Posts by Hubert T

    Manche nutzen die Kabel am Linear NT für den DFA und manche zwischen KECES und Phono.

    Ich hab mir Ende Januar ein Gotham Kabel bestellt. Bis heute nicht geliefert. Befindet sich seit 6. FEBRUAR am Airport in CN?! Grrr.

    Genth Audio antwortet nicht auf meine Mails in englischer Sprache. Habe schon Paypal eingeschaltet. Ich bin aber wohl ein Einzelfall.

    LG Hubert

    BILL Evans - At the Montreux Jazz Festival, Verve MV 2064

    Recorded live am 15.6.1968, Casino de Montreux

    RI Japan by Polydor K.K. KL 7310



    Das ist ebenfalls eine sehr gute Aufnahme. Die Klang-Qualität des Pianos ist vergleichbar gut mit der "Waltz for Debby".

    Auf der ersten Platten Seite ist allerdings der Bass etwas schlank aufgenommen.

    Die Räumlichkeit einer Club - Atmosphäre wie im Village Vanguard ist hier nicht so gegeben.


    Christoph,

    Ich hoffe, ich konnte dir einen Klangeindruck der Bill Evans Platten nahe bringen. Evtl. hilft es dir bei deiner Problemlösung.


    LG Hubert

    Bill Evans Trio - Waltz for Debby

    Recorded Live at the Village Vanguard, NY, 25.6.1961 (Riverside RLP 9399)

    RI WaxTime Nr.: 771728, DMM Mastering, Jazz Classics, 180 Gramm pure Virgin Vinyl


    Meine Bill Evans Lieblings LP.

    Man merkt zwar u.a. am Piano, dass es sich um eine alte Aufnahme handelt, aber die Übersteuerungen wie auf der Explorations sind nicht vorhanden.

    Der Piano Klang kann mit neueren, sehr guten Aufnahmen nicht ganz mithalten, aber für das Alter der Aufnahme sehr gut.

    Ganz toll ist die Räumlichkeit und die Stimmung dieser Aufnahme.

    Die Interpretation ist Weltklasse.


    Im Vergleich die Hybrid - SACD von Analogue Productions CAPJ 9399 SA. (Abgespielt mit LINN Majic CD)

    Das ist eine sehr gute Aufnahme von AP, die o.g. WaxTime spielt aber auf vergleichbarem Niveau.

    Die Unterschiede sind marginal. Heute mit meinem Ortofon Cadenza Blue, was sich noch etwas einspielen muss, Gleichstand. Aus der Erinnerung heraus mit meinem eingespielten Ortofon Cadenza Bronze war die WaxTime einen Hauch besser bezüglich Räumlichkeit und Klangfarben.



    LG Hubert

    Bill Evans Trio - Exploration

    Recorded 2.2.1961 Riverside - Milestones RLP 351

    RI Made in Japan 1974, by Victor Musical Ind. Nr.: SMJ-6038


    1. Stück ISRAEL:

    Die lauten Akkorde am Anfang des Stückes klingen schon etwas übersteuert. Ist nicht vergleichbar mit sehr guten modernen Piano Aufnahmen.

    Die später im Bass Solo eingestreuten leisen Einzelnoten klingen sauber. Auch gut die leisen Passagen (Melodien ohne Akkorde) nach dem Bass Solo.

    Zum Schluss wird wieder das anfängliche Thema gespielt mit Akkorden die an der Übersteuerungsgrenze liegen.


    4. Stück ELSA

    Dieses Stück ist ruhig und wird in weiten Passagen etwas leiser gespielt. Da klingt das Piano ganz o.k. Zum Schluss wird es etwas lauter und die Akkorde klingen wieder leicht an der Übersteuerungsgrenze.


    Von der Interpretation eine der schönsten Bill Evans die ich kenne.


    Der Vergleich zum Streaming mit DEEZER Hifi bringt keine nennenswerten klanglichen Vor- oder Nachteile bezüglich der Übersteuerung des Pianos.

    Die gestreamten Daten hatten die Info: Riverside Original Jazz Classics Remasters


    Mein Tonabnehmer:

    Ortofon Cadenza blue

    Lautsprecher:

    Dynaudio Confidence C1


    LG Hubert

    Ich höre hier gerade die "Bill Evans , Jim Hall - Undercurrent" in der besseren Pure Pleasure Version. Für diese Platte schreiben die Leute auf discogs einen Verriss.


    Aktuell liegt die "Bill Evans Trio - Explorations" auf dem Teller. Japan-Pressung

    Hallo Christoph,


    mir gefällt Bill Evans auch sehr gut. Ich habe diverse LPs von Ihm. Es kommt vor, dass einige seiner frühen Aufnahmen beim Pianoklang, ich sage es mal so "Patina" angesetzt haben. Es klingt so, als wären die Aufnahmen an der Übersteuerungsgrenze aufgenommen worden. Wenn dann sehr laut gehört wird oder die Anlage recht analytisch abgestimmt ist, kann es schon mal unangenehm werden.

    Es gibt aber auch Hörer die das nicht so stört.

    Piano ist ein nicht zu unterschätzender Prüfstein für eine Hifi Anlage.

    Ich glaube das liegt an der Dynamik bzw. wie schnell ein angeschlagener Ton beim Piano erzeugt wird. Misstöne fallen mir beim Piano schnell auf.


    Ich habe ebenfalls die Exploration Japan Pressung. Ich höre mir morgen mal die erste Seite komplett an und werde berichten.

    Ich werde auch mal in andere Bill Evans reinhören .

    Analogue Productions löst das Problem nicht unbedingt. (hatte schon eine AP mit grottenschlechter Pressung mit Knacken und sichtbaren Kratzern)


    Mit welchen Lautsprechern hörst du? Evtl gibt es jemanden in Berlin der dein TA System überprüft?


    LG Hubert

    Hallo Sebastian, Hallo Jürgen,


    als erstes, der Phonovorverstärker ist natürlich am Aux Eingang.

    Ich habe bis jetzt beide Einstellungen versucht, PE Modus und Low Ouput.. Beide wie in der Anweisung beschrieben.

    Es ist ja nicht so, dass er schlecht klingt, nur eben halt dumpfer, weniger detailreich, mit ein wenig weniger Drive und wie oben beschrieben...

    Hallo Thielo,

    ich kenne div. Dynavector P75 MK II, III und IV seit über 10 Jahren.

    Sie ist das genaue Gegenteil von dem was du schreibst.

    Transparent und dynamisch.

    Es muss eine Fehlanpassung vorliegen (MC Modus, PE Modus Stufe 20 - 50 Ohm, usw..) oder der TA nicht richtig eingestellt.

    Oder -steht der Volare PS auf einer weichen Unterlage???

    Hast du eine weiche Plattenteller-Matte im Gebrauch???

    Evtl. kannst du mal einen Forenkollegen aus der Nähe drüber schauen lassen.

    Hat das Steckernetzteil die richtigen Werte gemäß BDA. 12 Volt, Plus innen, Masse außen, wieviel mAmpère??

    LG Hubert

    Hi Claus, ich durfte John McLaughlin mit diesem Trio und gleichem Programm 1990 in Ludwigsburg live erleben. Das war genial. Die LP habe ich auch.

    Kann den 1A Klang ebenfalls bestätigen.

    LG Hubert

    Ich versuch mal einige Dinge zu beschreiben. Das Teil wiegt 24 kg, alles sauber verarbeitet. Der Motor völlig geräuschlos. Der Tonarm senkt sich butterweich auf die Platte. Er ist in wenigen Sekunden auf seiner Geschwindigkeit. Mich wundert es auch, dass die Firma nicht so bekannt ist. Ein interessanter Aspekt ist z.b. das Acoustic Signature u.a. Teile für die Burmeister Plattenspieler fertigt. Es ist alles mehr als hochwertig verarbeitet. Der Klang ist phantastisch. Ich kann es nur an einem Detail mal versuchen zu erklären. Bei der Vollenweider LP Caverna Magic hört man am Anfang zwei Personen durch Kies laufen. Das klang seinerzeit schon alles super und detailreich, jetzt habe ich das Gefühl ich stehe direkt neben dem Kiesbett und schaue zu. Der Klang ist sehr offen und klar, ich höre viele Details die vorher " nicht da waren" Über Ostern habe ich fast 6 Stunden am Stück gehört. Meinen Ohren und mir geht es bestens.

    Die AS Laufwerke haben doch so schöne zweifarbige Plattenteller.

    Hat das deiner auch Torsten?

    LG Hubert

    Der Frequenzgang auf dem abfotografierten Monitor ist 1/3 geglättet ...

    Danke für die Info. Dann habe ich das falsch verstanden was der Experte mir gesagt hat. Die Frequenzverläufe der Hifi Gazetten sollen stärker geglättet sein.

    Hab das so verstanden, dass mein Schrieb nicht geglättet ist.

    Wieder was gelernt.. ;)

    :merci:

    LG Hubert

    Moin Josef, die Geräte stehen auf einem schweren Bord mit 6cm dicker MDF Platte


    Gruß Tielo

    Hallo Tielo.

    Mein Dr. Feickert Woodpecker mag eher einen harten Untergrund. Dazu zähle ich nicht MDF. Durch den hohen Anteil von Leim u Holzspänen ist es klanglich weniger differenziert und unsauberer.

    Besser ist Buche Leimholz = das sind geleimte Holzklötze die für Arbeitsplatten verwendet werden, oder Schiefer, oder eine Kombination aus beidem.

    Dafür könntest du bei Interesse einen eigenen thread eröffnen. Würde sonst diesen thread völlig unübersichtlich machen...

    LG Hubert

    @ Indie Röhre,


    Kann es sein, dass du immer noch ein wenig verschnupft bist (über den seinerzeitigen Hörbericht deiner hochgelobten Röhren Phono),

    dass du so etwas schreiben musst? :sorry:


    Man könnte meinen, es geht dir garnicht um diesen thread sondern um eigene Befindlichkeiten...

    Gelassen bleiben ;) Wir haben noch Ostern.

    :24:.....gesund bleiben :)

    Das ist dann aber nicht der PE Modus, oder?

    Sonst müsste der JB7 doch nach links

    doch PE,

    hab geschrieben JB 7 + 8 nach links (nur 2 Möglichkeiten) ,

    rechts daneben die 5 Jumper heißen JB 1 + 2 den einen Jumper davon ganz nach rechts!

    .....das heißt Foto auf max. vergrößern:

    von oben nach unten...


    JB 9 + 10 wie Foto

    JB 5 + 6 wie Foto

    JB3 + 4 linken Jumper lassen, rechten Jumper entfernen

    JB 7 + 8 Jumper nach links

    JB 1 + 2 Jumper nach rechts



    Viel Erfolg

    Hubert


    DV P75 Mk IV innen

    Das tut mir echt leid Horst... =O :cursing:


    Liebe Grüße

    Tom

    Ich hatte mal eine AP 2 x45 shelly Mane / Bill Evans Empathy, die war auf einer Seite total zerkratzt. Optisch sofort sichtbar. Eine weitere Seite vielfaches, durchgehendes Knacken aber unsichtbar = Pressfehler. Sofort zurück geschickt.

    Hab jetzt die Verve 1x 33 V6-8497 :thumbup:

    Besser sind die CD's von AP.

    Hallo Thomas. Auf der rechten Seite hast du etwas weiter vorne noch ein Regal stehen. Evtl kannst du probieren nur den rechten LS noch 5 - 10 cm nach Links zu verschieben. Ich würde mich nicht ausschließlich an dem Abstand zur Wand orientieren.

    Hörposition evtl analog nach links verschieben..

    LG Hubert

    Hallo FOH,

    Das ist keine Messung bei mir im Hörraum.

    Das ist eine Messung im Messraum des "Experten".

    Ich hatte die Gelegenheit meinen LS mal durchmessen zu lassen.

    LG Hubert