Beiträge von citationfan

    Habe die Tage eine HK 870 von der "Freie Ton/Bildwerkstatt Kühne" erhalten, welche Hr. Kühne komplett saniert und überarbeitetet hat (nach all seinen Erfahrungen speziell mit diesem Typ).


    HarmanKardon_HK870.JPG

    (kein Orginalbild, aber gleiche Farbe)


    Diese Endstufe war seit den 1980ern schon immer ein kleiner Traum von mir, doch habe ich nie eine gehabt oder je gehört.

    Habe aber einige Erfahrungen mit div. HarmanKardon Geräte aus der Zeit, so zB der Endstufe HK770(Vorgänger der 870), dem Vollverstärker PM665, Receiver HK795, HK6800, Signature 1.3 u. noch älteren HK Geräte aus den 70ern(HK670, HK505, HK630, HK430, A-401, Citation Receiver, Citation 17, 18, 19) u. vielen anderen Herstellern.

    Die HK870 läuft jetzt seit ein paar Tagen und sie gefällt mir von Tag zu Tag immer besser, bin nach all den Jahren sehr positiv überrascht über die Klangqualität dieses "Lowbudget" Produkts (kostete damals ca. 1500DM)aus mitte der 80er!

    Der von mir eingesetzte Audiotechnology Tiefmitteltöner ist übrigens eine Weiterentwicklung des auch v. Audiotechnology entwickelten TMT aus der ersten Sonus Faber Electa Amator aus den Jahren 1987-92.

    ELECTA_AMATOR_I.jpg


    Die Electa Amator 1 war neben der Rogers Studio 1/1 ende der Achziger meine absolute Traumbox.

    Ich habe im Baumarkt drei Platten 50x40cm zuschneiden lassen.

    Die Platten wurden abwechselnd von oben und von unten immer in vorgebohrten Löchern mit Spax/Torx Schrauben verschraubt, dabei die Verbiegungen der Bretter ausgeglichen. Da ist weder eine Dämpfungs- noch Leimschicht dazischen. Anschließend alle Ecken/Oberflächen ein wenig beigeschliffen und mit Olivenoel eingerieben/versiegelt.

    Ich habe leider meine alten Lautsprecher Yamaha NS-G5, T+A TMR60 und eine Celstion Diton 33 verscherbelt.

    So ein wenig vermisse ich die deutschen Klassiker der 80er und 90er, z.B. eine Audiolabor Pontan, eine Ecouton LQL150, ein Outsider System, eine Rabox, eine Audiodata Bijou oder eine T+A TMR160, die müssten doch alle schon 30 Jahre alt sein.


    VG Dirk

    Ein schnelles Bild aus dem Speicher, denn es ist zu dunkel um ein aktuelles Foto zu machen...

    Audiolabor Spontan.jpg

    Meine Spontan Standboxen, so Bj. 87-91

    Eigentlich nur noch das Gehäuse ist orginal, habe vor Jahren durch Zufall die leeren Gehäuse gefunden (mit Orginalweiche noch drin). War immer ein Traum von mir neben der Dialog oder TMR Standard.

    Die Chassis sind später gekauft worden, es gibt keine orginal Chassis mehr. Vor allem den 18er Eton TMT mit seiner "Hexacone" Membran gibts nicht mehr.

    Hochtöner ist der legendäre D28 (ohne AF od. SQ od. II) aus den 80ern mit besonders transparenter Kalotte (so klingts auch).

    Eine Variante des D28 war auch orginal mit rechteckiger Front und Audiolabor Aufschrift in der Spontan. Tiefmitteltöner ist ein Audiotechnology 18J52 mit silikatgefüllter Polypropylen Membran wie Dynaudio(aber auf Speed...), der ist eher aus den späten 2000ern, wurde vom Dynaudiogründer bzw. dessen Sohn in seiner späteren Firma Audiotechnology entwickelt.

    Dessen Korb passte wie durch ein Wunder perfekt in den Orginalausschnitt, sogar die Bohrungen passten 1 zu 1. Auch die Parameter passen perfekt zum Spontangehäuse(-3dB unter 40Hz)

    Frequenzweichentechnisch bin ich nach vielen Versuchen der Orginal Spontanweiche sehr nah gekommen. 6dB, 2 Bauteile ... Trennungsfrequenz etwa 2800-3000Hz.

    Was haltet Ihr eigentlich von der 1977er Accuphase P20 Endstufe,

    AccuphaseP20.jpg

    gibt es jemand der Erfahrungen damit gesammelt hat?

    Und was wäre bei einer Revision zu beachten?

    Ich find die sehr interessant und so reduziert, interessant ist vielleicht die Variation den Dämpfungsfaktor zu anzupassen.

    abgesehen davon dass das Headshell vom Ekos halt einfach bescheuert kurz ist hat man auch immer die headshellkabel an den Pins am Tonarm seitlich weggebogen damit man das System weiter nach hinten schieben kann.

    Man könnte auch den Ekos mittels neuem Tonarmbrett 2-4mm weiter von der Tellermitte montieren.

    Wirst Du die F5M bauen? Übrigens ist der R1 im pdf anders dimensioniert (R1=10K) - oder habe ich da etwas übersehen? :/

    Werde die bauen, frei verdrahtet wäre perfekt.

    bei dem R1 habe ich noch nicht geschaut... Nelson hat öfter mal Flüchtigkeitsfehler bei div. Publikationen ein und der selben Schaltung.

    Kann man ja beide Werte probieren.