Posts by Gunnar

    Quote

    keinen zielstrebigen Zusammenhang von EBM und LFO.

    Hat alles eine starke Wurzel. Wenn der persönliche Zusammenhang passt... (tied up) hat für mich recht viele Elemente
    Vergangenheit/Zukunft der elektronischen -heavy- Sache konzentriert auf den Punkt gebracht! Dirk Ivens The Klinik/
    Dive, da gibt es Perlen... und auch Melting-Pots.


    http://www.youtube.com/watch?v=pNy0XYXCjsU


    Ich denke das die rein PC-Laptop basierende Arbeitsweise -mitunter- die Beliebigkeit der neuzeitlich elektronischen Mucke
    bestimmt(nicht immer und nur) Mit den analogen Synthesizern / 8bit / Handicap Equipment wenig Tonspuren entwickelte sich
    die einzigartige Aura. Beliebige Crossover-Verbindungen meine ich mit den Kollisionen auch nicht- eher starke Kombinationen und
    Köpfe.




    Grüsse, Gunnar

    Quote

    LFO - Frequencies (1991) Ganz, ganz großes Werk

    Quote

    Ich weiß zwar nicht was LFO im EBM Fred verloren hat, aber über geschmackvolle Posts freu ich mich immer.

    so ein paar Verknüpfungen können nicht schaden. Interessant wird es doch erst - wenn ein festgefahrenes Genre in neue,
    kreative Bereiche vorstösst. Nothing is true everything is permittet. (Carlos Peron).





    Grüsse, Gunnar

    Quote

    Links, rechts, rück, rück, links, rechts, rück, rück . .

    Quote

    zu überschaubar an musikalischen Ideen.

    Die Kollision Punk-Metal-> EBM = Befreiungsschlag. Dieser EBM Einheitstanz mit todernst Gesicht war echt amüsant!
    Der Meltingpot -später- z.B mit A. Jourgensen, Paul Barker: was kam dazu? Humor + AGRESSION :) Skinny Puppy, Rabies-->
    Ministry, Land of Rape and Honey hat da schon ganz ähnliche Momente.


    Prägend für abstrakt+heavy - TEKKNO -

    LFO
    -Tied up-




    Grüsse, Gunnar

    Hallo Frank,

    Quote

    Auch Column One sind bei dem was sie machen irgendwie extrem, aber viel
    mehr verspielt und künstlerisch eher hintergründiger. Die Sachen sind
    meist sehr ambivalent und vieldeutig und scheinen nur auf den ersten
    Blick harmlos oder lustig.

    interessante Sache. Die Bandbreite schein recht gross - Berührunspunkte hier "Welt dreht sich im Kreis"
    -unter anderem- Kraftwerk.


    http://www.youtube.com/watc?v=-4TPsO9gvvw&feature=list_related&playnext=1&list=AL94UKMTqg-9AhkcSjo1WfxkalBIt_ASfk



    Es scheinen -epochale- Unterschiede zwischen den einzelen Projekten zu liegen. - Post-dada? - VÖ "Präsident der Sonne"
    enthält auf dem Cover Kollagen von Raoul Hausmann/dazu Zitat NONPOP:



    1917 nach Berlin gezogen und bis 1922 wichtiger Bestandteil des BerlinerDadaismus, war HAUSMANN einer der Aussteller der
    dortigen "Ersten Internationalen Dada-Messe" vom 30. Juni bis zum 25. August 1920. Sein Kunstwerk erregte das meiste
    Aufsehen und führte sogar zu seiner Verhaftung,
    an der einige seiner schon wesentlich angepassteren Kollegen nicht unschuldig waren.
    HAUSMANN hatte einen künstlichen Marderbau angelegt, der in einem Schaufenster endete. Einen echten Marder für seine
    Installation erstand er in der benachbarten Zoohandlung. Das Tier bekam nichts zu essen, HAUSMANN
    klebte lediglich seinen Mitgliedsausweis der eben gegründeten NSDAP (24.02.1920) von innen an die Scheibe, so dass der Marder
    in seiner Not vor den Augen der Menge das Dokument nach und nach zerknabberte und vernichtete.




    Grüsse, Gunnar

    Minstry / auch in Wacken dieses Jahr. Vielleicht fehlt Paul Barker - der hat die frühen Alben schon stark mitgeprägt.
    Mir geht diese -mittlerweile aufgesetzt wirkende Politwurst- auch auf den Senkel!


    Skinny Puppy, Front 242, Butthole Surfers, Jello Biafra.... Das ganze Netztwerk hat schon abgefärbt.
    Mir kommt es vor als würde AJ ziemlich isoliert an den Alben arbeiten.




    Grüsse, Gunnar

    Quote

    Die neue Ministry sollten sich auch nur hardcore fans zulegen

    Ich bin beinharter Fan von Minstry!! Die letzde gute Scheibe für mich "Dark side of the spoon" zwar recht slow, schleppend,
    -Keine guten Kritiken bekommen- aber spürt man förmlich den depressiv-regressiven Zustand von Jourgensen.


    Zeitlose Meisterwerke, The Land of Rape and Honey, Psalm 69.



    Grüsse, Gunnar

    Hallo Frank,


    ja! der Beweggrund ist ähnlich und auf den ersten Blick passt es sogar den Kiefer da zu verwursten.
    Die bildnerischen Arbeiten Kiefers wirken teilweise wie Kulissen eines absurden Theaters. Man selbst wird zum Akteur - Zeit
    verschoben, hoch-emotional aufgeladene Räume, Landschaften, Schnee, Eis halb weggetaut, der Winter hat sich grad
    verabschiedet...Metaphern für mächtige, grotske Ereignisse die noch nicht lange zurückliegen. Die Stille wird unerträglich, grad
    wenn man mal die Möglichkeit hat so ein monumentales Werk, ohne schlaues Gequassel von Museumsbesuchern, zu betrachten. :)
    Durch die Info von Jens, "(Ballet, Malerei, Aktionskunst etc.) zum NSK State (Neue Slowenische Kunst)" kristalisiert sich heraus,
    dass Laibach auch recht starke, zwiespältige Ausdrucksformen sucht, nutzt. Das sind beides stark wirkende "Kopföffner" die sich
    im Moment noch, in dieser Kombination, -nur für für mich- in der Wirkung aufheben.


    Die gepostete Musik von Markus lässt genug Raum ... Bei den ambientartigen, Geräuschkulissen endstehen Bilder von mächtiger
    Natur, die ja nicht immer nur freundlich ist. "Das Haus" von Kiefer entspricht einem Erlebnis auf einer Bergtour(Fahrrad) in den
    Pyrenäen.Da tauchte plötzlich so ein starkes, verlassenens Gebäude(Kloster), nach
    einer langen schräg- öden Bergauffahrt bei
    Wind und Wetter vor mir auf. Das ist eigentlich nicht unbedingt aufregend, aber irgendwie war ich komplett geschockt...




    Grüsse, Gunnar

    Hallo Frank,


    auf einer Laibachplatte ist der -Innenraum- von A. Kiefer (Hintergrund) abgedruckt:


    [Blocked Image: http://black-legion-shop.de/catalog/images/Laibach%20-%20Nova%20Akropola%20rerelease%20-%20CD.jpg]


    [Blocked Image: http://www.ruedigersuenner.de/Kiefer/innenraum.jpg]



    Hier das Original. Der Beweggrund Musik v. Laibach ,u. das bildenerische Schaffen Kiefers, Frühphase! sind recht ähnlich. Es geht
    mir recht selten so, aber in diesem Fall erschliesst sich der Weg über die Musik(Laibach) nicht so ganz. Da geht der reine
    Weg über die: Betrachtung des -Innenraums- irgendwie direkter. Da findet sich keine Querverbindung zu Laibach, obwohl das
    Bild auf dem Cover genutzt wurde. Laibach als Musik-Kunst?projekt ist trotzdem nicht uninteressant!


    Leider hat sich die Laibach-Welt mir noch? nicht geöffnet. Vielleicht klappts ja noch. :)


    PS. Der Fetzen eines L-Songs schwirrt mir trotzdem im Kopf rum: gib mir ein Leitbild?? So oder ähnlich...



    Grüsse, Gunnar

    - Voivod, letzdes Jahr live - im Nachbarkaff (AKKU immenhausen). Kannte sie bis dahin nur von der Konserve: Nothingface.
    Die haben es sogar geschafft -Astronomy Domine- standesgemäss zu covern.


    der Schlagzeuger hat null geschwitzt?? und der Basser hatte nen ziemlich oberkranken Sound im positiven Sinne. :thumbup:





    Grüsse, Gunnar

    Quote

    Der Sound im Berghain ist deshalb so grottenschlecht weil alle Metallgeländer unglaublich laut mitdröhnen.


    Metalltechno = harte Mucke für harte Zeiten :thumbup:




    Grüsse, Gunnar

    Quote

    Aber für die Mucke wird´s wohl keine 744.000 $ geben.

    Hallo Frank,



    Osiris und Isis hatte ich mal zufällig in Kassel Dokumenta 8 gesehen, das war 1987. Der Raum, die Aura, der Gesamteindruck
    hat sich in die Gehirnwindungen gebrannt. Fast körperlich wirken diese Arbeiten. Deshalb kommen da hin und wieder
    Verknüpfungen mit ähnlich - aufs Bewusstsein wirkender Musik/Klang.



    Der Kunstmarkt - Sinn? und Wertigkeit? Klammere ich aus, weil schwierige Sache. Der Umweg ging ja über Frankreich.
    Anerkennung hier erst spät. Mittlerweile den Friedenspreis des deutschen Buchhandels. Fast wie Udo damals, die Sache mit dem
    Bundesverdienstkreuz -Bemühungen für Völkerverständnis- :). .



    -Sechmet u. Dawn- Die 2 von 3 (Markus geposteten Link). Gore Circus muss noch wirken...





    Grüsse, Gunnar