Posts by Michael D.

    Hallo Dietmar,


    >> Ich und alle, denen ich die CD vorgespielt habe, konnten nur raten, was jetzt hier Original und was MP3 ist...Ja ich weiß, natürlich hab ich eine grottenschlechte Anlage, welche die Unterschiede nicht aufzeigt



    so schlechte Anlagen gibt`s nicht. :D:D:D



    >> Wir können dann weiterreden , wenn Du als einziger der Testteilnehmer alle MP3-Stücke oder auch nur einen Teil davon treffsicher erkannt hast, ohne raten zu müssen



    Ich brauche keinen Test MP3 im Vergleich zur CD zu machen den Vergeich hatte ich schon öfter`s.


    Ich war letzten Samstag auf ner Fete von einem Freund, dort lief den ganzen Abend Musik (MP3), am Anfang war`s noch ganz angenehm, aber so im lauf der Stunden ging einem der Sound so richtig auf`n Sack, es klang irgendwie hart, unangenehm, nervig, stressig.


    Dabei wurde die ganze Mucke in höchster Qualität mit variabler Bit Rate gewandelt, also High End MP3 sozusagen. :D


    Ich bin gewiß kein beinharter Analogist der da schreit nur analog ist gut alles digitale ist schlecht und klingt bescheiden. So höre ich mit Genuß CD`s - LP`s wie`s gerade kommt.


    Wenn ich mit meinem Sony MD Recorder JA50ES von CD oder LP aufnehme höre ich zwar das bei der Aufnahme im Vergleich zum Original etwas Auflösung und Räumlichkeit abhanden gekommen ist, die oben genannten Effekte von MP3 treten jedoch nicht auf.



    Gruß


    Michael

    Hallo FuFu,


    >> Ich nehme lieber mit meinen legendären Revox und Nakamichis analog auf. Diese übertreffen DAT bei weitem.


    Das kann ich nicht so recht glauben, ich habe ca. 15 Jahre lang ein Dragon verwendet, die Aufnamen waren zwar soweit ganz in Ordnung aber kein vergleich mit DAT!


    @ Markus
    >> Man kann nicht davon ausgehen, mit irgendeinem x-beliebigen Sony-DAT die Qualität einer professionellen A/D-Wandlung zu erreichen.


    Das sehe ich auch so. Die Wandler meines Sony ZA5ES ( die eigentlich nicht übel sind ) klingen deutlich schlechter als die meines SEK`D 24 / 96 ( A / D - D / A ) Wandlers


    @ Dietmar
    >> Es ist erwiesen, daß man MP3 im Normalfall NICHT nach Gehör von der Original-CD unterscheiden kann, und das oft schon bei 160 kbit/s. Warum soll dann MP3 schlecht sein?


    Wer diesen Unterschied nicht hört ist Taub. :D:D:D





    Gruß


    Michael

    Hallo Andreas,


    ich hatte das Royal N ca. 2 Jahre am Ekos, und wie schon Thomas schrieb ist es dafür eigentlich zu schwer.


    Allerdings finde ich gerade an den Frequenzenden hatte es erhebliche Einschränkungen.


    Im vergleich zu meinem jetzigen VDH Black Beauty war es im Bassbereich schwammig, ohne Kontur.
    In den Höhen löste es deutlich schlechter auf.


    Der rest allerdings war Sahne > viel Kraft, Saft <.>


    Wenn dies allerdings > ein modernes SPU ohne Einschränkungen an den Frequenzenden


    Diese höreindrücke beziehen sich natürlich alle auf den Ekos, in einem schweren Arm mag das anderst sein.


    Gruß


    Michael

    Hallo Roman,



    > Die 10mm Achse von Thorens wird als einfach mit dem Subteller zusammengesteckt.


    Ja :D


    > Die Achse muss, schätze ich mal, um einiges länger sein


    Nein ist eine orginal Thorens Achse, den Adapter braucht man wegen der 53 mm Höhe ( auch wenn in der Zeichnung nur 52 mm steht ) des Tellers. Der Teller hat einen Durchmesser von 340 mm. Funktioniert gerade noch mit dem Ekos, mit anderen 9er Armen ?, mit 10ern - 12ern auf jeden Fall.


    Der Subteller hat den geichen Durchmesser wie der orginal Thorens Subteller.


    Der Teller wiegt 3,184 Kg.


    Der Boden hat 3 Löcher, durch die sich das Subchasis einstellen läßt, ohne das Laufwerk jedesmal zerlegen zu müßen.


    Mein Ansprechpartner bei Delta Dynamics ist der Geschäftsführer Herr Zoltan Posalaki.





    Viele Grüße


    Michael

    Hallo Roman, Claus,



    >Erfolgt der Antrieb, wie beim Thorens, über einen Pulley - Riemen über den Innenteller?


    Ja, das Pulley ist von Rolf Kelch electronics .


    >Wurde diese Kombination (Acrylteller 5cm? - Subteller mit 10mm Achse) passend zu einem Thorens Lager komplett von Delta Dynamics gefertigt?


    Jein, der Acrylteller (53mm ) + Subteller wurden beide von Delta Dynamics gefertigt. Das Lager + 10mm Achse ist von Thorens. Der Adapter in dem das Lager sitzt ist von mir.


    Die Lieferzeiten:


    Delta Dynamics ca. 2 - 3 Wochen


    Rolf Kelch electronics ca. 1 Woche ( alle Thorensteile )


    Die Kosten:


    Ein 126er ca. 250 €


    Teller + Sub ca. 500 €


    Thorensteile ca. 150 €


    Einige Dreh und Frästeile des Innenleben`s hat
    ein Freund angefertigt. ca. ??? €


    Holz: ca. 100 €


    Ekos: war vorhanden :D


    Meine Arbeitszeit ( ca. 2 Jahre Planung + Bau )unbezalbar :D:D:D









    Viele Grüße


    Michael

    Hallo Manfred,


    ich sach ja schon :D


    Der Acrylteller + Subteller ist von Delta Dynamics nach meinen Vorgaben angefertigt worden. :]


    Das Lager stammt vom 2001er ( 10mm
    Hartmetallspiegel ).


    Einige Dreh und Frästeile des Innenleben`s hat
    ein Freund angefertigt.


    Die Steuerelektronik, das Sub-chassis, und der Motor
    stammen vom 126er.


    Das Allublende mit den Tastern u. Knöpfen stammt vom 127er.


    Das Netzteil ist in der Phonovorstufe.


    Die Zarge habe ich selber gebaut.


    Wie klingt`s denn nun ??? meinen LP 12 habe ich in " Biete " eingestellt. :D:D:D



    Viele Grüße


    Michael

    Hallo Tom,



    Ich bin zwar nicht G-Turn >>> TIPP


    Wenn dich die Geräusche von abgenudelten Patten stören.


    1. Mit Hochauflösendem System zb. vdH aufnehmen, am Rechner entstören, (soweit möglich ) und auf CD brennen. Das klingt immer noch wesentlich besser als alle " Analoge Datenreduktion " durch SPU oder 103er.



    2. Einfach akzeptieren das die Platten abgenudelt sind, und sie mit allen Macken, knistereien, oder auch Verzerrungen anhören und die musik darauf geniesen.
    Das ist mein Weg bei solchen Platten.



    Was ich allerdings nicht verstehe ist der ganze Hype um die SPU`s. Ich hatte ja auch mal ein`s, die Klangfarben waren klasse, leider kann ich das von der Auflösung nicht sagen, die war doch eher bescheiden.



    Viele Grüße


    Michael