Posts by Brunolp12

    ich habe noch keinen Lp 12 gehabt der an meinen ollen Goldmund Studio ran reicht,

    Da vergleichst du aber nicht sachgerecht. Oder kann ich heute in einen Laden gehen, mir den Goldmund Studio anhören und beim Händler als Neugerät bestellen? Das zu einem Preis, der dem LP12 entspricht?

    Quote

    genau dar um geht es . Ein Lager hören Ich höre das mit einem Stethoskop oder Messkoppler ab.

    ... und stellst fest, dass ein Lager Eigenschaften haben kann, die sich messbar auswirken.

    So, wie andere Leute feststellen, dass die Konstruktion eines Lagers sich hörbar auswirken kann. Etwa beim Linn Cirkus Kit war das so.

    So richtig sehe ich den Benefit des neuen Lagers noch nicht. Also - abgesehen von der jetzt festen Montage - ein anderer Lagespiegel und niedrigere Toleranzen? Die neuen Federn werden der höheren Masse von Lager und Innenteller geschuldet sein.

    Müssen LP12 Besitzer jetzt auch mehrere Stunden warten, bis der Innenteller ins neue Lager gesackt ist?

    ich denke schon, dass die Verbindung Teller/ Lager/ Subchassis allein aus Gründen der Geometrie & Verschraubung des Lagers erheblich fester ist, obwohl das “alte“ Lager immerhin auch mit 3 Schrauben verbunden wurde. Im Prinzip müsste das auch dazu führen, dass das Subchassis seine Arbeit präziser tun kann.

    Welche Rolle die andere Lagerung spielt, das mag ich baw nicht beurteilen. Vom Papier her ist das Material jedenfalls besser & aufwändiger.

    Ich finde das enttäuschend, daß Linn so viele Jahre gebraucht hat, bis festgestellt wurde, daß das Cirkus Konstruktions-/Befestigungsmängel hat, welche offensichtlich nun mit dem Karousel beseitigt werden.

    ich finde es enttäuschend, dass Intel so viele Jahre gebraucht hat, bis festgestellt wurde, dass der 80286 Mängel hat, welche offensichtlich inzwischen mit dem COMET LAKE beseitigt werden.

    Ich lege auch sehr ungern ungewaschene Scheiben auf. Die statische Aufladung und Fieselei mit dem Dreck in der Original- Innenhülle nervt mich einfach zu oft.

    So nehme ich die Platten zumeist das erste mal aus der Hülle, wenn ich sie auf die Waschmaschine lege. Danach bekommen sie eine neue MFSL Innenhülle (früher Nagaoka 102) und erst dann sind sie bereit, abgespielt zu werden.
    Dann bleibt auch der Filz beim Abheben/Umdrehen nicht mehr an der Scheibe hängen.

    Interessant finde ich die nicht vollflächige bzw. punktuelle Auflagefläche/Unterseite.

    tatsächlich ist wohl nicht nur die Art des Lagers interessant, sondern auch und gerade die Art, wie das komplette Teil mit dem Subchassis verbunden ist. So zumindest die weitere Info, die ich aus Linn Händler Kreisen hörte.

    Das Lager passt nicht zum Netzteil?

    Wenn mir das einer plausibel erklärt, habe ich was gelernt

    Das Ding wurde erst vor wenigen Stunden publik. So bleibt hier nur Spekulation.

    Aber ich behaupte mal, zumindest beim Valhalla passt es schlicht mechanisch/aufgrund Bauform nicht mit der Platine zusammen. Die beiden Teile könnten sich berühren.

    ich denke, wer den Begriff ins Spiel bringt und damit ein spezielles Genre meint, der sollte sich klar sein, dass „Neue Musik“ und „neue Musik“ von den meisten erstmal verwechselt werden.

    Dass es bestimmte Genres gibt, deren Vertreter mehr- und andere, deren Vertreter inzwischen weniger auf Vinyl bei der Veröffentlichung setzen, das steht wohl fest. Ist man diesbezüglich so eingeschränkt, dann muss man wohl die Veröffentlichungen aus den Medien wählen, die angeboten werden.

    Für mich stellt es sich so dar: Im Grunde ist das Schallplattenhörer Segment hauptsächlich für eine Konservierung der musikalischen Vergangenheit gut.

    'Neue Musik' (Ich meine damit nicht die Neuerscheinungen im Pop-Bereich sondern zeitgenössische Weiterentwicklung der Klassik, d.h. Neukompositionen) gibt es fast keine auf Vinyl oder sie sind besonders teuer. (Eine kleine Sammlung habe ich)

    Da muss ich entschieden widersprechen.
    Gute und neue Musik kommt reichlich auf Vinyl.
    Es ist allerdings richtig, dass in den „Charts“ und den Auflagen im Vinyl Bereich Wiederveröffentlichungen einen starken Anteil haben.
    Man muss sich eben ein wenig informieren und orientieren, um darüber hinausgehendes zu entdecken.


    Der Eindruck, dass Vinyl hauptsächlich musikalische Vergangenheit abbilde, entsteht wohl hier im Forum, weil sich viele äußern, deren musikalisches Spektrum im letzten Jahrtausend geformt wurde und dann auch so stehen blieb.

    Bei mir läuft sehr viel Vinyl, dessen VÖ nur wenige Wochen oder Monate zurück liegt.
    Aber wenn man konsequent sammelt, dann kommt man natürlich auch schnell zu der Erkenntnis, dass die „vorletzten“ und „vor vorletzten“ Titel, die eben vor den ganz frischen VÖs in die Sammlung kamen, auch weiter gewürdigt werden sollten.

    ... eigentlich sollte man sowieso mehrere Plattendreher hegen und pflegen :D



    Unabhängig von der Güte des Laufwerks, die LP12-Käufer mögen die Linn-Philosophie, dazu gehört die Gespanntheit, was kommt nun noch tolles von Linn, immer in Erwartung sich zu verbessern. Dagegen ist kein Kraut gewachsen.


    Ich habe meinen LP12 seit den 90er Jahren im Einsatz. Klar habe ich immer mal wieder was "upgegradet".

    Aber in > 25 Jahren haben andere doch auch nicht mehr ihren ersten Plattenspieler unverändert in Betrieb. Ich versteh nicht, wo da ein Problem sein soll. Aber es ist mir eigentlich inzwischen auch egal.

    Habe mich heute den ganzen nachmittag entspannt dem Musikgenuss hingegeben. Trotz komplexem Materials wurde es eigentlich nie anstrengend. Das ist nach meiner Erfahrung ein Zeichen für eine gute Anlage :)


    unter anderem liefen Sarathy Korwar - More Arriving


    und Tom Waits.

    Ich höre über eine reine Linn Kette mit LP12.

    Leute, klärt mich mal auf. Der LP12 scheint ja wirklich legendär zu sein. Habe schon viel davon gelesen, noch nie gehört. Bei mir dreht ein Dual 1229 mit Shure M95 mit Original Shure ED-Nadel. Wenn Ihr die beiden vergleichen würde, wie würdet ihr den Unterschied beschreiben? Liegen da Welten dazwischen? Oder eher graduell? Möchte gerne ein Gefühl dafür bekommen, wo ich stehe bzw. mit einem besseren Dreher hin könnte...

    wichtig ist, dass man lernt, zuhause beim Musikgenuss zufrieden zu bleiben, obwohl man weiss, dass es da draussen immer Gerätschaften gibt, die mehr können, besser oder anders spielen....

    Wie wäre es mit Telefonieren? Mit dem Vertrieb? Tut nicht weh - im Gegenteil...

    Keine Sorge... hier handelt es sich eher um eine Frage der Reihenfolge.

    Ich dachte, im Forum fragen und rauszubekommen, was man noch wissen sollte, läge zunächst näher, als jemanden anzurufen und mit Fragen ohne sonderlich konkreten Kaufwunsch zu behelligen.


    Und:

    Wer ist denn der Vertrieb?