Posts by Rainer Bergmann

    Moin,


    mir erzählte mal ein Toningenieur, dass er in den 80ern (?) eine Band aufgenommen hatte, die nicht wirklich gut spielen konnte. Er hat sie nach der Aufnahme zum Pizza essen weggeschickt und eine Stunde später den Produzenten angerufen. Er hörte sich die Abmischung an und fand sie furchtbar. Besagter Toningenieur drückte ihm daraufhin eine Cassette in die Hand mit den Worten "hör sie dir mal im Auto an". Der Produzent gab sein okay und 2 Wochen später stand die Band hoch in den Charts. Soviel zum Thema gute Aufnahme - schlechte Aufnahme.


    Gruß

    Rainer

    Jürgen,


    bitte verzettele dich nicht!


    Hast du einen Hifi-Händler in der Nähe (eventuell wo du den TEAC gekauft hast)? Der kann dich beraten und sagen, ob das/ein Audio-Technica passt oder das Goldring die bessere Wahl ist (auch hinsichtlich Gewicht und Abmessungen). Wenn nicht: wo wohnst du? Es gibt hier eine Liste mit hilfsbereiten Usern. Vielleicht kann jemand vorbei kommen und gegebenenfalls ein neues System einbauen. Für eine saubere Justage sind ein paar Dinge nötig und vor allem ein gewisses Maß an Erfahrung. Ein You-Tube-Tutorial kann das nicht ersetzen.

    Bevor du über einen anderen Plattenspieler nachdenkst, nutze den, den du dir gekauft hast. Er bietet dir den Komfort, den du dir wünschst. Ein anderer Plattenspieler würde dir, als Newbie wohlgemerkt, erst mal nicht viel Verbesserungen bringen. Du würdest wahrscheinlich frustriert wieder von Null anfangen, weil dir dann die BT-Funktionalität fehlt.


    Gruß

    Rainer

    Hallo noch mal,


    der Phonosophie ist ein wirklich gutes Angebot. Der verlinkte Project bei Thakker ist momentan nicht vorrätig aber ebenfalls empfehlenswert.


    Eine Kombination, die in deinem Preisrahmen liegt, wäre ein Rega Planar P2 mit einem Excalibur Green Tonabnehmer. Die Excaliburs sind für die Rega-Arme ausgelegt und das Green kannst du am MM-Eingang deines Rotels anschließen. Damit hast du für den von dir genannten Zweck erst mal für längere Zeit ausgesorgt.

    Wenn du später auf einen Rega P3 (oder höher) aufrüsten willst, kannst du den Tonabnehmer mitnehmen. Von Excalibur gibt es andererseits auch noch einige höherwertige Modelle.


    Die Optik ist Geschmackssache. Falsch machen kannst du mit den 3 Plattenspielern nix.


    Der Project Classic SE hat ein MC eingebaut, was die Anschaffung eines Phonopres nötig macht. Auch wenn das ein gutes Paket ist, liegt es doch außerhalb deines gesteckten Rahmens. Inklusive Phonopre müsstest du mit rund 2000 € rechnen.


    Gruß

    Rainer

    Hallo Orty,


    wenn du 10 Leute fragst, bekommst du 12 Antworten ... mindestens. ;)


    Es gibt in diesem Preisrahmen reichlich Auswahl an neuen Geräten. Wenn du diese ganz regulär beim Händler kaufst, kannst du sie vorher anhören, dich bezüglich Tonabnehmer beraten lassen, hast volle Garantie und im Fall der Fälle einen entsprechenden Service.

    Händler haben oft gebrauchte Geräte aus Inzahlungnahmen. Das wäre ein Weg, ein gut erhaltenes bzw. fachmännisch geprüftes/repariertes Gerät zu bekommen.

    Ansonsten hängt ein Gebrauchtkauf vom Vertrauen in den Verkäufer ab und ob du dir zutraust, kleinere Wartungen/Reparaturen selber durchzuführen. Es gibt reichlich top erhaltene Plattenspieler im Gebrauchtmarkt und auch hier gibt es immer wieder gute Angebote. Ein wichtiger Unsicherheitsfaktor ist immer der Versandweg. Solange die Originalverpackung benutzt wird, ist es okay, aber besser ist immer die Selbstabholung.

    Ich habe hier im Forum selber mal einen Plattenspieler gebraucht gekauft. Dazu bin ich zum Verkäufer gefahren, wir haben Musik damit gehört, dann wurde das gute Stück in den Originalkarton verpackt, ich habe bar bezahlt und bin dann nach Hause gefahren. Das hatte nicht nur den Vorteil, dass ich mich vom einwandfreien Zustand überzeugen konnte, sondern auch gelernt habe, wie man den auseinander nimmt und wieder zusammen setzt. Von den Unwägbarkeiten des Transportweges mal ganz abgesehen.


    Gruß

    Rainer

    Moin,


    ich hatte auf der Audiovista Gelegenheit, mehrere geschlossene Modelle von Denon mit eleganten Holz-/Bambus-Gehäusen auszuprobieren. Die haben mir wirklich sehr gut gefallen und die saßen auch gut am Kopf. Der bequeme Sitz ist sehr individuell verschieden. Von daher kommst du nicht um eine "Anprobe" herum.


    Gruß

    Rainer

    Hallo zusammen,


    da meine Anlage in einem Wandrack untergebracht ist, müssen die Kabel sehr flexibel sein und nicht zu dick. Die Stecker sollten fest sitzen, bzw. verschraubbar, aber auch nicht so fest, dass ich die Dinger nicht ohne viel Kraftanstrengung wieder los bekomme. Selber konfektionieren kann ich nicht weil mir sowohl das nötige Werkzeug als auch das nötige Fachwissen fehlt.

    Ansonsten gehe ich nur nach dem Klang. Wenn es sehr preisgünstig ist, prima. Wenn es teuer ist, frage ich mich bzw. mein Konto ob es mir den Preis wert ist bzw. es überhaupt in Frage kommt.


    Das Thema ist bei mir seit etwa 10 Jahren durch. Seither habe ich nicht mehr das Bedürfnis, etwas aus zu probieren. Ist vielleicht auch besser so ... ;)


    Gruß

    Rainer