Posts by mäckel

    Mit den MCs muss die kleine Box jedoch deutlich mehr leisten und dabei kommt sie merklich ins Schwitzen - ab gewissen Lautstärken rauscht sie und ich denke, bei der Qualität der Verstärkung ist sicherlich auch noch Luft nach oben.

    Luft nach oben ist immer, Rauschen beim Betrieb mit herkömmlichen MC`s sollte eigentlich auch die Tube-Box nicht, zumindest nicht bei Hör-Lautstärken. Zu klären wäre also ob die Tube-Box generell mehr rauscht als andere Phonos oder ob eventuell ein Defekt vorliegt. Man sollte Project eigentlich zutrauen, dass sie rauschfreie Phonos bauen können, auch in diesem Preissegment.


    Gruß Micha

    ... dann müsste das Volumen-Modell von Thorens, welches über Jahrzehnte gelobt wurde, schlechter sein als alle anderen Thorens Modelle aus der Zeit?!

    Wer sagt das ? Ich habe hier nur ein paar Thorens-Modelle genannt, welche ich besessen oder über längere Zeit bei mir zuhause hören konnte und die ich klanglich deutlich besser sehe, wie z.B. neben den bereits genannten auch einen TD 124.

    Diese ganze Diskussion wird dir hier auch nicht weiterhelfen, da es hierzu immer verschiedene Meinungen gibt. Genauso gut kannst du dich darüber streiten, welches Gericht im Restaurant am besten schmeckt.

    Da hilft letztlich nur selber hören, Objektivität wirst du hier nicht finden,


    Gruß Micha

    Also stimmt es doch, dass ein Rega Planar 3 deutlich besser klingt als ein überarbeiteter 160er?

    Ich hatte vor langer Zeit für einige Monate einen 160er bei mir und bin mit Thorens-Spielern, alten Regas und auch japanischen Direkttrieblern aufgewachsen. Und ja, ich finde dass mein alter Rega Planar 3 schon besser klang, andere alte Thorens-Spieler klangen in meinen Ohren ebenfalls deutlich besser.

    Weiter meine ich, dass moderne Regas wesentlich besser klingen als alte.

    Das ist meine persönliche Meinung, du solltest dir vergegenwärtigen, dass der persönliche Geschmack hier auch eine Rolle spielt.


    Gruß Micha

    Die ewige Diskussion alt / neu ist ermüdend.

    800.- Euro wäre mir für einen TD 160 zu teuer, da würde ich aus klanglichen Gründen z.B. eindeutig einen nagelneuen Rega Planar 3 vorziehen, was jetzt nicht als generelles Statement für einen "neuen" Dreher verstanden werden sollte,


    Gruß Micha

    Stimmt,

    gibt ja alles mögliche für den 124er, warum eigentlich nicht so eine Art Motorständer, der innerhalb der Zarge, aber auf dem Boden steht, sodass er keine direkte Verbindung zum Chassis hat. In der Art arbeiten ja heute zig Dreher.

    So eine Zarge mit passendem Motorständer wäre vielleicht ne Idee zum Ausprobieren, ist ja alles problemlos rückbaubar.


    Gruß Micha

    Wenn ich den Motor ohne Antriebsriemen laufen lasse ist keine Übertragung von Vibrationen spürbar

    Nur noch mal zur Erläuterung: Test mit dem Finger auf das Chassis unmittelbar neben dem Pulley bei abgenommenem Teller, abgenommenem Riemen und laufendem Motor,

    konnte da am Finger immer leichte Vibrationen spüren.

    Hatte da schliesslich auch die Federaufhängung von Feldmann genutzt, was das "Problem" erheblich verbessert hat.Umso erstaunlicher welche Performance der TD 124 trotzdem erreicht, man stelle sich den Motor mit dieser Aufhängung mal in einem Rega vor, das möchte dann vermutlich keiner hören.


    Gruß Micha

    Schau dir mal Plantronics Backbeat Fit an, sind zwar auch In-Ear, werden aber von einem Bügel hinter dem Ohr fixiert.

    Für Sport genau richtig, könnte man Bungee-Jumping mit machen. Regen, Schweiß macht dem gar nichts, hab meinen jetzt schon 3 Jahre im Sport-Einsatz, andere Kopfhörer haben bei mir max. ein paar Monate durchgehalten, Klang akzeptabel, Bedienung ebenfalls sehr gut,


    Gruß Micha

    Bin ich hier eigentlich der einzige, der mit der symmetrischen Version des Mopeds (gen. MK2x) hört?

    Das Thema Moped ist ja uralt und ein wenig aus der Mode, aber es könnte sein, das ihr da vielleicht mal ernsthaft reinhören solltet, nur mal so als Tip nebenbei,


    Gruß Micha

    Nach meinen Erfahrungen mit Transistor-u. Röhrenverstärkern unterscheidet sich die Bass-Wiedergabe der beiden Geräte-Gattungen recht deutlich.

    Ist nicht einfach zu beschreiben, also benutze ich mal ein paar Schlagworte die mir gerade einfallen:


    Bass-Wiedergabe Transistor: konturiert,schnell, sehnig, exact, gut durchgezeichnet

    Bass-Wiedergabe Röhre: lebendig, farbig, schwingend, körperhaft


    Das soll jetzt natürlich keine allgemeingültige Wertung sein, es gibt bestimmt in beiden Lagern Geräte, wo das so nicht hinhaut.

    Jedoch meine ich in der langen Zeit, die ich mit versch. Röhren und Transistoren verbracht habe, diese Tendenz herausgehört zu haben.

    Das hat in meinen Ohren jetzt auch nichts mit gut oder schlecht zu tun, sondern ist einzig und allein nur eine Frage des persönlichen Geschmacks.

    In der realen Welt der Live-Musik klingt der Bass m.E. eher nach Röhre.


    Gruß Micha