Posts by AC+

    Mick Fleetwood & Friends - Celebrate The Music Of Peter Green And The Early Years Of Fleetwood Mac


    Am 30.04.2021 erscheint dieses Konzert vom 25. Februar 2020, das im Londoner Palladium stattfand.

    Erscheinen wird es als Version mit 4 LPs, als CD/Blu-ray und als Box mit allem zusammen, hier schon vorbestellbar.


    Hier ein Auszug aus der illustren Liste der Künstler die dabei waren:

    Quote

    Mit dabei waren Billy Gibbons, David Gilmour, Pete Townshend, John Mayall, Christine McVie, Zak Starkey, Steven Tyler, Bill Wyman, Noel Gallagher, Pete Townshend, Neil Finn, Kirk Hammett und Jeremy Spencer. Der legendäre Produzent Glyn Johns kam als Executive Sound Producer hinzu. Die Stammbesetzung der Band war Fleetwood selbst, zusammen mit Andy Fairweather Low, Dave Bronze, Rick Vito, Jonny Lang und Ricky Peterson

    Mick Fleetwood And Friends - Official Trailer - YouTube

    Kommt selten vor, aber mir schon passiert - sofort nach dem Kauf per paypal bezahlt (mache ich immer so), nach einer Woche immer noch keine Reaktion, dann auf mein Nachfragen hin versendet (war ein deutscher Anbieter). Dafür gibt es dann schon mal einen Abzug in der B-Note, ansonsten lass ich auch eher fließen.

    Verkaufe ich mal etwas (allerdings nur bei ebay), schreibe ich immer rein, Versand nach Zahlungserhalt eine Woche. Geht schon immer spätestens nach 2 Tagen raus, habe aber so nach hinten raus immer noch einen kleinen Puffer und es gibt keinen Stress.

    Es geht bei den Bewertungen ja auch um das Drumherum, wie schnell versendet er, wie ist der Service (z. B. Sendungs-ID), wie ist die Platte verpackt und und und.

    Nicht unbedingt, manchmal werden eben "nur" 7.500 Stück produziert. Man stelle sich vor, es werden auf einen Schlag 30.000 Stück produziert und keiner oder wenige wollen sie. Das finanzielle Risiko ist dann einfach zu groß, nicht jeder mag die hosen. Ein weiterer Aspekt ist, dass die Presswerke ausgelastet sind und nicht nur die toten hosen produzieren.

    Bei z.B. MFSL ist das so, dass immer nur ca. 500 Stuck bei einer Auflage von 7.500 Stück produziert werden können, die haben schlicht die Kapazitäten nicht, dauert dann halt auch Monate bis alle ausgeliefert wind (siehe die Dire Straits).

    Das glaube ich eher nicht, Preise werden erst wieder sinken, wenn es eine zweite Pressung geben sollte. Selbst dann ist es fraglich, ob die Preise für die erste Pressung signifikant sinken werden.

    Siehe die Preise für die Yello - Point (Collector's Box), im August erschienen, bei JPC für 54,99 € gekauft, derzeit aufgerufener günstigster Preis bei discogs 149 €, der Preis geht seit Wochen nur in eine Richtung - nach oben.

    Was möchtest Du denn genau Dietmar? Wie Du schon mitgekommen hast und recherchiert hast, das Album ist ausverkauft und steigt täglich im Preis. Das günstigste Angebot ist derzeit in der Bucht 68 € zzgl. Versand und 57 € zzgl. Versand bei discogs aus Schweden. Bleibt nur die Hoffnung, dass das Teil irgendwann nachproduziert wird oder man beißt in den sauren Apfel und kauft es bei den angegeben Quellen.

    Bei speziellen Sachen ist Schnelligkeit angesagt, ansonsten wird es teuer - ging mir auch schon div. Male so.

    Man darf allerdings auch nicht vergessen, dass die Schallplatte in den 1970er bis Mitte der 80er das Musikmedium schlechthin war. Wirkliche Alternativen gab es aus meiner Erfahrung heraus nicht, Kassette na ja für Feten und unterwegs ok. Also musste man sich irgendwie damit arrangieren, da hat man dann eher Musik gehört als pingelig einen Höhenschlag von 1 mm oder so bemängelt - wenn ich von mir ausgehe. Das ganze Gedöns was man heute veranstaltet (ich nehme mich da ausdrücklich nicht aus) mit Plattenklemmen, Gewichten, Outer Ringe, Wäsche, Bügeln etc. hat man in den 1970er nicht veranstaltet - das gab es schlichtweg nicht, jedenfalls nicht für den Massenmarkt.

    Zugegebener Maßen waren in den 2010er Jahren, als die Vinylproduktion langsam wieder hochfuhr, etliche schlechte Pressungen dabei (gerne wieder mal gz genannt), wo ich auch so einiges zurückgeschickt habe. Aber mittlerweile finde ich schon, dass sich die Qualität stark gebessert hat, sogar bei gz.

    Vielleicht bin auch ich toleranter dem gegenüber geworden.


    Aber gut, das mag nun jeder anders empfinden und hat eine andere Gewichtung dazu - so soll es sein.

    In dem HiFi/Radio/TV Geschäft wo ich in den 1970er gearbeitet habe, hatten wir auch ein kleine aber feine Plattenabteilung. Was da zum Teil an Retouren an die Plattenhersteller zurückging war schon nicht wenig. Dabei wurde auch bei uns sehr genau geschaut, was das für Fehler waren. So einfach wie das heute ist eine Platte zurückzusenden, war das bei uns nicht. Der Kunde musste schon recht plausibel beweisen, dass die Platte den monierten Fehler schon beim Kauf hatte (bei Kratzer eher schwierig). Man hatte sich auch die Mühe gemacht, durch Abspielen der Platte, den Fehler nachzuvollziehen und das bei den meisten Reklamationen.

    Na ja ganz so einfach war das früher mit dem Umtauschen auch nicht. Die Plattenläden in denen ich in West-Berlin in den 1970er/80er verkehrt habe, haben die Platten z.T. auch nur bei erheblichen Mängeln zurückgenommen. Da war der Stamm-Plattenladen evtl. etwas kulanter, aber bei Kratzern z. B. wurde doch bei manchen Läden unterstellt, man hätte die selber reingehauen. Höhenschläge (ja auch die gab es früher schon;)) wurden auch nur ab Unabspielbarkeit der Platte getauscht.