Posts by boxer800

    Hallo Achim,


    Betreffs der Celebration Day würde ich es nicht so starr wie Peter sehen wollen.... immerhin spielt Bonhams Sohn mit und der macht wirklich einen ganz ordentlichen Job. Ist aber natürlich unmöglich, in die übergroßen Fusstapfen seines Vaters treten zu wollen... muß er doch aber gar nicht. Ich finds vielmehr ergreifend, dass der Junior mit seinen Onkels spielt und dabei seinem Vater huldigt.

    Wolle meint, dass LZ eine Band der Siebziger sind... da hat er recht und, wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich auch die How the West was won nehmen.... muß ich aber zum Glück nicht.

    Ich finde die Celebration Day wirklich geil und kann sie jedem LZ-Fan nur empfehlen.... ich finde nicht, dass sie ein Schatten ihrer selbst bei diesem Konzert waren. Die haben sich ewig vorbereitet und dann abgeliefert.

    Was würde ich heute dafür geben, wenn ich bei diesem letzten Konzert hätte dabei sein können...


    Mein Tip, Achim... Kauf Dir beide Boxen. Die BBC-Session würde ich eher einen ausgemachten Hardcore-LZ-Fan empfehlen, der sowieso ALLES von LedZep kauft.


    beste Grüße,


    Michael

    Hey Stefan,


    ich seh grad... du hast ja eines der Edelsysteme von Decca... vielleicht ist meine Rundnadel da etwas verbindlicher als dein scharfer Schliff und verzerrt deshalb nicht.

    Aber Knackser auf alten Platten höre ich mit meinem Decca auch deutlicher, eher heller und präsenter als mit meinem Zweitarm mit DL 103.


    Beste Grüße,


    Michael

    Hallo Stefan,


    ich bezeichne mich nicht als Decca‘ianer... hab nicht so riesige Erfahrungen mit verschiedenen Deccas.

    Ich betreibe mein AEC Black bzw. Decca Maroon (sphärische Nadel) seit ein paar Jahren an einem Mayware Formula 5 - Tonarm und da verzerrt gar nichts. Deine positiven Beschreibungen kann ich sehr gut nachvollziehen, insbesondere die tolle Räumlichkeit und diese anspringende Direktheit ist hervorzuheben.
    Ich lese hier so oft von den beschriebenen Problemen und habe wahrscheinlich einfach nur riesen Glück, dass ich das Verzerren bzw. Zischlaute, wie so oft bemängelt, nicht kenne, auch nicht bei schlechten Pressungen oder Platten im fragwürdigen Zustand. Ich betreibe das Maroon übrigens ohne Deccapod oder ein Schaumstoffplättchen zwischen System und Headshell...

    Das hilft dir ja nun nicht weiter und ich bin mir sicher, dass die schwierige Justage dieses Systems dir nicht fremd ist und du dir wohl ausreichend Zeit und Muße genommen haben wirst, es korrekt einzustellen.


    Kannst Du deinen Tonarm vielleicht bekämpfen?
    Ich hab in mein Einpunktlager eine Silikonmasse (Öl ist das nicht mehr) gefüllt.....

    Mein TA ist ganz normal über den mm-Eingang mit 47 k/Ohm abgeschlossen... manche meinen, dass man das Decca mit irgendwas um die 33 k/Ohm abschließen soll.... vielleicht probierst Du es mal damit.


    viele Grüße,


    Michael

    Man hört beim Micro Seiki doch sogar die Riemenspannung raus.

    Gruss

    Juergen.

    Jürgen,


    da bin ich echt raus, da höre ich keinen Unterschied bzw. will ihn vermutlich aus Prinzip schon nicht hören.


    Es fällt mir ja schon echt schwer mir vorzustellen, dass zwei Motoren, die mit identischer Drehzahl den Teller antreiben, unterschiedlich klingen sollen. Dass das verbindende Element (Riemen, String, Tapeband, etc.) eine klangliche Auswirkung haben kann, mag ich mir da vielleicht noch vorstellen können.... mir fehlt da natürlich die Erfahrung, da redet jetzt der Blinde von Farben oder der holzohrige, Ungläubige Thomas...


    Gruß Michael

    Hallo Sascha,


    na das ist das Flywheel de luxe, das Du da betreibst... chapeau


    Danke für Deine Einschätzung, das hatte ich mir auch gedacht... und, hast Du tatsächlich den Wechsel des Motors gehört? Mir fehlt schlicht die Vorstellung, dass man da eine Veränderung hören kann, wenn der MS-Motor nicht gerade defekt war, z.B. Die Drehzahl nicht gehalten (geeiert) hat.


    Und.... was für ein toller Hörraum... sehr interessante Lautsprecher und betreffs der Einrichtung ticken wir wohl ähnlich... sehr schön, sehr geschmackvoll...


    vielen Dank,


    Michael

    Hallo Stefan,


    wie ich schon schrieb, ist die Aufstellung meines Laufwerks nur meinem Geschmack geschuldet.... für den Auftritt vor anderen betreibe ich meine Anlage auch nicht. Kein einziger meiner Freunde hat Interesse am Musikhören, es gibt in meinem Umfeld niemanden, der sich da auskennt. Unser aller Hobby hier ist also mein persönlich einsamstes....

    Ich höre seit vierzig Jahren alleine Musik, seit ein paar Jahren Gottseidank in meiner eigenen, ca. 15qm kleinen Kemenate.


    Ich hab letztens ein Bild von Deiner Anlage gesehen, wo Du eine Platte vorstelltest, die Du gerade hörst.... Dein Rack böte ohnehin nicht die Möglichkeit, Motor und Laufwerk weiter auseinander zu stellen. Nicht, dass das nicht auch gut aussieht, nur mir wäre es ein wenig zu gedrungen, zumal rechts neben Deinem Laufwerk ja noch ein Übertrager o.ä. steht.

    Bei mir steht der Plattenspieler auf einem breiten Sideboard, da hab ich das Ensemble so mittig platziert. Manche meinen, dass ein Plattenspieler keinesfalls auf eine Kommode gehört.... Aber wie auch immer, das ist ja alles Geschmackssache....


    Tja... der Stahlteller.... optisch schon ok, aber auch klanglich? Jürgen hat wohl schon recht als er meinte, dass der Bronze- bzw. Messingteller neben dem Gewicht auch aufgrund des Materials besser klingt (glaub ich zumindest auch).


    Erstaunlich finde ich, dass hier niemand, also wirklich kein einziger, EIGENE Erfahrungen mit einem Flywheel gemacht hat - nur Hinweise und gute Ratschläge betreffs einer Alternative... am Geld kann’s nicht liegen, wir reden ja von einem sehr kostenintensiven Hobby, wo auch mal gerne vierstellige Summen für Kabel ausgegeben werden.


    Vielen Dank erstmal an alle,


    Michael

    Hallo Stefan,


    ja, ich brauche auch kein anderes Laufwerk... bin seit 22 Jahren rundherum zufrieden und mir fehlt nichts... ich wollte auf diesem Wege nur mal hören, ob es zu diesem sehr seltenen Flywheel Erfahrungen hier gibt.

    Und ganz ehrlich.. der Motor steht bei mir auf der Kommode so weit vom Laufwerk entfernt, weil es für mich so einfach am besten aussieht, klangliche Gründe gibt es dafür nicht. Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, ob es z.B. brummen würde, stünde der Motor direkt neben dem Laufwerk.... vermutlich nicht.

    Naja...und den eventuell besseren Umschlingungswinkel (:wacko:) sehe ich so wie das eventuelle Erforderniss, sich eine Spannrolle für den String zu installieren8o



    Hallo Jürgen,


    danke für Deinen Tip mit dem Ring... hatte Deine entsprechenden Beiträge hierzu natürlich verfolgt. Aber ich finde den montierten Ring - Du hattest ein Bild eingestellt - potthässlich, da nützt leider auch der klangliche Vorteil nichts (ich hab übrigens einen extra Musik- bzw. No-Mam-Room, meine Frau hat hier keine Aktien:)).

    Ich meine hier im Forum gelesen zu haben, dass Du mal das Flywheel ausprobieren wolltest - hast Du aber anscheinend nicht, oder?

    Ich hätte gerne gewußt, ob das Flywheel den Messingteller überflüssig macht....



    Beste Grüße,


    Michael

    Also Frank....bitte....


    Spannrolle oder ne genaue Spannanleitung???

    Wir reden hier vom Plattenspieler mit Stringantrieb bzw. einem Flywheel. Also was mich betrifft, lass ich da die Kirche im Dorf... will ja nicht ne Steuerkette wechseln.


    Hallo Namensvetter,


    ja, mich hat’s auch gejuckt, hab bis zur letzten Sekunde die Auktion mitverfolgt, war dann aber preislich raus.

    Und was das Problem bei unserem englischen Hobbyfreund war, weiß ich nicht... vielleicht war das Lager seines Flywheels defekt?


    Mich würde jedenfalls mal ein Erfahrungsbericht aus erster Hand interessieren...


    viele Grüße,


    Michael

    Frank,


    in meiner grenzenlosen Einfalt - ich betreibe einen String - stell ich die Spannung seit 22 Jahren recht leicht ein... sodass der String den Teller grade so antreibt. So würde ich es mit dem Flywheel, natürlich am Teller gekoppelt, auch handhaben...


    Gruß zurück,


    Michael


    P.S. Von welchen Drehzahlen bei professionellen Maschinen redest Du? Ich denke, 33 1/3 bzw. 45 u/min ist in diesem Kontext so ähnlich wie Stillstand...


    M.

    Hallo Rainer,


    da hast Du recht... despektierlich wars nicht gemeint und, stimmt, ist alles relativ....


    Und Frank, Hallo,


    das Flywheel soll wohl das gleiche Lager wie die großen Laufwerke besitzen.... wenn dem so ist, würde ich mir da keine Sorgen machen. Naja... und die zusätzliche Riemenspannung... das bekäme ich bewältigt, ich kann schließlich auch einen Einpunktarm mit einem Decca perfekt einstellen😁

    Probleme sehe ich hier nicht.


    Und zum Bronzeteller.... schöner finde ich ihn nicht... stehe nicht so aufs Goldfarbene... aber Sinn macht der schon. Ich dachte nur, dass das Flywheel den Vorteil des Bronzetellers, die höhere Masse = besserer Gleichlauf, kompensieren könnte...

    Ich hoffe, dass hier noch jemand aus eigener Erfahrung berichten kann....


    Michael

    Hallo Ronny,


    ich meine, der Nachbau kostet etwa Zweizwei...


    Ach, und ich weiß nicht, als die Presse damals das Laufwerk getestet hatte, wurden kaum messbare Gleichlaufschwankungen attestiert... was soll ein Motor mehr leisten können, als möglichst konstant die Drehzahl zu halten. Meiner steht auch bestimmt 40cm vom Laufwerk entfernt, sodass sich auch kein Brumm oder feinste Vibrationen (hörbare!!!) aufs Laufwerk übertragen können... Ich sehe für mich keine Veranlassung, meinen super funktionierenden Motor gegen den allerdings sehr gut aussehenden (allerdings auch Schweineteuren) Derenville zu tauschen...


    Nee, mich würde nur der Effekt des Flywheels interessieren... hört man da wirklich was, vielleicht mehr Ruhe/Schwärze (🙄) im Klang? Unabhängig natürlich davon, dass man auf jeden Fall einen deutlichen Unterschied hört, wenn man für ca. 2000€ so ein unter Liebhabern begehrtes und superseltenes Teil erworben hat....


    LG Michael

    Hallo,


    solch ein Original-Gerät wurde gerade bei eBay versteigert, preislich knapp unter dem, was die Holländer für ihren gelungenen Nachbau haben wollen...

    Ist der glückliche Erwerber hier unter uns?


    Und, hat jemand damit Erfahrung, vielleicht einer, der den RX-1500 mit dem Alugussteller betreibt? Das würde mich doch sehr interessieren....

    Ich meine hier mal gelesen zu haben, dass Jürgen/Shakti das mal probieren wollte....


    Viele Grüße und bleibt bitte gesund...


    Michael

    Danke Wolle für die Info... dann müssen die eine Offenbarung sein, insbesondere die CBS...

    Ich höre jetzt grad mal nach Jahren meine MFSL-Abraxas und der Drummer sitzt bei „Se a Cabo“ echt vor mir. Ich kann diese Ausgabe jedenfalls uneingeschränkt empfehlen, wenn einem die von Wolle genannten nicht grad über den Weg laufen sollten....


    beste Grüße

    Meine LP ist vor ein paar Tagen gekommen, Steuern wurden nicht erhoben..


    Was soll ich sagen? Danke Eberhard für diesen Tip....


    Das Klapp-Cover ist auf dem Niveau der Blue Note Tone Poet Serie, hier gibts, wie von Eberhard schon beschrieben, ein kleines Büchlein dazu... Klasse.

    Die LP ist einfach nur perfekt, kein Rillenrauschen und mit sehr gutem Klang.

    Diese Platte ist jeden Cent wert!


    Michael

    Auf der einen Seite schön, zum Sammlung komplettieren, auf der anderen Seite auch inflationär. So macht das irgendwie auch keinen Spaß... Wie geht es euch so damit so?

    Hallo Rainer,


    ach, was würde ich mich freuen, wenn ich nach Platten stöbern könnte, statt neben meiner Frau gelangweilt zu warten, bis sie ihre Cremes und was weiß ich noch so für Pflegeprodukte ausgesucht hat...


    Hab mal den link von Babik geöffnet und finde, dass das Angebot bei denen preislich nicht inflationär ist... ich weiß aber auch nicht, ob ich die Tatsache, das eine Drogerie Platten verkauft, auf so eine gedankliche Ebene heben würde.. eher nicht, da bin ich wohl zu einfach strukturiert.


    Michael

    mrbong,


    ich noch mal...ich höre sie gerade wieder und bin echt geflasht... eine wirklich super Aufnahme und tolle, fehlerfreie Pressung mit einem atemberaubenden, aber natürlichen Bass und einer tollen Bühnenabbildung... unglaublich. Ich kenne nicht die Originale Pressung, aber die kann einfach nicht besser sein🙄

    Greif einfach zu....


    viele Grüße,


    Michael