Posts by schwob-50

    ..in diesem Thread hier habe ich manchmal den Eindruck, wenn ein Popmusiker dahingegangen ist, adelt ihn das schon mal per se.
    Nein, das ist nicht so, bei aller Pietät.
    George Michaels Dahinscheiden hinterlässt bei mir musikrezeptorisch keine Lücke.
    Gruß,
    Elmar

    'Lässt sich nicht instrumentalisieren' ist hier wiederholt geäußert worden. Mir nicht ganz verständlich: Wer 'instrumentalisiert' ihn denn wofür?


    Es gäbe freilich gute Gründe, den Literaturnobelpreis schlicht abzulehnen. Das haben andere vor ihm getan. Man fragt sich doch gerade bei diesem Preis, was eigentlich die Kriterien für seine Verleihung sind. Nicht zuletzt ist es ein Preis des politischen Proporzes: Nächstes Jahr auf keinen Fall wieder ein Amerikaner. Dafür einer aus Afrika, den keiner kennt. Oder einen schwedischen Lyriker, damit diese Gattung auch mal zu ihrem Recht kommt. (Auch wenn den auch keiner kennt) Danach bitte eine Frau.


    Abgelehnt hat er aber nicht. Er ist nur nicht zur Verleihung gekommen.'Andere Verpflichtungen'. Für mich klingt das wie Hohn. Warum nicht offen sagen:Schau mal her, Welt. Es gibt Wichtigeres, als da den Affen zu machen (vielleicht nicht mit diesen Worten). Stattdessen singt Patti Smith ein Lied.
    Nein, ich bin nicht bereit, bei Gott Dylan alles zu entschuldigen.Mit 'schrullig','scheu','eigenwillig' oder was da so kam. Ein Künstler,der sein Publikum nicht respektiert, ist für mich fragwürdig.


    Soviel hierzu. Wichtiger für mich (und das Interessanteste an diesem Thread) ist die Frage nach dem Wert seiner Texte. Dass hier allen Ernstes behauptet wird, ein Songpoet könne kein (preiswürdiger) Dichter sein, finde ich schlichtweg absurd. Im Kern geht es aber um Fragen der literarischen Wertung - in der Literaturwissenschaft übrigens eine der schwierigsten Fragen überhaupt. 'Yonder stands the orphan with his gun' -ist das gut oder einfach nur kryptisch? Oder gut weil kryptisch? usw.


    Solche Fragen sind hier ansatzweise dikutiert worden (mit Verweis z.B.auf Dylan-Exegeten),aber sie sind für mich die eigentlich wesentlichen.


    Gruß!
    Elmar

    Hallo,


    besitzt irgend jemand diese Free-Box und kann mir etwas dazu sagen?


    Ich hatte schon als Jugendlicher eine Schwäche für Rodgers' Gesang und Kossofs Gitarre - obwohl die Musik der Gruppe eigentlich immer etwas schwerblütig-schlicht daherkommt. Besitze auch alle LPs (die frühen auf pink island), spiele aber mit dem Gedanken, mir die Box zuzulegen.


    Empfehlenswert?


    Gruß,
    Elmar

    Ich habe bei insgesamt 8 Importen 6mal beim Zoll erscheinen müssen. Der Nachweis über den Anschaffungsbetrag wurde am PC geführt (Ebay-Rechnung).
    Ich kann die willkürliche Handhabung nicht nachvollziehen. Zoll = Glückssache?
    Beziehe jetzt nichts mehr aus USA.


    Übrigens: Was ist denn nach CETA das Verfahren mit Kanada?


    Aber da sich der Löwenanteil der Gebühr auf die Steuer bezieht, dürfte das ja unerheblich sein.


    Gruß,
    Elmar

    ..kann Fritz da nur zustimmen.
    Deswegen sammeln wir doch (auch) Platten, nämlich weil es um das 'Gesamtkunstwerk' geht.
    Einen Prozentsatz würde ich allerdings nicht angeben wollen - das hängt zu stark vom einzelnen Exemplar ab und dem Wert, den man Vinyl und Cover bei der LP individuell zumisst.
    Aktuelles Beispiel: In einem Plattengeschäft habe ich vor ein paar Tagen ein Swirl-Original von Dr Strangely Strange, 'Heavy Petting' entdeckt. Wie wir alle wissen, ein gefragtes Teil (Zustand Vinyl war sehr ordentlich), bei dem aber die Unversehrtheit des Gimmick-Covers eine große Rolle spielt. In diesem Falle war es so, dass die Flügelchen abgetrennt waren, aber mit dabeilagen.
    Hab sie nicht genommen, was ich mittlerweile bedaure. Tja, interessant, was ihr so gemacht hättet...


    Gruß, Elmar

    ..nun denn, hab mir schon gedacht, dass das kommen würde: Provokation des bigotten Amerika. Trotzdem ist mir nicht wohl bei so manchem, was der Meister in dieser Richtung als Humor verkauft.
    Im Gegensatz zu deinen "schussfesten" (?!) Frauen, Ole, kenne ich zumindest eine, die Frank so charakterisiert hat: "Nie langweilig, immer für Überraschungen gut, musikalisch (allerdings nur in der ersten Hälfte seines Schaffens) genial; was den Humor unter der Gürtellinie betrifft trotzdem häufig fragwürdig".


    Dabei ging es durchaus auch anders. Einer meiner Lieblingssongs ist 'Dirty Love'. Satirisch, witzig, ohne unangenehm unter die Gürtellinie zu gehen (zudem noch ein Beweis, dass Zappa auch eingängigen Pop konnte).


    Alsdann: I promise not to come in your mouth.


    Elmar

    Ich bin mir bei Frank bis heute nicht sicher: Sind seine sexistischen Anwandlungen geniale satirische Verstöße gegen das politisch Korrekte oder letztlich doch nur wohlfeile käsige Schlüpfrigkeit?


    Mich würde mal interessieren, was Frauen zu den entsprechenden (Text)Ergüssen des Meisters sagen.


    Gruß,
    Elmar

    Hallo!


    Gestern fiel mir ein Flyer in die Hand, der für die Ausstellung '78, 45, 33 - vom sanften Ton zum starken Sound' in Hannover wirbt. Es geht um die 'Geschichte der Schallplatte und ihrer Wiedergabegeräte'. Die Ausstellung läuft noch bis zum 31.10.16 im Museum für Energiegeschichte.
    Es gibt auch ein Begleitprogramm, s. energiegeschichte.de


    Ich werde demnächst hinfahren und hier dann einen kleinen Erfahrungsbericht geben.


    Gruß,
    Elmar

    Reiser war(in seiner TSS-Zeit) mit Sicherheit einer der intelligenteren Songschreiber, und die Musik der Scherben mag von mir aus 'lo fi' sein (wie oben gesagt wurde), gehört aber im Deutschrock-Bereich sicher zur definitiv genießbaren, überdurchschnittlichen Sorte.


    Wenn ich im Juni pensioniert werde, möchte ich, dass die Kollegen 'Junimond' spielen.


    Gruß,
    Elmar

    Und wieder einer dahingegangen aus der Rock-Gründerzeit. Macht mich sehr traurig. Ein unglaublich vielseitiger, kompetenter Musiker.
    Vielen Dank, für alles, Jack. Vor allem für 'I feel free'. Für mich die perfekte Rock-Komposition im Dreiminuten-Format.
    Elmar

    Ist die "genannte Machart" das Counterfeit?


    Hierzu würde mich mal Eure Meinung interessieren, insbesondere was den oben erwähnten "moralischen" Aspekt betrifft (hat jetzt nichts mit Nick Cave im engeren Sinne zu tun, zugegeben).


    Ist der Erwerb bzw. Verkauf von Counterfeits eigentlich im strengen Sinn legal? Ist er "unmoralisch"?


    Ich habe bei Ebay mal auf einen Zappa ("Absolutely Free") geboten. Er war mint und so günstig, dass ich misstrauisch wurde und rückgefragt habe, ob es ein Original sei. Die weise Antwort war "keine Ahnung". Ich wollte das Ding zur Sammlungsvervollständigung unbedingt haben und hab es gekauft. Natürlich war es ein Counterfeit.


    Darf ich das jetzt also aus moralischen Gründen nicht weiterverkaufen? (Inzwischen hab ich ne tolle UK-Version).


    Sind ja derzeit übrigens ne Menge Cave-Represses (Counterfeits?) auf dem Markt.


    Mit moralischen Grüßen,
    Elmar

    Hallo,


    habe ich hier Entsprechendes verpennt? Jedenfalls habe ich nichts gefunden zum Tod von Johnny Winter am 16. Juli.
    Wie viele andere Blues-Rocker hat er mich seit der Jugend auf meinem musikalischen Weg begleitet (besonders natürlich in den späten 6oer/70ern).


    RIP. Rock and Roll Hoochie Koo!


    Gruß,
    Elmar