Impulszahlen die Drehzahl variieren kann .Das ist ein Weg


    handelt es sich bei den neueren Modellen um solche Konzepte?


    mfg Lutz

    Zur Frage was hast du ausprobiert
    in den letzten 5 Jahren nichts mehr
    davor Motoren von Berger Lahr,den besagten und andere von Papst die Antriebe von Micro einige Schweizer motoren einige andere fertige Motoreinheiten fragt mich aber bitte nicht mehr nach den Hersteller .


    Die wahl viel damals auf den Papst weil er speziell als Plattenspielermotor entwickelt wurde.Dabei wird die Drehzahl der Achse
    direkt gemessen und über ein entsprechender Regelkreis der Motor nachgeregelt (der Motor selbst ist so weit ich weiß ein 24pol synchronläufer )
    und sich nacher im vergleich als hervorragend herausgestellt hat.


    mfg Lutz

    Je nach Lagerpunkt oben under unten treten an den seitlichen Lagerung unterschiedliche Kräfte.was man bei der Konstruktion mit berücksichtigen muss.Ich würde den Lagerpunkt auf dem das Gewicht des Tellers liegt möglichst weit nach oben schieben so das der Teller wie ein Topf hängt so das ich als seitliche Führung minmal sein muss.
    Als Lager oben kommt nur Eine Lagerkugel als Gleitlager oder eine Spitze als lager in betracht da jegliche Kugkellagerung zu starkes Rumpeln produzieren


    mfg Lutz

    Mit herkömlichen Kugellagern kommt mamn aufgrund des hohen Rumpelanteil nicht weiter .Ich würde immer ein Spitzenlager verwenden und das je nach Gewicht vom Plattenteller durch Magnete oder Luft entlasten.damit habe ich die besten erfahrungen gemacht


    mfg Lutz

    Auch wenn sich die Signalfrequenzen des Motors außerhalb des Hörbereichs liegen streuen die Magnetfelder in den Abtaster und verändern deren Eigenschaft (z.B Vormagnetiesierung bei Tonköpfen)Ich halte das für ein nicht zu vernachlässigbares Problem


    mfg Lutz

    Ich frage halt nach weil bei einem DD Laufwerk muss halt die magnetischen Streueungen des Motors irgendwie geschirmt werden.Eine Vorbelastung des Abtasters ist nicht wirklich nett.
    Micro(ende der70 )hat das mal gut durch einen schweren Teller aus ausgewählten Materialien gelöst.


    mfg Lutz

    Wenn es das Laufwerk hergibt halte ich einen zweiten Arm für eine gute Alternative.Wichtig ist halt das der zweiten Arm auch otimal ausgerichtet werden kann.Von der Bediehnung ist natürlich erst mal gewöhnungsbedüftig


    ist zumindest mir bei zwei Armen an einem Laufwerk so ergangen


    mfg Lutz

    Aus meinen alten Erfahrungen ist ein gesunder Mittelweg nicht verkehrt sehr scharfe Schliffe liefern viel information leider auch Störgeräusche.
    Das Problem mit den Zerstören von Schallplatten duch die Wiedergabe kenne ich nur durch Abtaster die ein extrem hohes Auflagefewicht brauchen ( z.B 8 gr) da dabei die Platte gut erwärmt wird.


    Ich komme mit einfachen eliptischen Schliffen wie sie im Studiobereich eingesetzt wurden am besten zurecht das ist aber Geschmakssache


    mfg Lutz

    Kennt jemand vieleicht das aktuelle Lieferprogramm von kleinen Rumpelfrei laufenden Motoren von Papst oder Berger Lahr etc.


    es dürfen auch einfach Syncronläufer sein wie sie Thorens früher verwendet hat.
    Mit einem kleinen Frequenzumrichter läßt sich dann einfach eine Drehzahlregulierung realiesieren


    mfg Lutz

    um einen tip abzugeben bräuchte ich mehr informationen über die kette und den Musikgeschmack raumgröße etc.auch wäre einige informationen über die Stufe nicht schlecht ich kenne zu viele mit EL34 die völlig unterschiedlich spielen


    mfg Lutz

    Ich kann mich noch daran erinnern Fidelity Research hatte zum ende der 80 eine kleine Hifigeräteserie mit Verstärkern Tuner etc dabei gab es auch einen Plattenspieler.Der war aber wirklich einfache Massenware
    mfg Lutz

    Ich habs mal kurz mit eiener Videokamera ausprobiert das opjektiv hat einen Macrobereich das geht gut früher haben ich eine Lupe für Urmacher verwendte geht auch


    mfg Lutz