Posts by mvorbau

    Hat schon jemand die "analog 1.19" bekommen, oder gar gelesen?

    Meine kam gestern an. PassendE Lektür am 1. Mai. Ist wieder mal eine gelungene Ausgabe geworden. Die Wiedersuferstehung eines Thorens TD 126 war genau mein Ding, zumal das bei meinem 126er auch ansteht. Berichte über die Pflege von Tonbandmaterial haben wir auch eher selten. Auch die Rezensionen fand ich spannend, insbesondere die über "Greta van Fleet" kam wie gerufen, letztlich verhalf es mir zum Kauf der Scheibe.


    Gruß aus Neuwied

    Michael

    Wirklich mal wieder ein Heft mit angenehmer Themenvielfalt.

    Leider hat mal wieder der der Fehlerteufel zugeschlagen.

    Bei der Plattenrezension sind die Bewertungen von Klang und Musik vertauscht worden. Richtig ist:

    Musik: 2-3

    Klang: 1-2

    Na dann bis zur nächsten Ausgabe.

    Michael

    Hallo liebe Freunde des Stammtisches,

    Wir haben lange nichts mehr im Forum bekannt gegeben und so mancher mag glauben der Stammtisch Mittelrhein existiert gar nicht mehr. Wir sind natürlich immer noch da und halten unseren Stammtisch immer noch am letzten Freitag des Monats ab, jedoch an unterschiedlichen Orten.

    Wir versuchen es immer in einem monatlichen Wechsel in einem Restaurant im Umkreis von Neuwied stattfinden zu lassen, oder bei einem Stammtisch-Kollegen.

    Wir sind auch immer interessiert an Neuzugängen.

    Für Informationen, wo wir in dem entsprechenden Monat den Stammtisch abhalten, könnt ihr mich gerne anrufen. Der Erreichbarkeit wegen am besten unter 0170/4134 765 und da melde ich mich dann mit Michael Vorbau. Alternativ geht auch eine Nachricht per E-Mail an mvorbau@vocc-EMEA.com .

    Der nächste Stammtisch wird am 26. Oktober stattfinden, also eine Woche vor dem analog Forum in Krefeld. Wo - das kommt dann wie immer eine Woche vorher.

    willguthören

    Ein Besuch bei dir ist eine schöne Idee und nehme ich gerne an. Glückwunsch zu Deiner RL 900. Wo findet der Stammtisch statt?. Ist das der in Dresden? Da habe ich mal 5 Jahre gelebt. Nicht als Abwickler oder "Besser-Wessi".


    Auf dem Stammtisch kann man ja dann mal über einen Gemeinsamen Artikel sprechen. Hat vor Allem auch keine Eile. Vielleicht reicht es in der Ausgabe 3/18, das ist die kurz vor Weihnachten. Übernachtung ist für mich kein Problem, ich habe Verwandtschaft in Dresden.


    Grüße Michael

    Hallo zusammen,

    Ich bin mittlerweile wie angefixt, wenn ich mir vorstelle, dass man es schaffen könnte das Thema HiFi- und Studiotechnik in der ehemaligen DDR als Titelthema bzw. als Themenheft in unserem analog Magazin abzuhandeln.

    Dabei könnte man ja unterschiedliche Themen behandeln wie z. B. Technik, Qualität und Verbreitung von Schallplatten, ...

    Die überaus gute Qualität der Amiga Pressungen hat sich ja bereits rumgesprochen und die sehr hohe Qualität der Lautsprecher aus Geithain habe ich bei mehreren Hörtests mit Freude erleben dürfen. Da würden ich gerne mal solche aus Geithain hören, die noch aus den 70er bis Anfang der 80er Jahre waren. Zum Beispiel im vergleich zu den Boxen von Klein + Hummel.


    Ich bin gerne bereit bei diesem Artikel zu helfen, aber ich denke Federführend sollten Leute sein, die in der DDR gelebt haben. Nur sie können beurteilen inwieweit HiFi etwas mit Life-Style zu tuen hatte usw. Auch die Kosten für solche Geräte sind interessant zu erfahren. Mein Halbbruder lebt im Erzgebirge und ist dort auch groß geworden. Er war/ist Mathematiker und sein Gehalt lag so um die 1.000 DDR Mark. Wenn ich mir dann vorstelle, was 30 Mark für ein Tonband bedeutet, Wahnsinn. Ich habe für ein Standard-Band 18cm Durchmesser ca. 21 DM bezahlt.


    Schön wäre, wenn wir auf Begrifflichkeiten wie Ossi/Wessi verzichten könnten. Jeder hat so seine private Ansicht zu diesem Thema, aber hier gehört es sicherlich nicht hin.


    Hier mal meine Kontaktdaten:

    Michael Vorbau

    Hermannstraße 34

    56564 Neuwied

    mvorbau@vocc-emea.com

    0172 4034 765


    Thomays Senft ist auch unter der E-Mail Adresse companions@kabelmail.de erreichbar.


    Beste Grüße

    Michael

    Hallo zusammen,

    Toll das man endlich mal was zum Thema HiFi usw in der DDR erfährt.

    Bzgl. Studiotechnik hat sich ja durchaus herumgesprochen wie gerne es heute eingestuft wird.


    Diverse Artikel zu einem solchen Thema für die analo wären bestimmt wünschenswert. Dafür muss man auch kein AAA-Mitglied sein.

    Einfach mal

    Mit dem Chefredakteur in Verbindung treten. Am einfachsten via e-mail.


    Beste Grüße

    Michael

    Ich würde ja gerne mal etwas über die HiFi Geräte, oder über eine eventuell HiFi Szene in der DDR erfahren. War bestimmt auch einiges an DIY dabei. Auch Studiotechnik wäre interessant. Wenn man da so viel Stoff zusammen bekäme, das man da auch mal ein Titelthema in unserem Vereinsmagazin machen könnte. Das wäre toll.


    Frohes Pfingsfest noch

    Michael

    Hallo zusammen,

    in meinem Artikel über die Bauer Studios ist mir ein gravierender Fehler unterlaufen. Versehentlich habe ich zwei Namen verwechselt. Anstatt "Lehmann Audio" habe ich "Lindemann Audio" geschrieben. Das ist mir sehr unangenehm und peinlich. Ich werde es in der nächsten Ausgabe - analog 2/18 - richtig stellen.


    Beste Grüße

    Michael

    Offenbar war diese Weihnachtsausgabe einfach zu dick, da kann man nicht erwarten, dass das mal eben gelesen wird und dann auch noch mal eben kommentiert wird. Das Magazin entstand ja auch nicht in ein paar Teagen. Als Autor sage ich mir immer "no news are good news" 😄

    Ich denke nicht, dass Thomas die Qualität der Songtexte von Bob Dylan anzweifelt, aber hey ... den Nobelpreis für Literatur? Da würde ich doch gerne mal solche Leute fragen, die nicht mit den Songs von Dylon groß geworden sind, die sehen das vieleicht ein bisschen distanzierter.

    Hallo Jürgen,


    wie Ralf schon sagte, es ist immer ein Kompromiss und ich hoffe dennoch, dass sich die Arbeit für Fritz gelohnt hat, diese 100 Masterbandkopien an den Mann zu bringen.
    Tatsächlich würde ich eine mir wünschen, dass auch für die sogenannten Heimtonbandgeräte mehr Angebot bestünde. Ich habe mir vor ein paar Jahren viele alte Kaufbänder aus den USA gekauft. 18 cm Spule, 19cm/s, 1/4-Spur, Ampex-Band. Auch mit diesen Parametern ziehe ich an den Wiedergabemöglichkeiten einer Schallplatte vorbei.
    Ist sicherlich eine Frage der Marktgröße. Ich bin aber sicher, dass erheblich mehr Interessenten in diesem Segment zu finden sind, als immer nur im Segment der Studio Bandmaschinen.


    Vielleicht sollte man mal einen Umfrage-Thread aufmachen, damit sich Interessenten für Masterbandkopien für Heimtonbandgeräte melden könnten. Natürlich bleibt dann immer noch die Frage: Was für Titel sollen es denn sein?
    Ich würde da erst mal bei den Titeln bleiben, die z. B. von STS angeboten werden. Fragen kostet nichts. :)


    Grüße,
    Michael

    Hallo zusammen,
    da ja Ende des Monats das Krefeld Forum beginnt und einige unserer Stammtischkollegen tatkräftig beim Aufbau in Krefeld behilflich sind, werden wir den Stammtisch für Oktober auf den 21. Oktober vorverlegen. Ich hoffe auf reichliche Teilnahme. :)
    Bis dann,
    Michael

    Hallo zusammen,
    da ja nicht alle hier im Analog-Forum Mitglieder des AAA-Vereins sind und somit auch nicht das Vereinsmagazin bekommen, in dem ja auch ein entsprechender Artikel von Ralf zum Tonbandprojekt von Fritz de With zu lesen war, möchte ich hier noch kurz die sogenannten technischen Daten der Masterbandkopien, so wie sie im Artikel zu lesen waren nennen:


    Fritz hat für seine Bänder folgende Parameter festgelegt:
    (Ja »Bänder« = plural, er wird noch weitere seiner Projekte, auf Band mitbringen)

    • Das Band ist für 2-Spur Maschinen mit CCIR Entzerrung und 38 cm/s aufgenommen
    • Eine 26,5cm Metalspule mit NAB-Kern passt auf die meisten Heimtonbandgeräte, und auf die Studiomaschinen sowieso
    • Aufgenommen wurde auf einem LPR35, das ist das klassische Langspielband
    • Penibel auf 320nWb eingemessen gewährleistet es einen Pegel der, der auch auf den Heimtonbandgeräten gut abspielbar ist, ohne das sich die Zeiger der VU-Meter gleich rechts aufwickeln
    • Studiobandmaschinen die auf 510nWb eingemessen sind, spielen derartige Bänder ohne jeden Klangverlust ab, lediglich der Pegel (also die Wiedergabelautstärke) ist geringfügig niedriger


    Ich freue mich sehr darüber, dass gerade in diesem Jubiläumsjahr, seitens der Tonband-Fraktion, eine solche Aktion zustande gekommen ist. Vor allem, dass Fritz offensichtlich auf seine Gewinnmarge verzichtet, um dieses Jubiläumsprojekt zu ermöglichen.
    Aber auch seine anderen Bandprojekte sind, im Vergleich zu derzeit üblichen Preisen von Masterbandkopien, günstiger.


    • LILS MACKINTOSH – LIVE THE MUSIC FROM BILLY HOLIDAY
    • INGRAM WASHINGTON – SWEET ‘N ‘ LOW
    • WATER MUSIC – GEORGE FREDERIC HANDEL (1685-1759)
    • L’IMPRÉVU SAXOPHONE QUARTET
    • INGRAM WASHINGTON – WHAT A DIFFERENCE A DAY MAKES
    • A NIGHT NEVER TO FORGET
    • THE CRIMSON INVESTIGATION
    • BLESSED WITH YOUR LOVE – MADELINE BELL
    • A TRIBUTE TO BILLIE HOLIDAY – LILS MACKINTOSH
    • DIAMOND VOICES OF THE FIFTIES
    • OLD BETSY – THE SOUND OF BIG BEN WEBSTER
    • JAZZ MASTERS VOL 1
    • JAZZ MASTERS VOL 2
    • JAZZ MASTERS VOL 3


    Bis dann in Krefeld

    Hallo zusammen,
    insbesondere für Diejenigen, die am letzten Stammtisch nicht teilnehmen konnten möchte ich bekannt geben, dass wir beim letzten Stammtisch vereinbart haben, den März-Stammtisch um eine Woche nach hinten zu verschieben, da er auf den Karfreitag fallen würde. Tatsächlich findet also der März-Stammtisch am 01. April statt. 


    Bis bald und vorab ein schönes Osterfest,
    Michael