Beiträge von Valsi

    Hallo,


    darf ich mich da mal mit einer Frage reingrätschen....


    möchte mir ein 1020ER zulegen. Hat sym. Eingänge. Wo schließt man das Gerät an. Meine Revox hat Lemo auf sym. die zum Mischpult führen. Dessen sym. Ausgang dient als Zuspieler zur den Telcom und Revox-Eingang. Neues Mischpult oder gibt es eine andere Möglichkeit?


    Gruß

    Rudi

    Hallo,


    ich habe spezielle (vor langer Zeit vom ORF gekauft) für ORF modifizierte (oder war das Standard bei Bestellung?): -4,1db bei Aufnahme und +4,1db bei Wiedergabe. Soll heißen dass ein Bandgerät mit 4db weniger ausgesteuert wird und der geringere Pegel bei der Wiedergabe um 4db angehoben wird. Das gibt viel Reserve bei der Aufnahme.


    Teclom C4


    Gruß aus Wien

    Rudi

    Hallo,


    mein Zebra M ist auf einen SME 309 montiert und gibt das Signal symmetrisch an die MF MX-VYNL weiter. An der MF selbst sind 800 Ohm eingestellt mit der das Benz angeschlossen ist.


    Benz Zebra


    Gruß aus Wien

    Rudi

    Wenn ich beim Abspielen merke, ich habe die falsche Seite aufgelegt, drehe ich die Platte einfach um. Aber vielleicht ist dieses Verfahren hier einigen zu simpel. :)

    Ich verwende vor dem Auflegen immer meine Lesebrille. Dann klappt es mit der richtigen Seite! :P


    Gruß aus Wien

    Rudi

    Hallo,


    nun werde ich zu diesen Thema auch mal meinen (Wiener) "Senf" beisteuern. Bis kürzlich hatte ich immer neue LP's bei JPC bestellt. Ich kann von keinen Problemen berichten, ausgenommen, dass dann und wann das Zentrierloch zu klein war. Mein Bohrer konnte und kann das einfach korrigieren.

    Seit Anfang diesen Jahres kaufe ich meine LP's beim einen neuen Händler in Schwechat. Der gute Mann kommt vom Fach (hat früher bei EMI gearbeitet) und hat einen kleinen aber feinen Laden wo man LP's, CD's vorbespielte Kassetten (!) und so manche Rarität wie 10" LP's Sammler Boxen etc. kaufen kann.

    Damit Hand in Hand hat er auch ein hohes Qualitätsbewusstsein und sendet suspekte/beschädigte Lieferungen, wie z.B. Ecken abgestoßen, kompromisslos zurück. Warum führe ich das so im Detail aus? Ich habe bis dato noch keine Beanstandung gehabt. Verwellungen, Beschädigungen des Covers, sind kein Thema. Eine Fehlpressung kann er natürlich nicht entdecken, aber auch davon bin ich zum Glück verschont worden. Es gibt auch positives zu berichten, auch wenn der Theadtitel anderes suggeriert.


    Gruß aus Wien

    Rudi

    Hallo ,


    dann will mal ein Halbwissender antworten.


    die Entzerrung ist insofern wichtig, als es unterschiedliche Normen gibt. CCIR und NAB (ohne die Exoten zu berücksichtigen). Die Entzerrungen sind sehr unterschiedlich so dass es dann bei der Wiedergabe zu Frequenzfehlern kommt. Was hörbar ist.


    Der magnetische Fluss ist insofern wichtig, als Heimmaschinen oft hohe Werte mit Verzerrungen (Übersteuern) quittieren, also der Wiedergabeverstärker und der Tonkopf plus Elektronik das nicht mehr schafft. Das ist auch vom Band abhängig, Es gibt Studiobänder die man mit 514 NWb aussteuern. Diese Bänder sind auch oftmals dicker um ein Übersprechen (magnetisieren) von Schicht zu Schicht zu vermeiden. Dünnere Cunsumerbände sind da oft rasch überfordert.

    Auch darauf muss bei der Maschine der Aufnahmezweig eingestellt werden.

    Deine o.g. Werte sollten allerdings von jeder Consumermaschine ohne Probleme verarbeitet werden.


    Gruß aus Wien

    Rudi

    Hallo,


    hier ein weiterer Neuzugang. Gewaschen eröffnet sich neben der tollen Interpretation die superbe Klangqualität. Der Bass von Gomez knarzt dass es eine Freude ist, der Anschlag von Evans perlt durch den Raum...zum Niederknien!


    Es must have für ale Evans Fans und die die es noch werden wollen!


    You must belive in springs


    Gruß aus Wien

    Rudi

    Hallo,


    vor zwei Wochen gekauft und heute das durchsichtige Vinyl auf der Mera gewaschen.


    Im Vergleich zu der ersten im Jahre 1981 herausgekommenen Friday Night..... ist diese nun veröffentlichte und eben an anderen Tagen aber im selben Jahr und bei der gleichen Tournee aufgezeichneten Stücke, klanglich genauso top aber doch etwas weniger verspielt. Wobei der Schalk saß doch immer wieder im Nacken.... Das Musikalische steht hier ein wenig mehr im Vordergrund, was aber nicht negativ ist, nur eben anders.


    Das, w.o. erwähnt, klare Vinyl ist frei von jeglicher Beanstandung. Das Cover gibt innen ein paar Informationen preis. Die LP wurde von Al DI Meola im Gedenken an Paco De Lucia produziert.


    Wer die erste mag, wird diese auch mögen.


    Saturday night in San Francisco


    LG

    Rudi

    Mit dem Phasenschalter habe ich mal rumgespielt, finde aber keinen Unterschied. Hier gibt es einen Vorschlag, wie man das testet, aber auch da kann ich beim besten Willen keinen Unterschied feststellen.

    Hallo,


    hatte auch so einen für meinen TD 160 S. Dürfte ein originaler sein. Und Unterschied hörte ich auch keinen.


    Gruß aus Wien

    Rudi

    Hallo,


    letzte Woche am 16.6 war endlich Zuccero in Wien im Zuge der "World Wild Tour" in der Wiener Stadthalle. Die Karten hat uns meine Liebe Baldfrau schon 2019 gekauft und dann kam Corona.


    Es war einfach genial. Die Truppe spielte mit großer Freude und Gitarristin Kat Dyson aus den USA und Monica Mz Carter an Drums und Percussion sowie der Rest der Truppe spielten unglaublich gut. Alte, bekannte Titel gemischt mit neueren Songs in sehr guter Akustik wenn auch mit sehr hohem Pegel, wurden 2 Stunden lang zum Besten gegeben. Das Warten hat sich gelohnt!


    Zuccero Wien


    Gruß aus Wien

    Rudi