Posts by Yellowshark

    Tja, was soll ich sagen? Die Entscheidung ist so gut wie gefallen. Der Weg ist quasi am Ziel.


    Angefangen mit Überlegungen zu US, über Gedanken zur Levar Twin, zu Doppellösungen mit Okki Nokki und US, mit kleinen Ablenkungen durch Nessie VinylCare Pro+ bis hin zur Clearaudio Silent Matrix. And the winner is: Hannl Mera ELB Eco 24 V


    Manchmal lohnt es sich zu warten, bis man mit den richtigen Leuten zur richtigen Zeit gesprochen hat. Ich bin schon sehr gespannt auf das gute Stück.


    Ciao

    Stefan

    Hi Christian,


    so wird es bei mir grundsätzlich sein. Das ist klar. Ich überlege noch, ob ich eine ON One oder diie wesentlich komfortablere aber auch fast dreimal so teure Nessie Vinylcleaner Pro+ kaufe. Aber für US werde ich auf jeden Fall auf eine 500-Euro-Lösung über Ebay zurückgreifen.


    Ciao

    Stefan

    Hallo Stefan

    mein "Reinigungsprofil" ist genauwie Deines. Ursprünglich hatte ich auch eine Okki Nokki. Von der Leistung OK. Aber die Maschine ist schon laut. ...

    Aber die neue ON soll ja deutlich leiser sein. Hier in einer Beschreibung steht u.a. folgendes:


    "Trotz der kräftigen Absaugturbine hält sich der Lärm sehr in Grenzen. Im Vergleich zur Clearaudio Smart Matrix Silent ist der Ton zwar etwas heller, aber trotzdem noch angenehm und gefühlt etwa in der gleichen Lautstärke."


    Ich muss aber auch nicht zeitgleich waschen und hören. Von daher ist ein gewisser Geräuschpegel akzeptabel.


    Ciao

    Stefan

    Ich habe nochmal intensiv die Vor-und Nachteile gegeneinander abgewogen und natürlich auf meine individuelle Situation projiziert. Die Saugmaschine ist mit Sicherheit für die spontane Reinigung einer einzelnen Platte besser geeignet. Die Wanne eine US muss dem gegenüber immer mit ner Menge Wasser gefüllt werden und eignet sich prinzipiell eher für das Reinigen vieler Platten am Stück (jedenfalls bei den Konstruktionen mit einem Multi-LP-Halter). Das Trocknungsverhalten sehe ich eher unkritisch, da das (destillierte) Wasser ja z.B. keine Kalkrückstände o.ä. auf der Platte lässt.


    Da ich in der Regel über gepflegte Platten verfüge, werde ich mir wohl für den Start die neue Okki Nokki zulegen, u.U. einen Bürstenarm dazu bauen (oder kaufen) und dann jede Platte unmittelbar vor dem Hören waschen. Dann könnte ich mir vorstellen, irgendwann mal eine US-Maschine mit einer Multi-LP-Halterung dazu zu kaufen. Dann dürfte ich für überschaubares Geld für alle Fälle gerüstet sein.


    Ciao

    Stefan

    Ich habe nochmal intensiv die Vor-und Nachteile gegeneinander abgewogen und natürlich auf meine individuelle Situation projiziert. Die Saugmaschine ist mit Sicherheit für die spontane Reinigung einer einzelnen Platte besser geeignet. Die Wanne eine US muss dem gegenüber immer mit ner Menge Wasser gefüllt werden und eignet sich prinzipiell eher für das Reinigen vieler Platten am Stück (jedenfalls bei den Konstruktionen mit einem Multi-LP-Halter. Das Trocknungsverhalten sehe ich eher unkritisch, da das (destillierte) Wasser ja z.B. keine Kalkrückstände o.ä. auf der Platte lässt.


    Da ich in der Regel über gepflegte Platten verfüge, werde ich mir wohl für den Start die neue Okki Nokki zulegen, u.U. einen Bürstenarm dazu bauen (oder kaufen) und dann jede Platte unmittelbar vor dem Hören waschen. Dann könnte ich mir vorstellen, irgendwann mal eine US-Maschine mit einer Multi-LP-Halterung dazu zu kaufen. Dann dürfte ich für überschaubares Geld für alle Fälle gerüstet sein.


    Ciao

    Stefan

    Ich dachte immer, der Vorteil einer Plattenwaschmaschine liegt in der Absaugung der Waschflüssigkeit...

    Das ist ja auch bei den horizontal reinigenden PWM sinnvoll bzw. notwendig, weil sich in der Waschflüssigkeit der gelöste Schmutz befindet. Das ist bei den vertikalen US-Maschinen grundsätzlich anders ist.


    Ciao

    Stefan

    Hallo Andreas,


    Danke. Und ja, das hilft schon mal weiter. Ich will in der Tat keine 2,5 TEUR oder mehr ausgeben. Ich schwanke aktuell zwischen der Kirmuss, der neuen Okki Nokki und der Vinylcleaner Pro Plus.


    Da ich bisher ohne PWM ausgekommen bin, werde ich wohl eher sporadisch und situativ waschen, vielleicht auch mal 20 Platten nacheinander. Aber ein bisschen Komfort ist schon schick 🤓


    Ciao

    Stefan

    Tach zusammen,


    für mich ist die Kirmuss durchaus im ängeren Kreis bei meiner Wahl einer zukünftiegn Plattenwaschmaschine. Die Vorteile für mich sind die beideitige Reinigung zweier LPs gleichzeitig. Allerdings ohne Trocknung. Ich würde jetzt gerne noch folgendes wissen:


    1. Kann jemand was über die Reinigungsqualität sagen?

    2. Wenn man sich die einschlägigen Videos ansieht, dann ist dort ein sehr aufwändiger Reinigungsprozess beschrieben. Ist das ein MUSS oder lassen sich "normal" verschmutzte Platten auch "normal" reinigen (ohne die Einreib- und Bürstenaktion)?

    3. Wie störend ist die fehlende Trocknungsfunktion? Oder reicht die Kombination aus Trockenständer und Microfasertuch?


    Über entsprechende Antworten würde ich mich sehr freuen


    Ciao

    Stefan

    Tja, da kann scheinbar keiner was zu sagen. Ist jetzt aber auch egal. Ich hab mir mittlerweile für einen wirklich günstigen Preis eine quasi neuwertige 2-Jahre alte Mk2 gegönnt. Mal sehen, oder besser gesagt: mal hören, was das gute Stück so kann. Sie wird sich auf jeden Fall zunächst mal zwischen einem Grado The Reference an meinem Rega P9 un der Unison Simply Italy einordnen. Ich bin gespannt.


    Ciao

    Stefan

    Tach zusammen,


    kennt jemand die Unterschiede zwischen den beiden Versionen? Immerhin bekommt man die mk2 gebraucht zum halben Preis einer neuen mk3. Die Frage ist, ob sich der Mehrpreis für die mk3 lohnt.


    Ciao

    Stefan

    Tach zusammen,


    weiß jemand, was mit Reußenzehn los ist? Da steht schon ziemlich lange folgendes auf der Website:


    Die Firma Reußenzehn ist aus gesundheitlichen Gründen bis auf Weiteres geschlossen.
    Bitte, jedoch nur in absolut dringenden Notfällen Mail an: ...


    Ciao

    Stefan

    Wenn man physikalische Messungen vornimmt, dann kann man nicht gleichzeitig Musik hören. Ich vertraue meinen Ohren, ich genieße das, was mir gefällt, und ob das dann irgendwelchen naturwissenschaftlichen Gesetzen gehorcht, ist mir zielmlich egal. Und dabei bin ich Ingenieur und habe mal acht Semester Mathematik studiert. Aber ich koche und esse auch gerne, ich bin ein großer Wein und Whiskyfreund und ich möchte in erster Linie genießen, nicht beweisen.


    Ciao

    Stefan

    Tach zusammen,


    nachdem ich auch die Max1 seit ein paar Wochen besitze und außerdem den Simply Italy von Hans kaufen konnte, bin ich am Wochenende endlich mal dazu gekommen, zumindest ein provisorisches Setup aufzubauen (vorher war es entweder zu heiss oder zu viel Besuch). Und was soll ich sagen? Diese Kombi ist genial. Jetzt weiß ich, was mir früher immer gefehlt hat. Die Art und Weise, wie hier Musik reproduziert wird, macht einfach nur Spaß. Ob es unbedingt eine Max1 und der Unsion-Amp sein muss, bleibt mal dahingestellt. Aber das Konzept (großer Bass, Mittel-Hochton-Horn, hoher Wirkungsgrad und feiner Röhrenamp) ist für mein Hörvergnügen perfekt. Es ist in seiner Gänze schwer zu beschreiben. Man muss es hören.


    Ciao

    Stefan