Posts by Hoerer34

    Was möchte uns dieser Beitag nun sagen? Vielleicht, das ohne passenden Empfänger kein Ton heraus kommt..?


    Klar - ein Ballempfänger nebst Stereodecoder ist schon reizvoll. Lediglich dem plakativen "Was besseres gibt es nicht", möchte ich mich, zumindest für den Heimbetrieb, nicht anschließen.


    Gruß,

    Marc

    der Preis geht echt in Ordnung bin mal gespannt.

    Betrachtet man die aktuellen Entwicklungen (russische Röhren fallen nahezu komplett weg, bzw. sind nur über Drittkanäle verfügbar), ist dies sicher eine gute Entscheidung um preisattraktiv Vorkehrungen für die nächsten Jahre zu treffen und den gewohnten Klang zu erhalten.

    Überraschungen bei der Performance wird es vermutlich nicht geben, entsprechen die PSVANE doch exakt dem, was bereits verbaut ist. Natürlich wird es einen hörbaren Unterschied ergeben, wenn irgendwann von verbrauchten auf frische Röhren getauscht wird.


    Gruß,

    Marc

    Nun, schaut man sich die Frequenzgänge der in #14 zum Vergleich heran gezogenen Tonabnehmer (Colibri, G1042) im Vergleich zum DL103 an, wird klar, wo ein "Sounding" vorhanden ist und wo nicht.

    Vielleicht ist ja auch die Abkehr vom Sounding gewisser Tonabnehmer bei Benutzung eines 103er das Problem, bzw. lässt Schwächen andernorts deutlich werden..?


    Gruß,

    Marc

    Ich kenne nur den Onkyo T-9990. Sehr gute Empfangsleistungen, prima verarbeitet und eine Menge schöner Technik-Features an Bord.

    Klanglich gefiel er mir überhaupt nicht. Selten einen Tuner gehört der, gemessen am Aufwand, so zweidimensional und unmusikalisch klang. Ein gutes Beispiel für meine schon oben angebrachte These, das guter Empfang nicht gleichbedeutend mit gutem Klang ist... ;)


    Möchte das Gerät aber niemandem madig machen - ist ja auch alles Geschmacksache.


    Gruß,

    Marc

    Hallo,


    die Linlai 2A3C dürfte der PSVANE entsprechen. Markennamen sind bei chinesischen Produktionen gerne mal variabel. Shuguang gibt es ja nicht mehr, daher hat wohl ein anderer Produzent dort angeknüpft. So ganz schlau wird man daraus nie...


    Ich habe meine 2A3B und 2A3C sämtlich direkt aus China. das ging immer echt fix und problemlos. Kann aber auch verstehen, das es für Dich ausscheidet.


    Die Shuguang 2A3B ist ja problemlos in Deutschland erhältlich, ich würde aber auch hier die PSVANE vorziehen.


    Gruß, Marc

    Hallo Andreas,


    das ist durchaus zu akzeptieren. Es gibt aber auch Radiohörer mit gehobeneren Ansprüchen, ich zähle mich mal dazu.

    Wobei: Der A76 ist wirklich richtig gut und wird eigentlich viel zu günstig gehandelt. Muß wohl an der Optik liegen.

    Der KT1100 empfängt gut, klingt im Vergleich zum A76 aber mäßig. Aber ich mag ihn dennoch und ärge mich hin und wieder ihn abgegeben zu haben...


    Gruß,

    Marc

    Hallo Theo,


    sofern das Umfeld passt (Tonarm, Signalaufbereitung), kann man es kurz ausdrücken:


    - DL103: Musik

    - DL103R: Mehr HiFi


    Passt das Umfeld nicht, klingt es mglw. wie in Beitrag #14 beschrieben. Ist leider häufig der Fall...


    Entspannten Sonntag,

    Marc

    Sollte es nicht oberstes Ziel eines Geräteherstellers sein eine möglichst unverfälschte Wiedergabe einer Rundfunkübertragung zu erreichen? Oder muss der Klang im Endeffekt wieder etwas verändert werden, um für das menschliche Ohr als angenehmer und daher "besser" wahrgenommen zu werden?

    Hallo Walter,


    das würde ich unter dem Punkt "Geschmacksache" laufen lassen. Ein ReVox kann ebenso faszinieren wie ein Röhrentuner á la Scott, McIntosh. etc. Wichtig ist, das es dem jeweiligen Nutzer gefällt. So kann ein sehr transparenter Tuner wie der TPT-3001 in einer Röhreninstallation begeistern, wäre aber mglw. in einer eher analytisch abgestimmten Kette zu viel des Guten.


    Leider gibt es wohl kein "Patenrezept" um einen gut klingenden Tuner zu realisieren. Auffällig scheint mir jedoch, das die für meine Begriffe gut klingenden Geräte einen aufwendigen, häufig diskret ausgeführten Stereo-Decoder, LC-Filter und eine aufwendige Stromversorgung besitzen.

    Aber kurioserweise können auch einfach konstruierte Geräte wie NAD 402/412 klanglich begeistern. Der häufig anzutreffenden Aussage: "Was gut empfängt, klingt auch gut" kann ich nicht zustimmen.

    Grundproblem ist ja auch, das "guter Klang" nicht definierbar ist.


    Der Klang wird IMHO durch das ausgestrahlte Musikmaterial bestimmt. In einer guten Empfangslage bekommt das auch ein mittelprächtiger Tuner hin.


    Widerspruch, Euer Ehren! Gerade an einer hervorragenden Antenneninstallation und sorgfältig ausgestrahltem Programmaterial trennt sich die Spreu vom Weizen. Man achte bei guten Live-Mitschnitten einmal auf die Fähigkeit des Tuners räumliche Tiefe darzustellen (bzw. die Illusion derer zu erzeugen). Schaffen die einfachen und mittelprächtigen Geräte so gut wie nie...


    Gruß,

    Marc

    Hallo Harry,


    ich nutze die PSVANE 2A3C. Gefallen mir besser als die Shuguang, haben eine andere Anodenbeschichtung. Ist hier meine Standard-Röhre.

    Wenn's klanglich etwas mehr sein soll: PSVANE WE275 2.5V oder Fullmusic 2A3/n

    Von den zahlreichen "Treasure-wie-auch-immer-Selektionen" halte ich nichts.


    In Deinem Verstärker ist offenbar keine 2A3C sondern die 2A3B verbaut. Die haben einen kleineren, schlankeren Glaskolben und stützen sich oben nur einfach ab. Klanglich kommen sie meiner Meinung nach nicht an die 2A3C heran, egeal ob Shuguang oder PSAVANE.



    Gruß,

    Marc

    Guten Morgen in die Runde,


    ja - der MR-78 ist ein feines Teil. Hatte zu diesem Preis auch kurz überlegt, aber er passt nicht so recht in mein "Beuteschema"...


    @ Walter: Dir viel Freude mit dem B260E. Ist ebenfalls ein ganz feiner Tuner, der sich an viele Empfangssituationen anpassen lässt. Er ist klanglich kein "Schönfärber" sondern durchweg transparent. Wird Murks gesendet, klingt's auch so!


    Gestern Abend habe ich den Mitschnitt der "Hildener Jazztage 2021" auf WDR3 via Tandberg genossen. Da kommt bei mir aktuell nicht der Wunsch nach Veränderung auf... ;)


    Entspannten Sonntag,

    Marc