Posts by Techniclassic

    Och menno... nun stehe ich wieder bei 0.

    Du bist raus und Jonni hat keine 24 Spur Maschine.

    Das gibt's doch nicht, daß sich hier im AAA kein hilfsbereiter Liebhaber findet, der ein entsprechendes funktionsfähiges Gerät bei sich stehen hat.

    Als meine vorerst letzte Hoffnung verbleibt mein Neffe, der beim NDR tätig ist und die betagten Techniker dort mal anhauen wollte. Sehr vage...

    Weißt Du noch, wohin Du sie weggegeben hast? Ich hoffe doch nicht Wertstoffhof? =O

    Nee nee - aber ich weiß es nicht mehr - ist schon lange her...der NDR hat noch eine. Er benutzt sie für Big-Band-Aufnahmen!

    Die habe ich weggegeben, da sie nur im Weg stand und ich sie nicht gebrauchen konnte...

    da das Band so breit ist, wie die Kassetten hoch sind, ist das 2". Du brauchst eine Maschine mit 16 oder 24 Spuren. Außerdem sieht es aus, als wenn das Band mindestens 4 Schnitte hat. Und wenn Du Pech hast, schmiert es! Ich habe auch noch 10 solcher Spulen...Aber keine Maschine (mehr)...

    Zitat: Aus meiner Sicht sind die Röhrenverstärker eh mit den „modernen“ Anforderungen der Stereorille überfordert und bringen nur noch zusätzlichen (harmonischen) Klirr mit in die Entzerrung.


    ...und dabei sind die besten Vinyl-Produktionen :) komplett mit Röhrenverstärkern aufgenommen worden.

    Zitat:

    "Das Klangbild ( wir hörten Patricia Barber - Autumn Leaves) konnte deutlich verändert/verbessert/verdreht werden ... die Tiefe und Breite der Darstellung, sowie die Transparenz konnten regelrecht modelliert werden. Da war ich schon baff!!! ... bis verunsichert!"

    Hat der Vorführer denn drauf hingewiesen, was Du hören solltest, oder bist Du selber auf diese Beschreibungen gekommen?

    Gedankennachtrag meinerseits.

    Mir ist das auch immer mal wieder aufgefallen. Parallel die Entwicklung der Schallplatte, ob LP, EP oder Single ab den 50ger Jahren und parallel dazu die Entwicklung der "Home-Hi-Fi-gerätschaften aus der gleichen Zeitepoche".

    Also ich möchte mich jetzt nicht wirklich weit aus dem Fenster legen, aber gemäß gemachter Erfahrungen mit Exemplaren aus meiner Sammlung, kann man doch eigentlich sagen, das die Vinyl-LPs der 1950-60er Jahre qualitativ auf einem richtig guten Standard gefertigt wurden. Wenn ich eine Elvis Presley Mono-LP von 1958 als sehr gut erhaltenes Original auf meine "moderne Hi-Fi-Anlage" lege und abhöre ist es einfach ein anderes Klangbild, als mein Vater im Jahre 1958 die gleiche Platte auf eine damalige "Anlage" von 1958 abhörte. Der wiedergegebene Sound der zwar alten LP auf einer neuen Anlage, tja, den hätte mein alter Herr auf seiner "alten Anlage" wohl so nie und nimmer hören können.

    Will damit sagen, das die Platten an sich, damals schon gut gefertigt und recorded wurden, nur die damaligen Heim-Geräte, waren wohl noch "nicht so weit". 8)

    Das kommt hin, denn ich höre auch gern die Platten aus den 60ern auf meinen Studiogeräten.

    Hallo,


    so schön wie bei Peter ist es bei mir nicht aufgeräumt. Ist aber erst einmal eine Zwischenlösung. Die Boxen stehen unter den Schrägen auch nicht optimal. Jetzt ist noch ein Plattenspieler EMT 950 dazu gekommen. Meine Revox B Serie einschließlich Boxen ist auch vollständig und restauriert. Mit dem Nextel habe ich so gelöst. Nun sieht alles wieder schick aus.


    index.jpg

    ….produzierst Du auch mit der Anlage?

    Zitat: "Darum werfe ich nur mal die eher philosophische Frage in den Raum, ob es Sinn und Zweck der Übung (gemeint: unser Hobby) sein kann, den Klang von fertigen Produktionen zu verändern - weiter weg von hoher Wiedergabetreue, hin zu einem gefällige(re)n Sounding. Und ob wir nicht vielzuviel Zeit und Geld in unsere mehr oder weniger teure Anlagen stecken. Irgendwie wird die ganze Angelegenheit dann eher zu einem Selbstzweck..."


    Die fertigen Produkte haben - wenn Du Glück hast - noch etwas mit der Wiedergabetreue, sprich Aufnahme zu tun. Meist hörst Du aber das Ergebnis von einem Mastering. in Zusammenarbeit mit dem Künstler. Das Problem der Hörer ist, dass sie nicht bei der Aufnahme und dem "Klangschrauben" dabei sein können. Der Hi-Fi-Fan lebt nun mal von der Konserve. Ein kurzer Vergleich: Der einzige Unterschied ist: Ravioli von Lidl, Aldi oder Rewe: heißen alle so, schmecken aber unterschiedlich. Man kann natürlich nachwürzen, bis es gefällt, bleibt aber eine Konserve. Da hilft nur: Live-Konzert und dann zuhause vergleichen...