Posts by AC+

    Nick Mason's Saucerful Of Secrets - Live At The Roundhouse

    So jetzt bin ich dazu gekommen das Album von Herrn Mason ausführlich durchzuhören, Fazit => Klasse. Presstechnisch erste Sahne (keine 180g Pressung), kein Höhenschlag, sehr laufruhig, musikalisch sehr gelungene Neuinterpretationen der alten PF Songs aus der Vor-DSOTM-Ära ohne aber diese bis zur Unkenntlichkeit umzuinterpretieren. Eine Kaufempfehlung meinerseits für dieses Live-Album, vorausgesetzt man mag die Songs aus dieser Ära. Zugegebener Maßen ist der Preis von 36,99 € nicht unbedingt ein Schnäppchen, aber egal - wer hängt schon am Geld8o?

    Meine Version hat ein sogenanntes "Die Cut Slipcase" Cover, ist eine DLP, ein mp3 Voucher liegt mit bei.


    Nick Mason A Saucerful of.jpg

    Meine Frau sagte mir, wenn es mal so weit ist, die Anlage und die Platten bleiben bei Ihr, aber danach...egal.


    Solange man das alles mit Humor nimmt, ist doch alles gut. Das Leben ist zu kurz um sich über jeden Mist zu ärgern.

    Ich muss auch gestehen, so richtig vertrauen tue ich diesen Plattenbüglern nicht, würde auch ungerne so eine (gebrauchte) Platte kaufen wollen, die mit dieser Methode nachgearbeitet wurde. Man geht da mit Wärme an ein Medium heran, dass wärmeempfindlich ist. Was passiert mit den Rillen unter Wärme/Druck?

    Aber gut, dass sind vielleicht unnötige Bedenken die ich da habe. Werde wohl in absehbarer Zeit meinen "Flattener" verkaufen.


    A.M. Wegen der Altersmilde, die beiden Smileys hast Du in meinen Beitrag schon gesehen? Wenn ich meiner Frau sagen würde, ich würde Altersmilde sein, würde Sie sich auf den Boden schmeißen und totlachen - alles bloß nicht Altersmilde:P.

    Stellt sich nur die Frage, was mit all den LPs, ca. 2700 werdens noch sein,(nach abspeckaktion) anstellen soll

    Meine Jungs haben 0 Intresse😔trotz Versuch sie dazu zu bringen, hab ich kläglich versagt.... 😔😔

    Na die Frage stellen wir uns wohl alle. Das wäre ja fast ein Grund, wenn man denn selbst kompostiert ist, als Erbe das Erbe auszuschlagen. Man will gar nicht wissen, was mit der Sammlung passiert - wird man ja auch nicht.


    Wie Du schriebst - Leben und Leben lassen -, sehe ich genau so.

    Naja bei 2200 LPs in 13 Jahren (AC+)

    Kleine Korrektur meinerseits, wie ich schrieb nicht 2.200 LPs sondern Titel (Titel heißt nicht Platte, Titel können auch DLPs, 3-fach, 4-fach Vinyl-Alben, Boxen mit 8/10/15 Platten etc. sein, somit komme ich bestimmt auf weit über 2.500 Platten).

    Vorab so eine Bügelmaschine für 3.000 € werde ich mir nicht kaufen, wozu auch?. Ich habe zwar mal kurz gezuckt, aber es dann sein gelassen. Ging ja die letzten 45 Jahre auch ohne. Ich hatte mir vor ein paar Jahren mal die "Low Budget"-Version eines Büglers aus den Staaten gekauft, den Flattener, dass Dingens liegt nach wie vor bei mir ungeöffnet rum, Punkt A bin ich einfach viel zu faul mir den Aufwand mit dem Teil anzutun, Punkt B bei den wenigen gewellten Platten die ich im Laufe der Jahre als Neuware bekommen habe, wird unterschieden ob sie abspielbar (und damit auch hörbar ohne Nebengeräusche) sind oder nicht. Sind sie es nicht, gehen sie halt zurück.


    Wenn man so einige Beträge in diesem Thread liest, denkt man - auweia da muss ja mindestens jede zweite Neupressung Schrott sein. Dem ist aber bei weitem nicht so.


    Aber bitte jeder wie es mag. Vielleicht bin ich auch mit zunehmenden Alter ruhiger geworden (Altersmilde:D:evil:) und ziehe mich an so etwas nicht mehr hoch. So ich gehe jetzt wieder Musik hören;).

    Wenn man die letzte Seite durchliest, bekommt man den Eindruck, das man es lieber sein lässt mit Plattenkauf

    Ich habe ganz andere Erfahrungen gemacht. Seit meinem Wiedereinstieg in das Kaufen von Platten 2007 habe ich über 2.200 Titel (Titel heißt nicht Platte, Titel können auch DLPs, 3-fach, 4-fach Vinyl-Alben, Boxen mit 8/10/15 Platten etc. sein, somit komme ich bestimmt auf weit über 2.500 Platten). Davon waren höchstens 5 Prozent gebrauchte Platten, alles andere war Neuware. Von diesen Alben waren in den letzten dreizehn Jahren keine 100 Stück die so fehlerhaft waren, dass ich sie umtauschen musste.


    Und übrigens, Platten mit Höhenschlag gab es auch schon in den 1970. Da war das Volk aber anscheinend weniger pingelig, natürlich in gewissen Rahmen. Ist die Nadel aus der Rille geflogen oder gab es durch den Höhenschlag Laufgeräusche, dann wurde die Platte zum Umtausch in den Plattenladen gebracht.

    Meine Japan-Pressungen die ich Anfang der 1980 neu zusammengekauft habe, waren auch damals preislich schon kein Schnäppchen, lagen so um die 35 bis 40 DM, ein Haufen Geld damals, MoFis waren noch teurer.


    A.M. Es stellt sich die Frage, ob für einen selber das Medium Schallplatte wirklich das richtige mit all seinen Unzulänglichkeiten ist. Natürlich sind CDs (ja eigentlich schon wieder out), SACDs, mp3, Streams etc. viel pflegeleichter. Aber will man das, ich jedenfalls nicht oder nicht immer. Trotzdem habe ich so um die 2.000 CDs, dass eine schließt für mich nicht das andere aus. Ich bin kein Totalverweigerer und setze nur auf Vinyl - best of both worlds (Analog und Digital). Die Frage sollte man sich stellen und sich auch darüber im klaren sein, dass die Pflege der Platten ein wichtiger Faktor bei dieser Art Musik zu hören ist.

    Um noch mal eine Anekdote ins Gedächtnis zu rufen: Roger Waters - Amused To Death, Lieferverzögerung 2 1/2 Jahre, wen trifft hier die Schuld, Herrn Waters, das Presswerk, den Händler?


    Natürlich ist es ärgerlich, wenn man sich auf eine Platte freut die dann aber nicht kommt, bzw. Wochen oder Monate später geliefert wird. Mal ehrlich, geht die Welt davon unter - meine jedenfalls nicht?


    Mal ein Beispiel: Ein Album wird angekündigt, Vorbestellung läuft (das machen alle Onlinehändler so), JPC hat 300 Vorbestellungen, bekommt aber nur 150 - was nun, wen trifft die Schuld?

    Na hoffentlich ist das die Box, die bei Pallas gefertigt wird und nicht bei gz. Das war ja vor ein paar Jahren, im Jahr 2013, als die Box schon mal erschien, ein Thema. Die gz Teile waren recht übel von der Pressqualität, die Pallas Boxen gingen damals ausschließlich ins Ausland, ich hatte mir meine seinerzeit in UK besorgt.