Posts by WildStar

    Lt. Kundenrezessionen beim großen " A " bin ich mit dem Problem nicht der Einzige.


    Deswegen war ja auch meine Nachfrage hier zu einem anderen Produkt.


    Zumindest kenne ich den " MDAC " nicht.


    Ich bin ja durchaus bereit mehr Geld auszugeben. Allerdings habe ich keinen höherwertigen DAC gefunden, der BlueTooth unterstützt.


    Dietmar

    Tja, das mitgelieferte und lt. Betriebsanleitung einzusetzende Stromversorgungskabel hat an einem Ende einen USB-Stecker (ohne besondere Auffälligkeiten) und am anderen Ende einen Stecker, wie von einem Netzteil.


    Den "USB-Port Nr. 1" habe ich am Samsung TV-Eingesetzt. Dort steht: 5V und 0,5A.


    Lieber LP-Freund, du fragst wie ein Mitarbeiter vom Kundendienst eines Internet-/Telefonanbieters. Der geht auch immer davon aus, dass der Kunde doof ist und das Problem immer zwischen Tastatur und Stuhllehne 'liegen' muss. Lächel. Nicht böse sein.

    Ich habe mir diesen preiswerten DAC bestellt:


    https://www.amazon.de/Proster-…a+wan%2Caps%2C157&sr=8-15


    Allerdings kann ich diesen nur über ein optisches Kabel an das TV-Gerät (Samsung) anschließen. Leider ist die Lautstärke viel zu gering - auch bei voll aufgedrehtem Lautstärkeknopf am DAC. Am TV kann ich die Lautstärke des optischen Ausgangs nicht regeln.


    Also brauche ich eine Empfehlung von euch, wo ich einen DAC finde, der ausreichende Lautstärke liefert und bestenfalls noch Blue-Tooth hat.


    Danke.

    Dietmar

    Auch die Anfänger sollte mal ihren Standort hinterlegen - nur so kann man evtl. helfen bzw. mal was verleihen.


    Darüber hinaus schließe ich mich den Ausführungen von Hans voll inhaltlich an.


    Selbst der bei mir betriebene Vorverstärker Yamaha C-4, der die Phono-Eingänge anpassen kann, ist einer vernünftigen externen Vorstufe unterlegen.


    Gruß Dietmar

    Ich würde das Internet-Radio-Signal einfach PC abgreifen. Da der Sound-Chip vom Motherboard nicht immer der Beste sein muss, betreibe ich eine externe (Soundkarte über USB). Dann habe ich auch keine Einstreuungen durch den Verbau im PC-Gehäuse. Das kostet auch nicht die Welt und es ist sehr bedienerfreundlich - eben über PC. Vorausgesetzt, der PC ist leise.


    Gruß Dietmar

    Aufrüstoptionen:


    1. Stanton 681 oder höher (gebraucht in der Bucht)


    2. FOX QD-700 E ( 69 Euro bei Thakker - neu)

    ggf. Nadelupgrade "N 700 ER" ( 36 Euro bei Thakker)


    Das Stanton könnte ich dir verkaufen.


    Gruß


    Dietmar

    Guten Tag,


    bisher habe ich nur mit MM-Systemen - über einen anpassbaren Aikido - gehört.


    Rein zufällig habe ich neuerdings ein High-Output-System von Sumiko - ebenfalls über den anpassbaren Aikido - in Betrieb. Da liegen Welten zwischen, zu meinem bisherigen MM-Systemen. Diese sind durch im oberen Segment anzusiedeln (Elac 796 m. vdH, Shure V 15 5, AT20SLa usw.).


    Aufgrund des klanglichen Zugewinns durch das high-output MC-System möchte ich nun doch einen MC-Vorverstärker anschaffen und somit "reine" MC-Systeme betreiben.

    Reicht dafür ein PrePre für den Aikido oder ist eine Neuanschaffung eines neuen Vorverstärkers ratsam. Falls ja, bin ich gerne bereit in die Preisregion bis 1500 Euro aufzusteigen.


    Wozu ratet ihr mir?


    Gruß


    Dietmar

    Tag,


    ich habe das System bisher mit einer Nachbautonnadel betrieben. Laut meiner Liste mit Pinsel ist ein Auflagegewicht von 2,5 Gramm - mit Pinsel - einzustellen.


    Jetzt habe ich mir eine Shibatta-Nadel vom Thakker liefern lassen. Leider ist kein empfohlenes Auflagegewicht angegeben.


    Also, kennt jemand das Auflagegewicht für die Shibatta-Nadel? Oder ändert sich das Auflagegewicht nicht?


    Grüßli


    Dietmar

    Ich finde das nicht abschweifend. Ausgehend von meinem Gedankengang zur Vermeidung einer Fehlinvestition dürfte es schon interessant sein, ob Garrott tatsächlich einen anderen Body verbaut oder nur umlabelt. Weiter oben wurde bereits die Anfrage gestartet, ob man das mal durchmessen könnte. Vielleicht erklärt sich ja Siggi hierzu bereit?


    Es könnte zudem sein, das ein 'olles' Excel 700er-System mit SAS-Nadel auf gleichem hohen Niveau spielt.


    Dietmar

    Ja,


    ich bin auch nicht abgeneigt, das Garrott zu ordern. Allerdings sind 600 australische Dollar + ca. 100 Euro Zoll und Sonstiges für einen "Versuch" doch recht happig.


    Falls tatsächlich ein Nadelaustausch durch noch erhältliche Nadeln möglich ist, bin ich durchaus geneigter, den Versuchsballon zu starten.


    Dietmar