Posts by Horst_t

    Hallo Josef,

    ja, hat Spass gemacht und die Pizza war lecker. :thumbup:Die ASR Teile sind schon allererste Sahne, aber es geht immer noch ein wenig besser..;)


    :meld:Und wie so oft bei Analaog "the devil is in the details" (optimale Aufstellung und ein wenig finetuning)^^8)

    ASR Ermittler, ASR Phono plus Übertrager, Absorber, Basis... war alles sehr o.k. 8)

    Jürgen ..war nicht nötig, dafür andere Kleinteile:) the devil is in the Details


    ASR Emittler ist ein Vollverstärker in 4 Gehäusen: :huh:

    AMP, 2 Mono Netzteile und eine Akkustromversorgung.

    Phono plus Akkustromversorgung.

    Also insgesamt 6 Geräte !!! Das braucht Platz.

    Ich gebe zu, daß besonders das Plattenspieler-Design ein wenig an Daniel Düsentrieb erinnert. Ich habe die Anlage aber schon mal mit der größten ASR Phonovorstufe gehört. Das hat mir außerordentlich gut gefallen. :thumbup: Vielleicht haben wir auch nur ähnliche Hörgewohnheiten. Damit meine ich eine (sehr) gute Auflösung ohne jegliche Schärfe. Auch die etwas belächelte Verspannung mit der Wand inkl. seiner Absorber Schwergewichte war für mich ganz klar hörbar und nachvollziehbar.

    Es ist eben kein Designer-Hifi mit Chrom und Hochglanz für Einrichtungsmagazine.... ;)

    Ich schaue heute Abend bei Josef vorbei und höre mir die letzten Updates an. Wir probieren auch noch das ein oder andere...8o

    Den Consolidated gibt es doch auch mit Kupfer oder Silber?

    Da würde ich auch beide mit dem selben Material vergleichen.


    Grüße

    Frank

    Ich habe beide gehört, Kupfer und Silber.** Mir gefiel Silber besser und ich fand den Unterschied recht deutlich. Kommt eventuell auf die Musik und Kette an. Ich hörte Jazz mit Saxofon und Trompete.


    ** Das ist natürlich alles abhängig von der Kette. Bei einer hochauflösenden Kette würde ich Silber vorziehen, weil es mMn geschmeidiger klingt.


    Eine Stufe höher ist mMn eine sichere Bank, aber langweilig. Das schöne an zwei, oder mehreren Systemen ist die Abwechslung . Da hat man mal eine etwas andere klangliche Ausrichtung zur Auswahl. Das XX2MK2 kann alles ein wenig besser zum doppelten Preis.:/ Da wechselt man nicht mehr ....:(

    Meine System kosten zwischen € 850 und € 2500,- und Ich habe nicht den Eindruck, dass das teuerste System alles so viel besser kann.


    Stefan,

    wenn es ein MC sein soll, dann vielleicht ein überarbeitetes Benz Ruby Wood von Hifi Ilona.

    Das wird dir bestimmt gefallen und ist nicht so teuer wie ein Neues. Vielleicht kann Dir Herbert @bilaudio noch ein paar Tipps geben.

    Schmelz:
    Samtig, Sahnig, cremig mit Glanz und Charme 🤗

    Etwas übertrieben🤪🤪


    Das Gegenteil ist drahtig, sehnig, harzig...

    Puh... mir fehlen die Worte 🤐


    Schmelz macht für mich ein Benz Ruby 3 Wood , wenn es nicht unnötig hoch abgeschlossen wird. Und natürlich ein SPU Gold in der richtigen Kette


    ich erreiche das zum Teil durch ein wenig Finetuning in der Aufstellung der Geräte, aber aus einer Rasierklinge wir nie ein Buttermesser 🤗

    Sorry, aber da muss ich für z.B. ein Grado Reference Reference 2/3 widersprechen.

    Da ist nicht mehr so viel Schmelz in den Mitten wie früher. Auch der Bass ist nicht mehr so samtig und rund. Die großen Grados haben eine extrem gute Ortbarkeit der Instrumente und machen ziemlich viel Druck. Sie spielen kräftiger und mit mehr Punch als z.B. ein Benz LP System. Sie benötigen eine lange Einspielzeit und erfordern aufgrund des großen Bodys ein längeres Headshell. Ich würde zum Grado direkt ein längeres Ebenholz Headshell von Kirschner bestellen. Das ist ca. 56mm lang. ggfs direkt 60mm Länge anfertigen lassen. Dann passt es auch optisch besser. :)

    Ich vergleiche die großen Grados in etwa wie ein SPU Synergy. Das Synergy hat noch etwas mehr Körper und Groove und das Grado dafür noch etwas mehr an Präzision. Insgesamt spielt das Grado sehr authentisch. Die Justage ist nicht ganz so einfach, weil der Nadelträger sich weit unter dem System befindet.

    Ausserdem spielt das Grado aufgrund des Holzkorpus auch tonal etwas anders als ein SPU.

    Wäre für die Natalija eine intessante Variante im MM Modus zu spielen. Die klassischen Jazz Trios,

    Piano, Bass und Drums geht sehr gut mit Grado.

    Auch anders als ein DV20x2 spielt die Ortofon Cadenza Serie. Da ist mMn das Cadenza Bronze interessant. Nicht ganz so rund wie das Dynavector, dafür aber eine etwas bessere Auflösung.


    PS: wie das Grado Reference Reference 3 im Vergleich zum 2 spielt, sollte ein guter Händler wissen.


    Ein Benz Glider S wäre auch eine alternative, ist aber nicht so weit weg vom DV20X2.

    Das Benz könnte einen Hauch wärmer spielen.

    Hallo Costa,

    Herzlichen Glückwunsch zur Quad Phono.

    40 Ohm funktionieren auch bei mir sehr gut bei MC.

    Allerdings spielt das SPU an meinem Übertrager noch was besser.

    Die beschriebene Lästigkeit deines SPUs im Hochton ist meiner Meinung nach einer suboptimalen Aufstellung geschuldet. Das hätte man auch für kleines Geld anders lösen können. Stabile Basis für alle Geräte und ein wenig fintentuning.😉

    Aber wenn es jetzt funktioniert, dann ist ja gut.

    Viel Spaß auf Dauer.

    Gin Tonic= höhere Gewalt...;)^^🎶🎺


    Ich bin gerade durch eine Zeitmaschine in das Jahr 1954 zurückversetzt worden und habe mich, ein Jahr vor meiner Geburt, ins Birdland geschmuggelt. Es werden hier von netten Damen Zigaretten, Schokolade und Kaugummi verkauft. Es riecht nach Rauch 💨 und und ein blauer Schleier liegt über der Bühne und den Musikern.

    Die Gäste sind gut drauf..🥂😎