Posts by Berndt

    Hallo Peter,


    ich weiß nicht, ob du ggf. schon über die Benachrichtigungs- / Konversations-Option eine Antwort auf deine Frage erhalten hast - jedenfalls bin ich zufällig über die: https://www.audio-creativ.de/?…resse=serviceadresse-nr-2 'gestolpert' - und ja, es gibt einen:

    'Elektrostaten- und Flächenstrahler-Reparatur und -Restaurierung(s)' - Service:

    "Die Firma DIS-Elektrostaten hat sich voll und ganz der Reparatur, der Restaurierung und der Anfertigung von speziellen Ersatzteilen für Flächenstrahler spezialisiert.

    Dabei werden alle Marken sowie alle Typen und Arten von Flachenstrahlern bedient. Angefangen bei Ersatzfolien für sämtliche Elektrostaten (außer FINAL.i Typen), über Bass- und Hochtonfolien für Apogee- bis hin zu Magnepan-Lautsprechern. Weiterhin sind derzeit Ersatzfolien für Magnetostaten von Fostex, Technics und Infinity in Entwicklung oder bereits im Angebot. Lautsprecher können dort auch komplett incl. neuer Gehäuse, neuem Lack und neuem Innenleben restauriert werden.

    Sie erreichen die Firma unter folgender Anschrift:

    DIS-Elektrostaten

    Am Osthang 14

    01796 Pirna

    Ansprechpartner Technik und Verkauf: Patrick Wagner

    Telefon: 0 35 01 – 4 76 34 18

    Mobil: 01 72 – 7 92 77 58

    Telefax: 0 32 12 – 47 51 88 "


    Ist natürlich ein ganzes Stück weit von Frankfurt/M weg - um einen Versand wirst du also wohl leider nicht herumkommen - aber immerhin!

    Da würd' ich mal bezüglich einer MG-12QR - Überarbeitung

    anfragen / anrufen.


    Ich hatte übrigens selbst mal Magnepan-Flächenstrahler - ist aber schon richtig lange her - in den 80ern: Erst die MG 2a, dann die MG-1Improved und danach die MG-2b - bis Anfang der 90er.

    Erst an 'ner Hafler DH-200 - später dann hatte ich mir 'ne Moscode-600 geleistet (hätte ich nicht verkaufen sollen!).


    Ja - wünsch' Dir viel Erfolg hinsichtlich der Überarbeitung.


    Freundliche Grüße aus Neu-Isenburg

    Bernhard

    Ja in der Tat - diesbezüglich ( http://www.hornfabrik-eder.de/dynavox.htm ) :

    "Dynavox VR-70 Dieser Stereo-Verstärker ist eigentlich eine Endstufe mit Eingangsabschwächer (Lautstärkeregler), so dass man ihn auch als Vollverstärker mit einem Eingang nutzen kann. In Kombination mit einer Umschaltbox kann man auch mehrere Quellen anschließen. Für den Vollverstärkerbetrieb sollte man in Betracht ziehen, das Lautstärkepotentiometer durch ein besseres ersetzen zu lassen."

    würde ich dort tatsächlich nochmal anfragen, was das kostet ("In Kombination mit einer Umschaltbox") und inwiefern der VR-70 mit den Klipsch's harmonieren würde, bevor du das Röhrenthema endgültig ad acta legst.

    Könnte - im genannten Preisrahmen - 'ne Chance sein(!)


    BG

    Bernhard

    Bis jetzt also noch keine Lösung in Sicht?:

    "Vermutlich müsste ich dann doch einige Euronen mehr investieren, um auch mit einem Röhrenverstärker mehr Wärme, Bass und Tiefe zu kriegen?! Wenn dies aber erst ab einer Inestition von ca. 1000 Euro zu realisieren ist, würde ich mich nach einem günstigen und guten Transistor umschauen."

    Denn runde 1.000,-- € sind auch für einen guten Transistor-Vollverstärker ja nun keine 'überbordende Summe', sondern auch da bekommst du erst (ca.) ab dieser preisl. Größenordnung etwas sehr ordentliches - na gut, sagen wir mal + / - 200,-- €.


    Was hattest du dir denn Transistor-Verstärker-seitig in etwa vorgestellt?


    BG

    Bernhard

    Sehr gut!

    Sind übrigens in schönem Zustand, Deine Ditton-33 (die zweite Box vermutlich auch ;-) ?).

    In dem Zustand - hier - (auf der Insel ja schon, aber hier), nicht soo leicht zu bekommen.

    Meine damals, waren so ca. Note 3+

    Deine sind ganz offensichtlich besser erhalten, soweit ich das sehe.

    Wo herbekommen?

    Denn die meisten hier angebotenen, sind i.d.R. 'verranzt'.

    Sofern ich nochmal 'n paar schöne zum fairen Preis finden würde, würd' ich mir hier auch wieder welche hinstellen.

    Aber schwierig: Ich mein', noch wirklich gut erhaltene zu kriegen - oder?


    Beste Grüße

    Bernhard

    Besten Dank für Euer Feedback - ja, dann werde ich mich, wenn ich den Receiver demnächst durch ein anderes Gerät austausche und vom Rack nehme, mal selbst dran machen.

    Ich frage einfach zusätzlich auch nochmal bei Herrn Heldmann diesbezüglich nach - er sollte es ja wissen, wie der Deckel des Drehko's korrekt zu entfernen ist und kann mir bestimmt auch noch 2, 3 weitere Tipps für die Reinigung des Drehko's geben.


    Nochmals danke und beste Grüße

    Bernhard

    Hallo in die Runde,


    ja - beim exakten Einstellen eines UKW-Senders auf Ratio-Mitte, hört man eben dieses leichte Kratzgeräusch aus den Lautsprechern (Krrch, Krrch) - ist der Sender aber erstmal sauber 'ratiomittig' eingestellt, so ist der Empfang absolut einwandfrei - also bestimmt nix großes.

    Der SX-939 stand längere Zeit ungenutzt - von daher gehe ich davon aus, daß der Drehkondensator etwas (an-)oxidiert ist.

    Kann ich das als technischer Laie selbst machen - den Drehko reinigen, oder sollte da doch besser ein Fachmann dran?

    Der Receiver wurde in 2015 (also auch schon wieder 6 Jahre her!) bei Herrn Heldmann ( http://www.audio-reparatur.de/…w=article&id=50&Itemid=55 ) einer großen Revision unterzogen.

    Da könnte ich ihn natürlich auch wieder hinbringen - ist halt, vom Rhein-Main-Gebiet aus bis nach Regensburg (wir sind die Strecke wegen anderer Klassiker-Überholungen auch schon mehrfach gefahren) jedesmal 'ne Mords-Tour - und nur, um mal den Drehko zu reinigen (der Receiver läuft ja ansonsten absolut einwandfrei), vielleicht doch'n bissl weit.


    Der Drehko im SX-939 ist gekapselt: http://www.dnaelectronics.ca/g…/pioneer_sx-939_pics.html


    Kommt man da leicht ran - kann man den zu sehenden 'Deckel' leicht entfernen?

    Und ist die Drehko-Reinigung 'ne einfach Sache? (was sollte ich da nehmen?)

    Oder soll ich das doch lieber einem Profi überlassen?


    Falls jemand im Umfeld des Rhein-Main-Gebiets, der sich damit auskennt, so etwas übernehmen könnte, wäre ich natürlich auch daran interessiert - und zwar keineswegs gleich(!) - mir ist es damit überhaupt nicht eilig.

    Vlt. im Sommer, wenn wir alle geimpft sind, könnte man so etwas mal in's Auge fassen.


    Oder soll ich es doch selbst mal versuchen - ich wünsche mir natürlich schon, daß das sorgfältig und nachhaltig gemacht wird - der Receiver ist es wert und in einem schönen Erhaltungszustand.


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/102361/


    Einfach nur 'was in den Drehko reinsprühen und zack fertig - das möchte ich - so - nicht so gerne - vermutlich müßte er teilzerlegt und mal sorgfältig gereinigt werden(?)


    Kriegt man den Deckel am Drehko oben, leicht ab (abschraubbar)?


    Danke im Voraus für Euer Feedback.


    Beste Grüße

    Bernhard

    Hallo Grado-Freunde - hallo Benjamin,


    nochmal danke für Euer Feedback auf meine Frage - aaalso, das soll lt. Grado-USA gut miteinander harmonieren:

    "Hi Bernard

    do not sell that FR64fx, it order to find something that good , it would cost $10kusd

    the Master3, any of our wood chassis cartridges, will work well with the FR64 fx!

    any questions, let us know, happy to help
    Thanks for being part of the Grado Labs family
    Grado Labs Service Team."


    Ich hab' mir nun auch ein Master-3 bestellt. Bei Raum-Ton-Kunst (ist ein Grado-Händler mit Know-How) in Ffm.

    Dann drückt mir mal die Daumen, daß alles gut klappt und funktioniert - werde berichten, wenn es (voraussichtl.) Ende nächster Woche da ist.


    Beste Grüße

    Bernhard

    Weil's mich Röhrenverstärker-seitig selbst mal interessiert hat, habe ich grad mal im Audio-Markt die entsprechenden Bedingungen in die jew. Such-Kategorien eingegeben - also Röhrenvollverstärker-Suche, in der Preisspanne zwichen 1.000 und 1.500 € - und diese Ergebnisse bekommen: https://www.audio-markt.de/mar…o=1500&filter_submitted=1


    Da wären ja zum Teil schon interessante gebrauchte Röhrenvollverstärker dabei.


    Die gefundenen Geräte auf dieser Seite, könnte man ja hier mal unter Berücksichtigung der Bedingungen des Themestellers (wie z.B. genügend Ausgangsleistung) diskutieren.


    Interessant wäre z.B. der Lua Sonata: https://www.audio-markt.de/market/lua-sonata-1701956423

    der Yarland: https://www.audio-markt.de/mar…yarland-pro-88-3772114464

    und der Tsakiridis Aelos Plus: https://www.audio-markt.de/mar…evices-aeolos+-7411226862

    (die Audio-Research Classic-60 ist dagegen 'ne reine Endstufe, also hier in die falsche Kategorie eingestellt - und die beiden angebotenen Simply Italy's sind zu schwach).


    Aber die oben genannten drei .......(!) Mhhh(?)


    BG

    Bernhard


    PS: Diese dürften wohl auch zu schwach sein(?):

    https://www.audio-markt.de/market/puresound-2a3-5032309690

    https://www.audio-markt.de/mar…audio-lab-m253-2729667525

    https://www.audio-markt.de/mar…o-almaro-a318b-1453200181

    ich hatte sie (also die Celestion Ditton-33 - ca. 2011 war das) an einem (aktuelleren) Luxman L-505u laufen - das Ergebnis war sehr gut.

    Na gut - ich hatte zu dem Zeitpunkt eben den L-505u zuhause/im Betrieb.

    Aber ich denke, daß die Ditton-33 keine soo großen Ansprüche an einen Verstärker stellen.

    Von daher sollten bestimmt auch die anderen oben gen. Verstärker-Vorschläge gut damit harmonieren.


    BG

    Bernhard

    Ja, hatte ich gestern auch gesehen ( https://www.audio-markt.de/mar…op-of-the-line-1916132068 )

    - ein preiswerter ITx ja ebenso ( https://www.audio-markt.de/mar…reat-condition-1457343732 ).


    Würde ich beides, trotz interessanter Preise, nicht machen; ein gebrauchtes Gerät aus Spanien oder Finnland zu kaufen - nein(!)

    Lieber neu beim deutschen Fachhandel mit Garantie - dann ist man auf der sicheren Seite.


    Denn sollte sich an einem der beiden Gebrauchten dann zuhause auch nur irgendwas als doch nicht 100%ig herausstellen, oder in absehbarer Zeit kaputt gehn, dann schmilzen die Preisvorteile ganz schnell dahin bzw. werden zur Makulatur - und der Ärger beginnt....


    Zudem - was den ITx anbelangt - bei den nun aktuell produzierten Geräten aus diesem Jahr ja nochmal eine Verbesserung umgesetzt wurde - lt. Info von Lavardin-Industries (siehe Beitrag Nr.: 173 auf Seite 9).


    Beste Grüße

    Bernhard

    Was möglicherweise schon Spaß machen könnte (na gut - zumindest ich fände so etwas reizvoll, weiß aber natürlich nicht, ob das etwas für dich wäre (?) ):

    Du nimmst dir eine klassischen Accuphase, die ja (wohl durch die Generationen hindurch), klanglich eher neutral abgestimmt sind - z. B. fände ich dieses Angebot hier, nicht uninteressant: https://www.audio-markt.de/mar…ollverstaerker-2599501358

    und läßt ihn dann nochmal durch die Hifi-Zeile-Bremen komplett generalüberholen: https://www.hifi-zeile.de/inde…verkauf&c2=klassiker&l=de


    So etwas hat nicht jeder - und sowohl Leistungs- als auch Klang-seitig, würdest du nach der Überholung gewiss zufriedengestellt sein - ein Vorschlag, mal nicht 'von der Stange.' ;-)


    Beste Grüße

    Bernhard


    "2-Wege Bassreflex Konstruktion"

    Man könnte Herrn WIttmann diesbezüglich allerdings mal 'ne eMail schreiben, wie er, als eigentlich 'ausgebuffter High-End Profi' - zumindest legt das sein Gerätesortiment und wohl auch sein Internet-Auftritt und auch jener in Fachzeitschriften wie etwa der in der Stereo, nahe - auf die Idee kommt, (auch) die kleine Harbeth P3ESR sei eine Bassreflex-Konstuktion.


    Einem High-End-Profi sollte so eine Daten-Falsch-Information auf der eigenen Seite eigentlich nicht passieren(!)


    Denn alle anderen Angaben scheinen ja zu stimmen, also schon etwas seltsam(!):

    https://www.wittmann-hifi.de/hifi/audio/harbeth_p3_esr.htm

    https://www.inputaudio.de/harbeth-p3esrxd/

    (wobei Input-Audio DAS auf ihrer Seite ja explizit schreibt: "Prinzip: geschlossene Box/unendliche Schallwand")


    BG

    Bernhard

    Hallo JoDeKo,


    ja - du hast jetzt gut Lachen - na, ich gönn's dir - dein neues Logo beweist es(!)

    Ja, mal schauen - ich gebe der Sache mit dem ITx schon noch 'ne ganze Weile - ganz klar.

    Aber wenn's dann nix wird.......laufe ich vielleicht auch noch über. ;-)

    Ich konnte übrigens meinen Leben CS-600X erfolgreich, für genau den Betrag, den ich auch angesetzt hatte, verkaufen.

    Nicht, daß er nicht gut geklungen hätte - trotzdem (und da geht es mir so, wie dir), möchte ich nun doch gerne wieder einen Transistor-Vollverstärker.

    Wobei noch eine weitere High-End-Marke (die hier bisher leider nur bezüglich der Vintage-Amps eine Rolle spielte - aber die Aktuellen klingen wirklich auch ganz hervorragend!) für mich interessant wäre - mit den beiden Modellen(!): https://www.stereo.de/hifi-tes…kt/luxman-l-590-ax-ii-960

    und:

    https://www.stereo.de/hifi-test/produkt/luxman-l-509-x-1494

    (ich glaube, kein Einziger hier, hat einen der neuen/aktuellen Luxman-Amps, oder? Interessant sind die auf jeden Fall auch!

    Und sollen ebenfalls sehr gut mit Spendor und Harbeth harmonieren).


    Aber wie gesagt: Erstmal bleibe ich am Lavardin ITx dran - das sollte doch bis Mai etwas werden.


    Wenn IHR wüßtet.....womit ich momentan höre ;-))

    Und gar nicht mal soo schlecht...! (vlt. setz' ich morgen mal ein aktuelles Foto rein.)


    Beste Grüße

    Bernhard

    Morgen rufe ich wieder bei Loftsound an (Deine Nachfrage ist durchaus berechtigt!).

    Ein Rückruf bei mir (das hatten wir verg. Freitag mal so vorgesehen, als ich mit Loftsound telefonierte), ist Loftsound-seitig bisher nicht erfolgt (und bestimmt nicht, weil die 'pennen' - diesen Eindruck machte der Loftsound-Mitarbeiter überhaupt nicht!), sondern höchstwahrscheinlich deshalb, weil's Isenberg- also Vertriebs-seitig, nix neues gibt.

    Na gut - wir werden sehen.


    So ein bisschen, muß ich Costa's seinerzeitigem 'französischen laissez-faire - Vorwurf,' in dem Zusammenhang ja schon zustimmen!

    So gewinnt man keine Kunden!


    Zudem: Wenn man sich Lavardin's Seite anschaut, dann ist die in jüngster Zeit nicht ein einziges Mal geupdatet worden - Stand, wie im verg. Jahr schon: http://www.lavardin.com/lavardin-entrepriseE.html

    Klickt man z. B. 'ITx' an, so bekommt man Info's zum Vorgänger 'IT' - desgl. beim ITx-20, wo man dann Info's zum ITx-15 angezeigt bekommt - klickt man auf 'NEWS', so erhält man schon welche....: Von 2018, 17, 16, 15, 14, 13, 12, 11......

    Wie gesagt - siehe oben.


    Beste Grüße

    Bernhard

    Und wenn Du gleich morgen mal bei denen anrufst - hab grad geschaut; die Rufnummer lautet: 030 / 797 418 35

    Dann könntest Du all Deine Fragen direkt am Tel. stellen/ besprechen; eMail-Anfragen schreiben, bringt oftmals nicht so viel(!)


    Wo man übrigens auch nett am Tel. beraten wird, ist bei Loftsound und die haben ja auch schöne Sachen da.

    Z. B. ebenfalls die Jean-Marie Reynaud 'Lunna' : https://www.loftsound.de/jean-marie-reynaud


    Wäre ja spannend zu erfahren, was Loftsound dann, (Voll-)Verstärker-seitig zu diesen Stand-LS empfiehlt.

    Die haben die Tel. - Nr. - telefonische Beratung: 0 29 32 / 510 95 70


    Laß es lieber mit dem eMail-Schreiben - klemm' Dich an's Tel. und ruf an - so dürftest Du eher weiterkommen(!)


    Viel Erfolg - kannst ja gerne mal berichten, wie es weitergeht.


    Beste Grüße

    Bernhard

    Danke für die Info - schön, daß der Thread mal wieder hochgeholt wurde.

    Hatte heute wegen des ITx mal mit Loftsound telefoniert.

    Mal schauen, ob ich nächste Woche was neues/aktuelles dazu weiß bzw. der Loftsound-Mitarbeiter von Herrn Isenberg diesbezüglich etwas in Erfahrung bringen kann (heute, habe sich dort nur der Anrufbeantworter gemeldet).


    Beste Grüße

    Bernhard