Posts by Shorty

    ......die Systeme laufen ewig wenn nicht gravierend falsch justiert. Natürlich hab ich jetzt keinen direkten Vergleich zu einem neuwertigen ATOC9, aber ich kann keinen Verschleiss erkennen, der darauf hindeutet das es besser wäre mit diesem System nicht mehr zu hören.


    Das Teil ist über 10Jahre alt und war sehr viel in Betrieb. Keine Verzerrungen, keine Abtastprobleme etc. Es klingt eigentlich immer noch richtig gut.

    ..von nem uralten ATOC9.


    Eigentlich sollte es ja ein Venice werden. Aber das war einfach bei mir zu schlecht.


    Das ATOC9 war besser als das Venice.


    Und bei dem Ruby III open air gabs vom Fleck weg keine Diskussion was da abgeht. Phantastisch.


    Ich hab meins jetzt exakt 2-Wochen am Dreher. Beim Venice hab ich die Cardas Burn-In laufen lassen, es tat sich überhaupt nix.


    Wenn demnächst nix geht, dann brings doch zu deinem Händler und tausch es um.

    ...mein Benz Ruby III open air war eigentlich sofort da. Ich bin regelrecht erschrocken wie geil das Teil von der ersten Minute an geklungen hat.


    Und seither hats stetig zugelegt. Ich würde sagen, es klingt gigantisch. Normalerweise sagt man das die Systeme vorallem wegen Räumlichkeit eine Einspielzeit benötigen. War bei mir nicht so. Es klang von Anfang an riesig. Das Potenzial war sofort spürbar.


    Und jetzt wirds stetig besser.


    Was für ein Ruby ist das eigentlich xronx, ein Scheu Ruby oder Benz Ruby ???????

    ......das mit dem selektieren und so.....


    In der Produktion verschiedene Bauteile zu verwenden ist teurer als einfach alles gleich zu bauen.


    Die Wahrscheinlichkeit das dies geschieht ist aus meiner Sicht (Automobilbau) extremst hoch.


    Und behaupten bessere Bauteile und Selektion (da muss ich ja lachen und JO zustimmen), das ist halt schnell geplappert, dann soll doch die Firma RedRose im eigenen Interesse dies dem Verbraucher auch beweisen. Gegenüberstellen, Details preisgeben, aber das können die nicht, weils die ja nicht entwickelt haben.


    Ich versehs trotzdem nicht das die sowas machen, ich kauf sowas nicht. Das mag noch so gut sein, aber so ne schwindlige sache kommt mir net ens haus.

    du must es unbedingt checken. Kauf auf keinen Fall ein System ohne Gegencheck.


    Ich hatte relativ lange das Venice bei mir drann und dem System echt ne Chance gegeben. Nach dem Tausch auf ein Benz Wood L war das Thema vom Tisch, das Venice hatte nicht mal den Hauch von der Stimmwiedergabe wie das Benz, nicht die Raumgrösse, nicht die faszinierende Auflösung, nicht mal den Ansatz der Musikalität.


    Ich hatte beim Venice nie vom Bauch heraus den Eindruck, da steckt ein riesen Potenzial drinn. Der Verstand sagte: haben wollen, der Bauch sagte: lass es, das wird nichts.


    Ich hab jetzt bei mir ein Ruby 3 open air reingeschraubt. Es gibt kein Gezicke, es klingt von der ersten Minute schon phantastisch. Es gibt kein Haar in der Suppe.


    Das alles ist subjektiv und vom Setup abhängig. Das weis ich auch. Und vielleicht rennt das Venice in einer anderen Kombination super.


    Ich möchte nur auf folgendes hinweisen: probier die Systeme aus. Selbst bei guten Preisen, wenns nicht klingt, ist das Geld zum Fenster rausgeworfen.

    Frag doch mal den Herrn Gelking. Ich glaub der hat beide (a+b).


    Ich bin vorerst Ortofongeschädigt. Die Lobeshymnen über das Venice konne ich zumindest nicht mal im Ansatz nachvollziehen.


    Probiers aus. Ich würde niemals ohne vorab probieren einen Tonabnehemr kaufen.

    .....beim Probehören mit dem Benz L Wood war der Unterschied mit hinten hoch und runter sofort und eindeutig nachvollziehbar. Hinten hoch war in dem Fall mehr Bass und mehr Stimme. Aber das wird wohl von Fall zu Fall variieren. Es bietet zumindest die Möglichkeit relativ schnell und einfach das Setup weiter zu verfeinern.

    Und hierzu ne Frage an die Experten, die richtig teure Systeme fahren: macht ihr dies nach Gehör????


    Schablone hin oder her, ich kann mir nicht vorstellen das ne Schablone zum eigentlichen Ergebnis führen kann: nämlich bezogen auf den jeweiligen Tonabnehmer die beste Performance.


    Gibts hierzu Anregungen von den checkern????

    ......was dann zum Schluss klanglich besser ist, dieses leichte verkippeln des TA oder ne vernünftige Auflage am Headshell kann ich momentan bei meiner geringen Erfahrung noch nicht einschätzen.


    Aber eins ist Fakt: mich hat diese Höckergeschichte echt gestört. Das System lässt sich aus meiner Sicht nämlich dadurch ziemlich ätzend justieren bzw. festzurren. Aber hier gilt wiederum: mein subjektiver Eindruck

    also das Venice isses net. Bei mir zumindest.


    Ich finde den Preis auch für zu hoch angesetzt. Naja, ist halt subjektiv und für andere kanns ja super sein.


    Es ist furchtbar langweilig. Für mich ist auch der Begriff neutral nicht zutreffen. Was ist schon neutral. Woher wissen wir welches System neutral ist?? Was ist da die Referenz?? (kleiner Ausschweifer)


    Das System Reproduziert. Das wars auch. Ich kann die Einstufung der Presse nicht nachvollziehen. Im Vergleich zu nem Benz L2 sieht es keine Sonne. Aber das ist halt subjektiv. Meine CD-Player-Kombination klingt musikalischer. Mehr Feingespür.


    Naja, probierts halt aus und postet eure Meinung. Aber auch hier, auf jeden Fall daheim ausprobieren. Alles andere hat keinen Zopf.

    sodele, ist jetzt ne Weile gelaufen.


    Die Analog-Kombi klingt wie mein CD-Spieler ?(


    Das muss ja prinzipiell nichts schlimmes heissen, das Problem ist halt das die CD-Player-Kombination extrem gut klingt.


    Ich erwarte in der Preisklasse von einem TA mehr Körperhaftigkeit, Klangfarbe etc.


    Das Venice klingt mir ein bisschen zu Emotionslos. Alles toll aufgelöst, nichts nervt, aber es kickt auch garnichts. Der TA ist extrem ausgewogen. Aber so richtig ins Klangbild reinsaugen tuts nicht. Tja, jetzt sollte es mal Tipps von den Experten hier hageln, die sich in der TA-Preisklasse 1500Euro bewegen und fürs Laufwerk auch schon ordentlich was investiert haben. Vielen Dank im voraus.

    das mit dem Azimuth und so hab ich jetzt auch nachgelesen.......ich finds trotzdem bescheurt, da das Headshell von meinem Kuzma Bohrungen hat, und die Theorie mit der Flächenauflage ist zwar logisch, fällt aber bei so einer kleinen Fläche meines erachtens nicht ins Gewicht.


    Das ich aber 3-Noppen, die ich entsprechend jetzt unter meinem mit Löchern versehenen Headshell zu rangieren hab, fällt schon ins Gewicht.........bezüglich Montagekomfort.


    Naja, mal sehen wies funzt wenn ich zum Einbau komm.


    Danke an alle für die Infos. Beim System selber ist nix bezüglich Beschreibung dabei.


    Aber oft ists ja auch so, das anfängliches Murren sich sofort auflöst, wenns gut tönt. :D

    hab mir das gute stück mal jetzt ausgeliehen. Werde am Wochenende mir die Zeit nehmen um es abzuchecken.


    Folgendes ist mir komisch aufgefallen. Die Anschraubfläche ist nicht eben, sondern hat drei Höcker. Ich hab die Tests nicht und auch keine weitere Beschreibung.


    Ich frag mich einfach nur, wieso ists nicht einfach flach, damits schön am Headshell aufliegt ??? Das kann doch beim Montieren nur mächtig ärger geben, bezw. verkanten!!!! Für Infos wär ich dankbar.

    ...hab nix richtiges in der Suchfunktion gefunden.


    Also Konkret:


    - wer hat dieses System und kann was dazu sagen
    - passt es zu einem Kuzma Stogi
    - welche Systeme wären in der Preisklasse (1400Euro) noch interessant zum testen


    Vorab vielen Dank.


    Gruss
    Shorty

    ich kenn nur folgenden Zusammenhang wenns mit der Geschwindigkeit nicht hinhaut, sprich das Laufwerk mit dem String zu langsam läuft: der Motorpulley, wenn die Laufrille keinen ausreichenden Radius hat dann ist die Reibung so gross bei entsprechender Spannung, das mans eventuell nicht mehr geregelt kriegt.

    ..hab zwar keinen Final-Tool, aber mir vor kurzem den Impact gezogen.


    Aber vorher noch zu dem komischen Leidensbericht: aus meiner Sicht stimmt da was nicht an der Geschichte. Wäre das Teil in Deutschland gekauft worden, dann wäre ich an seiner Stelle zum Hifi-Händler gegangen, und hät mir ein Alpha aus der Vorführung einfach mitgenommen. Punkt. Bei meinem Händler ist sowas überhaupt kein Thema.


    Ich find die Dreher einfach absolut Top. Bei der Abholung meiner ACUSI-Endstufe hab ich mir den Fertigungsbereich angeschaut. Ich find dort wird wirklich mit absoluter Präzision gearbeitet. Und sollte wirklich mal was sein, einfach zum Händler gehen.


    Ob es klangliche Unterschiede zwischen Faden oder Riemen gibt, werd ich irgendwann wenn ich bock habe mal ausprobieren.


    Nochmals zum Alpha, bei vielen anderen Herstellern muss man ne ordentliche Stange Geld für ein gescheites Netzteil hinlegen. Und das ist auch der Grund wieso schon der Samba unglaublich geil klingt.


    Serviceproglem: kenn ich bei ACUSI nicht