Posts by MartinR

    Hallo Stefan,

    Schalter - habe ich oft gelesen - sollte man nicht verwenden um Ohm/ Verstärkung wählen zu können. Ebenso keine Widerstände. Also nur rein-raus. Wie seht Ihr das?

    Ich habe alles verwendet. Schalter für Verstärkung, Widerstände/Kondensatoren und sogar für die Eingänge.


    Manchmal wird alles zu sehr auf die Goldwaage, ähh Goldohren, gelegt ;)


    Viele Grüße

    Martin

    Hallo Michael,


    in den Revox Bandmaschinen ist ein Widerstand in Serie.


    Nur ein Kondensator parallel zur Wicklung könnte schon funktionieren. Hatte ich jahrelang in meinen Kebschulls mit knackendem Netzschalter. Es sollte allerdings ein X2 Kondensator sein. Besser mit Serienwiderstand.


    Viele Grüße
    Martin

    Hallo Winnie,

    der tiefere Gedanke dahinter ist einfach, welcher Trafo mit welchem Grounding ist wie leise.

    Ich konnte keine Unterschiede bei den Übertragern und deren Masseverkabelung feststellen. Symetrisch oder unsymetrisch, Sekundärwicklung mit Primärwicklung verbunden. Kein Brumm.


    Übertrager:
    Lundahl 1933

    TX103

    A23

    Sowter

    SAC


    Viele Grüße

    Martin


    PS: Eine Ausnahme gibt es. LL1681. Der brummte immer. Keine Ahnung warum. Hbe ich damals aber nicht weiter untersucht.

    Hallo Winnie,


    so ganz verstehen tue ich deine Frage nich nicht. Aber gut.


    Bei allen meinen einen selbst verdrahteten Übertragen messe ich bei abgezogenen Kabeln 0R zu den Ausgangsbuchsen. Zu den Eingangsbuchsen nichts, denn die hängen an der Masse des Arms. Ausgenommen asymmetrisch, da sind GND und die Wicklungen zusammengeschlagen.


    Viele Grüße

    Martin

    Hallo,

    Was ist bitte eine " sehr schön klingende riaa Kennlinie " ??

    Das steht da eigentlich nicht und ist damit wahrscheinlich auch gar nicht gemeint, sondern eine schön klingende RIAA Phono Vorstufe.

    Ich dachte bisher immer, eine RIAA Kennlinie soll einen bei der Aufnahme absichtlich

    geänderten Frequenzgang wieder auf seinen vor der Aufnahme gewesenen Stand

    bringen. Sie soll also neutral sein und nicht " schön klingen ".

    Wenn sie " schön klingt " hat sie ihren Zweck verfehlt.

    Oder habe ich da Etwas nicht verstanden ?

    Andererseits habe ich mich von der exakten Einhaltung der RIAA Kennline schon vor einiger Zeit verabschiedet. Überraschenderweise bekommt man immer wieder zu hören, wie natürlich es klingen würde. Man kann sehr überrascht werden.


    Viele Grüße

    Martin

    Hallo Tom,


    bist du sicher, daß die Ampearl übersteuert, oder ist die nachfolgende Stufe vom hohen Ausgangspegel übervordert?


    Es ist eigentlich recht schwierig eine Röhrenphonovorstufe mit ein paar mV am Eingang zu übersteuern.


    Viele Grüße

    Martin

    Hallo Zusammen,


    auf meinem alten Rechner habe ich immer LTSpicexx und die Röhrenmodelle von Stephie Bench verwendet, welche durch einkopieren in die passenden Unterordner ein Drag&Drop der verschiedenen Röhren zur Verfügung gestellt hat.


    Nur scheint das in LTSpice17 nicht zu funktionieren. Jedenfalls findet er die entsprechenden Schaltbildsymbole nicht im MISC Ordner. Im Explorer sind sie zu sehen, aber in LTSpice sind die Symbole nicht vorhanden. Weiß jemand mehr?


    Viele Grüße

    Martin

    Hallo Frank,

    Und immer noch die kriminellen Mikrofoneinbaustecker.

    Ich kenne die Geräte zwar nicht, aber was soll da kriminell sein? Vergleicht man die Größe des Einbausteckers mit der Größe des Kaltgerätesteckers, dann sieht das recht groß aus. Außerdem kommt es auf die Daten der Steckverbinder an.


    Es gibt kleineres was durchaus für höhere Spannungen zugelassen ist.


    Viele Grüße

    Martin

    Hallo Zusammen,

    Nein, es müssen auf Sekundärseite Widerstände parallel zu dem Eingangswiderstand der MM-Stufe geschaltet werden.

    Das ginge natürlich auch auf der Primärseite.

    Mach Dir keinen Kopf über zusätzliche Widerstände zur Anpassung.

    Du bist schließlich zufrieden, dann passt es auch :thumbup:

    Ich finde schon, das es durchaus erhebliche Unterschiede macht. Daher lohnt es sich schon es auszuprobieren, wenn man die Möglichkeit hat.


    Bei einem Gerät wo dies nicht vorgesehen ist und daher ein Eingriff in das Gerät erforderlich macht, ist das natürlich nur etwas für versierte Schrauber und Löter. Das gilt für beide Seiten.


    Viele Grüße

    Martin

    Hallo,

    Eine Alternative wäre eventuell auch, die Natalija bei Rike auf die neuen internen Übertrager umrüsten zu lassen. Diese sollten dann ja eigentlich optimal auf das Gerät abgestimmt sein.

    Hhmm, eigentlich paßt man den Übertrager auf den Tonabnehmer an und nicht auf die nachfolgende Phonovorstufe.


    Viele Grüße

    Martin

    Hallo,


    Bei 0,4 mV Ausgangsspannung kämst Du mit einem 1:20 Übertrager bei 8 mV raus.

    Das ist schon nicht wenig und es wäre sicher gut mal

    bei Georg Arsin nachzufragen, ob der MM Eingang

    damit nicht eventuell schon leicht übersteuert wird.

    Bei einer Röhre sehr unwahrscheinlich.


    Viele Grüße

    Martin