Posts by Hoerer34

    Hallo Mike,


    diese Diskussion hier, ob Kit aus Kanada oder Einzelkomponenten aus UK bringen doch nichts. Kaufe Dir, was zu Deinen Vorstellungen sowie in Dein Budget passt uns realisiere einen tollen Lautsprecher. Es wäre nach wie vor schön, wenn Du uns daran teilhaben ließest.


    Ich würde in MPX bauen und mich exakt an die Maßvorgaben von AN halten. Ebenso Dämmung betreffend und Blu Tack zur Anbindung der Treiber ans Gehäuse darf m. E. ebenfalls nicht fehlen.

    Verkabelung, Buchsen und Weichenbauteile könnte man fürs Erste recht einfach mit Stadardware realisieren um dann später ebenfalls auf AN-Bauteile umzurüsten.

    In jedem Fall würde ich die Frequenzweiche auslagern. Das erleichtert Experimente mit Bauteilen, sowohl in der Anfangsphase wenn es gilt die passenden Werte für Raum und Hörgeschmack zu finden als auch später um das Ganze zielgerichtet auf ein höheres Level zu bringen. Klanglich ist es zudem sicher nicht negativ, wenn sich elektrische Bauteile nicht im unmittelbaren Schwingungsfeld befinden.


    Viele Grüße,

    Marc

    Hallo Mike,


    ich weiß, darüber haben wir ja schon häufiger debattiert. In den eigenen Räumlichkeiten und mit anderer Elektronik als unter Messebedingungen hast Du jedoch genügend Möglichkeiten den Klang in die gewünschte Richtung zu leiten und den grundlegenden Charakter der AN-Lautsprecher beizubehalten.


    Viel Erfolg schon mal,

    Marc

    Hallo Mike,


    ich weiß, darüber haben wir ja schon häufiger debattiert. In den eigenen Räumlichkeiten und mit anderer Elektronik als unter Messebedingungen hast Du jedoch genügend Möglichkeiten den Klang in die gewünschte Richtung zu leiten und den grundlegenden Charakter der AN-Lautsprecher beizubehalten.


    Viel Erfolg schon mal,

    Marc

    Guten Morgen,


    es ist ja auch immer eine Frage ob man ein/seinen Plattenspieler auf Basis einer PV hören möchte oder eben die PV wie vom Hersteller ausgeliefert.

    Hätte ich eine PV/NPV würde ich sicherlich ebenfalls mit unterschiedlichen Matten und Fäden experimentieren, niemals jedoch ins Antriebs-, Lager- oder Entkopplungskonzept eingreifen, da ich diese als integrale Bestandteile verstehe, welche den Charakter des Laufwerks maßgeblich prägen.

    Selbstverständlich darf jeder an seinem Laufwerk herumbasteln wie er möchte - das steht für mich außer Frage. Denen, die es jedoch lieber im Original oder nahe am Originalzustand belassen bzw. hören möchten, Limitationen zu unterstellen, halte ich für gewagt.


    In diesem Sinne einen entspannten Sonntag,

    Marc

    Guten Morgen,


    als PV-Interessierter (nicht: Besitzer), lese ich dieses Thema von Beginn an und möchte ob einiger, hier gezeigter Interpretationen der PV den von mir geschätzten Roland Kraft aus image hifi 4/1996 auszugsweise zitieren:


    "Natürlich - man kann solange herumpfriemeln bis die Verdier klingt wie ein 1931er Grammophon oder ein 1981er CD-Player; man kann Motoren, Ölsorten, Spikes und Gummi, Kunstoff- und Fadenstrings plus allen möglichen anderen Kram ausprobieren, bis man so schwarz ist wie die serienmäßige Schweinsledermatte. Man könnte aber auch alles so lassen wie es nun mal eben ist, und seinen Seelenfrieden genießen."


    Entspanntes Wochenende,

    Marc

    Das für Elkos aus laufender Fertigung solche Preise aufgerufen würden, wäre mir neu und ist auch unrealistisch.

    Die teuersten und wahrscheinlich besten Elkos aus laufender Fertigung, die ich kenne, sind die Mundorf Versionen "MLytic-HC" unter

    Keine Elkos, aber auch für Folienkondensatoren (aus laufender Produktion) kann man eine Stange Geld ausgeben:


    Audio Note Silver Foil


    Gruß,

    Marc

    Hallo Andre,


    welche Phonostufe kommt denn zum Einsatz? Mglw. steckt dort auch noch Potential welches sich mit dem gesteckten Budget erschließen ließe.


    Vom Synergy einmal abgesehen, welches sich auf Grund der höheren Ausgangsspannung auch an aktiven MC-Stufen recht wohl fühlt, profitieren alle klassischen SPU von Inevstitionen in gute bzw. sehr gute Übertrager.

    Ist auch immer eine Fage, wie es sich in die Kette einfügt. Ich nutze z.B. aktuell den XF-1L und Lundahl LL1941. Klanglich deutlich unterschiedlich, jedoch auf sehr ähnlichem Niveau. Geschmacksache...



    Gruß,

    Marc

    Guten Morgen,


    ich bin (eigentlich) kein Freund des des Audio-Technica "Hausklangs". Das alte AT-95E hat mir jedoch immer sehr gut gefallen und seit einiger Zeit spielt hier ein VM95EN. Es steht für meine Begriffe in der Tradition des alten 95E, geht jedoch klanglich deutlich darüber hinaus. Es klingt unaufgeregter, homogener mit eher rundem Grundton und recht sanftem aber detailliertem Hochton. Es zeigt nicht die separierende Analytik der größeren AT, was mir wiederum sehr zusagt.

    Das Preis-/Leistungsverhältnis empfinde ich als hervorragend.


    Gruß,

    Marc

    Stimmt - ein SL15 kann eine Alternative zum SPU sein, wenn für dieses kein passender Tonarm vorhanden ist. Jedoch gibt es nur noch sehr wenige gut erhaltene Exemplare.


    Gruß,

    Marc