Posts by andreas w.

    Ich habe ja auch nicht informiert sondern nur gefragt8o

    ...und übrigens immer noch keine richtige Antwort bekommen.


    Gruß Jan

    Doch, in Beitrag #28 steht die einzig richtige Antwort :)


    Selber hast Du sie Dir auch bereits gegeben, dass jeder es anders empfindet!


    Gruß


    Andreas

    Hallo Horst,


    der Besuch bei Michael war privater Natur in sehr angenehmer Atmosphäre :)

    Ich hörte bei ihm die Silber-Version, wenn diese mir zu harsch klingt, wäre evtl. die Kupfer-Version vorzuziehen.

    Die Ur-Kupfer-Version habe ich an anderer Stelle schon öfters gehört und so entschied ich mich aus dem Bauch heraus für den Mischtyp (Eingang Silber/Ausgang Kupfer), ausgelegt für 4 Ohm, 1:15, Nano.

    Die richtige Entscheidung!


    Ich bin kein Erbsenzähler, der nur auf bestimmte Details achtet, mir ist der musikalische Fluss und eine emotionale Wiedergabe, die ich nicht in Worte kleiden kann, wichtiger.


    Das können diese Übertrager perfekt!


    Gruß


    Andreas

    Hallo,


    anlässlich eines Berlinaufenthaltes habe ich Michael besucht, dort bei ihm vieles gehört und mit ihm besprochen welche Übertrager für meine niederohmigen ZYXe (4 Ohm) am besten geeignet und gleichzeitig auch für mein SPU GME brauchbar sind.

    Ich habe aber auch vor vier Jahren bereits den Prototypen mit meinem ZYX R100 Fuji low gehört, welches ich dabei hatte.

    Da war mir schon klar, die muss ich irgendwann haben!


    Die Dosen finde ich klasse, finde aber die Anschlüsse im Deckel bezüglich der Kabel etwas unglücklich.

    Daher hatte ich eigene Vorstellungen und es juckte mir in den Fingern diese umzusetzen.


    Das Ergebnis sieht man anhand der Bilder.



    Auch das Terminal ist DIY, Bronze (passend zum Logo) mit Balistol brüniert.



    Im Boden habe noch einen Ground Lift Schalter eingebaut



    Sehr geehrt fühle ich mich, dass Michael mir sein Firmenlogo exklusiv zur Verfügung stellt (das g....e Firmenlogo das ich kenne).



    So spielt es extrem zufriedenstellend mit dem Commonwealth 12D/Schick 9.6



    Bevor die Fragen kommen, hast auch mit Übertrager XY verglichen?

    Als Vergleich kenne/habe/hatte ich Hashimoto, Silvercore Studio Pro, Telefunken, Siemens T42/75/1 und mehr möchte und brauche ich nicht zu vergleichen :)


    Gruß


    Andreas

    Hallo,


    Michael fertigt aber auch Mischtypen, Silber/Kupfer bzw. Kupfer/Silber (Ein-/Ausgang) und natürlich Widerstand/Übersetzung nach Wunsch.


    Ich habe diese Mischtypen gehört ... großartig!


    Gruß


    Andreas

    Hallo Freunde des TD124,


    ich finde es klasse, dass so viele Forianer anhand von einzelnen Bauteilen, den Klang eines Gesamtwerks wissen!

    Das erspart vor einer zukünftigen Kaufentscheidung das Ausleihen/Anhören eines Gerätes ;)


    Ich würde mir wünschen, dass beim nächsten stattfindenden Analog Forum ein TD124 DD vor Ort ist und ein 124 MKI und MKII zusammen hinter einem Vorhang spielen und dann jeder beurteilen kann, was einem besser gefällt.

    Wäre sicherlich sehr spannend ...

    Darüber hinaus ist der europäische Markt eh uninteressant und ich denke, dass der 124 DD im asiatischen Bereich sehr gut verkauft werden wird.

    Das ist letztendlich entscheidend.


    Ich hatte übrigens einen sehr sorgfältig aufgebauten und sehr gut spielenden TD124 MKI, schätze seine Mechanik und Optik sehr, weine ihm aber klanglich keine Träne nach.


    Gruß

    Andreas

    Hallo,


    ich habe glücklicherweise die Gelegenheit ein Soundsmith "Mezzo" zu leihen.

    Dem Ding kann ich jede(!) Musikrichtung auflegen und auch die Frage eines MC-Übertragers stellt sich nicht mehr :)



    Gruß


    Andreas

    Hallo,


    ich habe drei Auflagen für den Orpheus Silex fertiggestellt, eine für meinen :)

    Das Logo hat ein weiterer Silex-Besitzer fertigen lassen (herzlichen Dank an Roman!).

    Die Logos sind 1,5mm dick, ich habe sie 2mm tief eingefäst, so dass auch eine Labelvertiefung vorhanden ist.




    Gruß


    Andreas

    Hallo Knut,


    es fiel auch schwer und aus klanglicher Sicht gab es keinen Anlass, ich kann aber so schwere Sachen nicht mehr handhaben.

    Ich weiß, viele denken jetzt, einmal aufgestellt und gut ist, so denke ich nicht.


    Der 12D ist auch recht schwer, wenn in Zukunft etwas ganz leichtes aber mit Sicherheit nichts schlechteres (im Gegenteil) im Hause ist, überdenke ich ihn vielleicht auch.


    Gruß


    Andreas

    ich mag jetzt Masse auch ganz gern. Bin Acoustic Signature(manche sprechen es liebevoll wie Sick Nature aus) Fanboy. Final Tool anmachen, fertig. Da kann ich die Platte während des Abspielvorgangs natürlich mit der Carbonbürste reinigen. Da wird nichts gestoppt oder verlangsamt. Und: der Motor ist selbst wenn man mit dem Ohr ganz rangeht wie tot. Wie ein Stein. da muss man nicht erst 30 cm Abstand vom Motor haben, um nichts mehr zu hören. Es ist nichts zu hören, Sargesstille. Bin jeden Tag neu fasziniert von so einem Teller mit Riemenantrieb. Hätte ich nicht gedacht.

    Das erwarte ich von einem Plattenspieler/Laufwerk, dass man es nicht hört!

    Finde es immer befremdlich, wenn in HiFi Gazetten explizit darauf hingewiesen wird.


    Der heutige Käufer meines DIY Laufwerks konnte sein Ohr an die Motordose (mit Papst Variodrive) legen ohne etwas zu hören.


    Bei meinem 12D ist es genauso, vergesse sogar manchmal ihn abzuschalten und eine Reinigungsbürste merkt man bei ihm auch nicht :)


    Gruß


    Andreas

    Richtig, für meinen Silex mache ich das auch noch :)


    Im Ernst, ich bitte um Verständnis, dass ich keine "externen" Bearbeitungen durchführe.


    Die Fräse ist die meines Arbeitgebers und wenn ich mir sowas zeitaufwendig machen kann, ist das schon ein ernomes Zugeständis.


    Gruß


    Andreas