Posts by Tante Klara

    Hi,


    unbedingt ist natürlich der Ratschlag auf der Innenseite des Klappcovers zu befolgen


    "After listening to this record your friends won´t know you anymore."


    die danebenstehende Warnung ist selbstverständlich ebenso zu beachten


    "Only listen once a day to this record. Your brain might be destroyed!"


    8)?(


    Peace


    Heike

    Mit Arthur Lee ist leider - wie auch Syd Barrett - ein weiterer Großer von uns gegangen. Wie auch Barrett schuf er bereits als 20-jähriger Außergewöhnliches, kam mit Ruhm und Leben nicht klar und verstarb mit 61 Jahren im Kreise seiner Familie.


    Heike

    Klaus-Bernd,


    das schreibt die Knigge zum zum Abhören der verschiedenen Tonträger vor. LPs im Sitzen, Singles im Stehen :D
    Wer will schon bei einer durchschnittlichen Laufzeit von 2 - 3 Minuten je Seite einer 7" andauernd vom Plattenspieler zum Sofa und wieder zurück sprinten?!


    Gruß


    Heike

    Hallo,


    ja, das Umdrehen der Scheiben dieses Box-Sets geriert sich zum Hochleistungssport. Kaum im Sweet Spot angekommen, um die ... ähem audiophilen Klänge auch wirklich genießen zu können, schon will die LP wieder umgedreht werden ...


    Aber Singles hört man doch sowieso im Stehen ;)


    Gruß


    Heike

    Hallo,


    ein Luxusprodukt für die ambitionierte Hai-Ente?! :D
    so what!
    Wer monatlich, nach Kauf dieser Box, weitere monetäre Mittel zum Auffüllen des eigenen Schallplattenportfolios hat, möge zuschlagen. Für alle anderen sollte IMHO gelten, diese Summe erst einmal für die derzeit wichtigen LPs auszugeben.


    Gruß


    Heike

    Hallo,


    laut einem Telepolis-Bericht vom 11.04. soll der ZUENDFUNK auf BR 2, eine der besten - täglichen - Radiosendungen, zum Jahresende ins digitale Nirvana verbannt werden. D.h., die derzeitig vom ZUENDFUNK besetzte Frequenz soll vermutlich eher formatradiotauglich besetzt werden und der ZUENDFUNK ins digitale DAB-Radio verbannt werden.


    Deshalb


    http://www.zuendfunk-retten.de


    anklicken und gegen die Abwicklung einer Oase im deutschen Rundfunknetz stimmen.



    Gruß


    Heike

    Hallo,


    einen schönen Überblick verschaffst Du Dir mit der 4-CD Box "Deep Ska". Gibt´s bzw. gab es bei Zweitausendeins für günstig. Darauf sind 80 Tracks versammelt incl. mehrseitigem Booklet. U.a. darauf zu
    finden: Stranger Cole, The Skatellites, Duke Reid, Clive & Naomi, Toots, Ethopians ...


    Gruß


    Heike

    Hallo,


    meine Meinung: die definitive Hard- bzw. Jazzcore LP - sollte man zumindest einmal gehört haben.


    Mitte der 90er konnte ich auf einem Festival in Stuttgart
    "Naked City" einmal live erleben. Phänomenal, wie auch das restliche Line-Up an diesem Abend (Cecil Taylor u. Sun Ra Arkestra). Mehr geht wohl nicht ... :]


    Gruß


    Heike

    Hallo Gerd,


    die Auswahl der Dead LPs im RS ist - finde zumindest ich - recht kompetent getroffen worden.
    Vielleicht hätte ich noch die "Blues for Allah", "Workingman´s Dead" und die "Reckoning" mit gelistet. Aber das ist dann schon eine Frage des persönlichen Geschmacks.
    Die von Dir erwähnten LPs sind nicht so mein Ding und nach meinem Dafürhalten auch nicht geeignet einen Novizen an das ziemlich umfangreiche
    Oeuvre der Dead heranzuführen. :)


    Gruß


    Heike

    Hallo Mario,


    Quote

    Hier, ich! Habe zwischen den Jahren First Take Then Shake - the F.S.K. band meets Anthony 'Shake' Shakir in the studio gekauft. Limited Edtion inkl. 7" Single.


    Quote

    Kannte das 2004er Album schon länger als MP3. Das Cover ist mal wieder doll, Musik und Texte triefen nur so von mir angenehmen musikalischen und theoretischen Referenzen. Ein tolle Platte.


    Hast Du die die "Baden Baden" von F.S.K.´s Michaela Melian schon gehört? Finde ich persönlich besser, als die letzte F.S.K. Dazu liest man dann "Musik" von Melians Ehemann Thomas Meinecke und kann sich obenauf eine Extraportion "Theorie-mindfucking" geben ;)


    Gruß


    Heike

    Hallo,


    schön, daß Judy Henske nun offenbar auch hier entdeckt wurde ... :D


    Von den vier gelisteten LPs sind die erste Solo-LP
    (2. von oben) und die "High Flying Bird" unbedingt zu empfehlen. BTW, die "High Flying Bird"
    ist schon seit Jahren einer meiner all time faves.


    Einen Vergleich mit Janis Joplin würde ich nicht bemühen. Außer daß beide eine etwas heisere, kehlige Stimme besitzen, sehe ich keine großen Gemeinsamkeiten.


    Die LPs von Judy sind auf dem deutschen Markt (Börsen, und ebay.de) kaum bis gar nicht zu finden. Bei ebay.com dagegen sind fast alle LPs von ihr relativ
    günstig zu kriegen, sprich für ca. $10 je Scheibe. Die einzige LP, die etwas mehr kostet ist die "Farewell Aldebaran", Ende der 60er zusammen mit Jerry Yester (fame of Lovin´ Spoonful) auf Zappas Straight Label aufgenommen.



    Gruß


    Heike

    Aloha,


    ich habe bereits vor einer Woche begonnen einschlägige Scheiben aufzulegen. Ich steigere den Konsum dann beständig ... Spätestens am 24.12. höre
    ich dann üblicherweise rund um die Uhr die obskursten Weihnachts-LPs. :D
    Gestern aufgelegt:


    [Blocked Image: http://www.Analog-Forum.de/bilder/RudyRayMoore.jpg
    [Blocked Image: http://www.Analog-Forum.de/bilder/ParadiseIslanders.jpg
    [Blocked Image: http://www.Analog-Forum.de/bilder/BookerChristmas.jpg
    [Blocked Image: http://www.Analog-Forum.de/bilder/%20LennyDee.jpg]




    Heike

    Hi Arnold,


    habe anfangs WORKS benutzt, aber schnell feststellen müssen, daß der Funktionsumfang nicht ausreichend ist. Deshalb sind die Tonträger jetzt in einer Access-Datenbank gespeichert. Die Einbindung von Bildern ist - denke ich - ohne Schwierigkeiten möglich.


    Das wär´ aber dann selbst mir wirklich zu aufwendig, auch noch alle Cover zu fotografieren :rolleyes:


    Gruß


    Heike

    Quote

    Genau da liegt das Problem! Klar ist so ein computerisiertes Verzeichnis die optimale Lösung, hätte ich auch gerne, aber ich habe einfach nicht die Zeit und die Nerven, da nachträglich sämtliche LPs einzugeben


    Hallo Markus,


    Dein Einwand ist absolut berechtigt. Ist ´ne richtige Sysyphusarbeit :O
    Ich bin auch schon mehrere Jahre damit beschäftigt. Neuzugänge sind kein Problem, aber den eigenen Backkatalog aufzurbeiten ...
    Ich muß zugeben, daß ich schon mehrere Jahre damit
    beschäftigt bin :(


    Ciao


    Heike

    Aloha,


    also ich hatte meine Sammlung mal strikt nach Genres geordnet
    Blues/Country/Jazz/Rock-Pop/Black Music/Klassik


    Dies war aber auf Dauer echt zu nervig und man war dauernd am Überdenken was man wo einsortiert.
    Seit ca. 10 Jahren ist´s bei mir nur noch alphabetisch sortiert. Lediglich Klassik steht getrennt.
    Hier halte ich´s aber auch wie Markus - sortiert nach Komponisten.
    Eine überschaubare Ordnung bei Compilations und Samplern zu erreichen, stellte für mich immer ein größeres Problem dar. Wer mal zig Meter LPs durchwühlt und den genauen Titel des Samplers nicht mehr kennt, der weiß was ich meine.
    Jetzt halte ich es auch bei den Various Artists streng alphabetisch,
    da jetzt der Computer mein Freund ist und bereits die meisten meiner Tonträger in eine Datenbank eingegeben sind. Ich kann jetzt quasi virtuell nach Labels, Erscheinungsdatum, Interpret etc pipapo sortieren und habe - vorausgesetzt ich habe alles erfasst - den ultimativen Überblick.
    z.B. bei Frith, Fred: LPs unter eigenem Namen, Bandprojekte wie Naked City, Musiker auf Tonträgern anderer Interpreten und Musiker, Interpret auf Compilations


    CDs sind ebenfalls alphabetisch geordnet, so daß
    mir auf Tastendruck eine alphabetische Sortierung aller meiner Tonträger angezeigt wird.
    Ich will zugeben, daß ich ohne Computerunterstützung
    schon lange die Übersicht verloren hätte. Doppelkäufe, wie bereits von Markus beschrieben, kamen gar nicht so selten vor :(
    Wie bereits passiert, ich habe z.B. vergeblich versucht auf dem weltweiten Markt eine bestimmte LP von Shuggie Otis aufzutreiben, um dann festzustellen, daß sich diese bereits seit Jahren in der eigenen Sammlung befindet. Und das war beileibe kein Einzelfall.


    Gruß


    Heike

    Hallo Peter,


    ich oute mich mal als jemand, der alle regulär veröffentlichten Dylan LPs hat, auch wenn man von seinen in den 80ern erschienen LPs nun wirklich nicht jede braucht. Übrigens, die allermeisten LPs von "His Bobness" aus den 60ern habe ich in Mono- und Stereo-Ausgaben.


    Der Klang der Original US-LPs war für mich immer ausreichend. Zumal ich auch nicht der große Klangfetischist bin. Ein Freund von mir pflegt immer zu sagen "Musik spielt sich im Kopf ab". Und Bob´s LPs habe ich i m m e r nur der Musik wegen erworben.


    Heike, die keine einzige MFSL, Chesky, SV o.ä. zuhause hat :D


    P.S. Peter,warst Du das mit den beiden Hi-Lo´s und der Anthony Moore?

    Hallo,


    Wenn Dir "Pet Sounds" und "Smile" gefallen, solltest
    Du auch mit folgenden LPs klarkommen:


    "Smiley Smile" und "Wild Honey" (1967)
    "Friends" (1968)
    "20/20" (1969)
    "Sunflower (1970)
    "Surf´s Up" (1971)
    "Holland" (1973)


    BTW, viele Fragmente/Songs von "Smile" sind auf den o.g. Scheiben zu finden, da dieses Album ja bekanntlich nicht veröffentlicht wurde und nur als Bootleg im Original Artwork erhältlich war.


    Als dringend ans Herz gelegten Einstieg ins Frühwerk
    der Beach Boys empfehle ich "Summer days (and summer nights)" von 1965. Meines Erachtens das "Rubber Soul" der Beach Boys. Aber auch auf noch früheren LPs sind Sachen zu finden, die wenig
    bis gar nichts mit Surf zu tun haben. Als u.a. herausragendes Stück (übrigens eines meiner All-time faves) möchte ich nur "In my room" hervorheben.


    Als eine der wenigen guten deutschsprachigen Bios von/über Brian Wilson, neben dem englischsprachigen Muss-haben Buch "The nearest faraway place" von Timothy White, möchte ich Dir seine Autobiographie "Mein kalifornischer Alptraum" (sehr gut übersetzt von Clara Drechsler ) empfehlen.


    Hang loose


    Heike