Posts by Brunolp12

    Tja, was den Preis angeht, schwierig. Ich weiß zu wenig darüber. Ab wann macht es denn Spaß? Mein Adikt kostet neu gut 500 Euro. Das war eigentlich bislang so meine Schmerzgrenze, was TAs angeht.

    Keine Ahnung was sich verändern soll. Das will ich ja gerade erfahren.

    Vorsicht, beim Adikt ist der Ersatz des Nadeleinschubs möglich. Dieser kostet einiges weniger als das komplett- Adikt. Somit ist der „Betrieb“ günstiger.

    Beim MC gibts evtl ein „Trade-In“, wo ein (meist eher symbolischer) Beitrag gutgeschrieben wird, um den Ersatz durch Betrieb/Abnutzung günstiger zu gestalten (und wohl auch die Hemmschwelle zum Einstieg). Somit hat man da alle paar Jahre nahezu den vollen Neupreis zum Ersatz der Abnutzung.

    ich könnte schwören, dass ich diese Meldung 2019 oder 2018 so ähnlich auch schon las.


    Im Endeffekt ist es aber das Streaming (idR wohl auch nicht klassische downloads?), welches die physischen Tonträger verdrängt.

    Der Skatingeffekt ist unabhängig vom Spurfehlwinkel

    Ich muss zugeben, dass ich in dem Glauben war, dass die Skatingkraft sich reduziert, wenn der Winkel des Abtasters „nachgeführt“ wird.


    und: Dank in die Runde fürs Aufklären & Verlinken - der Thales könnte es gewesen sein (wobei die Röhrchen glaub ich schwarz waren).

    Beim Händler sah ich neulich einen Drehtonarm, der dem Effekt entgegen wirkt.
    Leider weiss ich Hersteller & Modell nicht.

    Das Prinzip war so, dass der Arm aus 2 Röhrchen besteht, welche sich auf dem Weg über die Plattenoberfläche mehr oder weniger gegeneinander „verschieben“ und über diese Verschiebung in Längsrichtung eine Korrektur des Winkels des Abtasters erreichen.

    also, diesen dünnen Pressspan Böden mit einfachstem Aufbau der Verbindungen durch Dübel (s. Bild - Größenverhältnisse Regalboden zu Dübel Stärke beachten) traue ich nur geringe Belastung zu, sprich:

    Ich wähle entweder nur die schmalste Kallax Version oder ich konfiguriere und positioniere das Regal so, dass nicht der dünne Pressspan die Last trägt, sondern eher die wuchtigeren Regalwangen.


    (Stöhn... wieder die miese Forensoftware...ich hoffe, man sieht mein Bild)

    Es ist leider kein abgespeckter Akurate LP12, sondern ein bunt zusammengewürfelter Spieler aus Resteteilen. Ja, das Lingo 3 und der gute Akito 2 Arm macht ihn attraktiv. Aber Fakt ist, ein neuer Majik LP12 mit dem Karousel-Lager wird klar besser sein und dann passt auch die Optik (was ja die Kirsch-Zarge nicht tut). Seit 2003 gab es auch ein paar kleinere Verbesserungen am Werk.

    Es würde im Prinzip keine grosse Rolle spielen, ob er das Werk schon als „Akurate“ verlassen hat oder ob er später an jeder relevanten Stelle Teile auf Akurate Niveau bekommen hat.
    Der Punkt ist wohl eher, zu einer Einschätzung zu kommen: Da braucht man uU die komplette Liste der Einzelkomponenten und muss einschätzen, auf welchem Niveau man sich jeweils befindet.

    Eine Frage an die Kollegen, bei denen das Lager bereits eingebaut wurde. Hattet Ihr längere Lieferfristen von der Bestellung bis zum Einbau? Laut Aussage meines Händlers scheint Linn die Bestellung von den Händlern (wohl auch

    coronabedingt) gar nicht schnell genug bedienend zu können. Habt Ihr eventuell weitere Erkenntnisse?

    mir wurde gesagt: 2 Monate


    (glaube, das hatte ich oben irgendwo auch erwähnt)

    Das ist für viele Leute ein Netto Monatsgehalt . Ach ja die brauchen auch keinen Linn

    mit Verlaub. Da kommen wir jetzt aber in ganz andere Debatten. Hier werden auch Phonostufen für 3000 Euro und mehr diskutiert.
    Ob man- und was man sich leisten kann oder will (und wer), das ist eine Frage, die sich durch die komplette sogenannte „HighEnd“ Branche zieht und jederzeit pauschal in Frage gestellt werden könnte.

    Übrigens war das Median Netto Einkommen 2016 bei 1869 Euro für allein Lebende.
    Wer mit knapp 900 Eur auskommen muss, der/die hat wohl zumeist andere Prioritäten als Plattendreher der Oberliga.

    Die Frage ist, ob diejenigen es nicht können oder nicht wollen.
    Wenn sie es nicht können, dann ist das traurig, aber wohl nicht zu ändern.
    Wollen sie es so, dann können sie von mir aus gesperrt werden.
    Wie gesagt, Diskussionen machen ein Forum aus. Aber darum geht es ihnen ja dann gar nicht.

    Ich denke, das lässt sich nicht abschliessend klären. Deshalb entscheide ich mich möglichst oft (aber nicht 100% konsequent) für „ignorieren“ und „ausblenden“ (was aber dann -streng genommen- auch nicht Sinn der Sache ist).

    Der Faden heißt doch Linn Karousel Lager und nicht der Linn Karousel Lobhudeln Faden.

    Also ist dein Kommentar überflüssig

    Unterschiedliche Standpunkte sind das Salz in der Suppe einer Diskussion

    Es handelt sich aber nicht um echte Diskussionsbeiträge.

    Es ist eher ein „Oh, ein Thread mit Linn LP12 im Thema. Gleich mal die üblichen Wiederholungen darunter copy/pasten“

    PS: keine schreibt etwas über die Platten die er/sie vorher/nachher gehört haben.

    warum auch?

    Es wird ja alles besser, weil das Lager so ein zentrales Bauteil ist.
    Man hört ganz normal weiter, wie zuvor. Teststücke abhören und auf Zupf- und Anblasgeräusche zu lauschen, das nervt eh und ist nicht Zweck der Übung.

    Ausserdem - falls man probieren würde, eine Veränderung in Worte zu kleiden, würde hier ja eh nur der nächste Schlauberger um die Ecke kommen und mit Anwürfen wie „wars vorher kaputt?“ oder über „die Dichtkunst hinsichtlich der Klangverbesserungen“ rum pupen.

    Ich bin Kaufmann, mir liegt sinnlose Geldverschwendung nicht.

    nach meinem Erleben gelangt man im HiFi/„HighEnd“ Bereich bei einer Kosten-/Nutzen Rechnung ohnehin schnell auf dünnes Eis :P


    Wenn man aber eine gute/teure Anlage hat (die vielleicht auch viel genutzt wird und einen relevanten Teil von Entspannung & Freizeit ausmacht) und diese für einen Betrag x weiter verbessern kann, dann ists eine recht subjektive, individuelle Entscheidung, wie gross dieses „x“ sein würde, bevor man es als „Geldverschwendung“ wahrnimmt.


    Ich kann sagen, dass man eine beachtliche Verbesserung, wie durchs Karousel, für dreistellige Beträge in einer ansonsten bereits recht hoch gerüsteten Kette nicht häufig erreicht, deshalb ist der Schritt ja auch für viele so interessant.

    Ansonsten ist das Problem, dass die meisten Plattenläden nicht mehr in neue Scheiben reinhören lassen, weil sie diese, wenn sie nicht mehr eingeschweißt sind, meinen, nicht mehr verkaufen zu können...

    Das Problem löse ich -zusammen mit den örtlichen Plattenhändlern- meistens, indem zum rein Hören die CD Version herangezogen wird.
    Es ist aber auch ein Unterschied, ob es um eine mir völlig unbekannte Band geht oder ob wir von Titeln reden, deren Vorgänger ich ohnehin bereits für gut befunden hatte.

    Mitunter reichen mir wirklich auch wenige Sekunden Schnipsel oder ich kaufe „ungehört“.

    Während ich bei anderen Herstellern zumeist ausgereifte Produkte erworben habe, wurde mir seitens Linn schon früh vermittelt, dass ich ein eigentlich nicht bis zum Ende entwickeltes Gerät habe, welches ständiger Upgrades bedarf.

    was heisst „bedarf“? Wenn du nichts tust, ist dein Gerät weiterhin auf dem Niveau, für das du dich einst entschieden hattest.

    Der VW Golf ist auch kein Käfer mehr und mittlerweile in der achten Generation.
    Du musst nicht upgraden, aber anders als bei VW gibts bei Linn halt die Möglichkeit.


    Wenn du den Gedanken nicht erträgst, dass es besser geht als im Urzustand deiner Kette, dann hast du in der HiFi Branche (und vielen anderen Gebieten) sowieso schlechte Chancen auf Zufriedenheit.

    Hätte Linn -damit es sich für dich schöner anfühlt- nach dem ur-LP12 eben den LP13, ...14, ...15 bringen sollen?

    Ohne Möglichkeit zu Upgrade, sondern jeweils dann mit der Devise: Gerät wieder abgeben und den neuesten Nachfolger kaufen?
    Ich verstehe nicht, wie manche hier einen Nachteil empfinden und nicht die Chance darin erkennen wollen.

    Leider gibt es aber auch sehr viel gute Musik die nicht auf Vinyl erhältlich ist.:/

    tja. Die Welt ist nicht nur schwarz/weiss. Ich gestehe, meine Aussage war vereinfacht:

    Es kann passieren, dass auch ich CDs einsetze. Jedenfalls im Auto - bei Musik, von der ich gleich sage: die wird ohnehin eher nicht bei mir im Wohnzimmer laufen.

    Aber mein Punkt war ja auch eher der Gedanke, wieso die eindeutige Bevorzugung von Vinyl hier, in diesem Forum, überhaupt eine Besonderheit sein sollte :P


    Für mich persönlich gilt:

    Was die Musikauswahl anbetrifft, so ist sowieso mehr Musik auf dem Markt, als ich jemals hören bzw „würdigen“ könnte (damit meine ich: mehr als einmaliges nebenbei Hören).
    Da kann man sich auch die Verfügbarkeit einer Vinylversion als zusätzliches Kaufkriterium gestatten.

    Das ursprüngliche „Wording“ war wohl „diamond- like coating on the thrust pad“.
    Ob nun im tatsächlichen Serienzustand am Lager gegenüber der anfänglichen Beschreibung etwas geändert wurde, dazu gibt es -ehrlich gesagt- bisher keine Hinweise, ausser Spekulationen.
    Eventuell hat man auch lediglich die Formulierung „zurück gefahren“(?)