Posts by MartinR

    Hallo Chris,

    Ich hatte mit der D3A gebastelt. Sie war höllisch mikrofonisch und man muss schon einige haben, um ein gutes Paar zu haben.

    Ich auch, einige. Mikrophonisch war keine. Schwingneigung kann sich allerdings als Mikropohonie bemerkbar machen.


    Und was die Paarung angeht, da gibt es einen Punkt im Datenblatt der nur von wenigen beachtet wird. Positive Gittervorspannung. Zumindestens wenn man mit viel Strom fährt. Bei höheren Kathodenwiderständen und weniger Strom ist das kein Problem.


    Holger, ich beziehen mich auf Meßwerte im Audiobereich. Den Link dazu hatte ich schon öfters gesetzt.


    Viele Grüße

    Martin

    Hallo Helmut,

    Dann gibt es noch die als Trioden beschalteten Pentoden wie die E810F, D3A, E280F, E180F etc. die auch sehr gut geeignet sind.

    An die Rauschwerte einer D3a Triode kommen die anderen nicht heran


    Interessanterweise arbeitet sie als Pentode unter bestimmten Bedingungen noch rauschärmer. Eigentlich schade das sie so nicht öfters verwendet wird. Aber da ist der unerschütterliche Glaube, das eine Pentode nicht klingen kann ;)

    ECC83 wird von den Gurus kaum einer verwenden

    Ich sag ja, ungeeignet ;)


    Viele Grüße

    Martin

    Hallo Jo,

    hast Du in der Praxis Nachteile festgestellt? (Welche?)


    ... oder magst Du es einfach nicht, weil Hybrid. (Ich mag Hybrid auch nicht unbedingt, aber ich könnte ja mal 'ne Ausnahme machen :))

    Irgendwelche neuzeitlichen Bauteile mag ich in der Tat überhaupt nicht. Das Geraffel hat in einem Röhrenverstärker nichts zu suchen. Genauso wie Schaltnetzteile ;)


    Vor vielen Jahren habe ich es in einer Phonovorstufe ausprobiert. Genau wie bei Morgan Jones mit einer EC8010 im Eingang. Nach einem halben Jahr wieder auf RC zurückgebaut. Mir gefiel das klanglich besser. Messungen gibt es leider keine, habe ich damals noch nicht gemacht.


    Viele Grüße
    Martin

    Hallo Werner,


    wenn du mich schon zitierst, dann bitte vollständig. Das Symbol hinter dem Satz gehört hier explizit dazu. Genau so wie der Satz danach.

    Bei mir im Lyric PS 10 rauscht nichts bei 67 dB Verstärkung

    Und bei deinen 67dB ist einiges an passiver Verstärkung dabei.

    Gegen Humorlosigkeit ist kein Kraut gewachsen. Auch Smileys nutzen wohl nichts. Na dann.

    Vielleicht lag es am gestrigen noch vernebelten Tag, das man solche Dinge übersieht.


    Viele Grüße

    Martin

    Hallo Zusammen,

    Wenn ich da an meine EAR denke! Was hat die gerauscht und gebrummt.

    Das erste was mir im Vergleich der Natalija 2 zur EAR phonobox und meiner Goldnote PH10 auffiel, war diese Ruhe.

    Tja, für das Rauschen ist es halt von Vorteil steilere Röhren zu verwenden, als diese komischen unbrauchbaren ECC83 ;)


    Und die Gehäuseform hat halt auch Vorteile gegenüber dem engen Aufbau der EAR.


    Viele Grüße

    Martin

    Hallo Zusammen

    da ich ein Schaltnetzteil verwende das mit 50 kHz taktet (und die 100 Hz vom Netz wegregelt) habe ich mit Netzteilbrumm wenig Probleme.

    Die 100Hz würden von der Gleichrichtung der 50Hz kommen und sind nur vorhanden bei nicht ausreichender Siebung.

    Für die MiniFAT habe ich kein Trafo aber ein Stepup 12V-390V Schaltnetzteil.

    Ach, ich kann mich mit den Dingern gar nicht anfreunden. Wo baut man da die Gleichrichterröhre ein? ;)


    Viele Grüße

    Martin

    Hallo Zusammen,

    Gibt es hier im Forum sonst villeicht ein dokumentiertes Röhrengleichrichter Projekt das ich mal nachvollziehen könnte?

    Was verstehst du unter einem Röhrengleichrichterprojekt? Das alleine gibt es hier nicht. Ein Röhrengleichrichter ist Bestandteil eines kompletten Verstärkers.

    Für einen groben Überschlag der Ausgangsspannung und der Restwelligkeit an einfachsten Siebketten sicher brauchbar... Aber da reicht Zettel und Bleistift auch.

    Mit Zettel und Bleistift bräuchte ich viel länger und die Ergebnisse stimmen fast aufs Volt. Auch bei längeren Siebketten. Du machst den PSU Designer schlechter als es ist.


    Viele Grüße

    Matin

    Hallo Matthias,

    Besser, sich eingehend mit LTSpice o.ä. und den Grundlagen der Röhrentechnik zu befassen, als mit Krücken wie PSU-Designer.

    Die Krücke PSU Designer lieferte bisher immer sehr genaue Ergebnisse und ist daher auch sehr zu empfehlen. Insbesondere für diejenigen die sich nicht ewig in LT Spice einarbeiten möchten.


    Viele Grüße

    Martin

    Hallo Boris,

    ich meine mich an RS1003 in Triode zu erinnern und einer DL29 als Treiber??? Ist schon verdammt lang her. So wie ich Micha kenne, wird er die DL29 als Pentode vorgesehen haben - sicher bin ich mir aber nicht.

    Ja, RS1003 in Triode und DL29 Pentode als Treiber. Allerdings war die DL29 ziemlich mikrophonisch weshalb er bei seiner eigenen Version dann glaube ich die C3o verwendet hat.


    Gerade gefunden aus dem damaligen Thema bei Jogis Röhrenbude:

    Quote

    Peters Kiste bekam auf dem ETF 2006 (an Alexander K.s O85, seinem D3a-RIAA bzw E288CC-Puffer und meinem EMT bzw Micromega/SEK'D) von Morgan Jones das Praedikat 'best sound of show - and with a difference...' - Menno van der Veen war ebenfalls angetan, und Tim de Paravicini benutzte das Teil fuer seine den Teilnehmern unvergessen Vorfuehrung selbst aufgenommener Bollywoodmusik, sowie Frank Schroeder et al fuer einen Tonarm/Plattenspieler-shootout - so prolematisch kann die Kiste also nicht sein.

    Für andere Selbstbauer vielleicht noch interessant:

    Quote

    Mehr als 10 kOhm Rdc im Gitterkreis der RS1003 ist allerdings Russisches Roulette - aus ca. 110 gemessenen Exemplaren (meinem Bestand, grossenteils RS1003, aber auch ein paar SRS551, einige davon als AEG/Telefunken RS1003 gestempelt(!)) koennen gerade mal 15 Stueck mit 100 kOhm arbeiten, ohne schnell in Richtung hotspots und gluehendem Schirmgitter wegzudriften

    Alle Zitate von Michael Boele irgendwann in Jogis Röhrenbude.


    Viele Grüße

    Martin

    Hallo Zusammen,

    Die Simus mit 400V kann ich mir ja nun glatt sparen... Würde eh nur ergeben, daß die angestrebte Leistung von 8-12W längst nicht erreicht wird, verziert mit 5% Klirr... Wer braucht sowas?

    Wenn ich mich recht entsinne, und da mögen mich die damaligen Teilnehmer korrigieren, wurde der RS1003 Verstärker, aus der Feder von MichaB, auf der ETF als der best klingende Verstärker ausgezeichnet.


    Ich glaube Micha wußte ganz gut was er da macht.


    Viele Grüße

    Martin