Posts by FrankG

    Hi,

    hier mal eine andere Überlegung, die vielleicht nicht für alle Laufwerke passt.


    Wenn ich einen Teller hätte, in/auf den ein Ring ohne Zentreierhilfe "spielfrei" passen würde, wäre die Nutzung doch ein Stück einfacher. Platte drauf, Ring drauf, Motor an und ab. Oder muss man bei dem Will-Ring den Teler nicht stoppen? Ich vermute schon dass man das tun muss.


    Das könnte ein übergroßer Teller sein, in den entsprechende Bohrungen für die Gewichte eingelassen wären. Oder die Kraft auf die Schallplatte könnte per Magnete ausgeübt werden.


    Ich stelle mir gerade einen EMT927 vor dem geistigen Auge vor. Ja, das sehen manche als Gotteslästerung an, einen solchen Plattenspieler zu verändern. Aber dann wäre der freie Platz mal genutzt.


    Das ist möglicherweise eher was für Plattenspielerhersteller als für Aftermarket-Outer-Rings.


    Nur so eine Idee. Ein Maschinenbauer mit Erfahrung könnte da einen etwas konkreteren Entwurf machen.


    Für einen top of the line Plattenspieler wäre das doch ein i-Tüpfelchen.

    Wenn es jetzt noch rote und goldene Gewichte gibt und weiße und blaue, werden noch alle etwas extrovertiert nationale Hifiisten aus Deutschland, Kroatien, Österreich, Frankreich als potentielle Kunden angesprochen. Ungeahntes geschäftliches Potential steckt da dahinter.

    Im Nagelstudio um die Ecke könnte man wahrscheinlich auch noch die Plattencover der Dire Straits auf die Gewichte gemalt bekommen. Ganz Coronaconform.

    Bzgl. Shaktis Video: Das Gewicht eines Plattenspielers scheint neuerdings ein Indiz für die Qualität zu sein. 8)


    Was wären Hobbyisten, wenn sie nicht über ihr Hobby berichten könnten.


    Kann denn dann einfach nur Musikhören nur der Musik wegen, das jemand für sich alleine betreibt überhaupt als Hobby durchgehen?


    Sind wir alle nicht die Stereotypen von bestimmten Klischees? 8o

    Hallo Bernie,

    so ganz verstehe ich das nicht.


    Entweder die Instrumente wurden einzeln aufgenommen und diese Spuren existieren noch getrennt. Dann könnte man sie neu zu einem Ganzen zusammenmischen.

    Das fände ich gut, denn dann könnte man, wenn man will, eine Neuanordnung der Instrumente im Raum mixen. Die sollte dann natürlich eher einer Bandanordnung auf einer Bühne entsprechen.


    Oder es existiert nur das Endrgebnis und dann muss man damit leben.


    Den Oldimerauspuffvergleich verstehe ich gar nicht.


    Es gibt auch künstlich aus Mono gewonnene Stereosignale. Da weiß ich nicht, wie das funktioniert. Mit irgendwelchen Filtern wahrscheinlich.


    Ping Pong Stereo ist der Effekt, dass ein Instrument den Kanal wechselt. Es ist nicht der Effekt, dass ein Instrument pur auf einen Kanal gemischt wurde.

    Dass die Geschmäcker alle verschieden sind.

    Dass jeder Lautsprecher, der länger auf dem Markt angeboten wird, sowohl klanglich als auch optisch für manche begehrenswert ist.

    "Man(n)" kauft sich teurere Geräte, weil "man" sie als klanglich besser als die bisherigen weniger teuren wahrnimmt. Zumindest ist das bei mir der maßgebliche Grund. Jeder hat dabei seine eigenen Grenzen, was er als noch vertretbar ansieht.


    Sind aber alles Binsenweisheiten.


    P.S.

    Wer von euch ersetzt Geräte eigentlich nur durch ähnlich teure?


    Manche machen auch Downgrades.

    Preise sind ja von Angebot und Nachfrage bestimmt.

    Die Zahl der Fans von z.B. Led Zeppelin oder den Dire Straits wird in Zukunft stark abnehmen. Wenn die Fans vermehrt sterben.

    Das wird die Preise wahrscheinlich ziemlich stark senken.


    Ob der Effekt unterschiedlich je nach Musiksparte sein wird, weiß ich nicht. Klassikplattenpreise sind ja bereits stark im Keller. Bei Jazz könnte ich mir vorstellen, dass die Preise stabiler bleiben könnten. Da gab es immer wenig Hörer. Wimre waren immer so ca. 3% der Plattenkäufe Jazz. Wir hier sind da sicher nicht repräsentativ.


    Es gibt natürlich wieder verstärkt junge Leute, die Platten hören oder zumindest kaufen, aber das wird m.E. die Abnahme der Fanzahlen nicht signifikant bremsen.


    Wahrscheinlich wird es aber weniger dramatisch als bei Briefmarken.

    Das geht im Prinzip mit allen Tonarmen. Es kann nur mehr oder minder schwierig sein.

    Den TP90 kenne ich nicht. Ich habe es bereits mit einem Manticore Musician gemacht und bei einem Rega vor sehr langer Zeit oder hab ich da nur zugeschaut.


    Es kommt sehr darauf an, wie das Kabel im Arm geführt ist.

    Das bezieht sich darauf, das Kabel im Inneren des Arms zu führen.


    Vielleicht kann jemand anderes mehr zum TP90 sagen.


    Ich habe Cardas Kabel benutzt.

    Du könntest aber auch sehr dünnen Kupferlackdraht benutzen. Ab 0,1mm abwärts.

    Den könntest du erst mal außen mit etwas Tesa befestigen. Dann siehst du, ob sich die Mühe klanglich lohnt.


    Da so ein Kabel sehr empfindlich ist, sollte es die Strecke vom Tonarm zur Phonostufe in einen Schutzschlauch gefädelt werden.

    aerodreher

    Die Lautsprecher wurden doch sicher auf Messen mit adäquaten Verstärkern vorgeführt.


    Kann ja sein, dass ihr beide einfach nicht kompatibel seid. Das soll in keinster Weise negativ gemeint sein.

    Naja, es gibt ja mindestens 2 klangliche Lager. Und wahrscheinlich noch etliche dazwischen.


    Einmal die Hifihörer.

    Davon gibt es meiner Wahrnehmung nach recht viele hier. Viele Highend-Anlagenbesitzer gehören dazu. Typische Gerätschaften sind Dynaudio, van den Hul, ASR, Accuphase.


    Dann auf der anderen Seite die ... , ich habe keinen Namen für die Gruppe. Da sehe ich eine Platine Verdier, ein Ortofon SPU, oft Röhren, Pappemembranen, oft Hörner.


    Das sind für mich 2 ziemlich disjunkte Gruppen.

    Not my cup of coffee bzgl. des Aussehens. Und von der Größe her auch nicht.

    Ich möchte auch nicht in so einer großen Wohnhalle Musik hören.

    Aber auch Vogelaugenahorn hat seine Fans. Und das ist völlig okay.

    Wenn einem Tannoy gefällt, könnte es sein, dass einem Fyne auch gefällt.
    Da nicht jeder hier Tannoy oder Fyne hat, ist das Ganze eine subjektive Geschmackssache.

    Altbekannte Weisheiten, ich wollte es nur in Erinnerung rufen.