Posts by WildStar

    Guten Tag,


    bisher habe ich nur mit MM-Systemen - über einen anpassbaren Aikido - gehört.


    Rein zufällig habe ich neuerdings ein High-Output-System von Sumiko - ebenfalls über den anpassbaren Aikido - in Betrieb. Da liegen Welten zwischen, zu meinem bisherigen MM-Systemen. Diese sind durch im oberen Segment anzusiedeln (Elac 796 m. vdH, Shure V 15 5, AT20SLa usw.).


    Aufgrund des klanglichen Zugewinns durch das high-output MC-System möchte ich nun doch einen MC-Vorverstärker anschaffen und somit "reine" MC-Systeme betreiben.

    Reicht dafür ein PrePre für den Aikido oder ist eine Neuanschaffung eines neuen Vorverstärkers ratsam. Falls ja, bin ich gerne bereit in die Preisregion bis 1500 Euro aufzusteigen.


    Wozu ratet ihr mir?


    Gruß


    Dietmar

    Tag,


    ich habe das System bisher mit einer Nachbautonnadel betrieben. Laut meiner Liste mit Pinsel ist ein Auflagegewicht von 2,5 Gramm - mit Pinsel - einzustellen.


    Jetzt habe ich mir eine Shibatta-Nadel vom Thakker liefern lassen. Leider ist kein empfohlenes Auflagegewicht angegeben.


    Also, kennt jemand das Auflagegewicht für die Shibatta-Nadel? Oder ändert sich das Auflagegewicht nicht?


    Grüßli


    Dietmar

    Ich finde das nicht abschweifend. Ausgehend von meinem Gedankengang zur Vermeidung einer Fehlinvestition dürfte es schon interessant sein, ob Garrott tatsächlich einen anderen Body verbaut oder nur umlabelt. Weiter oben wurde bereits die Anfrage gestartet, ob man das mal durchmessen könnte. Vielleicht erklärt sich ja Siggi hierzu bereit?


    Es könnte zudem sein, das ein 'olles' Excel 700er-System mit SAS-Nadel auf gleichem hohen Niveau spielt.


    Dietmar

    Ja,


    ich bin auch nicht abgeneigt, das Garrott zu ordern. Allerdings sind 600 australische Dollar + ca. 100 Euro Zoll und Sonstiges für einen "Versuch" doch recht happig.


    Falls tatsächlich ein Nadelaustausch durch noch erhältliche Nadeln möglich ist, bin ich durchaus geneigter, den Versuchsballon zu starten.


    Dietmar

    Vielleicht sollte man erst einmal klären, was denn "Retipping" ist. Ich verfolge die Beiträge zu diesem Thema schon länger.


    So habe ich gesehen, dass ein Nadelträger komplett umgepflanzt wurde (anderes Metall und somit andere Nadelnachgiebigkeit).

    Weiterhin ist es möglich, dass nur ein Teil des Nadelträgers entfernt/abgeknipst wurde und ein neuer (abgeknipster) Nadelträger mit einer Muffe angesetzt wurde.


    Für mich ist aber Retipping der Einsatz bzw. die Einpassung eines neuen Diamanten in den den vorhandenen Nadelträger.


    Dietmar

    Tja, dann bist du leider zu weit weg, sonst würden wir mal einen TA-Vergleich durchführen.


    Ich suche noch das spezielle MM oder MI-System.


    Ich habe das OSAWA - ganz einfach auf Verdacht - geordert. Es ist ein Nachbau des Excel und spielt für die 70 Euro recht gut. Es trägt aber auch mächtig auf.

    Da finde ich ein altes Stanton aus der 600er Serie besser. Irgendwie will ich von den "normalen" TAs runter. Audio-Technica habe ich genug und die Nagaokas spielen mir zu analytisch. Die Shures finde ich auch total überbewertet. Sogar das V 15 V MR.

    Eigentlich möchte ich mal ein Stanton 981 ausprobieren. Aber es wird nirgendwo angeboten. Weder neu, noch gebraucht.


    Aber dieses Fieber, das Suchen nach dem Irgendwas ,haben wohl viele hier, die Suche nach "mehr".


    Gruß Dietmar

    Zu dem Garrott gibt es - glaube ich - auch einen Beitrag im DUAL-Board. Danach soll es ein 'umgelabeltes' Excel sein.


    Stimmt das bzw. gibt es Infos hierzu?


    Ich bin nämlich auch auf der Suche nach dem MM bzw. MI-Überflieger für leichte bis mittelschwere Tonarme - z.B. an einem Thorens 147 - .


    Gruß Dietmar

    Durch die neue Art der Bemessung der Rundfunkgebühren - gekoppelt an den Haushalt - sind die Kassen voll.


    Das Geld muss doch irgendwie 'verbraten' werden. Und sei es auch nur durch einen neuen Sendestandard. Ich sage doch ..... Wahlvolk .....

    Nö, ich habe das irgendwo "anders" gelesen. Also nicht nur "scheinbar".


    Das scheint tatsächlich die Rechtslage zu sein. Somit ist DAB+ Tür und Tor geöffnet .......