Posts by mvorbau

    Heute habe ich die Herbstausgabe der analog bekommen (2.19).

    Schöne Themen und wieder was für Jedermann.

    Auch eine Rezension einer Masterbandkopie ist dabei. Das wird jetzt bestimmt häufiger vorkommen, der Autor hat seine Liebe zum Tonband neu entdeckt.

    Hallo zusammen,

    Ich hatte ja mal einen Artikel zu HiFi Ost/West angekündigt. Er wird leider erst in der sogenannten Weihnachtsausgabe erscheinen, da ich ihn mit anderen Themen Innerhalb einer Ausgabe kombinieren möchte. Ich bitte um Euer Verständnis.

    Hallo zusammen,

    schön das es am 18.06.19 geklappt hat einige von euch beim Dresdener Stammtisch zu treffen. Hat viel Spaß gemacht und wird mir bei meinem Artikel sehr hilfreich sein. Ich halte Euch bezüglich des Artikels auf dem Laufenden.

    @Ronny: ich halte dich bzgl. Interview wg Firmenprofil auf dem Laufenden.

    Hallo Leute,

    ich möchte mich noch einmal herzlich bedanken für den schönen Stammtischabend im Dresdner Körnergarten. Natürlich war es schade, dass nicht so viele dabei sein konnten, aber die Arbeit geht nun mal vor, Ich habe einiges interessantes erfahren können und halte Euch über den Artikel auf dem Laufenden.

    Hallo zusammen,

    Ich würde gerne den Faden vom letzten Jahr erneut aufnehmen. Leider hatt es terminlich im letzten Jahr nicht so recht klappen wollen. Ich würde es gerne in diesem Jahr erneut versuchen, um dass Thema in die analog 2-19 zu bekommen.

    Wisst Ihr schon, wann Euer Juni-Stammtisch stattfinden wird? Ich würde Euch wirklich gerne besuchen, wenn Ihr es erlaubt.

    Hallo zusammen,

    wieder mal ein kleines Update des Stammtisches Mittelrhein, also im Großraum Koblenz.

    Wie immer am letzten Freitag des Monats ab 19:30 Uhr. Die Lokation ist unterschiedlich und wird via E-Mail ca. 1 Woch zuvor bekanntgegeben.

    Wer Interesse hat, unserem Stammtisch beizuwohnen, kann sich gerne melden. Ich bin erreichbar unter 0170/ 4134 765 oder unter mvorbau@vocc-emea.com

    Wir freuen uns immer über Neuzugänge.

    Ja das Editorial gefällt mir sehr! Zum einen gibt es ja tatsächlich HiFi Equipment zu erstaunlich hohen Preisen, aber es gibt auch Abnehmer dafür, also alles bestens. Solange man nicht dem Irrtum erliegt, das es sich dabei um das Bestmögliche Teil handelt für seine Ohren handelt. Ich selber hantiere überwiegend mit Vintage-Geräten. Dann meist mit solchen die in den 70er und 80er Jahren zum Besten gehörten. Glücklicherweise kann ich sie mir auch meist selber revidieren. Für meine Ohren, und nur mit denen höre Und beurteile ich den Klang beim Musik hören. Bei meinem Alter von 60 Jahren fällt dabei das Klangurteil vielleicht etwas gnädiger aus und das müsste ja eigentlich vielen von uns so gehen. Voraussetzungen ist natürlich der Spaß am Musikhören und nicht an Testsignalen. Annalog geht auch preiswert, da bin ich sicher. Man darf nur nicht in München auf der High End suchen.

    Hat schon jemand die "analog 1.19" bekommen, oder gar gelesen?

    Meine kam gestern an. PassendE Lektür am 1. Mai. Ist wieder mal eine gelungene Ausgabe geworden. Die Wiedersuferstehung eines Thorens TD 126 war genau mein Ding, zumal das bei meinem 126er auch ansteht. Berichte über die Pflege von Tonbandmaterial haben wir auch eher selten. Auch die Rezensionen fand ich spannend, insbesondere die über "Greta van Fleet" kam wie gerufen, letztlich verhalf es mir zum Kauf der Scheibe.


    Gruß aus Neuwied

    Michael

    Wirklich mal wieder ein Heft mit angenehmer Themenvielfalt.

    Leider hat mal wieder der der Fehlerteufel zugeschlagen.

    Bei der Plattenrezension sind die Bewertungen von Klang und Musik vertauscht worden. Richtig ist:

    Musik: 2-3

    Klang: 1-2

    Na dann bis zur nächsten Ausgabe.

    Michael

    Hallo liebe Freunde des Stammtisches,

    Wir haben lange nichts mehr im Forum bekannt gegeben und so mancher mag glauben der Stammtisch Mittelrhein existiert gar nicht mehr. Wir sind natürlich immer noch da und halten unseren Stammtisch immer noch am letzten Freitag des Monats ab, jedoch an unterschiedlichen Orten.

    Wir versuchen es immer in einem monatlichen Wechsel in einem Restaurant im Umkreis von Neuwied stattfinden zu lassen, oder bei einem Stammtisch-Kollegen.

    Wir sind auch immer interessiert an Neuzugängen.

    Für Informationen, wo wir in dem entsprechenden Monat den Stammtisch abhalten, könnt ihr mich gerne anrufen. Der Erreichbarkeit wegen am besten unter 0170/4134 765 und da melde ich mich dann mit Michael Vorbau. Alternativ geht auch eine Nachricht per E-Mail an mvorbau@vocc-EMEA.com .

    Der nächste Stammtisch wird am 26. Oktober stattfinden, also eine Woche vor dem analog Forum in Krefeld. Wo - das kommt dann wie immer eine Woche vorher.

    willguthören

    Ein Besuch bei dir ist eine schöne Idee und nehme ich gerne an. Glückwunsch zu Deiner RL 900. Wo findet der Stammtisch statt?. Ist das der in Dresden? Da habe ich mal 5 Jahre gelebt. Nicht als Abwickler oder "Besser-Wessi".


    Auf dem Stammtisch kann man ja dann mal über einen Gemeinsamen Artikel sprechen. Hat vor Allem auch keine Eile. Vielleicht reicht es in der Ausgabe 3/18, das ist die kurz vor Weihnachten. Übernachtung ist für mich kein Problem, ich habe Verwandtschaft in Dresden.


    Grüße Michael

    Hallo zusammen,

    Ich bin mittlerweile wie angefixt, wenn ich mir vorstelle, dass man es schaffen könnte das Thema HiFi- und Studiotechnik in der ehemaligen DDR als Titelthema bzw. als Themenheft in unserem analog Magazin abzuhandeln.

    Dabei könnte man ja unterschiedliche Themen behandeln wie z. B. Technik, Qualität und Verbreitung von Schallplatten, ...

    Die überaus gute Qualität der Amiga Pressungen hat sich ja bereits rumgesprochen und die sehr hohe Qualität der Lautsprecher aus Geithain habe ich bei mehreren Hörtests mit Freude erleben dürfen. Da würden ich gerne mal solche aus Geithain hören, die noch aus den 70er bis Anfang der 80er Jahre waren. Zum Beispiel im vergleich zu den Boxen von Klein + Hummel.


    Ich bin gerne bereit bei diesem Artikel zu helfen, aber ich denke Federführend sollten Leute sein, die in der DDR gelebt haben. Nur sie können beurteilen inwieweit HiFi etwas mit Life-Style zu tuen hatte usw. Auch die Kosten für solche Geräte sind interessant zu erfahren. Mein Halbbruder lebt im Erzgebirge und ist dort auch groß geworden. Er war/ist Mathematiker und sein Gehalt lag so um die 1.000 DDR Mark. Wenn ich mir dann vorstelle, was 30 Mark für ein Tonband bedeutet, Wahnsinn. Ich habe für ein Standard-Band 18cm Durchmesser ca. 21 DM bezahlt.


    Schön wäre, wenn wir auf Begrifflichkeiten wie Ossi/Wessi verzichten könnten. Jeder hat so seine private Ansicht zu diesem Thema, aber hier gehört es sicherlich nicht hin.


    Hier mal meine Kontaktdaten:

    Michael Vorbau

    Hermannstraße 34

    56564 Neuwied

    mvorbau@vocc-emea.com

    0172 4034 765


    Thomays Senft ist auch unter der E-Mail Adresse companions@kabelmail.de erreichbar.


    Beste Grüße

    Michael

    Hallo zusammen,

    Toll das man endlich mal was zum Thema HiFi usw in der DDR erfährt.

    Bzgl. Studiotechnik hat sich ja durchaus herumgesprochen wie gerne es heute eingestuft wird.


    Diverse Artikel zu einem solchen Thema für die analo wären bestimmt wünschenswert. Dafür muss man auch kein AAA-Mitglied sein.

    Einfach mal

    Mit dem Chefredakteur in Verbindung treten. Am einfachsten via e-mail.


    Beste Grüße

    Michael

    Ich würde ja gerne mal etwas über die HiFi Geräte, oder über eine eventuell HiFi Szene in der DDR erfahren. War bestimmt auch einiges an DIY dabei. Auch Studiotechnik wäre interessant. Wenn man da so viel Stoff zusammen bekäme, das man da auch mal ein Titelthema in unserem Vereinsmagazin machen könnte. Das wäre toll.


    Frohes Pfingsfest noch

    Michael

    Hallo zusammen,

    in meinem Artikel über die Bauer Studios ist mir ein gravierender Fehler unterlaufen. Versehentlich habe ich zwei Namen verwechselt. Anstatt "Lehmann Audio" habe ich "Lindemann Audio" geschrieben. Das ist mir sehr unangenehm und peinlich. Ich werde es in der nächsten Ausgabe - analog 2/18 - richtig stellen.


    Beste Grüße

    Michael

    Offenbar war diese Weihnachtsausgabe einfach zu dick, da kann man nicht erwarten, dass das mal eben gelesen wird und dann auch noch mal eben kommentiert wird. Das Magazin entstand ja auch nicht in ein paar Teagen. Als Autor sage ich mir immer "no news are good news" 😄

    Ich denke nicht, dass Thomas die Qualität der Songtexte von Bob Dylan anzweifelt, aber hey ... den Nobelpreis für Literatur? Da würde ich doch gerne mal solche Leute fragen, die nicht mit den Songs von Dylon groß geworden sind, die sehen das vieleicht ein bisschen distanzierter.