Posts by Diet.

    Das hatte ich ganz am Anfang auch vor mit dem langen Flachriemen.

    20201125_062802.jpg


    Es war auch schon alles vorbereitet, ich hätte das über den Original Ausleger vom 9 Zoll Tonarm problemlos realisiert, Platz ist genug.

    20201125_061712.jpg


    Nach Rücksprache mit Rainer habe ich das Projekt abgebrochen und bin auf einen kürzeren Flachriemen gewechselt.

    20201125_064014.jpg


    Das 300 Hz Stroboskob steht wie festgenagelt, mit der Umlenkrolle könnte man nochmal testen. Ob ich mich mit der Optik anfreunden kann ?

    Zum Anderen, die Verbindung Außenwelt- Ohr- Gehirn ist auch nicht mehr ganz taufrisch..;)


    Gruß Diet.

    Hallo Andreas, beide Versionen sind bei uns in Gebrauch. Der auf dem obigen Foto hat das normale Lager.

    Auf jeden Fall Aussenläufer, über den Subteller hast Du rein theoretisch schon wieder Schlupf, bedingt auch durch den dünnen Rundriemen. Beim TMD wird der Vorteil des Dereneville Motors komplett verspielt. Der Gleichlauf des Motors ist überragend, nur was wohl die magnetische Übertragung daraus macht ?

    Mit Rainers Flachriemen, andere habe ich nicht getestet, wird die Wiedergabe vergleichbar mit sehr guten Reibradspielern.


    Viele Grüße Diet.

    Um die Threadfrage zu beantworten, ja !


    Ich habe den Fat Bob S anfangs auch über den Subteller betrieben mit Rainers Motor, und war hoch zufrieden.

    Allerdings hat er mir vor längerem einen Flachriemen aufs Auge gedrückt. Anfangs hatte ich keinen Plan, dann aber doch.

    2020092010061100.jpg


    Der Unterschied war deutlich, sogar sehr deutlich.

    Die gesamte Wiedergabe war viel besser strukturiert, der Bassteppich differenzierter als vorher.

    Noch frappierender war der Unterschied beim TMD Lager, der Schlüssel zum Erfolg ist der Kraftschluss von Motor und Plattenteller.

    Zu Räke und Transrotor....wer hat beim "Siegeszug" der CD sich gegen die Strömung gestellt zusammen mit einem Erlanger ?

    Bitte etwas Nachsicht. :)

    (Auch für mein unscharfes Bild)


    Gruß Diet.

    Klar kann man die DiGNA ohne Probleme in ein anderes Gehäuse einbauen. Dafür hat jede Leiterplatte bereits vier Befestigungsbohrungen an den Seiten (in dem Fischerelektronik-Aluprofil werden diese nicht benötigt) / war ja auch der Hintergrund, dass sich mechanisch begabte Hörer hier ihr echt passendes Gehäuse designen können.


    !cid_image001_jpg@01D5F4A2.jpg

    Und das haben auch schon Kunden mit Erfolg gemacht.

    2020111516353300.jpg



    Gruß Diet.

    Das letzte Mal aus dieser Perspektive:


    20200529_102847.jpg




    Es wäre schön, wenn wir uns drauf einigen könnten, daß die Tonabnehmer auch vorgestellt werden. Ich weiß es heißt die "Bilder Eurer Tonabnehmer", aber leider muß ich feststellen, daß ich nur die Hälfte dieser schönen Tonabnehmer besessen habe..:P;)..ne Witz bei Seite man kann halt nicht alle kennen.

    Hilf mir bitte, ich habe es vergessen, irgendwas mit Zuhälterauto


    20200529_102653.jpg


    Nagel mich aber nicht fest...😀


    Frohe Pfingsten Euch allen

    Gruß Diet

    GZ Mist, wiedermal

    Bei GZ scheint es keine oder nur sporadische Qualitätskontrolle zu geben. Wie ist es sonst zu erklären, das zwei identische Pressfehler auf Boxen,die bei
    unterschiedlichen Anbietern gekauft wurden vorliegen.
    Bei der dritten Platte wusste ich schon vor der Entnahme aus dem Innersleeve, was auf mich zukommt, eine Obstschale.
    Das Theater mit der Firma geht schon bei den Genesisboxen los, über Dire Straits bis hier, also Jahre. Lernfähigkeit erkenne ich keine.
    Zukünftig werde ich mich bei Käufen im Vorfeld informieren, wer presst, zumindest in dem Preisrahmen. Gut zu wissen, die Cream Box
    kommt auch von dort, Geld gespart.
    Gruss, Dieter

    Geordert bei JPC, die Verarbeitung der Box ist toll, aber grosser Höhenschlag bei Seite 5 und ein eklatanter Pressfehler auf Seite 1 zwischen Titel 3 und 4. Ca. 90 Sekunden zu hören.
    Gefertigt bei cz vinyl, was kann man da auch erwarten. Die Abmischung ist basslastig, zumindest bei den Bonus LP.s Bei der Original erscheint er mir dünner.
    Erwähnenswert ist, auf den Fehler hat mich ein Freund aufmerksam gemacht, ich hatte bis dahin nur die Bonus LP.s gehört. Er hat bei amazon gekauft.
    Meine Box geht leider retour.
    Gruss Dieter

    Langsam kommt Licht ins Dunkel, Oswald, wenn Du in aufwändigen Versuchsreihen Dir was erarbeitest, dann ist das Wissen. Andere tun das Gleiche, machen
    sich jahrelang Gedanken um Dämpfung, Ankopplung, Abkopplung oder Resonanzen, deren Ergebnis ist dann bestenfalls Meinung, schon merkwürdig.
    Auch hast Du mit Phonostufen Einfluss auf das Abtastverhalten genommen. Hast Du die auf das Headshell gebunden? Was war das Ergebnis, eine Smartphono tastet
    schlechter ab als eine Pass XP25? Das wäre dann Wissen, wie es geklungen hat dann wiederum Meinung.
    Wenn ich schreibe, das SME Tonarme, für das was sie können schlichtweg zu teuer sind, ist das auch Meinung.
    Konform gehe ich mit Dir, gleiche Tonabnehmer klingen in unterschiedlichen Tonarmen ähnlich, Meinung, in welchem Arm sie optimal passen ist auch Meinung.
    Andere Wahrnehmungen als Deine eigenen sind für Dich nicht akzeptabel, das ist jetzt Wissen.
    Ich hoffe alles ausreichend kenntlich gemacht zu haben.
    Dieter