Posts by Berndt

    ok - "wie es mein Leben CS 300 XS bietet" - der CS-600X bietet diese Option natürlich auch - ich nutze sie aber offengestanden eher selten - und wenn, dann nur die erste Stufe.

    Sonst (in der 2. Stufe), kann der Bass bei knapp mittleren Lautstärken, schnell zu mächtig werden.

    Aber bei/mit bestimmten Musikrichtungen, paßt es gut.


    Beste Grüße

    Bernhard

    ..und das

    "eine idealerweise regelbare Loudness bzw. überhaupt die Möglichkeit einer Klangregelung nicht verkehrt ..."

    ....spräche (unter anderem) für den Kauf eines Hifi-Klassikers (und dessen anschließender, fachkundiger Generalüberholung)

    Ein klassischer McIntosh MA-6200 z. B., hat eine regelbare Loudness...;-):




    Beste Grüße

    Bernhard

    ...wobei sich der Themensteller doch schon längst entschieden hatte (am oder vor'm 22. 07.!!!) und inzw. vermutlich längst in den Urlaub entfleucht ist. ;-))

    "wollte mal eine Rückmeldung geben es sind nun die Harbeth P3ESR geworden. Tolle Verarbeitung, Optik und sehr guter Klang sowie ein Hersteller der offensichtlich weiß was er da macht. Bin vorerst zufrieden vielen Dank für die vielen Empfehlun
    Viele Grüße!

    Sören"


    Leute, Leute ;-)

    Hallo Spika,


    nein - ich denke, es ist völlig ok, mal etwas vom Thema abzuschweifen. Diese Evo-4.2 finde ich ebenfalls durchaus interessant(!)


    Was halt bei den ganzen (preiswerten resp. preiswürdigen) Wharfedale's so ein bissl das Problem ist - wie ja bei vielen etwas außerhalb des Mainstreams angesiedelten Hifi-Produkten:

    Es gibt nicht so sonderlich viele Händler, wo man sie mal Probe-Hören könnte.

    Das ist wohl auch das Komzept des IAD-Vertriebs:

    "Ordere sie gegen Vorkasse, höre sie Dir zuhause an (was ja im Grunde erstmal nicht schlecht ist), gefallen sie Dir (wider Erwarten) klanglich doch nicht so gut - oder entsprechen nicht ganz Deinen Erwartungen, kannst Du sie immer noch wieder zurücksenden und bekommst Dein Geld zurück - nein, so einen großen Fachhändlerkreis zum Probe-Hören, haben wir leider nicht."


    Damit geht dann aber halt auch schon eine gewisse Verbindlichkeit einher!

    Ein unverbindliches Probe-Hören - erstmal im Studio - ist da im Grunde immer der bessere Weg(!)


    Aber bei Lautsprechern mit einer so geringen Gewinnmarge, stellen sie sich die Fachhändler wohl nur ungern und demzufolge auch nur vereinzelt/selten hin.


    Du könntest ja vlt. mal kurz recherchieren, wenn Du magst, wieviele Fachhändler bundesweit, diverse Wharfedale-Modelle (wie die gen, Denton, Linton, aber auch Evo's) tatsächlich vorführbereit da haben.(?)


    Soo viele werden es vermutlich nicht sein - man setzt händlerseitig dann eher auf gewinnträchtigere B&W's, Sonus Faber oder Focal's, etc. etc. - wieviel kann man schon mit dem Verkauf eines Paares preiswerter Wharfedale's verdienen (denken sich wohl die meisten Händler).


    Selbst mit den viel teureren Spendor(s) ist es ähnlich!

    Ich hatte mein Paar schon im Sommer 2018 bei Raum-Ton-Kunst gekauft - zu einem sehr fairen Preis übrigens.

    Jetzt schau mal, was RTK - gegenwärtig - an Spendor-Classic's in der Vorführung hat: https://www.raum-ton-kunst.de/…ufacturer_id=74&Itemid=63

    Sofern nicht dransteht, "Vorführung jederzeit" sind sie nicht da.

    ALSO: GAR NIX!


    Und bei den Wharfedale's wird's vermutlich nicht unähnlich sein - oder?


    Was ich für mich damit sagen will:

    Ja - ich würde mir sehr gerne mal die neuen Dentons - die 85er, die Linton oder die gen. Evo's unverbindlich anhören - vlt. ja dann sogar kaufen - wer weis.

    Aber gleich verbindlich bestellen, mit Komplettüberweisung - und nur mit der Option einer Rücksendung und Rückabwicklung bei Nichtgefallen, das wäre mir jetzt erstmal nicht recht!


    VIELLEICHT ja, sind die neuen Denton-85 (etc...) wirklich nochmal besser, als die 80er.(?)

    Aber man müßte es erstmal unverbindlich beim Fachhändler Probehören können - finde ich!


    Wie siehst DU es?


    Beste Grüße

    Bernhard

    Hallo Spika,


    habe ebenfalls die Wharfedale Denton 80th Anniv. und möchte deine Einschätzung zu den Kompakten bestätigen.

    Ich muß sie unbedingt mal wieder aufbauen - höre auch im Wechsel - nur, meine derzeitigen Haupt-Kompakt-LS, Spendor Classic-3/1, sind halt auch nicht zu verachten, aber ich wechsel spätestens nach dem Urlaub auch mal wieder auf die Dentons.

    Was ja dennoch (naheliegenderweise) mal von Interesse wäre:

    Ob die nun aktuellen Denton-85th Anniv. gegenüber den 80th nochmal 'ne kleine Schippe drauflegen können, resp. wie ein Vergleich der beiden, 5 Jahre auseinanderliegenden Dentons, ausfallen würde?

    Oder waren die 80th ein so guter 'Wurf', daß die aktuellen 85th gar nicht mal besser - oder natürlicher - klingen mögen; habe letztere noch nicht gehört?

    Du vielleicht?


    Beste Grüße

    Bernhard

    Na - wie auch immer; ich seh' schon, ich werde die erwähnten SP-2/3 besser verkaufen und mich nach einem schönen Paar BC-1 umsehen. Passende Stands, bräuchte ich dann auch noch.


    Beste Grüße

    Bernhard

    ok - aber wie gehen diese, eben doch relativ 'alten' Lautsprecher (also die legendären BC-1), auch wenn sie gut revisioniert wurden (was von kundiger Hand ja dann auch erstmal erfolgreich realisiert werden will), mit impuls- und dynamikreicher Musik - die auch Punch hat - um?

    Würde es dann bei höheren/hohen Lautstärken ggf. nicht doch schon etwas unpräzise?

    Sagen wir dynamikreicher Big-Band-Jazz:

    , oder (Jazz-)Schlagzeug-Soli's á la Antonio Sanchez ('The Gathering Sky - ab: 6:15):
    , oder (legendärer) Fusion-Jazz (at it's best):
    ?

    Ich hätte da schon Sorge, daß die BC-1 bei höheren Abhör-Lautstärken anfangen, etwas unsauber zu werden(??)

    .....Und daß ich dann vielleicht doch eher gleich in den sauren Apfel beißen,- die (für mich) schon sehr sehr ordentliche Summe von (mit Stands) über 7K investieren- und mir dann doch gleich ein aktuelles Paar Classic-1/2 kaufen sollte(?):

    Damit wäre ich dann auf der absolut sicheren Seite, denn - DIE - können das alles und eben auch laut, sauber(!)

    Ist nicht einfach zu entscheiden(!)


    BG

    Bernhard

    ok - werde es mir überlegen, ob Überholung der Vorh., oder 'zusteuern' auf'n gut erh. Paar BC-1.

    Und - klar, Quad II Monos sind mit Sicherheit reizvoll - mein Amp, ebenf. Röhre, ist aber auch nicht so schlecht.

    Ist der (aktuelle) Leben CS-600X.


    Beste Grüße

    Bernhard

    ich wollt' mal anfragen - weil klassische Spendor (BC-1 und 75/1) erneut wieder (und sicher zu Recht und nicht zuletzt) thematisiert wurden:

    Ich hab' hier noch ein Paar SP-2/3 - also keine SP-2/3R oder R², sondern noch die aus der ersten SP-Serie - die stehn' da rum und müßten mal kompetent revisioniert werden.


    Ich höre natürlich klare und deutliche Unterschiede zu meinen kleineren aber aktuellen Classic-3/1, die in jeder Hinsicht (trotz kleineren Volumens), in jeder Hinsicht viel präziser und klarer spielen.


    Aber dieser Vergleich soll jetzt gar nicht das Thema sein - nein:

    Ich erwäge halt, diese alten SP-2/3 (ok - es sind natürlich keine BC-1 oder 75/1 ;-) ) von kundiger Hand eventuell mal revisionieren zu lassen.

    Eigentlich sollte es sich auch bei diesen mittelgroßen Spendor-Klassikern noch lohnen.


    Wer könnte eventuell - HIER - so etwss machen; gibt's jemand, der das kompetent machen kann?


    Was müßte gemacht werden?:

    Naja, die Weichen natürlich, aber auch die Chassis mal durchgecheckt werden - und - (mutmaßlich): Die Gewinde auf der Schallwand für die Schrauben zur Chassisbefestigung, scheinen nicht mehr ok zu sein.

    Ich hatte nämlich seinerzeit mal versucht (ist aber schon länger her), die Chassis-Befestigungsschrauben nachzuziehen - die Schrauben ließen sich aber (zumindest teilweise) endlos drehen.


    Gesamtzustand der LS:

    Sie haben schon Holzoberflächen-Gebrauchsspuren, sind aber insges. in gutem Zustand.

    Ich denke von daher, eine Revision in bezahlbarem Bereich, würde sich schon noch lohnen - oder?


    Muß übrigens überhaupt nicht gleich sein, aber wenn jemand kompetentes sich so etwas zum fairen Preis zutrauen würde, könnte er mir (gerne auch per PM) 'ne Nachricht schicken, resp. man könnte sich mal austauschen, ob überhaupt - und wenn ja wann, etc.
    Wäre eigentlich schade, die weiter in der Ecke stehen zu lassen.


    Oder ich gebe sie zum günstigen Preis ab und hole mir ein Paar BC-1(??)

    Nur: Da rumstehn' lassen, bringt wohl gar nix.


    Beste Grüße

    Bernhard

    Naja - "Hörkeller oder Hörspeicher!". Das scheint mir dann aber doch etwas übertrieben zu sein.

    Ihr müßt halt auch mal ein Machtwort mit Euren Partnerinnen - also Klartext reden!

    Anleihen, wie man das machen könnte, findet man z. B. hier ;-)) :

    Bezogen auf unser Hobby könnte das dann so ablaufen:

    "Hast Du jemals daran gedacht, wieviel Geld ich in dieses Hobby gesteckt habe und welche Bedeutung es für mich hat!?

    Hast Du jemals daran gedacht, wie lange ich dafür arbeiten mußte, um mir diese Lautsprecher kaufen zu können?! Ist es Dir vollkommen egal, wie lange ich mir diese Lautsprecher schon wünsche und welches Klangerlebnis sie mir bieten werden?! Hast Du auch nur einen blassen Schimmer.....usw. - na denkt Euch selbst was aus.

    Gute Argumentationshilfe - oder? ;-)

    Beste Grüße

    Bernhard

    ....die muß man aber erstmal stellen können - und dann (alleine für das Lautsprecher-Paar) 13.000,-- € 'Kleingeld,' 'mal ebend' da haben.


    Tja - der berühmt-berüchtigte 'Esel im Keller', der normalerweise für das Kleingeld zuständig ist, ist bei mir halt inzwischen auch etwas in die Jahre gekommen. Dreizehntausend am Stück, spuckt er einfach nicht mehr aus. ;-)

    Aber ansonsten: Tolle-Groß-Monitore, diese 5/5(!):


    Ähem: "Zu hören, bei Eurem Graham-Fachhändler in Deutschland"

    Wieviele gibt's denn davon überhaupt, bundesweit? Schätze mal so ca. 3 - maximal 4, oder?


    BG

    Bernhard

    Hallo Alexander,


    dann berichte doch sehr gerne mal (passenderweise am besten hier: Verstärker, Lautsprecher, Zubehör), über die beiden Leaks (Leak Stereo-130 Vollverstärker und dazugehörgem CDT CD-Player), wenn du sie erhalten und erste Erfahrungen/Hörerfahrungen an den Wharfedales sammeln konntest.

    Würde mich wirklich interessieren(!)


    Beste Grüße

    Bernhard

    Gibt's wirklich keine (relativ aktuellen) Einschätzungen zur (produktionsseitig inzwischen eingestellten) Brinkmann Fein-Phonovorstufe?

    Wie lange wurde die gebaut - bis 2010 - oder 2012?

    Solche aus der/den letzten Serie(n) gebaute(n) Exemplare (und nur eine solche käme für mich ja in Frage!), sollten/müßten doch auch klanglich noch auf der Höhe der Zeit sein (soo viel hat sich in dem Bereich in den letzten Jahren ja nun auch nicht verändert - oder?) - zumal angesichts eines qualitativen Standards, wie er von Brinkmann-Komponenten ja allgemein bekannt ist(?)

    Vielleicht kommt ja doch noch ein kompetentes/verwertbares Statement, zu meiner hier aktuell 'nachgeschobenen' Frage.


    Beste Grüße

    Bernhard

    Der Thread ist alt - klar.

    Dennoch - weil die Brinkmann 'Fein' ja immer noch mal wieder angeboten wird - dann auch Exemplare jüngeren Datums: https://www.audio-markt.de/mar…brinkmann-fein-5375032169


    Also, Frage:

    NICHT (mehr) empfehlenswert, weil die Entwicklung und klangl. Verbesserung von Phono-Vorstufen inzwischen deutlich weitergegangen ist, oder (Exemplare der letzten Serie betreffend), doch noch empfehlenswert?
    Dachte, ich frage hier nochmal kurz an, um es rasch abzuklären (und ggf. abzuhaken?) - und:

    Was gäb's denn - neu - für 1500,-- € besseres? (vermutlich ja dann Vieles - oder? ;-) ).

    Danke im Voraus für Eure Antworten.


    Beste Grüße

    Bernhard

    Ja - die schauen klasse aus!


    Tja - wenn man Geld (Zeit) und Platz dafür hätte, dann könnte man sich 'die ganze Bude' mit allen möglichen dieser britischen Monitor-Lautsprecher zustellen - irgendwie reizvoll sind die ja alle!

    In jedem Raum mindestens ein Paar - und im ganzen Haus so ab 8 Paaren aufwärts.

    Mindestens 8! - besser wären aber 12. Man spricht ja immer vom 'guten Dutzend'. ;-)

    Und was man da dann alles miteinander vergleichen könnte - kaum auszudenken!


    Beste Grüße

    Bernhard

    ich denke die 3/1 wäre das passendste:

    Eigentlich suche ich genau so was wie die 3/1

    Hat jemand Erfahrungen mit dem LS?

    Ja, klar - hatte ich im Beitrag 2262 auch schon geschrieben.

    Kann ich sehr empfehlen (habe sie inzwischen schon 2 Jahre!) - höre sie Dir mal zeitnah an(!)


    Beste Grüße

    Bernhard