Posts by Marvbot

    Nochmal angefügt sei, das ich nicht nur den normalen Herzschmerz meine,
    sondern jeglichen.


    Nick Cave - O Children


    wohl einer der heftigsten Songs die ich jemals gehört habe.


    Nick Cave Link


    und...hey hols der geier :-)
    Danke für den Input !


    Gruß Maddin


    edit: hat nen d an den geier gemacht :-)

    Hiho,


    ich bin jetzt gerade mal auf der Suche nach Songs,
    die die Tränen fliessen lassen, Songs die die Seele bewegen.
    Fündig geworden bin ich hier :


    Bobby Darin - If i were a Carpenter


    Bobby-Link


    und nu kommt ihr,


    show what you got ! :-)


    Gruß Maddin

    @ Maddin: "Unsere" Bands waren hauptsächlich Amerikanisch (Bad Religion, Pennywise, Blink 182, NoFx, The Offspring...)


    Jau, die Geschichte hab ich auch noch bis zu einem gewissen Punkt mitgemacht...die ganzen Melodicore-Bands wie, z.B.: Lagwagon, Nofx, Good Riddance, All, Me first and the Gimme Gimmies, Offspring (Americana war auch einfach das Hammeralbum!!) , No Use for a Name, Propaghandi...alles Hammercombos mit der richtigen Geschwindigkeit .. hauptsächlich waren es immer Bands vom Label Fat Wreck Chords...:-) *daumenhoch*


    Gruß Maddin

    Nachdem bei mir der Heavy Metal - Sektor mich nicht mehr rocken konnte,
    ging es mit Punk oder Schraddelcore-Geschichten los... als erstes kamen deutsche Sachen wie Slime,
    Toxoplasma, Daily Terror, Boskops,EA80, die alten toten Hosen, die alten Ärzte und ähnliches...danach wurde es dann doch, vielleicht auch aus
    Ermangelung wirklich guter Texte (ausgenommen EA80) , zusehends amerikanischer und englischer...
    eine Band namens Attidude, Suicidal Tendencies, DRI, aber auch Geprügel wie Infest, OHL, OLD, Spermbirds (besonders die Thanks-Scheibe!!),
    Dead Kennedys, Melvins, Big Black, Black Flag...usw...
    Die Dead Kennedys haben mich damals schon ganz schön gekickt, genauso wie Jello mit seinen ganzen Side-Projects,
    am besten gefiel mir das Album mit Mojo Nixon, das war schon nen richtiger Knaller..achja..und der Oberhammer war die LARD-Scheibe.
    Hab mich damals auch immer schön mit zerfetzten Klamotten, Lederjacke, biertrinkend, St.Pauli-Fussball guckend,
    gröhlend, demonstrierend im Punkumfeld meiner Heimatstadt rumgetrieben...hab auch mal probiert Bass zu spielen in einer
    Anfänger-4-Griff-Punkband, ebenso wie Rumgröhlen, was aber nicht sonderlich von Erfolg geprägt war...egal, dafür war es ja laut und rotzig...^^
    Punk blieb immer irgendwie Bestandteil meines musikalischen Weges..ist es heute noch..macht schon Spass mal ne Angeschissen-LP auf den
    Plattenteller zu werfen und schön laut mitzukrakeelen, auch wenn meine Frau mich dann immer etwas merkwürdig anguckt.
    Mittlerweile höre ich fast alles, und diesen Freigeist hab ich dann auch ein Stück weit dem Punk zu verdanken.


    Gruß Maddin

    Hiho,


    was hier noch gar nicht gesagt wurde, glaube ich, wären noch die üblichen Möglichkeiten den Klang zu verbessern.
    Also quasi das Eindämmen von Resonanzen im Boden oder im Rack selber.
    Sprich, den Plattenspieler entkoppeln vom Rest der Anlage, z.B. durch eine Wandhalterung.
    Ooooder das Dämpfen des Racks / Der Geräte mit Spikes, Pucks oder Sorbothane-Pads.
    Wenn ich mich recht entsinne hat da der Herr Dualese auch noch einen guten Tip ..."Codename Waschmaschinenmatte". :thumbsup:


    Bei normalen 0815-Chinchkabeln würde Ich zu einem RG142-Kabel raten.


    Kabel-Link


    Dat is billig und tut auch noch wat im Klang... :-)


    Gruß Maddin


    Limpe Fuchs alleine ist auch ganz grosses Kino, letztes Jahr war ich aufm Klangbad-Festival und hab Sie live gesehen,
    einfach toll...sie hatte da unter anderem ein "Steinklavier" aufgebaut das einzigartig und wundervoll klang.
    Hab mir dann auch gleich ne Cassette von Limpe Fuchs vor Ort zugelegt.. :-)


    Gruß Maddin