Posts by Hubert T

    Hi Frank.

    Es war Horst_T mit dem Sylomer.

    Mein DFA Woodpecker steht auf einer Schieferplatte, die entkoppelt ist durch Audioplan Carbon Plättchen mit einer kleinen 5mm2 großen u 2 mm dicken, harten, synthetischen Filz Auflage.

    Ich finde eine harte Stellfäche klanglich passend.

    LG Hubert


    @ Jörg DocSny Für TR kann ich diesen Tisch empfehlen...


    High End Hifi Rack Standrack mit Spikes passend für Transrotor Zet 1 & 3 | eBay


    Gibt es auch mit anderen Topplatten nach Maß oder auch in Schiefer.

    Hab e ich schon in natura gesehen und gehört... :):thumbup:


    LG Hubert

    Jörg,

    Bin mir nicht so sicher. Wenn ich ein teures System habe und der Vertrieb bemüht sich nicht richtig.

    Was mich auch irritiert.

    Mein Cadenza Bronze hat 0,35 mV Mein Cadenza blue 0,5 mV.

    Systeme sind gehörmässig identisch laut.

    Sind die techn Daten falsch oder fehlen beim Cadenza blue ein paar Wicklungen?

    Klanglich finde ich das Blue sehr gut...

    O.k. ist ja hier ein Bilderthtead aber du hattest eine berechtigte Frage..

    Ich kenne aber noch andere die mit dem Vertrieb nicht zufrieden waren..

    Und Tschüß

    LG Hubert

    Hi Jürgen, aerodreher,

    kann ich verstehen mit dem Vertrieb. Hab mal ne Anfrge an den Vertrieb gestellt.

    Wollte Schrauben fürs Cadenza mit etwas größeren Köpfen haben..

    Die Beipack Schrauben haben etwas kleine Köpfe für das 8000er Ortofon HS..

    Thema ist im Sande verlaufen.

    Mein Cadenza blue hab ich gebraucht gekauft...

    Grüssle Hubert

    2/3 Ortofon. Cadenza Bronze, blue und Dynavector 20 xl2

    Ja,

    Ich hatte vor ca. 10 Jahren einen DV P100 für 2 Monate als Leihgabe bekommen, da ich nur einen internen im Linn Wakonda hatte. Der P100 war ganz o.k. aber der Dynavector P 75 MK2 war schon besser als der P 100.

    Den Tipp mit dem P75 hat mir der Verleiher des P100 gegeben.

    Wenn man den DV P75 dann noch mit einem KECES Netzteil betreibt spielt er herausragend gut...

    Der P 100 ist somit für mich keine Option gewesen.

    LG Hubert

    Hi Thorsten,

    Ich habe den Vorgänger des P3, den DC 116.

    Habe ihn mit 2 x 12Volt und nutze ihn für meine Dynavector Phono.

    Bin sehr zufrieden damit.

    Allerdings habe ich nicht die serienmäßigen Stromkabel in Verwendung. Nutze als 12 Volt Kabel das Gotham mit Oyaide Stecker und als Netzkabel ein Furutech FP 022 N Kabel mit rhodinierten Steckern.

    Beide verbessern nochmals die Performace des KECES NT.

    LG Hubert

    Hallo liebe Dynaudio Freunde.

    Meine Dynaudio C1 spielt jetzt auch etwas dynamischer. Grund:

    Ich trenne meine C1 nicht mehr bei 60 Hz sondern lasse sie am durchgeschleiften Dynaudio SUB 250 flat durchlaufen. Ich habe das früher nicht gemacht, weil es bei 60 Hz getrennt luftiger u transparenter klang.

    Ich habe jetzt mehr Räumlichkeit u Transparenz durch meine Stromversogung.

    Weiterhin habe ich bis zu meiner Endstufe die Stromzufuhr jetzt durch Austausch der Wandsteckdose (vorher vergoldete Kontakte) komplett mit rhodinierten Kontakten.

    Das hat nochmal etwas Dynamik gebracht. Ist aber nur mein subjektives Empfinden und in keiner Weise wissenschaftlich bewiesen. War mir aber trotzdem wichtig zu kommunizieren.

    Bitte das Thema Strom nicht weiter kommentieren, da sonst der schöne thread verwässert wird. DANKE. :)

    Liebe Grüße Hubert

    Moin Andreas.

    Herzlichen Glückwunsch zu deinen schönen LS.

    Ich kennen zwar nicht deine Cremona M aber den verbauten Ringradiator HT. Der gefällt mir sehr gut.

    Ich kenne die SF Olympica 3 sehr gut.

    Mit dem richtigen Verstärker haben Sie einen sauberen Bass.

    Die können ebenfalls wunderbar Stimmenwiedergabe, brauchen aber Platz zur Seite und nach hinten.

    Dann klingen sie super...

    LG Hubert

    ..ich finde deinen o.g. Beitrag am Thema vorbei und ein Trauerspiel fürs Forum...deshalb dieser traurige Smiley.

    Aber hier geht es wohl mehr um deine Selbstdarstellung.... und jede Menge bla bla bla.

    Zum Glück gibt es ja auch einen Filter fürs Forum ^^ (nicht nur für die Stromversorgung)

    :on::on::on:

    evtl. mal thread #1 lesen! Herr Kawum - Otto!


    Suche Tipps zu Netzkabeln.

    Ich suche ein Netzkabel das von Werk schon mit hochwertigen Steckern konfektioniert sind. Sollten sehr gut sitzen und nicht rumwackeln. Wünschenswert wäre auch wenn das Kabel nicht allzu steif wäre.

    Klanglich sollte es eine rundum gute Performance bieten.

    Preislich bis 350€ Neupreis.


    Viele Grüße

    Kid

    oh cool, das wird wieder unterhaltsam. Ich vermute es kommen viele Markennamen und ebenso viele Aussagen, dass es die normale Beipackstrippe genauso gut meistert...

    Mögliches Fazit: Kabel von Freunden, Feinden und freundlichen Händlern ausleihen und eigene Meinung bilden.

    VG, Frank

    Die erste Antwort vom Propheten des Analog Forums...

    ;(

    Leider hatte er recht.

    Das war die Ausgangsfrage....

    LG

    Techn Daten für das x25 silver = 16 Std. Einspielzeit.!

    3 mal reingehört und schnell umgesteckt... Also nicht eingespielt- oder?

    Da stellt sich m.E. die Frage, wie gut ist die Netzleiste, die restlich Verkabelung. Ist die Anlage ausgephast usw.

    150 Eur Kaufkabel ist ja nicht unbedingt viel besser als z.B. ein Lapp für 8 Eur / m im DIY...

    Musikmaterial aussagefähig?

    Da muss man auch nicht unbedingt Unterschiede wahrnehmen...

    Aber es wurde getestet...

    Na ja, manche freut es die sich dann bestätigt fühlen..

    Grüssle

    Hubert

    Dr. Fuss ist immer sehr bescheiden. Er ist z.B. der Meinung, dass seine Netzteile die mittels Netzfrequenz geregelt werden (z.B. für Thorens ) viel bringen.

    Z.B. ein Linear NT für DFA eher weniger.

    Er gibt aber zu, das seine Kundschaft das auch anders sieht, als er selbst.

    Im direkten Vergleich spielt das Dr. FUSS NT vergleichbar wie das DFA NT.

    Das grosse Akku NT von CA ist natürlich aus preislich eine andere Liga. ;)

    Grüssle Hubert

    PS das Dr. Fuss NT kostet mit normalem Gehäuse unter 300 EUR