Beiträge von Tonkyhonk

    Hallo Chris,


    also ist sie in diesem Punkt doch nicht identisch mit der 834p. Ich finde sie aber trotzdem mit voll aufgedrehter Volume sehr laut, wenn auch nicht zu laut. Eingestellt habe ich sie ebenfalls wie Du, da sie so auch am besten klingt...und ich habe lange getestet.

    Den Einwurf verstehe ich zwar nicht, denn die Frage ist doch längst beantwortet, aber ich muss hier auch nichts schreiben. Der TE hatte übrigens noch eine weitere Frage gestellt.


    Gruß

    Christian

    Michael hat grundsätzlich Recht. Viele Threads ufern aus und haben mit dem eigentlichen Thema beizeiten nichts mehr zu tun, jedoch sehe ich dies in diesem Fall nicht so. Auch wenn meine Fragen weitestgehend beantwortet wurden, bleibt es ja interessant....von daher: Gerne weitermachen :-)

    Hallo Winnie,

    da hast Du vollkommen Recht…es ist ein Minderer, wenn voll aufgedreht die Standardposition ist.

    Momentan gefällt es mir klanglich so am besten.

    In welcher Position habt Ihr sie stehen? …egal ob Phonobox oder 834p…

    Ok, die Phonobox verstärkt ja schon sehr stark...da könnte die Version ohne Volumeregler ja durchaus für so manchen Vor/Vollverstärker zu laut sein.

    Ich habe seit einiger Zeit die Deluxeversion mit Lautsärkeregelung, davor ist ein Phasemation T500-Übertrager und ein SPU Meister-SilverII. Klanglich hervorragend, aber bei voll aufgedrehter Phonobox schon sehr laut.

    Hallo,


    ich hätte da mal eine Frage zur EAR-Phonobox (wahrscheinlich lässt gilt dies auch für die 834p)...


    Die Phonobox gibt es ja mit oder ohne Volumeregler. Entspricht die Version -ohne Regler- der Version -mit Regler-, wenn dieser voll aufgedreht ist?

    Hallo,


    ich habe weitere Maßnahmen und Tests durchgeführt, die alle leider KEINE Problemlösung gebracht haben. Der Dimmer war es also nicht.

    Übrigens streut es im MC-Eingang der McIntosh ebenfalls ein, nur eben wesentlich leiser.


    Ich habe mir aber auch eine externe RöhrenPhonostufe (PureSound P-10) geliehen, um zu sehen, ob hier auch etwas einstreut und siehe da --> völlige Stille !


    Außerdem habe ich auch einen Elektrotechniker (der nichts mit Hifi zu tun hat) aufgesucht und das Problem geschildert. Er empfahl mir, dass er den Stromkreis durchmisst, eine Sicherung mit Goldkontakten und einen Entstörfilter in den Stromkreis einbaut.


    Frage: Beeinflusst so ein Filter den Klang der Anlage und macht sowas Sinn?


    Die Sicherung möchte ich in jedem Fall einbauen lassen, da man darüber nur gutes liest.


    Wenn dies aber alles auch nichts bringt, werde ich mir wohl eine externe Phonostufe (EAR-Phonobox) zulegen müssen...

    Verständlich, Jürgen...den Phasemation trifft keine Schuld.

    Nur kann ich den Titel nicht mehr ändern....Das müsste wohl die Moderation machen.

    Ändert sich das gehörte Störsignal, wenn die Dimmer-Einstellung geändert wird (min - max)?


    Toni

    Das hab ich jetzt noch nicht probiert und kann es auch nicht probieren, weil ich ja noch nicht jeden Tag dort bin.

    Das mit dem Dimmer kam mir, ganz ehrlich gesagt, erst vorhin...Ich werde ihn jedenfalls gegen einen normalen Lichtschalter austauschen.


    Den Handymast kann man ausschließen?

    Hallo Toni,

    1. Das Störsignal ist auf beiden Kanälen gleich

    2. Das habe ich (mangels Wissen) noch nicht gemacht.

    3. Fehler von mir...Es sind natürlich nur ECC83 drin.


    Wie eingangs geschrieben, habe ich das Problem erst seit die Anlage in einem neuen Raum, bzw. Wohnung steht...

    Hallo,

    zum Verständnis: Auch, wenn nichts an der McIntosh angeschlossen ist, habe ich dieses Sirren am MM-Eingang…beim MC-Eingang ist alles still…Daher kann ich mir auch nicht vorstellen, dass es am ÜT oder Plattenspieler, Verkabelung etc. hängt.


    Der MM-Zweig in der McIntosh fängt sich irgend etwas ein.

    Hallo,


    ich habe nun den Test mit der alten Netzleiste durchgeführt.

    Das sirrende Geräusch bleibt. Es handelt sich also um eine Störung, die von außen, also über die Atmosphäre kommt und ich habe keine Idee mehr.

    Was noch durch Zufall aufgefallen ist: Meine digitale Tonarmwaage springt extrem, d.h.: Sprünge von 0,5-1gr. In einem anderen Raum funktioniert sie einwandfrei.


    Übrigens: Der MC-Eingang der McIntosh ist völlig still.

    Also wenn ich mir das so durchlese, komm ich immer mehr von einem MC an dieser Phonostufe ab, zumal ein längeres Cinchkabel zum Vollverstärker genutzt wird.


    Vielleicht wäre das Audio Technica VM 760 SLC die bessere Wahl ???