Posts by Klein_Leo

    Es gab mal eine Kopie aus Osteuropa, hiess "Mozart-Arm" Sehr viel mehr weiss ich dazu aber nicht, ausser dass er auch mit hochwertigen TAs gut funktioniert. Ich habe ihn mit einem Clearaudio Goldfinger gehört.


    Es ist auch nicht wirklich eine Kopie. Da hat sich jemand den Welltempered-Arm genau angeschaut und dann versucht, verschiedene Schwachstellen aus seiner Sicht zu vermeiden.

    Ausphasen, wieder so eine Thematik um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.

    .....

    Kann das Gerät auf der Sekundärseite des Trafos entscheiden, was mal Phase auf der Primärseite war?

    Zum Einen kostet das Ausphasen einer Anlagen etwas Mühe, aber kein Geld.

    Zum Anderen "sieht" die Sekundärseite eines Trafos je nach Trafotyp und Netzteilgestaltung das, was auf der Primärseite anliegt und gewandelt wird, unterschiedlich.

    Daher kann das Ausphasen einen kleinen oder grossen Effekt haben, oder auch garkeinen.

    Leider "bietet" der Schukostecker uns das "Feature", dass die Phase nicht einem definierten Pin zugeordnet ist, anders, als bei anderen international verbreiteten Netzsteckern.

    Hallo Hubert,


    danke für die Rückmeldung! Ich kann mich gut an die paar Stuggi-Stammtische (insbesondere einen) erinnern und dass Du dabei warst.


    Der Bauertonarm ist durchverkabelt (meines Wissens mit Kabeln von Heiko Wingender) also fällt das Spielfeld der Kabel zwischen Tonarm und Vorstufe flach. Am Well hab ich WSS Platinline.


    Das Cadenza Bronze klingt im Vergleich zum Benz SLR einfach langweilig und mit eingeengter Bühne, keine gscheite Räumlichkeit und nicht die gewohnte Ablösung von den Boxen. Bass und Höhen sind nicht das Thema. Die tonale Balance würde mir zusagen.

    Ich hab schon an der ursprünglichen Einstellung einiges geändert (VTA, Antiskating) und dem System einige Zeit zum Einspielen gegeben. Der Vorbesitzer hatte es mit dem DPS kaum genutzt. Nach gut 100h fand ich es schon ganz gut.

    Dann hab ich zum ersten Mal wieder eine Platte auf den Well Tempered nachdem sie auf dem DPS lief. Das war fast ernüchternd. Daraufhin hab ich das Cadenza ausgebaut und das Benz auf den DPS umgebaut. Das ist hinsichtlich Räumlichkeit, Spielfreude einfach eine andere Liga.

    Ich hab das Cadenza mit dem DPS erworben, weil ich neugierig war, ob es für mich Alternativen zum Benz gibt, die mir vielleicht besser zusagen.

    Das Cadenza war es wohl schonmal nicht. Ich biete es hier auch noch zum Kauf an.


    Die Frage ist halt eher, was lohnt sich als Alternative zum Benz?

    ja Frank,

    der Unterschied DV 20xL2 und XX2 MKII ist m.E. nicht so riesig.

    Auch nicht das Ortofon Cadenza Bronze zum DV 20xL2

    Hmmm, ich hake da mal ein. Ich hab meinen DPS mit einem Cadenza Bronze erstanden.

    Mir ist das aber etwas zu zurückhaltend. Mich würden zudem einfach mal andere Systeme interessieren.

    Aktuell residiert nun mein Benz SLR im DPS Arm und ein Koetsu Black im Well Tempered.

    Wie würdet ihr dazu das DV 17 Karat einordnen?

    Gäbe es da mal Anhörmöglichkeit im Raum Stuttgart/Waiblingen?


    Gruss Leo

    Bei DBF, dem Hersteller der Fuss-Motorsteuerungen, erwarte ich ehrlich gesagt auch keine Spekulation, sondern dass das, was er erläutert hat, der Tatsache und technischen Grundlage der Aussage von Willi Bauer am nächsten kommt.


    Mir wäre eine Umschaltung zwischen 33,3 und 45 auch lieber, weil bequemer. Aber die paar 45er die ich habe, da lege ich halt den Riemen um.

    Im Gegensatz dazu wird beim Well die Achse gegen die Teflonpins "gezwungen". Die Kraft, die über den Hebel auf den unteren Pin wirkt, ist hoch.

    Erstens wirken 5 Anlagepunkte, sonst würde der Teller taumeln oder kippen.

    Oben radial zwei unter 90 Grad zueinander, unten zwei radial unter 90 Grad zueinander und zu den oberen um 180 Grad verdreht.

    Und unten senkrecht aus der Tellermitte etwas versetzt einer.

    Der Teller bleibt beim ursprünglichen Well schön waagerecht, wenn man den Riemen abnimmt.

    Die Riemenspannung braucht es nicht zwangsläufig. Meist ist der Plattenspieler dann einfach nicht sauber ausnivelliert.

    Das Lager funktioniert sehr gut, auch über die Zeit. Bei mir dreht seit 10 Jahren ein Well Tempered Record Player von Stanalog, der gegen Anfang der 90er des letzten Jahrhunderts gebaut wurde.


    Mein neuer Bauer DPS3 ist noch etwas besser, aber auch zu deutlich höherem monetärem Einsatz.

    Ich hab die Küche mit Bambusarbeitsplatten gemacht.

    Bambus ist etwas kritischer beim Bearbeiten, da es sehr schnell ausreisst bzw. fasert.

    Ausserdem schluckt es beim Einölen Unmengen an Öl.

    Probier erstmal mit einem kleineren Stück, wie das sich wachsen lässt und wie es aussieht.

    Beim Kanten anfasen in Faserreichtung am Besten immer im Gleichlauf fräsen, sonst reisst es auf der ganzen Länge die Fasern raus.

    Vorsicht mit Spreiseln in den Fingern.

    was erwartest, Lobhudelei?

    Ich bin gebürtiger Schwabe, da ist "nedd schlecht" das höchste Lob, das man je hören wird....


    Die Vergleichsreferenz ist eine Omtec Antares V3 mit einem Benz SLR Gullwing, montiert an einem Well Tempered Record Player aus den 90er.

    Hier dudelt seit Januar 2017 eine Soulshine 8+ in einer nur einmal aufgelegten Variante mit Duelund-Kondensatoren und zur "Serie" abweichenden Röhren.

    "Klingt ganz annehmbar" wäre die schwäbisch-adäquat-zurückhaltende Beschreibung ;)

    Irgendwie hat man bei der Wiedergabe mit einer Valvet-Vorstufe immer den Eindruck, die Musiker hätten mehr Spass bei der Aufnahme gehabt. :)


    Zudem muss man konstatieren, dass die Valvetgeräte technisch problemlos funktionieren.

    Netzschalter betätigen und obwohl die Endstufen schon eingeschaltet sind, dringt kein Knackser an die empfindsamen Ohren. Beim Ausschalten dasselbe. Keine Basslautsprecher, die einen Hüpfer machen, kein Knacksen beim Umschalten der Quellen.


    Der absolute Geheimtipp zum Ausprobieren sind immer noch die längst eingestellten Bricks, z.B. der Vorverstäker L1. Das ist Musik pur in kleiner und preiswerter Form!

    Damit wurde ich "angefixt" als sie mir ein Freund mal zwei Monate zum Anhören zur Verfügung gestellt hat. Danach hab ich meine digitale Lyngdorf verkauft und die Soulshine gekauft.

    Selbstgefriemelte aktive Zweiweger auf Basis Manger Schallwandler.


    Zweiteilige Gehäuse:

    - oben wohnt der Manger und hinter ihm

    die zweikanalige Hifiakademie-Aktivelektronik mit DSP-Weiche

    - unten ein Ripol bestückt mit 4 Stück 12" Peerless-Bässen


    Das trötet hier nun seit ca. 2009 mit nur geringen Änderungen.

    Davor gabs verschiedene DIY-Kisten, meist auf Basis von Audax-Chassis


    image.jpeg

    Geantwortet haben ja erkennbar nur Leute, die mit dem symetrischen Anschluss eines Tonabnehmers keine eigenen Erfahrungen haben und diesem daher ablehnend gegenüber stehen.


    Nun denn.


    Voraussetzung seitens des Plattenspielers ist schlicht und ergreifend, dass die Gerätemasse wie auch die Schirmung nirgens im Gerät auf eines der Signalkabel aufgelegt wird.

    Heisst, die Schirmung muss über den Masseanschluss geführt sein.

    Das kannst Du bei Elac nachfragen, wie dies beim Miracord ausgeführt ist.


    Der symetrische Anschluss wird sich eher nur mit MC-Systemen anbieten.

    Ein sehr alter Vertreter einer Phonovorstufe mit symetrischem Eingang für MC ist der auch hier weit verbreitete Omtec Antares.


    Der Vorteil des symetrischen Betrieb eines Tonabnehmers ist die Unempfindlichkeit für Störeinstreuungen und je nach Phonovorstufe (z.B. Aqvox und Omtec) die Möglichkeit den Tonabnehmer im Kurzschlussbetrieb zu betreiben. Hierzu sollte aber der Tonabnehmer eine sehr niedere Impedanz aufweisen. Dann kann der symetrische Betrieb auch klangliche Vorzüge bieten.

    Wie das bei Deiner Vorstufe ist wissen wir nicht.

    Das scheint wirklich ein unpopulärer Arm zu sein. Zumindest hier im Forum.


    Gruss

    Der Arm ist halt auch selten, da er als eigenständiger LTD-Arm noch nicht so lange angeboten wird.

    Und ganz ehrlich, wer auf die eigenwillige Lösungen dieses Arms steht, kauft gleich einen ganzen Well Tempered Plattenspieler ;)