Posts by Pjotr

    Hallo, Dynavector 10x4 an einem Brettspieler? In der Stereophile gibt es einen Test, in diesem wird das 10x5 als DER Tonabnehmer für einen Rega 3 angepriesen. Ich bevorzuge Tonabnehmer von Dyna, habe allerdings noch nie die Gelegenheit gehabt, eines auf einem Brettspieler zu hören.


    Gruß, Peter

    Meint ihr, ich könnte mich mal an ein Benz wagen?

    Guten Morge, ich bin auch ein Dynavector-Fan. Nach vielen Dyna-Jahren wollte ich auch mal eine Abwechslung und kaufte ein Benz Ace S L, hörte es ein paar Wochen und verkaufte es.

    Es klang gut, aber irgendetwas fehlte mir. Also wieder Dyna neu gekauft. Für mich klingen die Dynas etwas emotionaler, nehmen mich mehr mit.


    Gruß, Peter

    Ich besaß 3 Exposure, den x, den superXV und den 2010. Der super XV war für mich der beste von den dreien. Der 2010 belegte den letzten Platz, konnte alle direkt miteinander vergleichen. Natürlich alles Geschmackssache. Lautspreche beim Vergleich waren Linn Kan 2, Lsp-Kabel Naim Naca 5 und Linn Lk 400.


    Gruß, Peter

    Mit der Amano machst Du nichts falsch. Ich besitze seit einigen Wochen eine und bin mit dieser zufrieden. Reinigt tadellos., bei mir am besten mit Lads. Die beiliegende hauseigene Mischung ist auch nicht verkehrt.

    Bisher nutze ich die mitgelieferte Reinigungsflüssigkeit. Diese Flasche ist nicht beschriftet. Ich vermute, dass es das "Nessie Vinylin" ist.

    Ich habe mir zum testen jetzt noch je 1 Flasche Vinylin und x2000 bestellt.

    Da bin ich ja gespannt auf deinen Bericht. Ich teste zZ auch verschiedene Waschmittel, diese beiden sind auch dabei. Ich würde Vinylin vorziehen, klanglich und von der Reinigungswirkung.


    Gruß, Peter

    Wenn ich im Beipack-Schrieb schon lese, dass dieses Teil natürlich nur mit der Origin-Live Tellermatte seine Klang-Wunder so richtig vollbringen kann, habe ich schon wieder die Nase voll.

    Aber auch nur dann, wenn die Matte auf dem Teller eines Origin-Live-Laufwerks liegt. 8o


    Gruß, Peter

    Hallo,

    Ich kann dir jetzt nicht wirklich helfen aber meiner höchst subjektiven Meinung nach paßt der Jelco optisch dramatisch besser zum Linn, den Krane Arm finde ich optisch wenig ansprechend.

    Wenn der Majik mit Jelco ein übrig gebliebenes Lagergerät sein sollte, frag nach ob schon das neue Karussel Lager verbaut ist.


    Gruß

    Sascha

    Ein Kumpel kaufte auch mal eine LP 12 Majik, diesen rüstete er nach und nach zum Akurate auf.

    Er hatte den Project-Arm drauf. Wir fanden, dass der Akito sich klanglich weitaus stärker bemerkbar machte, als das Lingo. Darum vielleicht gleich einen Akito und mit dem Lingo warten.

    Vor einigen Wochen ließ er das Karousel-Lager einbauen und war danach enttäuscht. Ich habs leider noch nicht gehört. Er sagte am Tel zu mir, dass es damit immer weniger nach Plattenspieler klingt. Wir waren mal zu einer Vorführung beim Linn-Händler. Majik, Akurate, Klimax - uns gefiel der Aku am besten, an 2. Stelle kam der Majik. Für mich klang der Klimax mit all seinen Einbauten wie ein CD-Player. Zuviel des Guten.


    Gruß, Peter

    Den damals in der Fachpresse so hochgelobten KT 1100 hatte ich auch mal da. In klanglicher Hinsicht

    bin auch ich Marcs Meinung. Da war ich sehr enttäuscht. Der 990 klingt weitaus besser.

    Hab hier noch eine Stereoplay von 87, da haben sie den 1100 in der absoluten Spitzenklasse eingestuft. Frag mich, warum. Der 990 wurde 89 Referenz in der Spitzenklasse 2. Der 1100 hat mehr Knöpfe, vielleicht deshalb.


    https://www.fmtunerinfo.com/ die Seite ist ganz interessant, wenns um Tuner geht.


    Das meinen die zum 990er "Kenwood KT-990D - Smooth, clean sound that always pleased. Why pay more?"


    Er ist dort auch recht hoch eingestuft.


    Gruß, Peter

    Den BWD 1 hatte ich auch eine Weile. Berlin, 5. Etage, DVBT empfing ich mit einer Antenne, so groß wie eine Kugelschreibermine. UKW mit dem BWD - DLF - das wars. Mehr empfing er nicht, jedenfalls nicht sonderlich gut. Klanglich war er Spitze. Der Grundig/Fine Arts T 9000 bietet beides - Empfang und guten Klang. Jetzt höre ich mit Kenwood KT 990 D, sehr günstig zu bekommen. Empfang sehr gut, ich verglich ihn damas auch direkt mit dem ONix und dem Grundig. Klanglich braucht er sich nicht hinter diesen beiden zu verstecken. Den Kenwood holte ich bei ebay, 30,- incl. Versand.


    gruß, Peter

    Hallo, sie kam heute. :)


    Erstmal ausgepackt. Verpackt war sie sehr sicher. Maschine und Deckel kamen in 2 Paketen.

    Die Maschine auf den vorereiteten Platz gestellt, die Gebrauchsanleitung las ich nicht, das tat ich schon weiß ich wie oft im Netz, wusste, wo jeder Arm hinein kommt. Sie sieht auch gut aus.

    Eine Platte ausgesucht, Gewicht rauf und angeschaltet. Als sie sich drehte, gabs ein paar Spritzer des Levar-Reinigungsmittels, Bürstenarm in Position gebracht, dann ließ ich sie drehen, wechselte mehrmals die Drehrichtung. Wie lange ich ich wusch, kann ich nicht sagen, hab nicht auf die Uhr geschaut, denke, das waren so 4-5 Minuten. Dann abgesaugt, mehrere Umdrehungen, ebenfalls mit Richtungswechsel, bis sie trocken schien. Platte auf den Spieler gelegt, die ungewaschene Seite nach oben, 2 Titel gehört. Platte umgedreht, gewaschene Seite nach oben, und ich war erstaunt. Das hätte ich nicht erwartet. Zumal es sich bei dieser Platte um eine handelt, wo mir noch nie der Gedanke kam, dass sie mal eine Wäsche bräuchte. Es ist eine, die recht oft höre. Klarer, konturierter, dynamischer.

    Ich denke, mit der Amano habe ich nichts falsch gemacht.

    Noch 2 weitere Platten gewaschen. Dann fiel mir ein, du hast ja noch ne fertige Mischung LADS im Kühlschrank. Platte genommen, eine Seite Levar, andere Seite LADS - Platte aufgelegt und beide Seiten klingen verschieden. Ich hab Platten ausgesucht, Jazz, wo sich beide Seiten musikalisch, Tempo, Lautstärke usw. nicht stark unterscheiden. Die Seite mit LADS hatte mehr untenrum, etwas volleren und stärker konturierten Bass. Das werde ich wohl noch ein paar Mal testen. Ansonsten, die Maschine samt Reinigungsergebnis tadellos, sehr empfehlenswert.

    P.S. Die Lautstärke des Saugvorgangs ist erträglich, geht auch abends, nervt nicht. Denk ich da an meine NittyGritty, die übertönt jeden mir bekannten Staubsauger.


    Gruß, Peter

    Hallo, ich höre Radio mit einem Kenwood Kt 990 D. Sehr guter Empfang und ein sehr angenehmer Klang. Vorher besaß ich einen Onix BWD 1 und einen Grundig Fine Arts T 9000. Hinter diesen beiden braucht er sich nicht zu verstecken.

    Auf Fmtunerinfo.com : Kenwood KT-990D - Smooth, clean sound that always pleased. Why pay more?

    Den gibts meist auch für wenig Geld zu kaufen.


    Gruß, Peter

    Ich hab einen Thales während einer Langen Nacht der Ohren gehört und fand ihn sehr gut. Um welches Modell es sich handelte und welcher TA dran hing, weiß ich leider nicht mehr.

    Das Modell kostete um die 17000,-. Ob mit oder ohne TA ? Optisch finde ich ihn auch nicht schlecht.

    Der Rest der Anlage spielte natürlich auch eine Rolle, aber so gut klang in meinen Ohren schon lange keiner mehr.


    Gruß, Peter

    Das mit dem Naim kann ich bestätigen. Ich betreibe gerade die Musicline + Netzleiste, die mit dem Powerline-Kabel. Rock höre ich selten, aber würde ich ausschließlich oder meistens Jazz oder Blues hören, wäre diese auch meine erste Wahl. Als Netzkabel dienen ganz normale Naim-Beipackstrippen.

    Bei Klassik und Elektronischer Musik ala K. Schulze bevorzuge ich den Powerstar S III.

    P.S. Ich höre immer noch mit einer Onix Vor/End-Kombi. Diese löste vor vielen Jahren einen Ex Super XV ab.