Posts by Sheepy

    Zum Thema Joy Division gäbe es einen sehr guten Artikel in der 2019er Juni Aud´sgabe des Record Collector. https://recordcollectormag.com/issue-detail/493


    Und in der 2020er Februarausgabe einen über das Gebäude von Tony Davidson, der hier Proberäume vermietet hat und ein Studio betrieb. Da wurde der LWTUA Video gedreht. Interessant, wer das alles so geprobt hat. U.a, der Beginn von Mick Hucknalls Karriere.

    https://recordcollectormag.com/issue-detail/502


    Gruss

    Jörg

    Wie geschrieben, die Musik klingt wie immer. Sagt Frau auch. Aber ich denke, dass es mit 54 in der Tat schwerer wird alles gut zu hören.

    Salut,

    Ich habe eine Harbeth Super HL5 und habe gestern so davor gestanden als Musik lief und mal das Ohr ein bissl näher drangehalten. Da viel mir auf, dass ich den Super Tweeter, der als drittes ganz oben sitzt, irgendwie nicht wahrnehmen kann. Da gibt es dann wohl drei Gründe.


    1. Ich kann die Frequenzen nicht wahrnehmen. Danke Tinnitus (aber meine Frau checkts auch nicht).

    2. Die Dinger sind im Eimer.

    3. Die arbeiten eh kaum, sondern nur, wenn es die Musik hergibt.


    P.S. Die Musik klingt wie immer normal und gut, egal, was ich dann aufgelegt habe.


    Eure Meinung.


    gruss

    Jörg

    Das Debut The Return of the Durutti Column bzw. das Vinyl der Erstauflage - ebenfalls aus ´79 - hat übrigens den gleichen durchscheinenden Farbeffekt. Jetzt komme mir keiner, die Erstauflage wären nur die wenigen Exemplare im Sandpapier-Cover...

    Von der Sandpaper gab es ja sogar drei Versionen. Ich habe die ohne Factory Schriftzug, mit der Flexi. Die LP ist in dem durchscheinenden Vinyl. Das gab es wie du sagst aber auch bei der LP in dem schwarzen Cover. Ich habe allerdings aufgehört mir anzuschauen, welche Matrixnummer wirklich die erste war. Aber immer noch ein Wahnsinnsalbum und für Manchester ein wichtiger Meilenstein.

    NEIL PEART!!!! Kam sogar in den Nachrichten bei DLF Kultur heute! R.I.P. Neil! Er warst ein Grund, warum ich das Schlagzeugspielen angefangen habe. Leider habe ich es aber nicht annähernd an sein Können herangeschafft. Für mich ist er der feinste Rockdrummer aller Zeiten.

    So, die Entscheidung ging schneller als erwartet. Hier steht nun ein ORB DF 01iA+ vom japanischen Hersteller ORB. Ich Berichte, wie das Gerät funktioniert, wenn ich mal 20 Platten durch habe. Die ersten beiden sind flach geworden wie eine Flunder. Und der macht alles alleine.


    Er hat grundsätzlich 2 Programme für 12" und 10", nämlich normales und starkes Bügeln. Bei den beiden Platten habe ich normal eingeschaltet und das war ok. Gerade ist eine bei stark drin. Der Bügelvorgang dauert immer 2 Stunden gefolgt von einem Abkühlvorgang von 2 Stunden. Danach kann man die Platte schon rausnehmen, ich lasse sie aber noch einige Zeit drin.

    Die Bedienung ist leicht und es gibt auch noch ein 7" Programm.


    Zum reinigen der Platten ist so ein japanischer Pinsel dabei. Diejenigen unter euch die einen Air Tight oder einen ORB haben, wie reinigt ihr die Heizplatten? Microfasertuch? Reiniger? Ich frage mal bei ORB an.


    Gruss


    Jörg

    Die erste Aerial war mehr als eine Frechheit. Ich hatte 5 (in Worten fünf) und alle waren eine Katastrophe. Allerdings, wohl dem, der seine behalten hat, den das Teil ist richtig Geld wert.


    Ich habe einige der Remaster Alben und alle klingen sehr sehr gut. Und endlich kann man auf Vinyl die Aerial hören, wie es sein soll. :-)


    Gruss


    Jörg

    Moin,

    das ändert aber nichts an der Tatsache. Wer für was sein Geld ausgibt sollte schon jedem selber überlassen bleiben.

    Ich für meinen Teil möchte den Bügler nicht mehr missen.

    Die Backofenmethode war mir auf Dauer zu umständlich.

    Ich werde noch ein bissl Backöferln, weil es auch ganz ok klappt. Dann spare ich auf nen Bügler. Du hast das schon richtig gemacht.

    Auch dier Forist, der einen Bügler für neue Platten anschafft ist nicht krank. Bei mir sind fast ausschliesslich neue Platten krumm.

    Interessant, welche Eindrücke jeder so hat. Grundsätzlich ist ein Höhenschlag natürlich subjektiv. Ich denke, dass das Equipment aber auch mit entscheidend ist, Ich habe einen NAIM ARO Arm, der ist einpunktgelagert und habe ein Dynavectorsystem drauf. Für mich gibt es zum einen da eine hohe Belastung der Peripherie durch den Höhenschlag und das Geld, was es kostet, möchte ich da nicht riskieren. Zum andern ist der Klang natürlich auch noch ein Thema.


    Aber ich denke, dass wir alle einen hohen Qualitätsstandard erwarten können, wenn solche Preise für neues Vinyl aufgerufen wird.


    Ich habe vorgestern eine (neue) Alela Diane im Backofen gebügelt und die ist ziemlich gerade geworden. Dann wollte ich gestern die neue Gloaming bügeln, habe beim nochmaligen Auflegen auf dem Plattenspieler gesehen dass die neben einer Riesenwelle auch noch total exzentrisch gepresst ist. Und das ist eine Real World Platte, von denen ich erste Qualität erwarten kann.


    Klar ist der richtige Weg eigentlich die Reklamation. Aber wenn man dann als pingelig gilt, wird man vom Händler seines Vertrauens nicht mehr beliefert.


    Ich bügel mal weiter im Ofen und spare vielleicht auf einen Bügler.


    P.S. Menschen, die Plattenbügler kaufen als krank zu bezeichnen halte ich im übrigen für krank. Wir leben einfach unser Hobby und da gehört dann auch mal ein Bügler oder eine Waschmaschine dazu.

    Mich hat der Besitzer eines Ludwigshafener Plattenladens auch mal als audiophilen Hirnfurzer bezeichnet, als ich ihm eine Platte zum bügeln gebracht habe, die er für nicht Bügelwürdig hielt. Aber er bietet den Service an und bekommt Geld dafür. Seitdem meide ich diesen Herrn und Laden.


    Gruss

    Jörg

    Das Thema Verwellungen bei neuem Vinyl ist mir seit langem ein Dorn im Auge. Heute habe ich eine Lieferung bekommen (Damon Albarn, Calexico/Iron and Wine, Esperanza Spalding, Alena Diane) die alle durchweg einen heftigen Höhenschlag haben. Alle müssen begradigt werden. Ich bin seit ein paar Wochen bei er Ofen/Glasplattenmethode, denke aber nun doch an die Anschaffung einer Bügelmaschine.

    Wer hat eine ORB Machine und kann hierzu was sagen?


    Gruss

    Jörg