Posts by Hoerer34

    Der Tuner wurde aufwändig überholt und befindet sich in einem sehr gutem Zustand.

    Mit dieser Art von Antenne konnte er in der Vergangenheit zufriedenstellende Ergebnisse erzielen.

    Hallo Alexander,


    anhand dieser Informationen vermute ich die Ursache in der Revision des Tuners oder der Antennensituation. Es ist doch sehr unwahrscheinlich, daß plötzlich alle Sender die Sendeleistung dermaßen reduziert haben, daß keinerlei störungsfreier Empfang mehr möglich ist. Zumindest die stärkeren Regional- sowie die NDR-Sender sollten doch empfangbar sein. Seltsam...


    Gruß,

    Marc

    Guten Abend,


    ob man nun beim "Classic" bei empf. Auflagekraft 65µ oder 70µ erreicht, halte ich für eine Diskussion akademischer Natur. Zumal es Schwankungen in Bezug auf Serie, Alter oder Raumtemperatur geben dürfte.

    Prinzipiell sehe ich keinen Sinn darin, die Auflagekraft soweit zu erhöhen, daß ein bestimmter Abtastwert oberhalb des Nennwertes erreicht wird, sofern es keine hörbaren Verzerrungen gibt.

    Ich nutze besagte "Vinyl Essentials" lediglich zur Überprüfung nach erfolgter Justage per Gehör. I.d. R. komme ich immer auf den von Hersteller empfohlenen Wert als homogenste Einstellung aus. Je nach Setup können jedoch andere Werte harmonischer erscheinen oder man verschiebt die tonale Balance nach gusto leicht in eben die eine oder andere Richtung. Völlig legitim...


    Gruß,

    Marc

    Mit 4.0mN schafft man beim "Classic" i.d.R. keine 80µ. Bei mir sind es 4.0mN und 70µ (Vinyl Essentials). Für meine Begriffe reicht das.


    Gruß,

    Marc

    Was ist denn noch von Bedeutung, als NULL fremdverursachte

    Bewegung am Tonabnehmergehäuse ????

    Hallo Josef,


    von Bedeutung ist letzendlich, daß das Gesamtergebnis gefällt. Dir gefallen stark bedämpfte/beruhigte Systeme. das ist völlig ok; man kann das aber auch anders empfinden.

    Ich möchte es am Beispiel von Ortofons SPU darlegen: Die /N werden ohne Tondose betrieben und wir sind uns sicher einig, daß Bauteile, welche nicht vorhanden sind auch nicht schwingen/resonieren. Dennoch bevorzugen viele Musikliebhaber/SPU-Freunde, ich schließe mich ein, die Wiedergabe mittels in der Tondose verbautem Generator. So what?


    Gruß,

    Marc

    Hallo Josef,

    Die Frage ist: Traut man es mir zu oder denkt man, der bastelt halt gerne und glaubt dass (also ich)

    Bitte nimm' es mir nicht krumm, wenn ich mir Deine Konstrukte und Argumentationsweise in den vergangenen Beiträgen ansehe, dann vermute ich zweites. Womit ich Dir handwerkliches Geschick sowie gewisse (subjektive) Erfolge nicht absprechen möchte. Hauptsache, es bereitet Dir Freude und das Ergebnis gefällt (Dir). Daraus eine Verallgemeinerung abzuleiten halte ich für, zumindest, gewagt.

    Problematisch wird es für mich immer dann, wenn ein gewisser missionarischer Eifer hinzukommt. Resonanzminderung ist einer von vielen Faktoren, will jedoch wie andere Maßnahmen auch wohldosiert und vor allem zielgerichtet eingesetzt werden.


    weil es echt bzw. losgelöst, wie live klingt.

    Ah, der gute, alte "Livemaßstab". Damit hatte ich schon immer meine lieben Probleme. Wie definierst Du "live"? Was macht ein Live-Erlebnis aus und ist es überhaupt reproduzierbar? Diese und andere Fragen wurden hier schon hunderte Male erörtert - ohne Konsens.


    Also, weiterhin frohes Schaffen,

    Marc

    Es sollte ein Einstiegs MC (max. 150€) für einen leichten Tonarm sein und der Nadelschliff sollte wohl lieber bei der Justage-Situation nicht zu scharf sein.

    Hallo Rainer,


    Du meinst sicher ein "MM", oder? Denn ein MC ist in diesem Preisrahmen nicht erhältlich und wäre auch nicht die ideale Kombination zu einem leichten Tonarm.

    Ich empfehle Dir das Ortofon OM5S. Unkritisch bezgl. Justage und Eingangskapazität und für's Geld wirklich gut. Zudem auf Grund der Compliance und des variablen Systemgewichts recht universell einsetzbar.

    Vom gesparten Geld: Platten kaufen!


    Gruß,

    Marc

    Hallo,


    die OM-Einschübe sind weitestgehend kompatibel. Einige Serien sitzen auf bestimmten Systemkörpern etwas zu locker bzw. zu straff; i.d.R. passt das aber ohne größere Probleme.

    Schwieriger könnte da schon die Kompatibilität bezgl. der Nadelnachgiebigkeit (Compliance) sein. Gerade OM30 und OM40 sind deutlich weicher als z.B. das "Pro S".

    Ich kenne allerdings den Tonarm des 1210 nicht hinreichend um eine Aussage zur eff. Masse und somit der zu erwartenden Resonanzfrequenz mit OM30/40 zu treffen. Hier gibt es aber sicher einige Technics-Freunde, die darüber besser Bescheid wissen ob eine solche Kombination sinnvoll zu betreiben wäre.


    Gruß,

    Marc

    Hallo Siggi,


    der deutsche Vertrieb repariert meines Wissens nach ohnehin nicht. ATR sendet die Systeme ebenfalls nach Dänemark. Kann man dann auch selbst machen... ;)


    Gruß,

    Marc

    Hallo Siggi,


    ich empfehle sich bezgl. der SPU, insbes. des Repair Service, an die Homepage von Ortofo in Dänemark zu halten. Der deutsche Vertrieb ist meiner Erfahrung nach diesbegl., nun ja, nicht immer "auf der Höhe".


    Allegmein: Warum soll sich die Reparatur eines #1S (z.B.) nicht lohnen? Die Ersparnis liegt bei 270,- Euro (gemessen am UVP). das sind nahezu 50%. Rechnet man 10,-- Euro Portoanteil nach Dänemark, bekomme ich dafür nicht mal ein DL103 (UVP). Selbst gemessen am "Straßenpreis" eines #1S immer noch lohnend.


    Aber nochmals: Jeder wie er mag... ;)


    Gruß,

    Marc

    Bei den Ortofon SPU CLASSIC N und die anderen " low cost " SPU würde sich ein Neukauf eher anbieten beim Preis von 455 EUR.

    Aber Geatano; der Service kostet bei den /N auch deutlich weniger (365 Euro gegenüber 790 Euro Neupreis beim /NE)...


    Gruß,

    Marc

    Bist Du dir sicher?

    Nein, Siggi, sicher bin ich mir da nicht. Ich bin ja nicht bei Ortofon beschäftigt. Alles weitere ist Spekulation und das berühmte "stochern im Nebel"..


    Letzendlich, um wieder zu Tonys Frage zu kommen, bevorzuge ich den Ortofon Repair Service gegenüber Drittanbietern. Das hat nichts mit mangelndem Vertrauen in deren handwerkliche Fähigkeiten zu tun, sondern damit, daß ich schlichtweg ein originales SPU hören möchte. Und das gibt es nun mal nur bei/von Ortofon. Aber: Ein jeder wie er mag... ;)


    Gruß,

    Marc

    Merkt man allein schon daran, dass nur aktuell auch verfügbare Ortofon-System überhaupt im Reparier-Programm sind

    Hallo Siggi,


    das stimmt nicht!


    Es sind viel mehr SPU im Repair-Service enthalten als aktuell angeboten werden. Das "Classic" (nicht MKII) sei hier nur als Beispiel genannt. Es scheint, als habe Ortofon noch reichlich NOS-Bauteile oder eben komplette Generatoren lagernd, welche der Instandsetzung dienen; auch und eben von historischen SPU.


    Gruß,

    Marc

    Hallo André,


    vielen Dank für Deine Ausführungen. Ist das die explizite Vorgehensweise seitens Ortofon beim SPU-Repair Service oder beschreibst Du eine allgemeine Vorgehensweise?


    Gruß,

    Marc